DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Youtube pimpt sein Streaming-Angebot und hat eine Überraschung bereit



Youtube will sein Streaming-Angebot deutlich ausbauen. Das kündigte die Google-Tochter in einer Medienmitteilung an. Dabei setzt Youtube weniger auf klassische Serien als vielmehr auf Dokumentationen, Lerninhalte und interaktive Serien und Shows. Kernthemen sollen dabei unter anderem Musik und Persönlichkeiten sein. Bestätigt wurde bereits ein Projekt, welches in Zusammenarbeit mit Justin Bieber ensteht.

FILE - This Nov. 22, 2015 file photo shows Justin Bieber at the American Music Awards in Los Angeles. YouTube announced Thursday, May 2, 2019, that it is planning a project with the Grammy-winning Canadian pop star, set to premiere next year. (Photo by Jordan Strauss/Invision/AP, File)

Das Projekt mit Justin Bieber soll als «Youtube Special» erscheinen. Bild: Jordan Strauss/Invision/AP/Invision

Bei den Dokumentationen wurden drei neue Titel angekündigt, welche noch alle 2019 erscheinen sollen:

Gleich fünf neue Formate soll es im Bereich der Lerninhalte geben. Unter anderem wird «BookTube» als Serie umgesetzt. «BookTube» ist ein siebenminütiges Video, in welchem Michelle Obama in einer lockeren Gesprächsrunde über Bücher und die Welt quatscht. In der zukünftigen Serie soll in jeder Folge ein renommierter Autor oder eine renommierte Autorin mit bekannten Persönlichkeiten über Bücher sprechen.

Weiterhin verlängerte Youtube seine Originals «Kevin Hart: What The Fit» und «Cobra Kai». Beide Serien erhalten je eine dritte Staffel, die nächstes Jahr erscheinen werden.

Exklusive Inhalte werden gratis

Überrascht hat Youtube mit der Ankündigung, dass alle exklusiven Inhalte in Zukunft gratis angeboten werden sollen. Bisher hatte man Serien wie «Weird City» oder das Emmy-Nominierte «Cobra Kai» nur mit dem Premium-Abo für 15.90 Franken pro Monat anschauen können.

Allerdings werden die Originals nicht alle per sofort gratis zur Verfügung stehen, sondern nach und nach freigeschaltet. So wird die zweite Staffel «Cobra Kai» beispielsweise ab dem Herbst 2019 verfügbar sein.

Einen Haken hat die ganze Sache aber dennoch, denn wer gehofft hatte, die Originals ohne Werbung sehen zu können wird enttäuscht. Wie bei allen anderen Videos, sollen in den einzelnen Folgen Anzeigen geschaltet werden. Wie lange und oft so eine Werbeanzeige eingeblendet wird, hat Youtube nicht mitgeteilt.

Youtube geht damit einem Trend nach, der vor allem in den USA immer mehr Anklang findet und bereits ein halbes Dutzend Streaming-Anbieter hervorgebracht hat. Bereits Anfang Jahr hatte die Amazon-Tochter IMDb angekündigt einen werbefinanzierten Streaming-Dienst zu lancieren. Dieser ist bisher allerdings nur in den USA verfügbar. (pls)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Hier gibt es zwar keinen Empfang – Tinder, YouTube und Co. existieren trotzdem. Irgendwie ...

1 / 14
Hier gibt es zwar keinen Empfang – Tinder, YouTube und Co. existieren trotzdem. Irgendwie ...
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

8 unnötige DIY-Videos, die uns das Internet schenkt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

20 Frauen wollen nicht nur die Eine! So ist die erste lesbische Datingshow

«Princess Charming» ist die entspannte queere Variante der «Bachelorette». Willkommen in einem nicen Paradies unterm Regenbogen.

Sie ist Rechtsanwältin. Spielt Fussball. Redet, wie man eben so redet, und nicht, wie es ein holperiges Skript vorgibt. Sie gleicht Kristen Stewart an ihrem bestgelaunten Tag. Sie ist hübsch, natürlich, sozial gewandt. Eine Traumfrau. Ihr Makel ist höchstens, dass sie Paulo Coelho liest. Aber vielleicht liest sie den auch gar nicht, sondern hat das Buch bloss in der Bibliothek ihrer Villa gefunden. Sie heisst Irina Schlauch, ist 30, kommt aus Köln und sucht dort nach der grossen Liebe, wo …

Artikel lesen
Link zum Artikel