bedeckt, etwas Schnee-1°
DE | FR
21
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Meta

Island trollt Mark Zuckerberg mit einer genialen Metaverse-Parodie

Der fiktionale Chief Visionary Officer Zack Mossbergsson spricht im Video über die realen Vorzüge des Inselstaats im (relativ) hohen Norden.
Der fiktionale Chief Visionary Officer Zack Mossbergsson spricht im Video über die realen Vorzüge des Inselstaats im (relativ) hohen Norden.screenshot: youtube

Island trollt Mark Zuckerberg mit einer absolut genialen Metaverse-Parodie

12.11.2021, 15:3012.11.2021, 15:40

Eine isländische Tourismus-Organisation hat bei YouTube ein Werbevideo veröffentlicht, in dem Meta-CEO Mark Zuckerberg und dessen neue Geschäftsstrategie parodiert wird.

In dem Video macht sich ein Zuckerberg-Doppelgänger – genannt «Zack Mossbergsson» – über die gestelzte Ankündigung Zuckerbergs Ende letzten Monats lustig.

«Das Icelandverse ist anders als jedes andere Open-World-Erlebnis mit ‹-verse› im Namen, denn es ist real. Ausserdem brauchst du kein komisch aussehendes VR-Headset.»
Zack Mossbergsson

Aber schau selbst! 😅

Das «Icelandverse» biete im Gegensatz zum «Metaverse» eine «verbesserte echte Realität, ohne dumm aussehende Headsets». Es gebe Wasser, dass wirklich nass sei, echte Menschen, mit denen man sprechen könne, vulkanische Steine, die man liebkosen könne und vieles mehr. Nur das Moos solle man besser nicht berühren, denn es sei sehr fragil.

Falls du die isländische Parodie mit dem Original vergleichen möchtest, hier Zuckerbergs Auftritt:

(dsc, via futurezone.at)

Von der einsamen Trauminsel im Pazifik zur Müllkippe

Video: watson/Lya Saxer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Erste Eindrücke aus dem «Metaverse» von Facebook

1 / 10
Erste Eindrücke aus dem «Metaverse» von Facebook
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Vulkan Fagradalsfjall – Die besten Videos

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Oshikuru
12.11.2021 17:48registriert Juni 2016
Ich bin immer wieder erstaunt über Island. Da leben 360'000 Menschen. Aber sie machen ständig von sich zu reden. Sei es durch Hollywood (Eurovision Film), ihre (ehemals) super Nati, ihre respektable Airline, ihre Natur oder durch solche Aktionen. Und das mit weniger Einwohnern als der Kanton Luzern.
1730
Melden
Zum Kommentar
avatar
mein altes ich
12.11.2021 15:56registriert Juli 2019
der grundgedanke von „zucki“ war ein medium zu erschaffen, bei dem seine kumpels die studentinnen bewerten können: heiss - würd ich auch . . . bis zu / na ja.
daher der name facebook. die missbräuchliche grundhaltung hat sich auch nicht geändert.
die meta-stasen sind da nur ableger.
1141
Melden
Zum Kommentar
avatar
Highfin
12.11.2021 16:44registriert April 2018
Like! 😂 🇮🇸
541
Melden
Zum Kommentar
21
Frankreichs Präsident Macron trifft Twitter-Chef Musk
Bei seinem Besuch in den USA hat der französische Präsident Emmanuel Macron den neuen Twitter-Chef und Tech-Milliardär Elon Musk getroffen.

Macron schrieb am Freitag (Ortszeit) in einem Tweet, er sei am Nachmittag mit Musk zusammengekommen und habe mit ihm eine klare und ehrliche Diskussion geführt. Musk habe sich dazu bekannt, gegen terroristische und gewalttätige extremistische Inhalte vorzugehen und Kinder online besser zu schützen.

Zur Story