DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 19
So funktioniert Huaweis Falt-Smartphone Mate X
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Huaweis Falt-Smartphone Mate X kostet 2500 Franken und kommt im Juni in die Schweiz

Weniger als eine Woche nach Samsung zeigt Huawei auf dem Mobile World Congress in Barcelona sein eigenes faltbares Smartphone. Das Huawei Mate X soll im Rennen um den neuen Smartphone-Trend den China-Konzern an die Spitze befördern.
25.02.2019, 10:59
Ali Roodsari, barcelona / t-online
Ein Artikel von
t-online

Es schien so, als ob Huawei keine Zeit verlieren wollte: Gefühlt im Eiltempo präsentierte Huawei-CEO aktuelle Verkaufszahlen seines Konzerns und zeigte neue Notebooks sowie Router für den Heimgebrauch. In weniger als einer halben Stunden nach Start der Pressekonferenz in Barcelona präsentierte Yu dann das Gerät, wofür vermutlich alle Anwesenden gekommen waren – Huaweis erstes faltbares Smartphone.

So funktioniert das Huawei Mate X

Video: watson/huawei

Das Gerät ist die Antwort auf Samsungs Galaxy Fold, das der südkoreanische Konzern am Mittwoch gezeigt hatte. Das Galaxy Fold hat zwei Displays: Eines ist auf der Aussenseite für die Nutzung als Smartphone, der Tablet-Bildschirm auf der Rückseite lässt sich hingegen wie ein Buch auf- und zuklappen (siehe dieses GIF).

Samsungs Galaxy Fold ...

Animiertes GIFGIF abspielen
Samsungs Galaxy Fold hat im Gegensatz zu Huaweis Mate X zwei Displays.
gif: the verge

... und Huaweis Mate X

Laut Huawei Smartphone und Tablet in einem Gerät. (schiebe den Regler nach links und rechts, um beide Fotos zu sehen).
bild: the verge

Huawei will mit dem Mate X vieles anders machen. Das Tablet-Display wird so umgeknickt, dass es aussen bleibt und auf beiden Seiten in halber Grösse genutzt werden kann. Der Vorteil: Personen, die man gerade fotografiert, können auf der ihnen zugewandten Seite das Live-Bild der Kamera sehen.

Hält man das zusammengeklappte Mate X in der Hand, bleibt der Bildschirm auf der unteren Seite deaktiviert.
Hält man das zusammengeklappte Mate X in der Hand, bleibt der Bildschirm auf der unteren Seite deaktiviert.
bild: the verge

Klein und dünn genug für die Hosentasche

Das Huawei Mate X fällt zudem deutlich grösser aus als das Samsung Galaxy Fold. Letzteres hat im eingeklappten Zustand eine Bildschirmdiagonale von 4.6 Zoll, im ausgeklappten 7.3 Zoll. Das Huawei Mate X bringt es auf eine Bildschirmdiagonale von 8 Zoll. Wird das Tablet zusammengefaltet, ist die Vorderseite etwas grösser (6.6 Zoll) als die Rückseite (6.38 Zoll).

Das Mate X – Huaweis erstes faltbares Smartphone.

Das Tablet hat ein 8-Zoll-Display. Zum Handy gefaltet hat man vorne ein 6,6-Zoll-Display und hinten ein Display mit 6,4 Zoll. Der Rest der Rückseite nimmt die Dreifach-Kamera ein.
Das Tablet hat ein 8-Zoll-Display. Zum Handy gefaltet hat man vorne ein 6,6-Zoll-Display und hinten ein Display mit 6,4 Zoll. Der Rest der Rückseite nimmt die Dreifach-Kamera ein.
bild: huawei

Das Design ist dabei so gut wie randlos. Im zusammengeklappten Zustand müssen Nutzer aber mit einem Rand auf der linken Seite leben. Dort ist unter anderem die Hauptkameras angebracht. Allen in allem wirkt das Huawei Mate X deutlich angenehmer anzuschauen als der Konkurrent von Samsung.

bild: huawei

Im aufgeklappten Zustand ist das Mate X 5.4 Millimeter dick. Im zugeklappten sind es 11 Millimeter. Das Gerät sollte also gut in jede Hosentasche passen.

bild: huawei

Noch eine Besonderheit: Das Mate X ist genau wie das Konkurrenzmodell von Samsung 5G-fähig. Laut Huawei soll es Geschwindigkeiten von bis zu 4.6 Gigabit pro Sekunde unterstützen. Als Beispiel gibt Huawei an, dass ein Film mit einer Grösse von einem Gigabyte innerhalb von drei Sekunden heruntergeladen werden kann.

Huawei hat das Gerät mit einem Doppel-Akku ausgestattet, der 4'500 Milliamperestunden (mAh) umfasst.

Mit der neuen SuperCharge-Technologie soll das Gerät in 30 Minuten zu 85 Prozent geladen sein.
Mit der neuen SuperCharge-Technologie soll das Gerät in 30 Minuten zu 85 Prozent geladen sein.
bild: huawei

Als Arbeitsspeicher nennt Huawei acht Gigabyte, der interne Speicher ist 512 GB gross. Zudem hat das Mate X eine Dual-SIM-Funktion und einen Fingerabdrucksensor. Bisher soll es nur in der Farbe Interstellar Blue kommen. Laut Huawei könnten aber weitere Farben folgen.

Noch teurer als bei Samsung

1 / 23
Das Samsung Galaxy Fold
quelle: samsung
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Huawei-Chef Yu betonte bei der Präsentation, dass die neue Technologie nicht zum kleinen Preis zu haben ist. Das Huawei Mate X ist ab Sommer 2019 für 2499 Franken (UVP) erhältlich. Samsungs Galaxy Fold soll ebenfalls über 2'000 Franken kosten und ab Mai im Handel sein.

Verwendete Quellen:

  • Eigene Recherche

Was tun, wenn das Callcenter anruft? Ein paar Ideen

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Es wird ein QR-Code! Bund zeigt erstmals auf, wie das Covid-Zertifikat aussieht

Der Bund steht einmal mehr unter Zeitdruck: Es gilt möglichst schnell ein sicheres Covid-Zertifikat für die Bevölkerung zu lancieren. Nun kennen wir wichtige Details zum geplanten System und zur Umsetzung.

Momentan sieht es ganz danach aus, dass der Bund sein Versprechen halten wird: Das Schweizer Covid-Zertifikat soll in den kommenden Wochen an geimpfte, getestete und genesene Menschen im Land ausgeliefert werden.

Die Pilotphase soll in einer Woche beginnen. Das wäre dann etwas mehr als ein Jahr nach dem Start der Pilotphase von SwissCovid. (Eine Testversion für iPhones und Android-Handys war Ende Mai 2020 in den App-Stores verfügbar.)

Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) …

Artikel lesen
Link zum Artikel