Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This photo combo of images provided by Google demonstrates the use of the company's new Allo app. Google wants to modernize phone chats by bringing a personal virtual assistant to conversations. The Allo app promises to be “smart” in the sense that the new Google Assistant will respond with restaurant recommendations when someone types, “Italian food nearby.” It can also send daily updates on weather and sports or suggest replies to friends’ messages. (Google via AP)

Googles neue Chat-App Allo für Android und das iPhone hat einige Tricks auf Lager. Bild: AP/Google

Da sieht WhatsApp alt aus – Google startet die intelligenteste Chat-App ever



Google macht WhatsApp und anderen Kurzmitteilungsdiensten Konkurrenz mit einer App mit eingebautem persönlichem Assistenten. Der am Mittwoch zunächst in den USA gestartete Messenger «Allo» für das Google-System Android und iOS von Apple enthält den neuen «Google Assistant».

Nutzer können von ihm per Chat zum Beispiel Informationen zu Wetter oder Nachrichten, zu Restaurants in der Nähe oder Reisemöglichkeiten anzeigen lassen oder ihm auch Wissensfragen stellen. Ausserdem schlägt «Allo» auch in Unterhaltungen mit anderen Menschen mögliche passende Antworten mit Hilfe künstlicher Intelligenz vor (siehe GIF).

Animiertes GIF GIF abspielen

Die Künstliche Intelligenz analysiert das Foto, erkennt ein Kleinkind und schlägt mögliche Antworten vor. Die KI lernt mit der Zeit, was du vermutlich antworten möchtest und schlägt immer bessere Antworten vor.  gif: google

Für Europa sollte der neue Messenger in der Nacht zu Donnerstag verfügbar sein. Der Assistent wird dabei zunächst nur auf Englisch mit den Nutzern kommunizieren, weitere Sprachen sollen demnächst folgen, hiess es.

Der Internetkonzern hatte die Software im Mai auf der Entwicklerkonferenz Google I/O angekündigt. Aktuell ist Facebook besonders stark bei Kurzmitteilungs-Apps. Der Facebook Messenger und die ebenfalls zum weltgrössten Online-Netzwerk gehörende Anwendung WhatsApp haben jeweils mehr als eine Milliarde Nutzer. Apple hat die SMS-Alternative iMessage, die allerdings nur auf Geräten des Konzerns verfügbar ist.

Für das Google-Betriebssystem Android gab es bislang keine zentrale Messaging-App des Suchmaschinenkonzerns. Google war in dem Bereich zurückgefallen und will jetzt auf Aufholjagd gehen. Vor kurzem startete auch die ebenfalls im Mai angekündigte Videochat-App «Duo». Beim persönlichen Assistenten von «Allo» will Google von seinen vielen Daten zu lokalen Geschäften oder Reiseverbindungen sowie dem Wissen über die Welt profitieren.

Auch Facebook setzt auf Chatbots, öffnete seinen Messenger aber für Assistenten vieler verschiedener Anbieter, von Medien bis Fluggesellschaften oder Banken. Ein Plan ist, den Facebook Messenger auch in der Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden zu etablieren und damit Geld zu verdienen. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

30
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • gwerdi 22.09.2016 08:12
    Highlight Highlight Dachte die App sollte letzte Nacht erscheinen. Bis jetzt noch nicht im AppStore verfügbar.
  • Froggr 21.09.2016 21:35
    Highlight Highlight Ihr müsst euch die App ja nicht herunterladen wenn ihr nicht wollt. Man... Die Konzerne werden auch ganz gut ohne euch ihr Geld verdienen.
  • EinePrieseR 21.09.2016 19:26
    Highlight Highlight Eine Spionage App mehr. Nein Danke!
  • mrmikech 21.09.2016 18:46
    Highlight Highlight Passt gut zu den Facebook-Freunden, die man nie getroffen hat: bald können zwei virtuelle "friends" vollautomatisch miteinander chatten. Interessant aber: wie weisst du ob du mit einem bot oder einem menschen redest?
    • EvilBetty 21.09.2016 19:49
      Highlight Highlight Turing test 😂
    • Newsaddicted 22.09.2016 07:40
      Highlight Highlight @mrmikech: man chattet nie direkt mit dem Bot. Der Chatpartner kriegt verschiedene Antwortmöglichkeiten vorgeschlagen. Wenn eine passt wählt er dann diese aus. Wenn diese Intelligenz ein wenig über dich gelernt hat dann würde man vermutlich im besten Fall das gleiche schreiben wie der Bot vorgeschlagen hat ;) ausser er ist noch etwas dümmlich :D
  • Kstyle 21.09.2016 18:14
    Highlight Highlight Dann kann ich ja auch gleich mit einem bot chatten... . Gut gemeint geile technik. Aber irgendwann geht es zu weit.
  • Dan Ka 21.09.2016 18:08
    Highlight Highlight Hui Google spioniert dann im intimsten Kreis. Mögliches Szenario im Chat:

    Mann: Was magst du zum z'Nacht?
    Frau (automatisch): Gerne Entenbrust (sponsored Link Migros), und Kartoffeln (sponsored Link Coop) und btw. wir brauchen ein neues Auto! (Sponsored Link Peugeot) Gruss Spatzi (Google personalized greets aka Forced-Sale-Algorythm)

    *Würg*
  • Kyle C. 21.09.2016 13:44
    Highlight Highlight Beängstigend.
  • Der Tom 21.09.2016 13:22
    Highlight Highlight Toll! Automatisch? Klara (Frau): Bist du bald da Schatz? Mann (automatisch): Ja Roberta bin gleich da!
    • Stachanowist 21.09.2016 19:25
      Highlight Highlight Roberta hat dich geblitzt
    • Hierundjetzt 22.09.2016 08:15
      Highlight Highlight 😂😂😂😂😂
  • who cares? 21.09.2016 13:17
    Highlight Highlight Will mal sehen, wie der unser Schweizerdeutsch analysiert :D
    • Gj1404 23.09.2016 00:40
      Highlight Highlight War auch mein erster Gedanke 😂😂
  • Sagitarius 21.09.2016 13:13
    Highlight Highlight Ich mag diese intelligenten Systeme nicht!
  • Madison Pierce 21.09.2016 13:11
    Highlight Highlight Werde Allo sicher mal für eine Woche ausprobieren. Vorschläge für Antworten brauche ich nicht, aber ich hoffe auf andere "intelligente" Features: Wenn ich ein Restaurant vorschlage, bekomme ich als Vorschlag Detailinfos dazu und kann diese mit einem Klick verschicken. Und werde vielleicht sogar gewarnt, falls dieses am gewählten Tag geschlossen ist.

    Die "Intelligenz" soll mir also nicht die Konversation abnehmen, sondern diese erleichtern. Nicht mehr parallel bei Google die Speisekarte suchen etc.
  • Typu 21.09.2016 12:50
    Highlight Highlight Naja, gähn. Skynet hat noch nen laaaaangen weg vor sich.
  • HunterCH 21.09.2016 12:41
    Highlight Highlight Und wenn jetzt auf dem Bild Blumen auf einem Beerdigungsgesteck sind? Schlägt die App dann auch "nice flowers" vor? Und bei Sexting Messages dann so "wow, big dick" "nice ass" luv ur tits"? XD
    • jogli5er 21.09.2016 12:59
      Highlight Highlight Da ziemlich sicher Machine Learning Algorithmen dahinter stecken: ja, wenn du das dem Bot so beibringst und Google die Kommunikation nicht filtert.
  • Madison Pierce 21.09.2016 12:01
    Highlight Highlight "Für das Google-Betriebssystem Android gab es bislang keine zentrale Messaging-App des Suchmaschinenkonzerns."

    Das stimmt nicht. Es gibt Hangouts seit 2013. Davor Google+ Messenger und Google Talk.
    • glass9876 21.09.2016 13:07
      Highlight Highlight Genau! Zudem ist Hangouts ist ebenfalls betriebssystemübergreiffend und kann Chat, sms und VOIP.
  • ralck 21.09.2016 11:51
    Highlight Highlight Ich spüre in mir keinen Reiz für solche «Automatismen». Wenn ich jemandem schreibe, entscheide ich, was ich schreiben will und schreibe es auf meine Art und Weise. Und dafür nehme ich mir auch die nötige Zeit.
    • HunterCH 21.09.2016 12:39
      Highlight Highlight DANKE! Ich möchte auch gern selber entscheiden, was ich zurückschreibe. :-) Ist aber vielleicht eine altmodische Entscheidung... ;-)
    • TanookiStormtrooper 21.09.2016 12:51
      Highlight Highlight Ich nehme mal an, da wird analysiert was du sonst so schreibst und nach einer Weile steht dann tatsächlich da was du schreiben wolltest.
      Das ist irgendwie viel grusliger...
    • glass9876 21.09.2016 13:09
      Highlight Highlight irgendwie könnt ihr die Vorschläge bestimmt ausschalten oder auch einfach ignorieren und schreiben, was ihr wollt. Spannend wirds dann, wenn dasselbe rauskommt wie beim Vorschlag. ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Flexon 21.09.2016 11:40
    Highlight Highlight Naja. Ein Chatbot der mir hilft Hi oder Hey zu schreiben. Mir scheint, wir sind die Assistenten, die die KI verbessern sollen.
    • pun 21.09.2016 18:10
      Highlight Highlight Aber dafür ist die App GRATIS GRATIS GRATIS!!!!
    • EinePrieseR 21.09.2016 19:29
      Highlight Highlight Sie ist nicht gratis. Zu bezahlst mit deinen Daten!

Diese wichtige Handy-Funktion kann dein Leben retten – 68% der Schweizer kennen sie nicht

Zwei Drittel der Schweizer haben keine Ahnung, wie man rasch per Tastenkombination mit dem Handy einen Notruf absendet. Die internationale Notrufnummer kennen rund 40 Prozent nicht. Damit gefährden sie ihre eigene Rettung und die Rettung anderer.

Smartphones von Apple, Samsung, Huawei, etc. können über eine vom Handy-Hersteller eingerichtete Tastenkombination einen Notruf absetzen. Wer sich in einer Notsituation befindet und die Notrufnummer nicht wählen kann oder sich – beispielsweise im Schockzustand – nicht daran erinnert, kann so trotzdem jederzeit Hilfe rufen.Das Problem: 68 Prozent der Schweizer wissen nicht, wie man auch bei gesperrtem Handy schnell per Tastenkombination einen Notruf absendet. Gar nur eine von fünf …

Artikel lesen
Link zum Artikel