DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Facebook sammelt und verknüpft die persönlichen Daten seiner Nutzer – die wir bereitwillig abliefern. Doch welche sind das eigentlich genau?
Facebook sammelt und verknüpft die persönlichen Daten seiner Nutzer – die wir bereitwillig abliefern. Doch welche sind das eigentlich genau?Bild: DADO RUVIC/REUTERS
Daten-Striptease

10 Wege, wie Sie von Facebook auf Schritt und Tritt ausspioniert werden

01.12.2014, 12:5001.12.2014, 12:58

Facebook weiss fast alles über uns. Klar, das haben wir inzwischen alle begriffen. Mindestens 79 persönliche Dinge speichert das weltweit grösste soziale Netzwerk von seinen Nutzern, die wir hier aufgelistet haben

Dass die Facebook-App mit dem Handy-Mikrofon Umgebungsgeräusche aufzeichnen kann, den Winkel analysiert, in dem man sein Smartphone hält und schaut, wie lange man welche App nutzt, überrascht dann doch.

Der YouTube-Kanal Alltime10s präsentiert in einem Drei-Minuten-Video zehn Wege, wie uns Facebook ausspioniert

video: youtube/Alltime10s 

Mit den neuen Nutzungsbedingungen, die zum 1. Januar 2015 in Kraft treten, greift Facebook übrigens noch mehr Daten ab. Wie Sie sich dagegen schützen, lesen Sie hier.

Mehr zu Facebook

(oli)

via: socialmediawatchblog 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Bye-bye Lightning-Kabel: Apple könnte sich beim iPhone für USB-C entscheiden
Apple will seinen Lightning-Anschluss fürs iPhone zugunsten von USB-C aufgeben, sagt ein bekannter Analyst. Der Wechsel soll schon im kommenden Jahr erfolgen.

Apple soll sich darauf vorbereiten, seinen eigenen Lightning-Anschluss bei iPhones gegen das universelle USB-C-Steckerformat auszutauschen. Das schreibt der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo in einem Tweet. Apple werde den Wechsel bereits im kommenden Jahr vornehmen.

Zur Story