Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Modebloggerin Anunanna und die Küste von Alanya

Modebloggerin Anunanna und die Küste von Alanya. Bild: shutterstock.com/instagram.com/anunanna/watson

Betrüger zocken Insta-Influencer in der Türkei ab: «Die haben unsere Pässe geklaut»



Eigentlich stand ein einwöchiger Trip durch die Türkei auf dem Programm. Doch am Ende fehlten «Adam sucht Eva»-Star Natalia Osada und Bloggerin Ann-Christin Weber sowie weiteren Instagram-Influencern die Reisepässe. Darüber berichten die betroffenen Blogger auf Instagram, die Bild-Zeitung hat mit Natalia und Ann-Christin über den Vorfall gesprochen.

Offenbar wurden die deutschen Blogger und Influencer von Betrügern abgezockt. In einer E-Mail seien sie von einem Reiseveranstalter namens ConstantinoTour in die Türkei eingeladen worden.

Die E-Mail habe seriös gewirkt, sagte Ann-Christin der «Bild». ConstantinoTour besitzt auch eine Webseite, die im März dieses Jahres registriert wurde. Eine Anfrage von watson an die entsprechende E-Mail-Adresse blieb bisher unbeantwortet.

So lief der «Horror-Trip» in die Türkei ab

Am vergangenen Samstag kamen die Blogger in Antalya an. Laut «Bild» wurden sie von einer Frau in Empfang genommen. Die Frau habe die Pässe kontrolliert und rund die Hälfte einbehalten.

Ein Bus habe die Influencer dann nicht in das abgesprochene Hotel gebracht, sondern in eines im zwei Stunden von Antalya entfernten Alanya. Und das ohne Absprache, der Bus sei einfach in die falsche Richtung gefahren, berichtet die ebenfalls betroffene Bloggerin Anna Ix auf ihrer Webseite. «Alle Alarmglocken haben bei mir im Kopf geleuchtet & ich bekam Panik!»

In dem Hotel in Alanya habe das Personal nichts von einer Reservierung gewusst, berichtet die «Bild». Und auch die Frau mit den Pässen sei verschwunden gewesen. Zudem hätten sich die Rückflug-Tickets als Fälschungen herausgestellt.

«Leute, die haben einfach unsere Pässe in der Türkei geklaut», informierte Natalia Osada auf Instagram ihre Follower. Die Gruppe musste auf eigene Kosten ein Hotel und die Rückflüge buchen und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Diese Instagram-Influencer sind betroffen:

In einem Instagram-Beitrag und auf ihrem Blog Fashion-Kitchen berichtet Ann-Christin über den «Horrortrip»:

«Mir fehlen für das alles die Worte. Wir können alle unglaublich froh sein, dass wir nur mit einem Pass-Diebstahl davon gekommen sind, es hätte nämlich durchaus anders enden können. Ich wünsche nicht meinen ärgsten Feinden, dass sie jemals in so eine Situation geraten ...»

Es handele sich offenbar «um ein internationales Kartell, welches wirklich skrupellos ist und das im grossen Stil betreibt».

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Seit gestern Abend bin ich wieder zu Hause. Gott sei dank. Die letzten Tage waren ein Alptraum und irgendwie bin ich immer noch nicht ganz daraus aufgewacht. Denn fast im Stundentakt bekommen wir neue Informationen zu den Vorkommnissen in der Türkei. Ich will eigentlich gar nicht mehr viel dazu sagen, denn ich habe schon alles auf dem Blog gesagt. Aber so wie es sich nun abzeichnet handelt es sich um ein internationales Kartell, welches wirklich skrupellos ist und das im großen Stil betreibt. Nicht nur Blogger oder Influencer, sondern auch ganz normale Urlauber wurden und werden betrogen und beklaut. Es ist einfach unfassbar was da passiert ist. Was ich aber noch unfassbarer finde, ist die Tatsache, dass sich Menschen an dem Leid anderer ergötzen und auch noch in dieser Situation Hass und Missgunst verbreiten. Mir fehlen für das alles die Worte. Wir können alle unglaublich froh sein, dass wir nur mit einem Pass Diebstahl davon gekommen sind, es hätte nämlich durchaus anders enden können. Ich wünsche nicht meinem ärgsten Feind, dass sie jemals in so eine Situation geraten... Unter #antalyacamp Findet ihr noch mehr Infos und andere Betroffene. Ich brauche jetzt einfach mal ein bisschen Zeit und Abstand, um das alles zu verarbeiten. Also seid mir nicht böse, wenn die nächsten Tage vielleicht nichts von mir hört. Was ich aber noch sagen möchte, das alles hat nichts mit der Türkei als Land oder Urlaubsziel zu tun. Dieser Betrügerring agiert anscheinend weltweit und sehr geschickt. Also passt gut auf euch auf. Mehr zu dem ganzen Horrortrip findet ihr im Beitrag, unter anderem auch, wie man sich verhalten und welche Ämter man aufsuchten sollte, wenn einem das auch selbst passiert oder man Probleme im Ausland hat. . https://www.fashion-kitchen.com/2019/05/pressereise-in-die-tuerkei-endet-im-desaster-reisepaesse-gestohlen.html

Ein Beitrag geteilt von Ann-Christin Weber (@fashionkitchen) am

Natalia schrieb zwei Instagram-Posts über den Vorfall. In dem letzten heisst es:

«Meine Herzen, ich verarbeite den Schock immer noch und kann es kaum glauben das es solche Menschen auf der Welt gibt [sic].»

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

ANZEIGE/WERBUNG durch Verlinkungen . . . Meine Herzen 💕, ich verarbeite den Schock immer noch und kann es kaum glauben das es solche Menschen auf der Welt gibt. Ich kann nur nochmal betonen wie glücklich ich bin, dass unsere Gruppe so gut zusammen funktioniert hat. Wir hatten so viel zusammen geplant... Anna & Ich haben uns alle Locations raus geschrieben, sie hat sogar gecheckt, um welche Uhrzeit, die Sonne wo steht, alles war bis ins letzte Detail geplant und organisiert. Ich habe mir die tollsten Kleider und Outfits von der @hyltonboutique [WERBUNG] besorgt und kann euch bis auf dieses Kleid auf dem Bild nichts zeigen...😭😔! Wir hatten die tollsten inspos geplant und uns aber auch einfach auf ein paar gemeinsame Tage gefreut voller Kreativität und power, stattdessen ist alles anders gekommen. Manchmal läuft alles eben nicht nach Plan, aber man sollte immer das beste draus machen... Wir —> @ninaayara , @anna_ix_ , @lifeofpaulp und meine Wenigkeit beschlossen den letzten tag am Strand zu genießen und die ganzen Eindrücke mal beiseite zu schieben, um uns auf das konzentrieren zu können, was uns wirklich Spaß macht... Wir lagen also in der Sonne ☀️, haben Bilder gemacht und einfach mal nicht an das gedacht, wie schlimm es hätte ausgehen können. Was ich euch damit sagen möchte, egal was euch im Leben Wieder fährt, macht immer das beste draus, auch wenn es nicht einfach ist, verliert nie euer Lächeln 😃. In diesem Sinne , wünsche ich euch einen tollen Abend und hoffe das niemand solch eine Erfahrung machen muss, wie wir es erlebt haben. ——————————————————————— #staypositive #staystrong #ocean #loveyourself #positivevibes #team #teamwork #sun #beach #beachwaves #summerdress #summerdresses #fashiondomino #ootd💗 #turkey #summervibes🌞 #fashioninspo #fashionblogger

Ein Beitrag geteilt von Natalia Osada (@nataliaosada) am

Auch das Fitness-Model Ninayara Luginbühl war unter den Abgezockten. Sie nahm den Vorfall auf Instagram mit Humor. «Wal gestrandet in Antalya – Greenpeace wurde bereits informiert.» Und dazu dieses Foto:

Influencerin Anna warnt auf ihrem Blog andere vor ConstantinoTour und schreibt:

«Vor Betrügern kann man sich nicht schützen, das Einzige, was du nicht machen darfst, ist deinen Pass abzugeben. Mach dir eine Kopie und die Kopie kannst du abgeben, wenn diese für die Einbuchung benötigt wird. Das Original niemals aus der Hand geben.»

Unter den Betroffenen sind ausserdem noch die Blogger Lisa-Marie Sauer (@lisa_marie_sauer), Anna Wein (@anunanna), eine Reise-Bloggerin mit dem Account @purpurdaria, Influencerin Asli Yanaz (@gedankenatelier), Fitness-Model Paul Pasytsch (@lifeofpaulp), Fashion-Bloggerin @miss.talina und Bloggerin @juliamariamercado.

Die Betrüger wollen die abgezockten Reisepässe vermutlich verkaufen. Laut «Bild» können mit einem deutschen Reisepass auf dem Schwarzmarkt zwischen 2000 Euro und 10'000 Euro erzielt werden.

Ann-Christin sagte der «Bild» über den Vorfall: «Nachdem ich darüber auf Instagram geschrieben hatte, meldeten sich viele User bei mir, die auch eine solche E-Mail bekamen, aber aus verschiedenen Gründen nicht mitreisen konnten. Ihr Glück! Hier wurde im grossen Stil Abzocke betrieben.» (ll/watson.de)

Influencer-Fails zeigen, dass auf Insta nicht alles echt ist

10 Influencer, die sich einen richtigen Job suchen dürfen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

52
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pfläger 10.05.2019 15:33
    Highlight Highlight Macht doch eine PK.
  • Skinnybushman 10.05.2019 09:39
    Highlight Highlight Ich finde es echt nicht in Ordnung, wenn Menschen mit offensichtlicher Intelligenzminderung hintergangen werden!
    Was steckt bloss in den Köpfen solcher Täter, abgesehen natürlich von dem doppelten IQ eines Influenza Promis?
  • Nik G. 10.05.2019 07:45
    Highlight Highlight Liebe Influencer. In eurer Scheinwelt ist vieles sicher aber in der realen Welt gibt es nicht nur Einhörner und Wattebäuschchen. Es gibt auch Menschen die böses im Sinn haben und dies im realen Umsetzen und nicht einfach nur ein böser Kommentar schicken.
  • Hardy18 09.05.2019 22:06
    Highlight Highlight Eigentlich müsste man denen danken 😄

    Weil man hier bestens sehen kann, wie gierig die Welt geworden ist. Wenn Influse ein Job sein soll, um seriös die Produkte an den Mann zu bringen, sieht man hier bestens, dass es nur um dass eigene Wohl und die Gier nach Anerkennung geht.
    Schade, dass den Influsen nicht das Konto abgenommen wurde & sie mit nem Esel in die Wüste geschickt worden sind.
    Aber vielleicht ist es auch nur ein Trick von denen, um die rotzfesten Tücher der Firma FCUK für 21,75 CHF a 2 Stk. in der frischen Frühlingsedition WuschMuschBox, welche mit dem Kot 0815-2% günstiger zu bekommen sind, anzupreisen.
  • Ceci 09.05.2019 20:38
    Highlight Highlight Wenn (Zitat) „alle Alarmglocken leuchten“ ist es höchste Zeit die Beine unter die Arme zu nehmen und wegzurennen 🤣
  • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 09.05.2019 20:12
    Highlight Highlight Ich weiß, Schadenfreude ist fies, aber ich muss trotzdem ziemlich lachen.
    Selbstdarsteller, die sich einbilden alles gratis zu bekommen, werden bei einem vermeintlichen Gratistrip abgezogen.
    Irgendwie ironisch. 😂
  • Roman Loosli 09.05.2019 19:47
    Highlight Highlight Auch normale Touristen betroffen... dann bucht mal schön...
  • Pümpernüssler 09.05.2019 18:36
    Highlight Highlight Karma!
  • Magnum44 09.05.2019 18:34
    Highlight Highlight Wieso haben gewisse Leute im Ausland stets das Bedürfnis, ihren Pass wildfremden Menschen auszuhändigen?
  • Ebulwi 09.05.2019 18:26
    Highlight Highlight Wie heißt es so schön:
    einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.

    Manchmal wär's doch besser gewesen.

    "Die Gruppe musste auf eigene Kosten ein Hotel und die Rückflüge buchen "

    Als Influenzer hätte da mehr drin sein sollen.

    Wenigsten die Hotelzimmer mit All-Inklusive hätten sie klar machen müssen.

    Vielleicht sollte hier die Berufswahl noch einmal überdacht werden.
  • Randy Orton 09.05.2019 18:14
    Highlight Highlight „Alle Alarmglocken haben bei mir im Kopf geleuchtet“ 😂
    Sind ganz bestimmt ganz intelligente Menschen, die auf so einen Betrug reinfallen.
  • DerHans 09.05.2019 18:14
    Highlight Highlight „Es handele sich offenbar «um ein internationales Kartell, welches wirklich skrupellos ist und das im grossen Stil betreibt».“ Sind jetzt damit die Gangster oder Influencer gemeint?🤔
  • Hexenkönig 09.05.2019 18:13
    Highlight Highlight Und deswegen solltet ihr in der Schule bleiben, liebe Kinder.
  • Bereiter 09.05.2019 17:56
    Highlight Highlight "Kann es kaum glauben dass es solche Menschen auf der Welt gibt". Ich auch nicht! 🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣
  • Nick Name 09.05.2019 17:27
    Highlight Highlight «Ich will eigentlich gar nicht mehr viel dazu sagen ...» und «mir fehlen für das alles die Worte» – umrahmt von ungefähr 946 Worten.

    Da schellen bei mir die Alarmlichter.
    • vpsq 09.05.2019 18:09
      Highlight Highlight 😂
  • Kritiker 2.0 09.05.2019 17:00
    Highlight Highlight 😂😂😂
  • Amateurschreiber 09.05.2019 16:36
    Highlight Highlight "Ich wünsche nicht meinen ärgsten Feinden, dass sie jemals in so eine Situation geraten ..."
    Jemanden irgendwo in der Türkei ohne Pass stranden lassen, sehe ich jetzt eher als mittlere Bestrafung an.
    Aber je länger ich überlege... Das ist genau die richtige "Bestrafung" für Influencer.
  • whiteshark 09.05.2019 16:28
    Highlight Highlight «Alle Alarmglocken haben bei mir im Kopf geleuchtet" 🤦‍♂️
    • *sharky* 09.05.2019 17:40
      Highlight Highlight Entweder Schattenwurf an den "Wänden"... oder Hall... :D
    • Phrosch 09.05.2019 18:46
      Highlight Highlight 🔔 💡
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 09.05.2019 20:13
      Highlight Highlight Naja, läuten konnten sie nicht.
      Schall durchdringt das Vakuum nicht.
  • Señor V 09.05.2019 16:28
    Highlight Highlight Die Website gibt es, aber wer sie besucht, sieht sofort das dies ein totaler fake ist.

    Ich find's lustig.

  • Seuli 09.05.2019 16:24
    Highlight Highlight Zitat: «Alle Alarmglocken haben bei mir im Kopf geleuchtet"...

    Was die Dame so alles im Kopf hat ... und leuchten sollen die auch noch? Momoll

  • Grendelbacher 09.05.2019 16:22
    Highlight Highlight kann ich meinen Pass auch irgendwo für 2'000 - 10'000 Euro verkaufen? =D
    • Demo78 09.05.2019 19:13
      Highlight Highlight 😂😂😂
  • Pfalafel 09.05.2019 16:17
    Highlight Highlight 🤣
  • Schlawiner 09.05.2019 16:08
    Highlight Highlight Ich will ja nichts sagen... ausser: HAHA!
  • Chriguchris 09.05.2019 16:08
    Highlight Highlight «Adam sucht Eva»-Star der ist gut, echt gut!! Ich dacht schon ihr meint das ernst^^
  • Arneis 09.05.2019 16:02
    Highlight Highlight Diese Insta-Echokammer ist beängstigend dumm. Unter einem weinerlichen "Reisebericht" stand als zweiter Kommentar:"Woher hast du die Brille"?
    #facepalm
  • DieFeuerlilie 09.05.2019 15:49
    Highlight Highlight Ich gebe mir wirklich alle Mühe, Mitleid zu haben.

    Aber es klappt nicht.

    Ich böser Mensch.. 😁
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 09.05.2019 20:14
      Highlight Highlight Es sei dir vergeben.
      Mir gehts nicht anders. 🤣
  • vpsq 09.05.2019 15:47
    Highlight Highlight Ui, jetzt haben diese Influencer doch tatsächlich (endlich) mal etwas zu erzählen, was ja in der Regel eher nicht der Fall ist...
    Mein Mitleid hält sich ebenfalls arg in Grenzen.. Soviel zur "ich will alles gratis" Mentalität...
  • Posersalami 09.05.2019 15:41
    Highlight Highlight Muahahahahaha

    sry mein Mitleid hält sich in Grenzen.
  • Leider Geil 09.05.2019 15:39
    Highlight Highlight Berufsrisiko?
  • aligator2 09.05.2019 15:36
    Highlight Highlight "Alle Alarmglocken haben bei mir im Kopf geleuchtet"
    • Lörrlee 09.05.2019 17:25
      Highlight Highlight Alles helle Birnchen, diese Influencer
  • TheNormalGuy 09.05.2019 15:35
    Highlight Highlight Ich beim lesen.

    (Da ihnen ja sonst nichts weiter passiert ist)
    Benutzer Bildabspielen
    • Lörrlee 09.05.2019 17:24
      Highlight Highlight Besser wär's noch gewesen, wenn ihnen ihr Handy abgeknöpft worden wäre. Das wären immerhin gleich zwei Hand voll "Influencer" gewesen, die tagelange Funkstille "posten".
  • Tooto 09.05.2019 15:35
    Highlight Highlight Ich finde besonders die Bilder passend zu ihren Geschichten.

    Wenn man das liest, könnte man meinen sie haben einen Liam Neeson Film in echt erlebt.
  • DerSeher 09.05.2019 15:30
    Highlight Highlight Mitleid, mit sogenannten "Influencern", hält sich bei mir so ziemlich gegen Null....
  • Freeze 09.05.2019 15:28
    Highlight Highlight "Alle Alarmglocken haben bei mir im Kopf GELEUCHTET..." dumm und naiv! Und da fragt man sich noch, wieso die Gesellschaft verblödet, wenn diese Personen Einfluss auf junge Leute haben..
  • JackTheStripper 09.05.2019 15:27
    Highlight Highlight Irgendwie musste ich während dem Lesen des Artikels ein wenig schmunzeln...
  • Lörrlee 09.05.2019 15:19
    Highlight Highlight "Die E-Mail habe seriös gewirkt"

    Also wer sich selbst als Influencer bezeichnet und dies als einen "seriösen" Job betitelt, der hat ja so oder so jegliches Gefühl für Seriosität verloren...
    • BaDWolF 09.05.2019 15:30
      Highlight Highlight Hey aber immerhin haben "die Alarmglocken geleuchtet....." 🔔💡🤦‍♂️🤦‍♀️
    • Lörrlee 09.05.2019 17:20
      Highlight Highlight Richtig, diese Aussage ist Gold wert...

      Hach ja, das ist wie wenn man sich über die Kirchenglocken nervt, die alle Viertelstunden "leuchten".
  • Baeri19 09.05.2019 15:15
    Highlight Highlight Wenn man immer alles gratis haben will, kriegt man halt mal eins in die Fresse vom Karma.
    • Lörrlee 09.05.2019 17:20
      Highlight Highlight Aber hey! Immerhin ist das gratis!
  • specialized 09.05.2019 15:12
    Highlight Highlight Wer gibt den bitte seinen Pass ab? Das ist das gleiche wie mit der Kreditkarte, nie ausser Sichtweite geben.
    • Lörrlee 09.05.2019 17:21
      Highlight Highlight Genau, und jeder weiss, dass man bei der Kreditkarte auch extra vorsichtig ist. Wenn überhaupt, lässt man die anfragende Person nur ein Foto der beiden Seiten machen, aber Anfassen ist nicht drin!!!
  • Clife 09.05.2019 15:10
    Highlight Highlight In einer E-Mail seien sie von einem Reiseveranstalter namens «ContantinoTours» in die Türkei eingeladen worden.

    In einer spontanen Mail, mit der man natürlich nie etwas zu tun hatte...ich dachte eigentlich im Informatikkurs der Schule wird man genügend für Scam-Mails aufgeklärt und dass man einem unbekannten Unternehmen erstmal kritisch begegnen sollte bzw. sogar komplett ignorieren muss...so weit geht also die Intelligenz von Influencern schon. Da bin ich ja froh, dass ich damit nichts anfangen kann. Oder klickt ihr direkt auf die Anzeige, wenn da steht „iPhone X gewonnen“ 🤦‍♂️
    • Lörrlee 09.05.2019 17:23
      Highlight Highlight Influencer haben halt das Gefühl, dass sie Dreh- und Angelpunkt jeglicher Menschen sind.

      Darüber nachdenken, dass ihre Likes ja nur zustande kommen, weil die Leute über Bildschirme scrollen, pro Sekunde ca. 30 Bilder über den Bildschirm flackern und wahllos gleichzeitig ca. 15 davon geliked werden, tun sie nicht. Likes sind repräsentativ und wenn einer Liked oder folgt, dann muss er einen ja als Star anhimmeln.

      Pff, wir brauchen mehr dieser Stories!

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Body-Modification mal anders.

Make-up, Filter, Posen ... Mit den richtigen Tricks sieht das Instragram-Bild nahezu perfekt aus. Zwar weit weg von der Realität, aber nahezu perfekt. Und darauf kommt es doch an, um möglichst viele Herzli einzuheimsen, nödwahr?

Diese Vorher-nachher-Bilder holen uns auf den Boden der Tatsachen zurück.

Kleine Anmerkung: Mit den unretuschierten Körpern ist natürlich alles in Ordnung. Gerade deswegen bräuchten sie sie gar nicht erst bis zur Unkenntlichkeit zu retuschieren.

Die Halbschwester von Kim …

Artikel lesen
Link zum Artikel