DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Swisscom Prepaid-Kunden erhalten doch noch Gratis-Internet in Zügen

23.11.2021, 11:2923.11.2021, 11:35

Gute Nachrichten für die Prepaid-Kunden der Swisscom: Sie erhalten nun doch auch noch Gratis-Internet in den SBB-Zügen. Ab dem 12. Dezember 2021 könnten sie das Programm «SBB Freesurf» nutzen, teilte die Swisscom am Dienstag mit.

Bereits in den Genuss des Gratis-Surfens kamen bisher die Abo-Kunden der Swisscom sowie die Kunden der Konkurrenten Salt, Sunrise, Digitec und Quickline. Die Swisscom hatte sich allerdings auch bei den Abo-Kunden lange nur mässig interessiert gezeigt am Angebot der SBB. Sie sprang denn schliesslich auch erst mit Verspätung ab dem Spätsommer auf den Zug auf. Die anderen Anbieter hatten beim Angebot bereits per Ende 2020 mitgemacht.

Nutzer des Gratis-Internets müssen sich auf der App «SBB Freesurf» einloggen. Dann können Sie über das Mobilfunknetz ihres Anbieters kostenlos surfen, solange sie im Zug sind. Beim Verlassen des Zuges wird die Gratisphase automatisch beendet.

Nicht vom Gratis-Internet profitieren Kunden anderer Mobilfunkmarken wie etwa Yallo, Wingo, Coop mobile oder M-Budget - obwohl diese auf den Netzen der drei grossen Anbieter laufen.

(olisda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

SBB kauft 286 neue Regionalzüge vom Typ Flirt

1 / 6
SBB kauft 286 neue Regionalzüge vom Typ Flirt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Jetzt wird umgesiedelt! Darum kann der Chef mit Pendlern nichts anfangen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Samsung Electronics baut 17-Milliarden-Dollar-Chipfabrik in Texas

Samsung Electronics errichtet eine 17 Milliarden Dollar schwere Chipfabrik in der Stadt Taylor im US-Bundesstaat Texas. Das gab der südkoreanische Technologieriese in der Nacht zu Mittwoch bekannt.

Zur Story