Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Huaweis Falt-Smartphone Mate X kostet 2500 Franken und kommt im Juni in die Schweiz

Weniger als eine Woche nach Samsung zeigt Huawei auf dem Mobile World Congress in Barcelona sein eigenes faltbares Smartphone. Das Huawei Mate X soll im Rennen um den neuen Smartphone-Trend den China-Konzern an die Spitze befördern.

Ali Roodsari, barcelona / t-online



Ein Artikel von

T-Online

Es schien so, als ob Huawei keine Zeit verlieren wollte: Gefühlt im Eiltempo präsentierte Huawei-CEO aktuelle Verkaufszahlen seines Konzerns und zeigte neue Notebooks sowie Router für den Heimgebrauch. In weniger als einer halben Stunden nach Start der Pressekonferenz in Barcelona präsentierte Yu dann das Gerät, wofür vermutlich alle Anwesenden gekommen waren – Huaweis erstes faltbares Smartphone.

So funktioniert das Huawei Mate X

abspielen

Video: watson/huawei

Das Gerät ist die Antwort auf Samsungs Galaxy Fold, das der südkoreanische Konzern am Mittwoch gezeigt hatte. Das Galaxy Fold hat zwei Displays: Eines ist auf der Aussenseite für die Nutzung als Smartphone, der Tablet-Bildschirm auf der Rückseite lässt sich hingegen wie ein Buch auf- und zuklappen (siehe dieses GIF).

Samsungs Galaxy Fold ...

Animiertes GIF GIF abspielen

Samsungs Galaxy Fold hat im Gegensatz zu Huaweis Mate X zwei Displays. gif: the verge

... und Huaweis Mate X

Laut Huawei Smartphone und Tablet in einem Gerät. (schiebe den Regler nach links und rechts, um beide Fotos zu sehen). bild: the verge

Huawei will mit dem Mate X vieles anders machen. Das Tablet-Display wird so umgeknickt, dass es aussen bleibt und auf beiden Seiten in halber Grösse genutzt werden kann. Der Vorteil: Personen, die man gerade fotografiert, können auf der ihnen zugewandten Seite das Live-Bild der Kamera sehen.

Bild

Hält man das zusammengeklappte Mate X in der Hand, bleibt der Bildschirm auf der unteren Seite deaktiviert. bild: the verge

Klein und dünn genug für die Hosentasche

Das Huawei Mate X fällt zudem deutlich grösser aus als das Samsung Galaxy Fold. Letzteres hat im eingeklappten Zustand eine Bildschirmdiagonale von 4.6 Zoll, im ausgeklappten 7.3 Zoll. Das Huawei Mate X bringt es auf eine Bildschirmdiagonale von 8 Zoll. Wird das Tablet zusammengefaltet, ist die Vorderseite etwas grösser (6.6 Zoll) als die Rückseite (6.38 Zoll).

Das Mate X – Huaweis erstes faltbares Smartphone.

Bild

Das Tablet hat ein 8-Zoll-Display. Zum Handy gefaltet hat man vorne ein 6,6-Zoll-Display und hinten ein Display mit 6,4 Zoll. Der Rest der Rückseite nimmt die Dreifach-Kamera ein. bild: huawei

Das Design ist dabei so gut wie randlos. Im zusammengeklappten Zustand müssen Nutzer aber mit einem Rand auf der linken Seite leben. Dort ist unter anderem die Hauptkameras angebracht. Allen in allem wirkt das Huawei Mate X deutlich angenehmer anzuschauen als der Konkurrent von Samsung.

Bild

bild: huawei

Im aufgeklappten Zustand ist das Mate X 5.4 Millimeter dick. Im zugeklappten sind es 11 Millimeter. Das Gerät sollte also gut in jede Hosentasche passen.

Bild

bild: huawei

Noch eine Besonderheit: Das Mate X ist genau wie das Konkurrenzmodell von Samsung 5G-fähig. Laut Huawei soll es Geschwindigkeiten von bis zu 4.6 Gigabit pro Sekunde unterstützen. Als Beispiel gibt Huawei an, dass ein Film mit einer Grösse von einem Gigabyte innerhalb von drei Sekunden heruntergeladen werden kann.

Huawei hat das Gerät mit einem Doppel-Akku ausgestattet, der 4'500 Milliamperestunden (mAh) umfasst.

Bild

Mit der neuen SuperCharge-Technologie soll das Gerät in 30 Minuten zu 85 Prozent geladen sein. bild: huawei

Als Arbeitsspeicher nennt Huawei acht Gigabyte, der interne Speicher ist 512 GB gross. Zudem hat das Mate X eine Dual-SIM-Funktion und einen Fingerabdrucksensor. Bisher soll es nur in der Farbe Interstellar Blue kommen. Laut Huawei könnten aber weitere Farben folgen.

Noch teurer als bei Samsung

Huawei-Chef Yu betonte bei der Präsentation, dass die neue Technologie nicht zum kleinen Preis zu haben ist. Das Huawei Mate X ist ab Sommer 2019 für 2499 Franken (UVP) erhältlich. Samsungs Galaxy Fold soll ebenfalls über 2'000 Franken kosten und ab Mai im Handel sein.

Verwendete Quellen:

Was tun, wenn das Callcenter anruft? Ein paar Ideen

abspielen

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

92
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
92Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Joel Henriques 27.02.2019 06:59
    Highlight Highlight Sicher lustig eine Schutzhülle und Panzerglass zu finden für ein 2500.- Handy
  • nach gang 26.02.2019 09:47
    Highlight Highlight Ich denke es gibt eine Markt für Klappsmartphones.
    Sehbehinderte, älter Menschen, Menschen mit Motorischen Auffälligkeiten kurzum alle die nicht gut sehen oder sich bewegen können brauchen ein grosser Display mit grossen Symbolen. Auch wenn sie Alltag unterwegs sind.
    Eine Klientel die nicht im Blickwinkel junger techaffiner Menschen ist.
    Wenn Menschen nicht in die externe Betreuung müssen spart der Staat viel Geld. Bei den hohen Pflegekosten relativierten sich schnell einmal die Kosten für Klappsmartphones.
  • Don Huber 26.02.2019 09:38
    Highlight Highlight 2500 ?? Für das kauf ich mir ein riesen Game PC aber garantiert kein Smartphone.
  • Techtumbler 26.02.2019 09:15
    Highlight Highlight Auch hier: Ein Handy für 2500.- Franken? Gehts noch? Also mich bekommt ihr so nicht. Abgesehen davon ist es viel genialer umgesetzt als bei Samsung.. :) Hammer.
  • Kramer 26.02.2019 08:03
    Highlight Highlight Klappsmartphone? Erinnert sich noch jemand an Klappdachcabrios?
  • woodone 26.02.2019 00:04
    Highlight Highlight Aber im Ernst. Kauft Ihr Huawei-Handys? Und sogar eines für 2‘500.—? Beklagt euch dann wieder über die böse chinesische Wirtschaft?
    • humpalumpa 26.02.2019 15:52
      Highlight Highlight ob nun ami handys oder china handys. ist wie pest und cholera. jemand wird uns immer ausspionieren. ist da die NSA wirklich besser als die kommunistische partei in china? ;)
  • blabla ohne news 25.02.2019 21:38
    Highlight Highlight quadratisch, praktisch, gut. gibts doch schon
  • Roman Loosli 25.02.2019 21:07
    Highlight Highlight Das handy trägt man in Zukunft als Linse. ... Dann kann man auch die Augenfarbe frei Wählen. Erkläre das hier mit diesem Post als mein Patent. Ob Huawei oder apple, zahlt mich oder ich verklage euch...
  • Shorty 25.02.2019 19:42
    Highlight Highlight In naher Zukunft werden neue Gadgets folgen, die jegliches Smartphone ersetzen werden. Da spielt es kaum mehr eine Rolle, ob ein Smartphone bieg-oder klappbar ist. Wir können es uns noch nicht vorstellen, ohne Handy zu leben. Aber es wird wie die Kassettenrecorder Schnee von Gestern sein. Dem gehört die Innovation, der den Ersatz liefert. Wer wird es?
  • Sensenmaa 25.02.2019 19:29
    Highlight Highlight Also jetzt mal nur vom Design her sieht das Mate X viel ansprechender aus als das Samsung Galaxy Fold.
  • Heinzbond 25.02.2019 19:02
    Highlight Highlight 2500 ja nö dann Kauf ich mir lieber a neues Velo....
  • Oberon 25.02.2019 18:37
    Highlight Highlight Die Idee ist sicher als eine Ablösung von Tablets geeignet. Falls die 2. Generation so um die 1500.- liegt auch eine Investition wert. Aktuell sicher nur eine teure Spielerei um dem Markt zu zeigen was jetzt möglich ist. Huawei hat aber aktuell die Nase etwas vor. 😇
  • papperlapapp 25.02.2019 17:51
    Highlight Highlight 2.5 Riesen? ooch finde das ein Schnäppchen, schliesslich kann es noch beamen, kochen, hemdenbügeln, abwaschen, die /den Partner unterhalten, die Katzen füttern, das Auto waschen und ganz ganz wichtig: (das alleine ist 2k wert) es geht für mich arbeiten :):)

    ...ach nicht? na denn, warten wir halt doch noch ein bisschen :-), mann weiss ja nie, upgrades und so...
  • Sharkdiver 25.02.2019 17:36
    Highlight Highlight Optisch schön, um Welten Klassen als Samsung. Aber 2500 für ein Handy? Schlifts? Und dann erst noch mit „Gratisbezriebsystem“ das man min seinen Daten bezahlt🤦🏼‍♂️
  • Ueli der Knecht 25.02.2019 15:56
    Highlight Highlight Der Preis von 2'300 € ist doch bloss ein Marketinggag, um auch mit dem Preis Apple zu übertrumpfen. Huawei rechtfertigt den Preis elegant mit der aufwändigen Falt-Technik. Offenbar mussten Ingenieure 3 Jahre tüfteln für diesen Geniestreich.

    Vermutlich wird Huaweis Junior-Partner Sunrise das Teil ab Juni doch eher im grossen Stil verramschen, um in Sachen 5G Schweiz- und weltweit eine Pionierrolle einzunehmen.

    Das lässt sich Huawei gerne einiges kosten, denn Huawei liefert ein Rundum-Sorglos-Paket: nicht nur 5G-Phones, sondern auch 5G-Antennen, -Basis-Stationen und -Übertragungstechnik.
  • Blutgrätscher 25.02.2019 15:38
    Highlight Highlight Ich freu mich schon seit nem halben Jahrzehnt auf ein faltbares Smartphone, auf dem man Zeichnen kann wie auf einem Tablet.
    Wenn das nächstes Jahr oder so erschwinglich ist, muss ich also nicht mehr überall ein Sketchbook mitnehmen.
    Ohhhhh wie ich mich freue 😍
  • Bits_and_More 25.02.2019 15:25
    Highlight Highlight Zum Preis: Die allerersten Handys waren auch sauteurer und nicht für die breite Masse, gleiches für Auto, Computer etc.
    Sicherlich handelt es sich bei diesem Gerät nicht um den selben technologischen Sprung wie beim ersten Heim PC, aber der Mechanismus ist ähnlilch.
    Wird sich diese Art Smartphone durchsetzen, muss sie längerfristig günstiger werden. Oder sie verschwindet halt wieder / Alternative kommt auf den Markt.
  • Roy Bär 25.02.2019 14:55
    Highlight Highlight Ich hasse diesen Trend jetzt schon, weil ich als Apple-User weiss, dass Apple in spätestens 1.5 Jahren CHF 2990.- dafür nehmen wird.
    • TheDoctor 25.02.2019 17:35
      Highlight Highlight Ich bin zuversichtlich, dass diese Falthandys dasselbe Schicksal erleiden werden wie Google Glass, zumindest in den nächsten Jahren. Und Apple wird einige Zeit warten mit dem iFalt. Als Smartphone wird das klassische Smartphone immer besser sein als das Faltphone. Selbiges beim Tablet. Wenn ich einkaufen, arbeiten oder spazieren, skifahren, was auch immer gehe, bin ich froh, wenn mein Hochleistungsiphone kompakt ist. Wenn och Zugfahre oder lerne oder an einem Tablet arbeiten will, bin ich zum einen froh, wenn ich parallel mein iPhone nutzen kann und wenn das Display des Tablets >10 Zoll ist.
  • Mr. Stärneföifi 25.02.2019 14:55
    Highlight Highlight Für den Preis kriegt man ein iPhone Xs Max und ein iPad Pro.. Oder eine Niere..

    ..

    Niere anyone?
  • Bosshard Matthias 25.02.2019 14:19
    Highlight Highlight Warum nicht es könnte durchaus das Tablet ersetzten.
    Allerdings bleibt die Schutzhülle zur Freude der Hersteller auf der Strecke und ich werde sicher nicht die ersten Generationen kaufen zudem ist der Preis happig.
    Lieber mal abwarten und berichte lesen..
  • zeitgeist 25.02.2019 14:07
    Highlight Highlight Manche Dinge werden neu erfunden und zu Unrecht verspottet, aber vieles hat auch nie den Durchbruch geschafft. Ich denke, das faltbare Handy gehört zu zweiteren. Vielleicht irre ich mich, aber für den Moment bleibe ich im Lager der Skeptiker. Wer braucht sowas?^^
    • Vedder (aka der Dude) 25.02.2019 15:12
      Highlight Highlight Ich bin auch skeptisch, aber als ich 1997 mit Altavista zum ersten Mal im Internet "googelte" (hehe) dachte ich auch: Dieses Internet braucht kein Mensch... wird man nie brauchen..

      Ich war sowas von falsch.. :-)
    • Sharkdiver 25.02.2019 17:39
      Highlight Highlight Die Grundidee von Handy und Tablet in einem hat schon was. Aber der Preis ist zu Hoch. P20pro plus Tablet ist noch günstiger. Der Preis müsste unter 1900 sein
    • TheDoctor 25.02.2019 20:02
      Highlight Highlight Als ich Google Glass zum ersten Mal sah, dachte ich auch wer, ausser einem Stalker, braucht das wirklich?

      Ich lag nicht falsch.
  • TanookiStormtrooper 25.02.2019 14:02
    Highlight Highlight Wird bei diesen Preisen wohl den Weg von 3D, Curved-TV und VR gehen. Damit faltbare Bildschirme Sinn machen müssten auch die ganzen anderen Innereien eines Handys (z.B. Akku) biegbar sein, ansonsten bleibt es eine teure Spielerei.
    • NotWhatYouExpect 25.02.2019 14:15
      Highlight Highlight Sehe ich nicht so, denn gerade hier sieht man es doch, dass der Akku nicht biegbar sein muss. Oder willst du etwa ein Curved Smartphone haben? Curved macht in dieser grösse keinen Sinn.
    • TanookiStormtrooper 25.02.2019 15:32
      Highlight Highlight Ich meinte, dass sich nach dem anfänglichen Hype keiner mehr dafür interessieren wird. Ich brauche weder einen Curved-TV noch ein faltbares Handy. Wie der Bildschirm nach ein paar Jahren biegen aussieht muss sich auch noch erstmal zeigen. Bis das ganze ausgereift genug ist, haben wir schon einen neuen Trend.
    • TheDoctor 25.02.2019 20:04
      Highlight Highlight Ein Smartphone, das man zusammenrollen kann. Das wär 'was 😄
  • loquito 25.02.2019 13:47
    Highlight Highlight Niemand braucht es. Aber der Preis ist ok für 1. GENERATION. Mein Pa hat auch für seinen ersten Computer 10 000 hingeblättert... 10 Jahre später kosteten PCs noch etwa 1/5 davon
  • dmark 25.02.2019 13:16
    Highlight Highlight Und demnächst kommt ein Hersteller und faltet sein Handy mehrfach, bis auf die Grösse einer Streichholzschachtel?
    • hoffmann_15@hotmail.com 25.02.2019 16:22
      Highlight Highlight Das wär doch was. Aber kann man es auch mehr als sieben Mal falten?
    • TheDoctor 25.02.2019 20:05
      Highlight Highlight @hoffmann Nein.
  • der nubische Prinz 25.02.2019 13:15
    Highlight Highlight Für alle die den Vergleich zum Laptop ziehen. Ist deutlich herausfordernder die Technik in einem so kompakten Chassis unterzubringen.
    • TheDoctor 25.02.2019 20:06
      Highlight Highlight Zumindest wäre ein in der Form mit Touchdisplaytastatur statt Hardwaretastatur echt geil. Und doch eine blosse unnütze Spielerei.
  • thuglife1996 25.02.2019 13:02
    Highlight Highlight Unglaublich. Was ist den Unterschied zwischen Faltbare Handy vs Laptop der Preis? Laptop funktioniert vor allem meisten als faltbare Handy. 2500.- ist richtig sehr krass. Oder ich muss eventuell meine Organen verkaufen, damit kann ich faltbare Handy kaufen. Ah nein Danke! Normale Handy reicht völlig aus! Danke für deine Präsentation, war es sehr toll.
    • FloW96 25.02.2019 15:13
      Highlight Highlight Entweder du nix Deutsch sprechen oder du Meister Yoda sein
  • Patrick Bender 25.02.2019 13:00
    Highlight Highlight Ein solches neues Design dürfe vo rallem Schutzhüllenhersteller vor grosse Herausforderungen stellen.... bin ja mal gespannt, wie sich alles entwickeln wird, aber was hier mal wieder alles gegen grundlegend neues schlecht gemacht wird... Finde den Preis auch übertrieben, aber es wird ja niemand gezwungen Geld dafür auszugeben...
  • NumeIch 25.02.2019 12:47
    Highlight Highlight Apple wird langsam zur Billigmarke. 🤣
    • TheDoctor 25.02.2019 20:08
      Highlight Highlight Diese Preishysterie vom letzten September möchte ich hier liebendgern auch sehen.
    • dmark 25.02.2019 20:30
      Highlight Highlight Apple wird kontern und die 3000 ankratzen ;)
  • Asmodeus 25.02.2019 12:33
    Highlight Highlight Hmm.....

    Ein Handy oder einen voll funktionstüchtigen GamerPC?
    • esmereldat 25.02.2019 14:16
      Highlight Highlight :D wäre für mich eine leichte Entscheidung!
    • Tsunami90 25.02.2019 19:06
      Highlight Highlight Für den Preis baut man sich aber eine Saukrasse Kiste! 😁 😁
  • Freddy Blütteler 25.02.2019 12:32
    Highlight Highlight Geht in einen Elektronik Shop und schaut mal was ihr für CHF2500. - bekommt. Irrsinn diese Preise...
  • Maya Eldorado 25.02.2019 12:14
    Highlight Highlight Die ersten e-bike waren auch ziemlich über 10'000 Fr. Heute kosten sie von gleicher oder noch bessere Qualität so zwischen 3000 und 4500 Franken.

    Einfach abwarten! Das wird sich schon noch nach unten bewegen.
  • TheDoctor 25.02.2019 12:09
    Highlight Highlight Meine steile These: Samsung weiss, dass das Huawei-Teil um längen besser ist als die eigenen Prototypen. Um zumindest vor Huawei zu sein, hat Samsung seinen unfertigen Prototypen dennoch letzte Woche vorgestellt... Anders kann ich mir die Samsung Präsentation nicht erklären.
  • #Technium# 25.02.2019 12:04
    Highlight Highlight Verlangt doch gleich 10‘000 Franken... 🤬🤬🤬
    • Alnothur 25.02.2019 12:23
      Highlight Highlight Mimimimimimi
    • Bijouxly 25.02.2019 14:53
      Highlight Highlight Innovation, Technik, usw kostet halt. Sorry, aber wir sind einfach verwöhnt.
    • TheDoctor 25.02.2019 20:09
      Highlight Highlight Innovation. Wow, ein faltbares Display. Technisch sicher eine Herausforderung. Ansonsten.....
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 25.02.2019 12:01
    Highlight Highlight 😁😁😁

    Benutzer Bild
  • franzfifty 25.02.2019 12:00
    Highlight Highlight 2500 sind einfach zuviel. Neue Display/Falttechnologie finde ich genial, aber als early adopter bin ich halt noch nicht bereit, diesen Betrag zu bezahlen. Es gibt genuegend Leute, die dies machen werden und entsprechend Erfahrungen mitteilen werden. Sowohl Samsung wie auch Huawei werden ja auch "nur" wenige davon produzieren, damit das Risiko klein gehalten werden kann. Aber sonst finde ich diese Falt-Smartphones wirklich genial (speziell Huaweis Mate X)
    • Frausowieso 25.02.2019 12:44
      Highlight Highlight Und was findest du so toll daran? Ich überlege seit Tagen, aber finde einfach keinen Mehrwert an einem faltbaren Handy
    • franzfifty 25.02.2019 13:20
      Highlight Highlight Man kann auf einem Gerät mit einer limitierten Grösse praktisch die doppelte Fläche nutzen für Inhalt. Wenn das kein Mehrwert ist..
    • jruf 25.02.2019 20:04
      Highlight Highlight Und es fühlt sich im hosensack sicher super gut an...
  • Gsnosn. 25.02.2019 11:58
    Highlight Highlight Das knicken wird nicht unendlich sein. Irgendwann wird es dort einen qualitative Unterschied im Display geben.
    • fidget 25.02.2019 12:22
      Highlight Highlight Auf Dauer wird dort die Schwachstelle sein. Das war schon bei den früheren Klapphandys so, dass mit der Zeit am Scharnier etwas kaputt ging. Materialermüdung bekommt man auch mit über 2000.- nicht weg.
    • Masche 25.02.2019 13:25
      Highlight Highlight Haltbarkeit ist ja gar nicht gewünscht. In zwei Jahren will man ja das nächste Modell verkaufen.
  • Rolf Meyer 25.02.2019 11:45
    Highlight Highlight Denke das wird ein Flop. Ist definitiv zu teuer, auch wenn man bedenkt, dass man mit Huawai-Geräten von China überwacht wird. Verstehe einfach nicht, warum den meisten Leuten Datenschutz nicht wichtig ist.
    • Drank&Drugs 25.02.2019 12:51
      Highlight Highlight Du bist nicht zum denken hier, Rolf ;-)
    • Meitlibei 25.02.2019 14:22
      Highlight Highlight Bei Watson zeigt mir Ghostery bereits 22 Tracker an. Mit ein bitzeli Aufwand weiss wahrscheinlich schon Watson seeehr viel über dich. Da muss nicht immer ganz China herhalten.
  • elstefano15 25.02.2019 11:43
    Highlight Highlight Im Vergleich sieht das Samsung Fold altbacken aus. Als ob dieses Gerät bereits 10-jährig wäre. :-)
  • Alnothur 25.02.2019 11:41
    Highlight Highlight Da ist definitiv ein Fehler im Text:

    "Laut Huawei soll es Geschwindigkeiten von bis zu 4.6 Gigabyte pro Sekunde unterstützen. Als Beispiel gibt Huawei an, dass ein Film mit einer Grösse von einem Gigabyte innerhalb von drei Sekunden heruntergeladen werden kann."
    • Luzz 25.02.2019 12:56
      Highlight Highlight Korrekt, der Autor hat fälschlicherweise "4.6 Gigabyte pro Sekunde" statt "4.6 Gigabit pro Sekunde" (Gbps) geschrieben. Wenn man dies dann durch 8 teilt, hat man wieder die GBps (0.575). Drei Sekunden sind dann wohl die Werte unter Realbedingungen.
  • Stinkmuff 25.02.2019 11:36
    Highlight Highlight kann damit auch telefonieren? 🙈
  • fidget 25.02.2019 11:34
    Highlight Highlight Da muss noch viel passieren, ehe ich mir ein Handy für CHF 2500.- kaufen werde. Dieser Preis ist jenseits von Gut und Böse, aber auch den werden Leute bezahlen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass so ein Falthandy sehr praktisch sein soll. Soll kaufen wer will, ich nicht.
    • Flying around 25.02.2019 12:01
      Highlight Highlight Ich kann mir sehr wohl vorstellen, dass das praktisch ist: ein portables Handy für unterwegs, und ein grösserer Screen, wenn man es denn braucht. Das ist genial.
      Aber selbst für mich als Tech-Freak ist der Preis jenseits der Schmerzgrenze (und ich habe ein iPhone X...)
    • TheDoctor 25.02.2019 12:10
      Highlight Highlight Sehr viel preiswerter als das Samsung Teil
    • winglet55 25.02.2019 13:40
      Highlight Highlight Wenn ich den Preis meines momentanen Handy anschaue, müsste sich einfach mein Gehalt verdreifachen ;-)
  • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 25.02.2019 11:33
    Highlight Highlight Sieht nett aus. Passt aber definitiv nicht mehr in den Hosensack.

    Aber der Preis 😨😨😨 für 2500CHF kriegt man eine gute Kleinwagen-Occasion.
    • Der Tom 25.02.2019 11:57
      Highlight Highlight Aber den kannst du ganz sicher nicht falten.
    • Hallo I bims. Ein AfterEightUmViertelVorAchtEsser 25.02.2019 12:03
      Highlight Highlight Der Tom

      Doch, doch! Ist aber irreversibel.
    • Ironiker 25.02.2019 12:18
      Highlight Highlight @Der Tom
      doch doch, einmal falten geht!
  • rodman 25.02.2019 11:28
    Highlight Highlight Auf den ersten Blick wirkt das Huawei eleganter als das Samsung. Insbesondere der Umstand, dass die Innenseiten beim Samsung anscheinend nicht plan liegen, stört mich. Mich interessiert, wie die beiden sich dann in der Praxis schlagen. Hier habe ich ein bisschen Angst um das Huawei, da kratzergefährdetes Display und Fingerabdrücke auf dem Bildschirm (insbesondere Seite und hinten).

    Ich kann mir vorstellen, dass Falthandys eine Marktlücke füllen: 2-in-1 für bisherige Tabletuser oder User, die ein kleineres Frontdisplay wünschen als bei den Phablets, werden diese Handys kaufen.
    • Barracuda 25.02.2019 13:49
      Highlight Highlight Fingerabdrücke? Weshalb soll das Teil anfälliger sein für Fingerabdrücke als ein normales Smartphone? Ausserdem gibt es eine Schutzhülle für das Teil.
    • rodman 25.02.2019 14:08
      Highlight Highlight @Barracuda mein Gedanke war, dass ich ja das Handy hinten mit den Fingern auf dem Display halte. Sobald ich es öffne, ist diese "verschmutzte" Seite dann ja vorne. Bei den jetzigen Handys hast du nur den "Navigationsschmutz", nicht den "Halteschmutz" (klingt immer absurder...)

      Eine Schutzhülle wird kaum vor diesem Halteschmutz schützen.

    • Barracuda 25.02.2019 20:59
      Highlight Highlight Und ist denn der Halteschmutz schmutziger als der Navigationsschmutz? 😃 Wenn nein, ist dieses "Problem" unbegründet. Ausserdem stelle ich fest, dass ich mein Smartphone primär an der Seite halte und es somit auf der Rückseite keine nennenswerten Berührungspunkte gibt.
  • Burdleferin 25.02.2019 11:27
    Highlight Highlight Ich liebe Falthandys. Und das von Huawei ist noch viel cooler als das Samsung. Bin gespannt, wie das Pendant von Apple aussieht.
    • Barracuda 25.02.2019 13:50
      Highlight Highlight Das Teil von Apple kann dreifach gefaltet werden und kostet dann 3'000 Stutz. Amazing!
  • EinePrieseR 25.02.2019 11:22
    Highlight Highlight Mein Handy fällt mir nicht oft, aber halt doch immer mal wieder, aus der Hand. Ich habe daher eine sehr griffige Hülle aus Leder die sich auch noch sehr gut anfühlt. Wie das erst ist wenn die Rückseite auch ein Bildschirm ist? Ist das nicht rutschig? Und ich glaube auch nicht, dass sich das angenehm anfühlt. und wenn es runterfällt kann auch keine Hülle es schützen.. Also nichts für mich..
    • Hiker 25.02.2019 19:40
      Highlight Highlight Ja da hat Huawei nicht gut überlegt. Ich benutze mein Handy immer nur mit Schutzhülle. Schliesslich möchte ich das Gerät min. 3-4 Jahre nutzen können. Da Huawei aussen den Bildschirm hat, weis ich beim besten Willen nicht wie man das schützen soll. Fällt es mal runter landet es hundert Prozent auf einem Bildschirm. Was dann passiert ist wohl jedem klar. Und wechsle mal so ein Display 😱 Da sind dann wohl wieder Fr. 2500.- fällig. Danke aber nein sowas nicht! Den Mehrwert verstehe ich jetzt auch grad nicht. Zumindest nicht Fr.1000.- mehr als das bereits sauteure iPhone!
  • pun 25.02.2019 11:20
    Highlight Highlight Gewinnt gegenüber Samsung eindeutig, was den Style und die vermutete Usability angeht. Bruchsicher wird es allerdings so gar nicht sein. Anyway, für 2500 CHF kann ich mir ein Auto kaufen - oder einen richtig guten Laptop. Ein klappbares Handy der ersten Generation wird es aber definitiv nicht werden.
  • Padi Engel #Kanngarnix 25.02.2019 11:16
    Highlight Highlight Sieht auf jeden Fall mal ausgereifter als das Fold von Samsung aus. Aber der Preis! D:
    • bebby 25.02.2019 11:22
      Highlight Highlight Ev ist der Panel auch von Samsung:-)
    • Padi Engel #Kanngarnix 25.02.2019 11:50
      Highlight Highlight Das mag ja sein, aber dennoch sehe ich bei dem Handy iwie mehr de Bezug zum alltäglichen Nutzen. Das Fold im zusammengeklappten zustand hat ja nur dieses komische kleine Display, wie es scheint.
  • Dini_muetter 25.02.2019 11:14
    Highlight Highlight Deutlich besser als das Modell von Samsung!
  • Caturix 25.02.2019 11:07
    Highlight Highlight Ich würde so etwas kaufen wenn es eine e-ink Bildschirm hätte. Kleiner e-ink und wenn man es aufklapt ein grosser Farbbildschirm. Und das für weit unter 1000 Chf. So teuer sind die Dinger gar nicht in der Produktion wie das immer gesagt wird.
    • Caturix 25.02.2019 12:30
      Highlight Highlight Nur die Entwicklungskosten muss man ja nicht schon im ersten Jahr reinholen. Die würden besser laufen wenn es nicht so teuer wäre und dafür mehr Stückzahlen verkaufen, kommt am Ende für die Firma aufs gleiche.
  • nicbel 25.02.2019 11:05
    Highlight Highlight Definitiv zu teuer.
    • Johnny Geil 25.02.2019 11:18
      Highlight Highlight Dem ist so. Aber es ist schon recht geil... :)

Schwerer Schlag für Huawei: Google stoppt Zusammenarbeit – und ist damit nicht allein

Der Wirtschaftskrieg zwischen den USA und China ist laut US-Medienberichten eskaliert: Huawei wird von Android-Updates abgeschnitten und soll auch keine Chips mehr von den drei grossen US-Herstellern erhalten.

Der Albtraum aus Sicht von Huawei ging in der Nacht auf Montag weiter: Bloomberg berichtet nun, dass Intel, Qualcomm und Broadcom, drei der weltweit führenden Chipdesigner und -lieferanten, mit sofortiger Wirkung ihre Geschäftsbeziehungen mit Huawei unterbrechen.

Laut Bloombergs Quellen wurden Mitarbeiter der grossen US-Chiphersteller darüber informiert, dass ihre Unternehmen die Lieferverträge mit Huawei bis auf weiteres einfrieren werden. Intel versorge Huawei mit Serverchips und den …

Artikel lesen
Link zum Artikel