Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Zukunft ist faltbar: Fotos von Huaweis biegbarem Mate X tauchten kurz vor der offiziellen Enthüllung im Netz auf.

Sony, Huawei, Nokia und Microsoft enthüllen ihre neusten Gadgets – das Wichtigste in Kürze

Huawei, Nokia und Microsoft haben am Sonntag vorgelegt. Heute Montag nun präsentiert Sony seine neuen Xperia-Smartphones im Livestream.



Die Mobilfunk-Branche ist im Aufbruch. Das neue Supernetz 5G soll nie da gewesene Möglichkeiten für das digitale Leben eröffnen. Und die führenden Hersteller setzen alles daran, das Smartphone neu zu erfinden.

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona geht denn auch die Post ab. Sony, Huawei, Nokia und Microsoft präsentierten ihre Produktneuheiten im Livestream, den du auf watson nochmals schauen kannst.

Sony hat seine neuen Xperia-Smartphones enthüllt

abspielen

Video: YouTube/The Verge

Das Sony Xperia 1 in Zahlen

Bild

Das Xperia 1 ist extrem gross und extrem in die Länge gezogen (21:9-Format). bild: twitter / yamsf21

Bild

Die Rückseite ist aus Glas. Gut zu sehen die neue Dreifach-Kamera. bild: twitter / Yamsf21

Microsoft enthüllt die Hologramm-Brille HoloLens 2

abspielen

Die Wiederholung des Livestreams kannst du hier schauen. Video: YouTube/Microsoft

Mit der HoloLens 2 sollen sich Hologramme anfassen und bewegen lassen (sie spielt gerade auf einem virtuellen Piano)

Die HoloLens 2 im Video erkärt

abspielen

Video: YouTube/The Verge

Nokia hat das weltweit erste Smartphone mit fünf Kameras enthüllt

abspielen

Die Wiederholung des Livestreams kannst du hier schauen. Video: YouTube/Nokia Mobile

Die Fünffach-Kamera im neuen Nokia 9 Pureview hat fünf 12-Megapixel-Sensoren, die alle parallel auslösen können.

Bild

«Die fünf Linsen arbeiten im Einklang, um bis zu zehn Mal so viel Licht einzufangen, wie eine einzelne Farbkamera der gleichen Art», sagt Nokia. Bis zu zehn Sekunden Belichtung sollen auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Aufnahmen ermöglichen.

Das Nokia 9 Pureview in Zahlen

Bild

Der Fingerabdruck-Scanner ist wie beim Galaxy S10 oder Huawei Mate 20 Pro direkt ins Display integriert und im Normalbetrieb nicht sichtbar.

Huawei hat sein erstes Falt-Gerät entüllt

abspielen

Die Wiederholung des Livestreams kannst du hier schauen. Video: YouTube/Huawei Mobile

So funktioniert das faltbare Hauwei Mate X

abspielen

Das Mate X ist ein nach aussen faltbares Tablet, womit das flexible Display sowohl im Smartphone- als auch im Tablet-Modus sichtbar und nutzbar ist. Video: YouTube/Mayank Kumar

Das Tablet hat ein 8-Zoll-Display, gefaltet sind die beiden Smartphone-Screens rund 6,5 Zoll gross. Das 5G-fähige Gerät könne komplett zusammengefaltet werden, so dass zwischen beiden Hälften keine Lücke entstehe. Das Mate X sei daher nur 11 Millimeter dick. Zum Vergleich: Samsungs Galaxy Fold sei maximal 17 Millimeter dick.

Bild

Das Huawei Mate X (8 GB RAM und 512 GB Speicher) soll ab Juni in den Verkauf gehen und rund 2300 Euro kosten. bild: the verge

Mehr Infos zu den Neuheiten von Huawei, Nokia, Microsoft und Co. folgen am Montag auf watson.

Der Smartphone-Markt braucht dringend neuen Schwung

Gerade einmal um 0,1 Prozent legten die weltweiten Verkäufe laut Gartner im letzten Quartal 2018 im Jahresvergleich zu. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona, dem wichtigsten Treffpunkt der Branche, dürften die Erwartungen entsprechend hoch liegen. Marktführer Samsung nahm mit einem vorgezogenen Event dem MWC allerdings bereits etwas Wind aus den Segeln. Die Messe in der katalanischen Hauptstadt (25. bis 28. Februar) dürfte dennoch für viel Gesprächsstoff sorgen. Im vergangenen Jahr zählte die Messe über 100'000 Besucher und mehr als 2400 Aussteller. Neben neuen Geräten steht in diesem Jahr einmal mehr auch der neue Mobilfunkstandard 5G im Mittelpunkt.

Fieberhaft arbeiten die Smartphone-Hersteller derzeit an der Neuerfindung der mobilen Schaltzentrale im Taschenformat. Kaum mehr sind selbst die Premium-Geräte führender Hersteller äusserlich voneinander zu unterscheiden. Samsung wagt sich nun bereits einige Tage vor Start der Messe mit einem konkreten Serienmodell eines faltbaren Smartphones aus der Deckung. In San Francisco – ganz in der Nähe der Heimat von Konkurrent Apple in Cupertino – präsentierte der Marktführer sein Smartphone Galaxy Fold, das sich aufgeklappt zu einem 7,3 Zoll grossen Tablet-Display wandelt. In den USA will Samsung das Gerät am 26. April für 1980 Dollar in den Handel bringen, Europa folgt rund eine Woche später zum Preis von 2000 Euro.

Das Samsung Galaxy Fold

Auf dem MWC in Barcelona bleibt Samsung jedoch nicht allein mit faltbaren Geräten. Auch Huawei hat wie erwartet das faltbare Mate X enthüllt, ein Tablet, das sich zu einem Smartphone mit zwei Screens zusammenfalten lässt. Die Hersteller machen sich Hoffnungen, dass Falt-Telefone die Smartphone-Nutzung revolutionieren können, rund zwölf Jahre nachdem Apples erstes iPhone das Licht der Welt erblickte.

Dennoch werden sich die führenden Anbieter zunächst weiter vorrangig auf die Optimierung ihrer konventionellen Premium-Geräte konzentrieren. Für die Präsentation seines neuen Smartphones Huawei P30 hat sich der chinesische Hersteller jedoch einen anderen Ort und eine andere Zeit ausgesucht: Es soll am 26. März in Paris gezeigt werden.

Die 5G-Handys kommen

Als ziemlich sicher gilt, dass die Besucher des MWC in diesem Jahr auch die ersten Smartphones zu Gesicht bekommen, die den neuen Funkstandard 5G unterstützen. Samsung hat ein 5G-fähiges Modell bereits in San Francisco angekündigt. In Deutschland dürfte es auf den Markt kommen, noch bevor entsprechende Netze verfügbar sein werden. Man wolle zum Start aber bereit sein, sagte Samsung-Manager Mario Winter. Sobald 5G verfügbar sei, werde es sicher auch genutzt.

Dass Smartphone-Nutzer zu den ersten Nutzniessern der fünften Mobilfunkgeneration gehören, dürfte allerdings fraglich sein. Das 5G-Netz gilt in erster Linie als Schlüssel für viele neue Dienste, etwa bei der Verbindung von Dingen in der Industrie («Industrie 4.0»), für die Realisierung moderner Verkehrskonzepte oder auch für das autonome Fahren. 5G ermöglicht erstmals den Austausch auch grosser Datenmengen quasi in Echtzeit, mit einer theoretischen Geschwindigkeit von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde. Fürs Telefonieren oder zur Abdeckung weisser Flecken in der Versorgung sei er jedoch nicht gedacht, betonte zuletzt erneut auch Hannes Ametsreiter, Chef von Vodafone Deutschland.

Alle führenden Hersteller von 5G-Technologie dürften ihre jüngsten Innovationen zum Aufbau der Supernetze nach Barcelona mitbringen. Ab diesem Jahr soll der neue Standard auch hierzulande sukzessive aufgebaut werden. Allerdings rückten in den vergangenen Monaten mehr und mehr auch Sicherheitsaspekte in den Vordergrund. Die USA erklärten Huawei zum Sicherheitsrisiko und verdächtigen das Unternehmen unter anderem der Industriespionage. Neben Anbietern wie Nokia, Ericsson oder Cisco könnte sich Huawei als führender Mobilfunkausrüster deshalb auf dem MWC etwas zurückhalten.

Beinahe hätte Nokia die Handy-Kamera neu erfunden – aber der Test enthüllt ein Problem

Link zum Artikel

10 Dinge zu Apples neuen AirPods, die nicht nur iPhone-User wissen sollten

Link zum Artikel

Beinahe hätte Samsung das perfekte Allzweck-Handy gebaut, aber es gibt da ein Problem ...

Link zum Artikel

Ich habe Huaweis Mate 20 Pro vier Wochen getestet – und das ist die ungeschminkte Wahrheit

Link zum Artikel

Das Shiftphone im Test – dieses Handy gibt dir ein verdammt gutes Gefühl, aber ...

Link zum Artikel

Warum ein 350-Franken-Handy das schnellste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Was am iPhone XS Max genial ist – und was mich brutal nervt

Link zum Artikel

Beinahe hätte UPC die perfekte TV Box gebaut, aber es gibt da ein, zwei Probleme

Link zum Artikel

Beinahe hätte Microsoft den perfekten Laptop gebaut, aber es gibt da ein Problem...

Link zum Artikel

Besser als Apple oder Huawei? Der Test zeigt, wie gut das Galaxy Note 9 wirklich ist

Link zum Artikel

Warum Huaweis P20 Pro das nützlichste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Samsungs Wunderwaffe im Test: Kann man mit dem Handy wie mit einem PC arbeiten?

Link zum Artikel

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

Link zum Artikel

Grosser Screen zum kleinen Preis – doch wie gut ist das Nokia 7 Plus wirklich?

Link zum Artikel

Top oder Flop? Das musst du über die neue Apple Watch wissen

Link zum Artikel

Das Pixel 2 ist mehr als nur eine Alternative zum iPhone

Link zum Artikel

Wie in den 90ern: Der Mini-Super-Nintendo ist genau so cool, wie wir gehofft haben

Link zum Artikel

14 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter Geheimtipp ist

Link zum Artikel

14 Dinge, die jeder Mac- und PC-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

Link zum Artikel

14 Gründe, warum der Surface Laptop der fast beste Laptop ist, den ich je getestet habe

Link zum Artikel

7 Gründe, warum das neue iPad nicht nur für Schüler perfekt ist

Link zum Artikel

7 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Handy grossartig ist

Link zum Artikel

Samsungs Galaxy Note 8 ist ein iPhone auf Steroiden – mit einem fürchterlichen Preis

Link zum Artikel

13 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen iMac-Killer wissen muss

Link zum Artikel

10 Gründe, warum das grosse iPad Pro (fast) perfekt ist für dich

Link zum Artikel

12 Gründe, warum das Zenbook das fast beste Laptop ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Warum Nintendos Switch die innovativste Spiel-Konsole ist, die ich je getestet habe

Link zum Artikel

Schön scharf! So schlägt sich das Sony Xperia XZ gegen das iPhone 7

Link zum Artikel

13 Dinge, die jeder Mac- und Windows-Nutzer über Microsofts neuen Laptop-Killer wissen muss

Link zum Artikel

Warum dieses Smartphone die perfekte Alternative zu iPhone oder Galaxy ist

Link zum Artikel

LG G5 im Test: Das magische Handy, das sich immer wieder verbessern lässt

Link zum Artikel

Halb Tablet, halb Notebook: Das taugt das neue Galaxy Tab 

Link zum Artikel

iPhone SE: Dieser rosarote Zwerg hat mächtig Power

Link zum Artikel

Was taugt das neue iPad? Das kleine iPad Pro im grossen Test

Link zum Artikel

Galaxy S7 und S7 Edge im grossen Test: So gut sind die besten Android-Handys wirklich

Link zum Artikel

12 Gründe, warum dieses völlig unterschätzte Handy grossartig ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

57
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
57Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Huber 25.02.2019 11:43
    Highlight Highlight Und was ist mit der Hololens 1 ? Die kam ja gar nie auf den Markt. Aber die Hololens 2 kauf ich dann auf jeden Fall so was geiles !
  • tripod 25.02.2019 09:46
    Highlight Highlight Ich ahne Schlimmes: Sofern Apple ein Foldable bringt, dann wird der Richtpreis wohl bei 5000.- liegen 🙈
  • #Technium# 25.02.2019 09:42
    Highlight Highlight Also Sony hat es definitiv mit diesem langen Klotz im Design übertrieben. Dazu braucht man ja eine Bauchtasche. Ich werde wieder auf Nokia wechseln. Habe momentan noch ein iPhone, aber bin nicht bereit diese Abzockerpreise für die neuen iPhone-Modelle zu bezahlen.
  • DonChaote 24.02.2019 22:32
    Highlight Highlight Am ende wirds ja sowieso in eine hülle gesteckt, also wirds wohl eher samsungs ansatz machen, in ein paar generationen.
    Chic sieht das huawei jedoch schon aus.
    Bleibe trotz allem meinem treu.
  • nach gang 24.02.2019 19:43
    Highlight Highlight Das Smartphone steht heute da wo der PC 2007 und die Notebooks 2013 standen. Nämlich am Ende der Entwicklung. Mehr als Modelpflege bei fallenden Preisen wird nicht kommen.
    Wenn der Markt gesättigt ist und die Leute keine Produkte mehr kaufen fehlt das Geld für die Weiterentwicklung.
    Was kommt? Die Zusammenführung von Ultramobile Notebooks, Tablets und Smartphones zu einer Gerätegattung.
    Die Entwicklung läuft super, aber das Wichtigste feht: Smartphones auf dennen man das OS der Wahl ohne Murks installieren kann und frei Datenkraken und Apps die Nachhause telefonieren sind.
    • Alnothur 24.02.2019 23:41
      Highlight Highlight Da selbst auf dem Desktop die Tendenz in Richtung forciertem OS mit einem Haufen Murks und viel Datensammelei geht, habe ich langsam meine Zweifel...
    • nach gang 25.02.2019 08:27
      Highlight Highlight @Alnothur
      Entweder kommt staatliche Regulierung oder man bastelt.
      Irgendwann ist genug Bloatware, Murks und Überwachung. Dann bleibt nur noch Basteln mit Rasberry Pi für Mobile und Debiankernel für den Desktop selber compillieren.
      Oder die Gesellschaft sieht ein das Gratis am Ende sauteuer ist und es entstehen Unternehmen die Socialmedia als Dienstleistung ohne Spionage/Datendiebstahl verkaufen.
  • pascii 24.02.2019 19:02
    Highlight Highlight Ist das David Guetta auf dem Teaser?!
  • sunshineZH 24.02.2019 18:51
    Highlight Highlight Hololens ist der Hammer 😍
  • Kearney 24.02.2019 18:00
    Highlight Highlight Ich würde mich für 5 Kameras für 700.- CHF entscheiden und nicht für ein Faltdisplay für 2000.- oder mehr...
  • MilfLover 24.02.2019 17:59
    Highlight Highlight Das Nokia Handy ist gruselig. Sieht aus wie der Kopf einer Vogelspinne mit mehreren Augen.
    • Wenzel der Faule 24.02.2019 22:15
      Highlight Highlight Ich finds cool B)
    • Sandro Lightwood 24.02.2019 22:35
      Highlight Highlight Nichts für Leute die unter Trypophobie leiden. Aber ja kriege da auch so ein unwohles beklemmendes Gefühl - wenn auch nur leicht.
    • STERNiiX 24.02.2019 23:03
      Highlight Highlight Ich musste erst lachen, mir kam in den Sinn wie in ein paar Jahren die komplette Rückseite mit Kameras gepflastert sein wird.
      Aber jetzt wo dus sagst, hab ich auch ein eher unangenehmes Gefühl bei dem Ding.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Barracuda 24.02.2019 17:33
    Highlight Highlight Autsch, Samsung kann die Produktion vom Fold gleich einstellen :-) Das ist doch schon deutlich ausgereifter: Full-Screen Display gefaltet und offen. Keine verdammten Ausbuchtungen. Viel bessere Funktionalitäten und Möglichkeiten.

    OK, der Preis ist hoch. Jedoch finde ich es hirnrissiger ein Smartphone für fast 1'500 Stutz zu kaufen! Für den Anfang wirklich gelungen und innovativ. Die Preise müssen natürlich fallen in Zukunft. Mich würde nur interessieren, wie gut der "Knick" sichtbar ist und wie er funktioniert. Der Akku ist für ein Gerät dieser Dimension auch noch etwas bescheiden.
  • Lümmel 24.02.2019 16:54
    Highlight Highlight 5 Kameras? Langsam wirds absurd.
    • road¦runner 24.02.2019 20:06
      Highlight Highlight Der technische Vorteil von dieser Ausführung macht Sinn, ist doch die Lichtstärke der Handy-Kameras ein ewiger Kritikpunkt.
    • trichie 24.02.2019 20:46
      Highlight Highlight Das hat in der Regel technische Gründe... guck dir z.B. mal eine Kompaktkamera mit Zoomobjektiv an wie weit das raussteht.

      Bei der Dicke von Smartphones lässt sich das nur mit zwei Linsen unterschiedlicher Brennweite lösen.

      Oder eine Spiegelreflexkamera: da kann man ja auch unterschiedlichste Objektive montieren. Geht beim Smartphone so auch nicht.
    • Lümmel 24.02.2019 21:20
      Highlight Highlight Alles gut und recht, aber brauchts das? Wenn ich bessere Fotos machen möchte, dann kaufe ich mir eine Kamera.
      Lieber nur eine Kamera, dafür das ganze 700.- günstiger.
    Weitere Antworten anzeigen
  • urs eberhardt 24.02.2019 16:37
    Highlight Highlight Wenn man ein Pony-Töffli für 3'000.- verkaufen kann, geht auch ein Smartphone für 2'300.-
    Benutzer Bild
  • Lord_ICO 24.02.2019 16:35
    Highlight Highlight Haben die Kommentatoren die das faltbare Design von Huawei feiern schon mal die Kratzer-Anfälligkeit dieses Designs bedacht? Damit es faltbar ist, muss es flexibel sein, bedeutet es ist ein weiches Material, somit werden die Dinger zu absoluten Kratzermagneten. Wenn man sich überlegt, das heutige Displays mit mineralisiertem Glas durch Staub in den Hosentaschen verkratzen können, möchte ich nicht wissen wie diese Handys nach ein par Lonaten Gebrauch aussehen werden.
    • morax 24.02.2019 18:38
      Highlight Highlight Ich will sehen, wie du das Ding in der Hosentasche rumschleppst...
    • nyon 24.02.2019 18:52
      Highlight Highlight ja nach ein paar monaten gebrauch, wird es gebraucht aussehen. der lauf der dinge.
    • Lord_ICO 24.02.2019 20:04
      Highlight Highlight @morax

      Das Mate X ist zugeklappt in etwa gleich gross wie ein Note 9 und das passt auch ohne Probleme in eine Hosentasche...vielleicht erst Informieren vor dem Belehren ;)

      @nyon

      Ja wenn nach ein paar Monaten das Display verkratzt ist, ist das natürlich ganz normal...nur dumm wenn du aufgrund des Designs dein Display nicht schützen kannst. Ist etwa das Display deiens Smartphones total zerkratzt? Nein. Liegt daran dass es gehärtetes Glas ist. Bei dem dummen Faltdesign leider nicht möglich.
  • Bert der Geologe 24.02.2019 16:25
    Highlight Highlight Wenn ich bedenke, wieviel Mist ich schon bei mit einer Kamera wieder löschen muss oder sollte... Mit einer 5-fachkamera ist das ja dann 5x soviel. Erbarmen!!
    • road¦runner 24.02.2019 20:08
      Highlight Highlight Hast Du denn Beitrag überhaupt gelesen? Das Nokia macht nicht 5x mehr Fotos 😂😂
  • Pointer 24.02.2019 16:22
    Highlight Highlight Nur 5 Kameras, auf der Rückseite hat es doch Platz für noch viel mehr!
    • Nussknacker 24.02.2019 22:02
      Highlight Highlight Im nächsten Jahr sind es 6, im 2021 sind es 7,.... Die Hersteller brauchend jedes Jahr eine neue „Innovation“ 😉
  • Raffaele Merminod 24.02.2019 15:54
    Highlight Highlight 😂😂🤣🤣🤣
    2300.-
    😁😂🤣😂🤣😄😂😂
    • Pointer 24.02.2019 16:30
      Highlight Highlight Ist doch gar nicht so viel teurer als ein iPhone.
    • Freddy Blütteler 24.02.2019 17:11
      Highlight Highlight Und ein Iphone steht dann nicht mal selber! :)
  • Miikee 24.02.2019 15:24
    Highlight Highlight Ok. Ok. Cool. Und warum genau braucht man ein faltbares Smartphone? Jemand eine Idee?
    • Trashbag 24.02.2019 15:41
      Highlight Highlight Weils das neuste ist was es gibt
    • rodman 24.02.2019 15:41
      Highlight Highlight Und warum brauchte jemand die dampfmaschine?
    • Til 24.02.2019 15:49
      Highlight Highlight Es ist ein faltbares Tablet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Katzendieb 24.02.2019 15:12
    Highlight Highlight Take this Samsung! Der Preis muss aber schon noch deutlich runter. Die von Samsung sind bestimmt am Heulen. Wenn Xiaomi mit seinem Mi Fold noch einen drauflegt machen sie Harakiri. :D
  • Todesstern 24.02.2019 15:11
    Highlight Highlight Ich finde das Huawei Gerät schöner als das von Samsung.
  • Gruschenko 24.02.2019 14:59
    Highlight Highlight 2300 Euro....
    Wer kauft sowas?
    • Ueli der Knecht 24.02.2019 15:12
      Highlight Highlight Vermutlich kriegt man es für CHF 1.-- ab Juni beim Huawei-Junior-Partner Sunrise (kleindgedruckt: wenn man gleichzeitig ein "Ich-verkauf-meine-Seele-Abo" abschliesst).
    • Ron Collins 24.02.2019 15:19
      Highlight Highlight Amen!
      Benutzer Bild
    • taar1 24.02.2019 16:02
      Highlight Highlight bei mir ist ab 800 euro schluss ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hexenkönig 24.02.2019 14:54
    Highlight Highlight Ergibt für mich deutlich mehr Sinn, wie hier ein einzelnes grosses Display im gefalteten Zustand zu halbieren, anstatt wie bei Samsung ein kleines "Hilfsdisplay" mit riesigen schwarzen Ränder oben und unten einzusetzen.

    Bin gespannt wie die Preise bei Huawei aussehen werden.
    • elnino 24.02.2019 17:21
      Highlight Highlight 2300
    • EinePrieseR 24.02.2019 21:17
      Highlight Highlight Aber nur bis es dir runterfällt
  • trichie 24.02.2019 14:47
    Highlight Highlight Rein vom Design her würd ich sagen hat Huawei gegen Samsung die Nase vorn. Das Display vom Fold im geschlossenen Zustand ist gegen das vom X doch arg mickrig 😉
    • Oh Dae-su 24.02.2019 16:32
      Highlight Highlight Huawei opfert dafür halt praktisch sämtliche Kamera und Qi Funktionalität im gefalteten Zustand.
      Wobei ich diesen Kompromiss als deutlich besser erachte, als die Lösung von Samsung. Das Samsung Fold sieht für mich irgendwie immer aus, wie ein frühes Engineeringsample.
  • echidna prophet des proletariats 24.02.2019 14:45
    Highlight Highlight well done, china
  • Mario Conconi 24.02.2019 14:39
    Highlight Highlight Watson schtieb am 23.2.19: Bei Huawei dürfte es nächsten Monat soweit sein: Zu erwarten ist, dass der Tech-Riese aus China noch dieses Frühling ein faltbares Gerät zeigt.

    Da haben sie euch aber überrascht oder Ihr euch verschätzt 🤣
    • Oliver Wietlisbach 24.02.2019 14:55
      Highlight Highlight Nicht ganz: Der Artikel vom 23.2 stammt von unseren Kollegen von CH Media und darin steht korrekt: "Diese Woche hat Samsung gleichzeitig in London und San Francisco das Galaxy Fold präsentiert. Huawei dürfte bald folgen. Und auch vom anderen grossen chinesischen Hersteller, Xiaomi, ist in den kommenden Monaten ein faltbares Gerät zu erwarten."

      Wir haben am 21.2 geschrieben: "Huawei, Xiaomi, LG, Motorola und andere könnten schon nächste Woche an der Branchen-Messe Mobile World Congress in Barcelona nachziehen und eigene Falt-Geräte präsentieren."
    • Mario Conconi 24.02.2019 17:38
      Highlight Highlight Oke da gebe ich dir Recht.
      Nicht selber geschrieben aber verbreitet.
      Ist auch nicht so wichtig. Falthadys sind die minidisk 2019.
      Das wird nichts..

Schwerer Schlag für Huawei: Google stoppt Zusammenarbeit – und ist damit nicht allein

Der Wirtschaftskrieg zwischen den USA und China ist laut US-Medienberichten eskaliert: Huawei wird von Android-Updates abgeschnitten und soll auch keine Chips mehr von den drei grossen US-Herstellern erhalten.

Der Albtraum aus Sicht von Huawei ging in der Nacht auf Montag weiter: Bloomberg berichtet nun, dass Intel, Qualcomm und Broadcom, drei der weltweit führenden Chipdesigner und -lieferanten, mit sofortiger Wirkung ihre Geschäftsbeziehungen mit Huawei unterbrechen.

Laut Bloombergs Quellen wurden Mitarbeiter der grossen US-Chiphersteller darüber informiert, dass ihre Unternehmen die Lieferverträge mit Huawei bis auf weiteres einfrieren werden. Intel versorge Huawei mit Serverchips und den …

Artikel lesen
Link zum Artikel