Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Super Smash Bros. Ultimate» stürmt weltweit die Game-Charts, aber ist das Nintendo-Game ultimativ gut?

Review

Hat Nintendo das ultimative Game entwickelt? «Super Smash Bros. Ultimate» im grossen Test

Wenn Nintendo-Maskottchen Super Mario Sega-Maskottchen Sonic aufs Maul haut, befinden wir uns in einer neuen Ausgabe der «Super Smash Bros.»-Reihe. Der jüngste Ableger ist ein wahres Umfangmonster, das nicht nur Nintendo-Fans glücklich macht.



1999 erblickte «Super Smash Bros.» auf dem Nintendo 64 das Licht der Gamewelt und sorgte für einen grossen Überraschungshit. Die bekanntesten Figuren aus der Nintendo-Welt traten an, um sich gegenseitig aufs Dach zu hauen und aus einer Kampfarena zu katapultieren.

Im Gegensatz zu anderen Fighting-Games ging es hier sehr comichaft und kindergerecht zur Sache. Auch die jüngste Version ist seiner Linie treu geblieben. Doch bei diesem Switch-Titel haben sich die Macher inhaltlich selbst übertroffen und bieten so viel Fan-Service wie noch nie.

Ein bisschen Nostalgie zum Einstieg ...

abspielen

Video: YouTube/TheONMChannel

Aus der Arena prügeln

Das Prinzip dieser Prügelreihe ist simpel und dann doch wieder für Profis komplex genug: Das Ziel ist nicht etwa den Gegner k. o. zu schlagen, sondern ihn so oft wie möglich aus dem Bildschirm zu donnern. Je mehr man den Gegner trifft und ihn aus der Arena raushaut, umso mehr wird er geschwächt und umso schwieriger wird es für ihn oder sie wieder in die Arena zurückzukommen.

Die Arenen bestehen meistens aus unterschiedlichen, oft freistehenden Plattformen, die sich auch schon mal bewegen können. Natürlich besitzt jede Figur seine eigenen Schläge und Specialmoves. Zusätzlich gibt es immer wieder auftauchende Items, die man aufsammeln kann, um für weitere Haudrauf-Manöver verwendet zu werden.

Bild

Wer wird zuerst aus der Arena geworfen? bild: zvg

Solid, Simon und Co.

Das Wort «Ultimate» ist in dieser Version wortwörtlich zu nehmen: Mehr als 70 verschiedene Figuren warten darauf entdeckt und freigespielt zu werden. Nicht nur Super Mario, Kirby und andere Nintendo-Helden sind dabei. Auch andere Gamehersteller haben ihre bekanntesten Heldinnen und Helden freigegeben, um sie in den Ring respektive in die Arena zu werfen. Solid Snake aus der «Metal Gear»-Reihe, Simon aus dem «Castlevania»-Franchise und Ken von der «Street Fighter»-Prügelserie sind nur ein paar Beispiele an Spielfiguren, die man steuern darf. Die Anzahl der Charaktere ist wirklich erstaunlich und ein absoluter Rekord.

Bild

Auch Solid Snake aus der «Metal Gear»-Reihe ist dabei. bild: zvg

Die heimlichen Stars

Auch wenn man bei vielen Figuren applaudieren mag, für wahres Aufsehen sorgen die unterschiedlichen Areale. Auch hier haben die Macher aus dem Vollen geschöpft und unzählige bekannte Hintergründe aus diversen Videospielen integriert.

Wenn man beispielsweise auf den Dächern der futuristischen Karren aus «F-Zero» kämpft oder vor dem Hintergrund eines bekannten «Kirby»-Game Boy-Spiels antritt, kann man sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Selbst Spiele wie «Wii Fit» oder «Nintendogs» haben ihr eigenes Areal bekommen. Das hört sich kurios an und ist es auch. Dabei sind viele Stages interaktiv und sorgen immer wieder für überraschende Kulissenänderungen. Man kommt aus dem Staunen kaum mehr heraus.

Bild

Abgefahren: Prügeln vor der «F-Zero»-Kulisse aus den SNES-Zeiten! Bild: zvg

Viele, viele Eastereggs

Während den Kämpfen geht das Staunen weiter: Nicht nur die Figuren und die Areale wecken Erinnerungen, auch die immer wieder auftauchenden Items und Soundeffekte sind purer Fanservice. Immer wieder taucht ein Easteregg auf. Während man noch überlegt, aus welchem Spiel man es kennt, kommt auch schon das nächste ins Bild. Das kann auch ganz schön anstrengend sein und vom Kampf ablenken. Doch die Spannung bleibt immer hoch und man freut sich auf die nächsten Kampfareale, die mit Sicherheit wieder etwas Neues hineinwerfen werden, das Nostalgiegefühle weckt.

Bild

Na, wer erinnert sich noch an dieses legendäre Pausenhof-Spiel, das jetzt auch als Kulisse dient? bild: zvg

Es gibt so viel zu tun

«Super Smash Bros. Ultimate» wird wie gewohnt erst im Multiplayer-Modus zur wahren Spassgranate, wenn man mit Freunden vor dem Bildschirm sitzt und sich gegenseitig versucht aus der Arena zu werfen. Mit Sicherheit wird auch dieser Titel bald in der E-Sports-Szene rege als Wettbewerbstitel genutzt.

Aber auch im Solomodus gibt es sehr viel zu tun. Es gibt sogar endlich einen äusserst umfangreichen Storymodus, wo man als Kirby versucht einen Gegner nach dem anderen zu besiegen. Warum? Alle Kämpferinnen und Kämpfer wurden quasi mit einem bösen Willen verflucht und müssen jetzt gerettet werden. Dabei werden unterschiedliche kleine Geister mit ihren Fähigkeiten vor einem Kampf klug eingesetzt. Dadurch erhält die simple Prügelei eine schicke taktische Note.

Bild

Genau, dieser Herr aus der «Street Fighter»-Reihe ist auch dabei. bild: zvg

Doch damit nicht genug: Man darf in einem anderen Modus auch mit einem Charakter nach Wahl ein kurzes Abenteuer bestreiten, wo man um die sechs bis zehn Gegner bodigen muss. Auch hier wurde wieder an verspielte Details gedacht. Auf dem Weg zum Endgegner gibt es nicht nur kurze Jump’n’Run-Abschnitte, sondern auch nach gewonnenem Endkampf darf man sich spielerisch, während die Endcredits laufen, in einem Ballerspiel betätigen. Und da ist ja noch viel mehr: Man darf in verschiedenen Modi Karten und Gegenstände einsammeln, seine eigene Mii-Version in den Kampf schicken und sich noch bei vielen anderen Minispielen richtig schön austoben.

Bild

Trotz süsser Optik und Knuddel-Alarm, es geht ordentlich zur Sache. bild: zvg

Nicht ganz perfekt

Bei aller Liebe zum Detail, die neuste Nintendo-Prügelei muss sich auch Kritik gefallen lassen: Auf dem Bildschirm kann es, gerade wenn sich mehrere Spieler in der Arena tummeln, sehr hektisch und unübersichtlich werden.

Animiertes GIF GIF abspielen

Mit mehreren Spielern kann es hektisch und unübersichtlich werden. gif: polygon

Zudem kommt man oft auch mit wildem Tastengehämmere an sein Ziel. Das nervt, vor allem in jenen Momenten, wenn der eine mit Taktik spielt, während der andere wie von der Tarantel gestochen auf den Controller haut. Und wer bis heute nichts mit dieser speziellen Nintendo-Prügelei anfangen konnte, wird auch bei dieser Version einen Bogen herum machen. Fanservice hin oder her.

Bild

Das Spiel strotzt nur so vor Fanservice. bild: zvg

Die ultimative Version

Fazit: «Super Smash Bros. Ultimate» überzeugt durch seine umfangreiche Auswahl an Spielfiguren und die verschiedenen, teils sehr kuriosen Areale, die alle aus bekannten Videospielen stammen. Der permanente Fanservice und die Liebe zum Detail sind Dauergast und sorgen für sehr viele Aha-Erlebnisse. Auch wenn es vor allem im Mehrspielermodus unübersichtlich und hektisch auf dem Bildschirm wird, Fans der Reihe bekommen hier im wahrsten Sinne des Wortes die ultimative Version serviert.

«Super Smash Bros. Ultimate» ist erhältlich für Nintendo Switch und freigegeben ab 12 Jahren.

Prügelt ihr euch auch schon fleissig oder werdet ihr mit diesem Prügelspiel nicht warm? Die Kommentarspalte ist geöffnet!

Dieser 70-Jährige geht mit elf Handys auf Pokémon-Jagd

abspielen

Video: watson/nico franzoni

So sieht sie aus: Die sagenumwobene Nintendo Playstation

Das könnte dich auch interessieren:

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

Link zum Artikel

Wo stand die erste Manor-Filiale der Schweiz? Und wo McDonald's? Die grosse Übersicht

Link zum Artikel

Thomas Cooks Pleite und die «grösste Rückführungsaktion seit dem WWII» – 6 Antworten

Link zum Artikel

«Schwarzer Tag»: Manor schliesst Standort Zürich Bahnhofstrasse Ende Januar 2020

Link zum Artikel

Schweizer verschwindet auf LSD-Trip im Disneyland – und landet hart wieder in der Realität

Link zum Artikel

Roger Köppel sprengt die Zürcher Ständerats-«Arena» – zumindest fast

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

28
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • So en Ueli 12.12.2018 17:39
    Highlight Highlight Das Spiel ist an sich schon super, aber gewisse Story Missions sind selbst auf dem einfachsten Modus überaus steinhart.
  • Bene86 12.12.2018 13:48
    Highlight Highlight Bei mir kommt man mit "wildem Tasten-Gehaue" aber so gar nirgendwo hin...

    Ausser natürlich man spielt Bayonetta... :)
  • David Vogt 12.12.2018 04:10
    Highlight Highlight Zu hektisch und wildes Tastengehämmer soll zu effektiv sein? Das kann ich mir nicht vorstellen. SSB hatte immer schon einen hohen skill cap.
  • FlextR 11.12.2018 23:46
    Highlight Highlight Abenteuermodus, Home Turnier bis 32 Spieler! Online und vieles mehr! Respekt an Nintendo an dieser Stelle!

    Danke
  • Pinhead 11.12.2018 22:13
    Highlight Highlight Auf dem Screenshot ist Ryu zu sehen, nicht Ken 🤓
  • MarcellusWallace 11.12.2018 18:18
    Highlight Highlight :-)
    Benutzer Bild
  • NotRick 11.12.2018 18:01
    Highlight Highlight Das Spiel Ist super. Einzig die teils groben LAGS beim Onlinespielen. Sonst TOP!!!
  • milkdefeater 11.12.2018 17:08
    Highlight Highlight Wenn ein Tastenhämmerer gegen einen Taktiker gewinnt, war's nicht taktisch genug.
  • Mia_san_mia 11.12.2018 16:13
    Highlight Highlight Das Game ist einfach geil 😁
  • Triple A 11.12.2018 16:10
    Highlight Highlight Ein sehr appetitanregender Bericht!
  • soulcrates 11.12.2018 15:59
    Highlight Highlight Hier eine komplette Liste der Charakteren mit Funfacts ab Seite 38. https://issuu.com/rckstr/docs/rs_162
  • Bieler95 11.12.2018 15:34
    Highlight Highlight Super Mario Party das ist der oberknaller 👍🏼😂
  • TanookiStormtrooper 11.12.2018 15:27
    Highlight Highlight Natürlich spielt Glück im normalen Modus eine ziemlich grosse Rolle. Wenn man wirklich ernsthaft spielen und herausfinden will wer besser ist, dann Spielt man auf der Omega-Version der Stage (komplett Flache Ebene) und schaltet die Items aus. Diese Funktionen wurden ja extra für die eSportler eingeführt, da kommt man mit wildem Tastenhämmern nicht sehr weit. Allgemein lassen sich die Regeln unglaublich vielseitig anpassen.
    Schade finde ich persönlich, dass die Sammelbaren Trophäen (hübsche 3D-Modelle von fast allem) nun den Geistern (nur bekanntes 2D-Artwork) zum Opfer vielen.
    • Mia_san_mia 12.12.2018 22:05
      Highlight Highlight Wow Tanooki, Du bist ja voll cool...
  • ralf14 11.12.2018 15:11
    Highlight Highlight In diesem Spiel können sich bis zu 8 Spieler gleichzeitig auf einer Konsole auf die Nase hauen!

    Für mich der wichtigste Kaufentscheid für das Game und die Konsole. Da darf es gerne ein bisschen hecktisch auf dem Bildschirm werden :)
  • Ferranya 11.12.2018 15:11
    Highlight Highlight Ich werd es mir auf jeden fall noch kaufen! War schon geplant seit ich es beim stream der e3 sah ❤️
  • Red4 *Miss Vanjie* 11.12.2018 15:10
    Highlight Highlight Also ich war ein wenig enttäuscht das man Waluigi nicht im Game hatte aber die WII Fit Trainerin? Und bei allem übel hat ein Kumpel als wir zu 8 spielten ( geht mit Gamecube Controllern ) mit der WII Fit Trainerin gewonnen mit ihren Yoga Posen.

    Ansonsten echt geiles Game, aber eben bei 8 Spielern herrscht Chaos bis die ersten paar rausgeflogen sind ^^
    • Tomoko 11.12.2018 15:34
      Highlight Highlight Wo ist das Problem mit Wii Fit Trainer? Sie ist ein einzigartiger Charakter. Waluigi wäre hochstens ein Luigi Echo mit Tennis-Moves, er hatte bisher nie ein eigenes Spiel.
      Als Assist Trophy ist er besser aufgehoben.
    • TanookiStormtrooper 11.12.2018 15:40
      Highlight Highlight Google stimmt zu. "Justice for Waluigi" ist in den Ergebnissen weiter als "Justice for Women"!

      Waluigi > Frauenrechte 😜
      Benutzer Bild
    • Red4 *Miss Vanjie* 11.12.2018 15:54
      Highlight Highlight ...
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • hiob 11.12.2018 15:05
    Highlight Highlight super smash bros melee auf der gamecube war schon das beste game damals (mit starfox adventures!). das hat so spass gemacht. werde mir das game wohl noch zulegen müssen!
    • Nömi the strange aka Wizard of Whispers 11.12.2018 17:29
      Highlight Highlight Spiele diese Version jetzt noch am liebsten :D Melee war einfach geil! Mit den beiden Modi Classic und Adventure für Einzelspieler^^
  • Jason96 11.12.2018 15:05
    Highlight Highlight ich hab's seit letzten freitag und LIEBE ES ❤ die neuen charaktere sind grandiose abwechslung, unglaublich viel spielinhalt, 3 links funktionieren offensichtlich doch und nein ridley ist nicht zu gross für smash. alles in allem einfach nur ultimativ :D
    • milkdefeater 11.12.2018 17:10
      Highlight Highlight Ridley ftw, ich liebe das hässliche Ding❤️
    • Jason96 11.12.2018 17:44
      Highlight Highlight geht mir genau so, als grosser metroid fan (der kaum auf prime 4 warten kann) lieb ich den charakter einfach :D
    • milkdefeater 11.12.2018 19:31
      Highlight Highlight ➡️B

      😊
  • Clife 11.12.2018 15:03
    Highlight Highlight Nayah, der Story Modus ist mehr ein Adventure-Mode, macht aber trotzdem viel Spass. Nichtsdestotrotz sind die speziellen Interaktionen zwischen der Starfox Truppe, Palutenas Gespräche oder die Codec-Calls von Snake nochmal ein zusätzliches Easter Egg, was man erwähnt haben muss. Das Spiel aber so kurz vor den Semesterprüfungen zu bringen ist aber unfair :( gibt mir gerade mal 2 Wochen Zeit, um es zu geniessen

Nintendo bringt «Mario Kart Tour» am 25. September auf Smartphones

27 Jahre nach dem ersten «Mario Kart» auf dem SNES erscheint das Kultspiel erstmals für iOS und Android.

Das Multiplayer-Rennspiel «Mario Kart» kommt endlich auf die Smartphones. Am 25. September 2019 ist es soweit, wie Nintendo am Dienstag auf Twitter bestätigt hat.

Die Vorregistrierung für iOS über den App Store und für Android über den Google Play Store ist aber sofort möglich.

Nintendo hat zudem eine offizielle «Mario Kart Tour»-Webseite aufgeschaltet und zwei Videos zum Spiel veröffentlicht.

Anders als «Mario Kart» auf Nintendos Spielkonsolen ist die Smartphone-Version ein sogenanntes …

Artikel lesen
Link zum Artikel