Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Schluss mit Tippen? Nicht ganz ... bild: shutterstock

Instagram führt Sprachnachrichten wie bei WhatsApp ein – ab sofort



Die Bilderwelt im Internet hat Instagram schon kräftig umgekrempelt. Jetzt kommt der nächste Streich: Wie auf WhatsApp kannst du künftig auch auf Insta Sprachnachrichten senden – und zwar ab sofort. 

Damit wird Instagram ein Stück mehr zum Messenger-Dienst. In einer Mitteilung des Unternehmens heisst es: 

«Ab sofort könnt ihr auf Instagram Sprachnachrichten in Direct versenden. Sprachnachrichten machen es jetzt noch einfacher, mit Freunden in Kontakt zu bleiben. Sie funktionieren wie normale Messages in Direct – statt die Nachricht zu tippen, haltet einfach das Mikrofon-Symbol gedrückt, um eine Nachricht aufzunehmen. Wenn ihr das Mikrofon loslasst, wird die Sprachnachricht gesendet.»

So sehen die Sprachnachrichten auf Instagram aus

Bild

bild: instagram

Was hältst du von Instagram-Sprachnachrichten?

Zuletzt hatte Instagram schon einen horizontalen Feed getestet. Wie bei Tinder soll sich mit einem Wisch alles verschieben.

(per)

Video: watson/Madeleine Sigrist, Emily Engkent, Knackeboul

YouTube, Instagram, Tiktok und andere Apps

Facebook überrascht alle und lanciert den YouTube-Rivalen Watch: 3 Fragen und Antworten

Link zum Artikel

Der YouTube-König wird entthront – von seinem Nachfolger hast du noch nie gehört, wetten?

Link zum Artikel

Aufgepasst, Youtube! Instagram kommt mit stundenlangen Videos

Link zum Artikel

YouTube führt Premium-Abos und Fanartikel-Verkauf ein

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nachteule 11.12.2018 09:41
    Highlight Highlight Ich würde Instagram gerne am PC verwenden. Bin kein Handy-Mensch. Hab natürlich auch eines. Aber ich steck da nicht mein Leben rein. Da ich aber am PC arbeite, könnte ich dort entlang ein bisschen instagramen.
  • The oder ich 11.12.2018 08:40
    Highlight Highlight Sprachnachricht, die (Pl.: -en):
    praktischer Ausweg für Rechtschreibschwache und Faule, andere Leute mit ihren Ergüssen zu ärgern und in blöde Situationen zu bringen

    Es heisst ja eigentlich "Insta-gram", nicht "Insta-phon"
  • Findolfin 11.12.2018 08:21
    Highlight Highlight Eine wirklich nützliche Neuerung wäre, dass man endlich Zeilenumbrüche machen kann.

    Ich hasse es, wenn man einfach einen riesigen Textklumpen erhält.
  • MasterPain 11.12.2018 08:18
    Highlight Highlight Ich würd Leuten, die das Handy so halten wie die Dame auf dem Aufmacherbild, jeweils am liebsten das Handy aus der Hand schlagen. Viel dümmer wirds dann nur noch, wenn sie sich jeweils die Lautsprecher der Unterseite des Handys ans Ohr halten 🤦‍♂️
    • Sensei 11.12.2018 09:55
      Highlight Highlight Sie scheint zu Hause zu sein, da kann man das ja machen.
    • Yolo 11.12.2018 10:20
      Highlight Highlight Richtig geil wird es, wenn man in dieser Pose videotelefoniert.

Kommentar

Wer glaubt, SwissCovid sei eine Spionage-App, hat diese Tweets noch nicht gesehen

Seit Donnerstag steht die Corona-Warn-App SwissCovid offiziell zum Download bereit. Anders gesagt: Nun sind WhatsApp-Gruppen-Benachrichtigungen nicht mehr die schlimmsten Notifications...

Die Schweizer Corona-Warn-App SwissCovid ist endlich am Start. Sie soll mithelfen, eine potenzielle zweite Corona-Welle möglichst flach zu halten. Mit der vom Bund lancierten App sollen Covid-19-Infektionen rasch erkannt und Ansteckungsketten nachverfolgt werden können.

Die Nutzung der Corona-Warn-App geschieht anonym und sie greift zu keinem Zeitpunkt auf den Standort zu. Da alle sensitiven Informationen stets auf dem eigenen Smartphone bleiben, sprich nicht auf einem fremden Server zentral …

Artikel lesen
Link zum Artikel