DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bild: activision blizzard/imgur/facebook montage

13 Probleme, die JEDER «Call of Duty»-Spieler nur zu gut versteht

15.10.2018, 20:2816.10.2018, 08:10
Elisabeth Kochan / watson.de

Das neue «Call of Duty: Black Ops 4» ist da – und weil es mittlerweile das 15. (!) «CoD»-Spiel ist, freuen sich manche Fans auf diesen Tag mehr als auf Weihnachten.

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

Animiertes GIFGIF abspielen

Zur Einstimmung haben wir hier ein paar Memes für euch, die jede Runde «CoD» perfekt zusammenfassen ...

Bock auf CoD-Battle-Royal-Modus?

Zock «Black Ops 4» schnell so viel wie möglich, denn ab Ende Dezember heisst es dann:

... ansonsten kriegst du nur solche Lappen im Team.

Die dich dann früher oder später im Stich lassen.

Animiertes GIFGIF abspielen
bild: giphy

Die übrigens auch keine Ahnung haben, in welchem Modus sie spielen.

bild: imgur

Und dann klauen sie dir auch noch die besten Waffen.

bild: imgur

Und manchmal kostet dich das das Leben. (Du Noob.)

Am meisten nerven aber die Assis, die ihr Mikro anlassen, obwohl sie laut Musik hören.

bild: imgur

Und Höflichkeit gibt's da eh nicht.

bild: imgur

Und ob du hetero-, homo-, trans-, pan- oder was-auch-immer-sexuell bist: In «CoD» bist du generell «schwul».

bild: imgur

Sagen bestimmt auch deine Freunde. Die übrigens deine Lieblingsfeinde sind.

«CoD» war früher auch mal realistischer.

bild: imgur

Nur nicht in Sachen «medizinischer Notfall».

Oder darin, wie oft man angeschossen werden kann.

Animiertes GIFGIF abspielen
Bevor du gehst, haben wir noch eine sehr wichtige Frage:
Holst du dir Black Ops 4?

Mehr der «FIFA»-Gamer? So haben deine Kollegen endlich eine Chance gegen dich

Video: watson/nico franzoni, sandro zapella, Jodok Meier

Diese 22 Gamer wissen, wo ihre Prioritäten liegen

1 / 22
Diese 22 Gamer wissen, wo ihre Prioritäten liegen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

Das Open-World-Game «Ghost of Tsushima» war 2020 eine Wucht – nun gibt es Nachschub

Vor rund einem Jahr erschien auf der Playstation 4 ein Openworld-Spiel, das zeigte, dass das Genre gar nicht so aufdringlich und stressig sein muss. Der Director’s Cut von «Ghost of Tsushima» bietet jetzt noch mehr entschleunigte Samurai-Inhalte. Ob sich der Wiederbesuch lohnt?

Das Entwicklerstudio Sucker Punch hat im letzten Jahr eindrücklich bewiesen, dass Openworld-Spiele keineswegs eine überfrachtete Karte besitzen und die Spielenden mit ewig aufploppenden Hinweisen stressen müssen.

Eine gut erzählte Geschichte, viel Drama und allen voran eine berauschende Optik verzückten uns und lieferten wunderschöne Spielstunden auf der Insel Tsushima, wo wir Schritt für Schritt als Samurai Jin die Mongolen mit viel Widerstand bekämpften. Nun gibt es Dank dem Director’s …

Artikel lesen
Link zum Artikel