Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fans von Fortnite dürfen ausrasten: Update 7.40 steht bevor



fortnite

Bild: epic games

Das Softwareunternehmen Epic Games hat angekündigt, ein neues Update des Spiels «Fortnite» zum Download bereitzustellen. Ab nächster Woche sollen Spieler darauf zugreifen können. Ein genauer Termin steht noch nicht fest, in der Regel gehen die Fortnite-Updates jedoch dienstags online, in manchen Fällen auch mittwochs oder donnerstags.

Eine Vorschau auf die Patch Notes mit dem Update 7.40 liegt unter anderem auf Twitter und Reddit bereits vor: Mit der Aktualisierung nehmen die Entwickler wichtige Gameplay-Anpassungen vor, die die Spieler freuen dürften. 

Eine wichtigere Änderung im Fortnite-Patch 7.40 bezieht sich auf das Gameplay. Flugzeuge können nicht länger durch Objekte fliegen und sie zerstören, Ziplines müssen vom Spieler mit einem Klick aktiviert werden. Bei einem Sturz von der Zipline soll es zudem Immunität vor Fallschaden geben.

Die Hand Cannon soll ausserdem generft werden. Die Waffe richtet an Strukturen fortan nur noch 100 statt 150 Schaden an. Die Verzögerung beim Turbo-Bau senkt Epic Games im neuen Patch von 0,15 Sekunden auf 0,05 Sekunden.

(helser)

Hado ist der neuste Game-Trend aus Japan

Video: srf

FIFA – der Gameklassiker

Wie stark waren Shaqiri, Xhaka und Co. eigentlich früher? Wir haben mal bei «FIFA» nachgeschaut

Link zum Artikel

FIFA 16 ist draussen und wir haben uns so richtig ausgetobt: «CC» wechselt sich selbst ein, Granit Xhaka ballert auf seinen Coach

Link zum Artikel

Wer ist besser in FIFA 17, Messi oder Ronaldo? Das Geheimnis ist gelüftet!

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kommentar

Warum unser Game-Kritiker «Assassin’s Creed Valhalla» entnervt abgebrochen hat

Das neue «Assassin’s Creed» überzeugt zu Beginn mit einem rauen, wunderschönen Wikinger-Setting. Während der Start berauschend ausfällt, werden die späteren Spielstunden zu einer Qual und der Controller landet schliesslich in einer Ecke.

Auch wenn ich nach dem letzten Ableger in Sachen «Assassin’s Creed» ziemlich müde war, habe ich mich auf das raue Setting im Norden Europas sehr gefreut. Als Wikinger dem Brandschatzen frönen und einfach mal wieder die Sau rauslassen, die Euphorie war da. Aber nach rund zwanzig Spielstunden hatte ich keine Lust mehr.

Als Frau (das Geschlecht kann zu Beginn der Story gewählt werden) werde ich Schritt für Schritt in das Wikinger-Leben eingeführt. Ich lerne meine Familie kennen, nehme an …

Artikel lesen
Link zum Artikel