Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar

Warum mir die SwissCovid-App ein persönliches Anliegen ist

Wir wissen, dass das Virus kranke und verletzliche Menschen bedroht. Was viele nicht realisieren ist, wie schnell es sehr persönlich werden kann.



Das da rechts – das sind meine Eltern.

Bild

In früheren, unbeschwerten Zeiten.

Heute lebt meine Mutter in einer Wohngruppe für demenzkranke Menschen. Vom Coronavirus weiss sie nichts. Sie ist in ihrer eigenen Welt.

Mein Vater besucht seine Frau so oft er kann. Sie wird liebevoll umsorgt und geduldig betreut im Heim. Von Menschen, die grossartige Arbeit leisten.

Von Menschen, die draussen unterwegs sind. Dort, wo das Virus kursiert. Wo sie auf dich treffen. Im gleichen Bus sind. Am Nebentisch sitzen.

Covid-19 kann sehr schnell sehr persönlich werden.

Und damit kommen wir zu einem anderen lieben Menschen, der kürzlich unerwartet in eine schwere Notlage geriet. Ein Familienvater, topfit.

Auf einer Mountainbike-Tour mit Freunden erlitt er kurz vor dem Gipfel einen Kollaps. Herzstillstand.

Zum Glück begannen seine beiden Begleiter gleich mit der Reanimierung. Es waren endlose Minuten, mit Unterstützung durch einen Rettungssanitäter, der zufällig vor Ort war. Dann übernahm die Feuerwehr und die Rega kam.

Das war vor wenigen Wochen.

Der Mann hat die Intensivstation bereits wieder verlassen und erholt sich hoffentlich gut und vollständig! 💪😘

Und du?

Vielleicht hast du keine schutzbedürftigen Angehörigen, keine gefährdeten Freunde und keine Verwandten, die zu einer bekannten Risikogruppe gehören.

Oder glaubst zumindest, dass dem so sei.

Das kann sich in kürzester Zeit ändern.

Das Virus ist unberechenbar. Leute sind ohne Symptome ansteckend, und man weiss nie im Vornherein, welche Folgen ein einzelner unachtsamer Moment hat.

Fakt ist: Wir können mit wenig Aufwand viel bewirken. Darum tragen wir Schutzmasken, reinigen und desinfizieren und sind vorsichtig, wenn es die Situation erfordert.

Und wir nutzen die SwissCovid-App. Weil sie helfen kann, Infektionsketten frühzeitig zu unterbrechen. Infektionsketten, die uns und unsere Liebsten bedrohen.

PS: Egal, was man dir erzählt oder du im Internet aufgeschnappt hast: SwissCovid ist ein sicheres Hilfsmittel gegen Covid-19. Der Staat kommt nicht an deine Smartphone-Daten, es ist damit keinerlei Überwachung möglich.

Die App lässt sich einfach in wenigen Minuten in Betrieb nehmen und läuft danach ohne Aufwand im Hintergrund. Sie beansprucht ein paar Prozentpunkte deines Akkus und ist in 98 Prozent aller Fälle kein «Stromfresser». Sollten Warnhinweise bei dir eingehen, bist du zu nichts gezwungen, sondern kannst dir übers Telefon unverbindlichen Rat holen. Und falls du positiv auf Covid-19 getestet werden solltest, kannst du mit deinem Smartphone andere warnen. Anonym.

Die Schweiz hat die weltweit beste Corona-Warn-App, weil sie in einen rechtlichen Rahmen eingebettet ist. Sollte sich kein echter Nutzen erweisen, wird das Ganze gestoppt. Doch zuerst gilt es, der Technik eine Chance zu geben.

Was SwissCovid im Alltag und in den Ferien bringt, wird sich zeigen. Je mehr aktive User, desto grösser die Wirkung, das ist wissenschaftlich belegt. Wir können so auch die Menschen schützen, die nicht (mehr) mitmachen können.

Vielen Dank.

Solidarität? Der persönliche Corona-Kommentar von Peter Blunschi:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So kam das Coronavirus in die Schweiz – eine Chronologie

Wichtige Info zu Schutzmasken:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

80
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
80Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sir Konterbier 19.07.2020 03:39
    Highlight Highlight Come on, die Leute haben zig Apps auf dem Handy welche ihre Daten absaugen, und bei der vermutlich ersten wasserfesten und sicheren App jammern sie wegen Datenschutz...? Da ist selbst der Akkuverbrauch ein besseres Argument-.-
  • caro90 19.07.2020 00:23
    Highlight Highlight Ich habe dir die App seit Tag 1 am laufen und bemerke nix davon, auch nicht beim Akku... Das absolut einzige kleine Ding ist, dass ich mich von den BH-Lautsprechern aktiv entkoppeln muss, wenn jemand anderes sich verbindet - die Musik stockt sonst bei SMS. Ich glaube, das ist definitiv vertretbar im Vergleich zum Nutzen der App... Aber es braucht keine Verschwörung; wir sind echt doof genug, uns selbst zu dezimieren. Wegen ein paar Pickeln keine Maske tragen? Wegen ein paar Akku-Prozenten keine App installieren? Lieber eine unerforschte Lungenkrankheit in Kauf nehmen... 😏
  • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 18.07.2020 23:48
    Highlight Highlight Ich wollte die App zuerst auch nicht installieren. Hab es dann trotzdem gemacht. Nicht wegen mir, sondern wegen meinem Umfeld. Alles andere ist unfair gegenüber meinen Mitmenschen.
  • northvan 18.07.2020 23:42
    Highlight Highlight @Schurter. Ein einfaches Danke von mir.
  • don1701 18.07.2020 20:21
    Highlight Highlight Nichts hinzuzufügen, nur Gratulation zu einem sehr guten Artikel, der einen mal wieder ans Gute hoffen lässt. Top, mäsi!
  • elco 18.07.2020 16:35
    Highlight Highlight Danke @Daniel Schurter für deinen unermüdlichen Einsatz. Aber du weisst ja, es gibt 2 Dinge die unendlich sind, das eine ist das Weltall...
  • Cheesus 18.07.2020 16:25
    Highlight Highlight Wer jetzt zu eitel ist, sich das App runterzuladen, soll dann bei der richtigen zweiten Welle und entsprechenden Einschränkungen bloss nicht rumheulen.
  • Sternengucker 18.07.2020 16:12
    Highlight Highlight Ich kenne etliche Maskenhysteriker, welche die Maskenpflicht überall (ausser vier Wände) fordern, die App aber nicht installiert haben.
    • bbelser 18.07.2020 16:56
      Highlight Highlight Ich kenne einen Haufen blöder inkonsequenter Schreihälse, handle deshalb aber nicht gleich blöde und inkonsequent.
      Was soll das für eine Rechtfertigung sein, dass es dümmere Menschen gibt als du?
    • d10 18.07.2020 22:26
      Highlight Highlight @bbelser das war eine Feststellung aufgrund persönlicher Beobachtung, keine Rechtfertigung.
  • dodo, dodo? 18.07.2020 15:19
    Highlight Highlight Merci, eindringliche Worte!
    Aber leider, kann man die „weltweit beste Corona-Warn-App“ mit älteren Handymodellen (iPhone 5s) nicht installieren ☹️
    • elco 18.07.2020 16:36
      Highlight Highlight Vielleicht jetzt der richtige Zeitpunkt...?
    • dodo, dodo? 18.07.2020 17:40
      Highlight Highlight @elco, jetzt der richtige Zeitpunkt?
      würde ja gerne App installieren, geht aber nicht...
    • Nobax 18.07.2020 20:17
      Highlight Highlight Ich glaube elco möchte dir ein neues Handy schenken, getraut sich aber nicht das zu sagen. Aufjedenfall sehr lieb von elco, finde das eine super Geste von ihm.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bert der Geologe 18.07.2020 14:19
    Highlight Highlight Ich kann verstehen, dass man dem App keinen grossen Nutzen zutraut und ich kann verstehen, dass man mit der Gesamtsituation unzufrieden ist. Ich verstehe aber nicht, weshalb man das App nicht installiert. Auch ein kleiner Nutzen ist ein Nutzen. es kostet nichts und schadet nichts. Darum INSTALLIEREN, ihr Sissis.
    • Garp 18.07.2020 21:11
      Highlight Highlight Hättest Du bloss den letzten Satz weggelassen. Damit kannst du keine Zögerer umstimmen. Manche kapieren das aber nie.
  • Sparkle Darkle 18.07.2020 14:01
    Highlight Highlight Danke! Einfach nur danke!
  • BLsz 18.07.2020 13:58
    Highlight Highlight Jahrelang lese ich hier negative Berichte über mangelnden Datenschutz bei BigTech. Manche Artikel waren einfach nicht ausgewogen und haben mehr Angstmacherei gefördert als sachliche Aufklärung. Könnte diese ungenügende Aufarbeitung dazu beigetragen haben, dass nun viele Nutzer jeden Datenzugriff a priori verteufeln?

    Nichtsdestotrotz: installiert doch einfach bitte die Covid-App!
  • TanookiStormtrooper 18.07.2020 13:03
    Highlight Highlight Wichtig wäre aber auch zu erwähnen, dass es eben nur ein Hilfsmittel ist. Die App ist eine gute Sache, Mundschutz, Händewaschen und Abstand halten ersetzt es aber nicht.
    Ladet die App runter, aber benehmt euch vor allem auch vernünftig.
    • Alnothur 18.07.2020 13:48
      Highlight Highlight Wieso wird das geblitzt? Kommen gerade die ganzen Aluhüte aus ihren Löchern gekrochen?
    • Covid-20 18.07.2020 19:20
      Highlight Highlight Ja, die sind getriggert.
    • Burrito-72 18.07.2020 19:43
      Highlight Highlight Hab ich mich auch gefragt. Einfach tragisch 😳
    Weitere Antworten anzeigen
  • Covid-20 18.07.2020 12:56
    Highlight Highlight " Vielleicht hast du keine schutzbedürftigen Angehörigen, keine gefährdeten Freunde und keine Verwandten, die zu einer bekannten Risikogruppe gehören."

    Genau mein Fall: Migrant erster Generation. Trotzdem aus Solidarität mit euch allen installiere ich brav das App.
    • bbelser 18.07.2020 14:04
      Highlight Highlight Keine Freunde? Eremit?
    • Covid-20 18.07.2020 15:16
      Highlight Highlight Und noch etwas für die ziemlich vielen App-Haters: ich habe die technische Spezifikation gelesen. Da ich im Bereich Informatik schon eine Weile her gearbeitet habe, kann ich sagen es ist ein sehr gelungenes App, gut überlegt und mit solide technischer Grundlage.

      Ihr werdet nicht von irgendwelchem Deep State beobachtet, dafür habt ihr schon Facebook, Uber, FaceApp und co.
    • Covid-20 18.07.2020 16:58
      Highlight Highlight @bbelser keine Freunde in Risikogruppen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mäni99 18.07.2020 12:56
    Highlight Highlight Ich finde dies einen super Beitrag, welcher endlich die Leser motiviert – danke.
    • bbelser 18.07.2020 14:15
      Highlight Highlight Daniel Schurter hat die Leser*innen nicht erst jetzt motiviert. Seine journalistische Begleitung der App-Entwicklung war immer kompetent recherchiert, wissenschaftlich gut begründet und überzeugend vorgetragen. Trifft übrigens ebenso auf Dani Huber zu.
      Wir haben uns also schon früh auf Watson eine differenzierte und durchdachte Meinung zur App bilden können.
  • landre 18.07.2020 12:08
    Highlight Highlight Ohne solche qualifizierten, kompetenten und bemühten Mitmenschen wie zB ein @Schurt3r wäre die Medienlandschaft keine Informationsquelle mehr.

    Ich kenne ihn persönlich nicht, aber ich vertraue ihm. Daher werde ich heute die SwissCovid-APP auf allen Devices unter meiner Verwaltung installieren und aktivieren.
    • bbelser 18.07.2020 14:16
      Highlight Highlight Mich hatte Daniel Schurter zwar schon viel früher überzeugt, aber gut, dass du nun auch im Boot bist... 👍
  • Igor Gorbatschow 18.07.2020 12:00
    Highlight Highlight Ein sehr guter Artikel! Danke dafür! Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Menschen gibt, die keine gefährdeten Personen im Umkreis haben. Und selbst wenn, es schadet wirklich nichts, mit dem eigenen Verhalten (Maske, App, Abstand) sich und andere vor schwerem Schicksalschlägen zu schützen. Wäre die Menschheit solidarischer, wäre die Welt auch ein besserer Ort. Auch ohne Corona.
  • Toni.Stark 18.07.2020 11:59
    Highlight Highlight Thanks Buddy! App heruntergeladen und aktiviert.
  • Silent_Revolution 18.07.2020 11:59
    Highlight Highlight "Die Schweiz hat die weltweit beste Corona-Warn-App"

    Gibts dazu eine Studie oder entspringt die Aussage dem latenten Nationalismus des Autors?
    • The Rogue 18.07.2020 12:22
      Highlight Highlight Du kannst Dir den Quellcode auf Github selber anschauen. Hat rein gar nichts mit Nationalismus zu tun.
    • Kolo 18.07.2020 12:25
      Highlight Highlight Halte mal die Füsse still. Komplett überflüssig. Sie ist auf alle Fälle in einem allfälligen globalen Ranking besser platziert als unsere Armee es wäre. Und die wurde schon von einem Magistraten, als die beste Armee der Welt bezeichnet. Es ist ein Kommentar und Schurter darf das so schreiben. Oder welche findest du denn besser?
    • Kolo 18.07.2020 12:26
      Highlight Highlight PS: Duden sagt: Nationalismus: a) übersteigertes Nationalbewusstsein b) erwachendes Selbstbewusstsein einer Nation mit dem Bestreben, einen eigenen Staat zu bilden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stinkstiefel 18.07.2020 11:59
    Highlight Highlight Vielen Dank für die Erklärung deines zum Teil fast schon missionarisch anmutenden Einsatzes für die Verbreitung der App. Ich kann das nachvollziehen.

    Ich bitte dich aber auch, andere Ansichten zu respektieren. Datenschutztechnisch ist die App top, da hast du völlig Recht. Es gibt aber auch andere Einwände, die App nicht zu nutzen (oder gegen eine Maskenpflicht zu sein). Für mich beispielsweise ist bereits die zugrundeliegende Strategie (test-trace-isolate) verfehlt, weshalb ich ihrem Hilfsmittel Swiss-Covid-App nichts abgewinnen kann. Deswegen bin aber nicht gleich rücksichtslos und asozial.
    • @schurt3r 18.07.2020 12:25
      Highlight Highlight Danke für die Rückmeldung.

      Warum hältst du die vom Bund verfolgte Strategie zur Covid-19-Bekämpfung für verfehlt? Was müssten wir anders bzw. besser machen?
    • Beat_ 18.07.2020 12:28
      Highlight Highlight Was ist an der Strategie verfehlt, würde mich interessieren?
      Ich finde, Testen, Nachverfolgen und wenn infiziert Quarantäne oder Isolation (je nachdem), nicht verfehlt.
    • Panna cotta 18.07.2020 12:32
      Highlight Highlight Du bist deshalb nicht rücksichtslos oder asozial, aber eine gewisse Sturheit und Beratungsresistenz dürfte dir schon zu eigen sein. Sein eigenes Erachten zu hinterfragen ist ein schmerzhafter Prozess, zu dem nicht jeder in der Lage ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gawayn 18.07.2020 11:57
    Highlight Highlight Ein sehr guter Artikel.
    Ich schließe mich dem voll umfänglich an.

    Ich habe viele Jahre im Mobilfunk-Support gearbeitet.
    Daher kenne ich auch viele Apps und hatte auch mal mit der Entwicklung zu tun.

    Was ich von der App aus meiner Warte sagen kann:
    Ich habe selten bis nie eine App angetroffen, die so wenig an Berechtigung braucht.

    Ich hab schon Mal- oder Grafik-Apps gesehen, die mehr Berechtigung verlangen, als die SwissCovid-App.

    Ich nutze sie seit dem ersten Tag.
    Ohne Akku-Probleme. Handy 2 Jahre alt.
    Ich kann die App nur empfehlen.
    • Berner_in 18.07.2020 13:03
      Highlight Highlight Mein Smartphone ist sogar 4 Jahre alt und und die App funktioniert tadellos.
    • Gawayn 18.07.2020 13:47
      Highlight Highlight Ich versteh die Blitzer nicht.
      Ist es weil die ein nicht existierendes Problem mit der App haben, oder
      raffen den Text nicht wie ich ihn geschrieben habe?
      Hoffentlich sind es nicht VT mit ihrem Aluhut, die glauben der Staat möchte uns alle mit der App auf ewig knechten...

      Ich lade alle dazu ein, ihre Gedanken dazu zu teilen.

      Wir sind in dieser Krise.
      Man sollte da nutzen was hilft.
      Kooperation verweigern, hilft nicht.
    • Burrito-72 18.07.2020 19:40
      Highlight Highlight Auch hier, wie kann dieser Kommentar 86 Disliked kriegen. Einfach nur traurig 😕
  • rundumeli 18.07.2020 11:53
    Highlight Highlight Danke für deine klaren Worte!

    und so siehts nun aus :-o
    Benutzer Bild
    • ikbcse 18.07.2020 14:12
      Highlight Highlight Und jetzt so.
      Benutzer Bild
    • ikbcse 19.07.2020 23:07
      Highlight Highlight :o
      Benutzer Bild
  • bbelser 18.07.2020 11:53
    Highlight Highlight Danke für dieses beeindruckende persönliche und differenzierte Statement.
    Persönliche Betroffenheit ist immer noch der stärkste Trigger, sich ernsthaft und vertieft mit sinnvollen Strategien zur Problemlösung auseinanderzusetzen.
    Ich kann nur zustimmen. Ich hoffe, dass sich die gefühlte Abwehr gegen die App als Social-Media-Hysterie entpuppt.
    Wir sollten vernünftigerweise alle greifbaren sicheren Hilfsmittel zur Eindämmung der Pandemie nutzen.
    Sie sind ja alle erstaunlich einfach, bequem und sicher in der Anwendung.
    • Burrito-72 18.07.2020 19:38
      Highlight Highlight Die 111 Dislikes befremden mich 😢
    • bbelser 18.07.2020 23:02
      Highlight Highlight Ob das etwas über das Verhältnis pro und contra App aussagt?
      Aber das Herz-Blitz-Modell ist sowieso dermassen unspezifisch, das kann von "ich mag den Kommentar nicht", "ich mag den Kommentator nicht", "der Kommentar ist falsch", "der Kommentar ist nur teilweise richtig", "der Kommentar ist doof formuliert" bis zu "ich habe einen beschissenen Tag und geh jetzt mal alles blitzdingsen" alles heissen. 😉
    • Burrito-72 19.07.2020 22:38
      Highlight Highlight 👍😅
  • Asho 18.07.2020 11:46
    Highlight Highlight Gibt es einen Trick, damit die App weniger Batterie saugt? Meine Eltern (beide haben das iPhone 7 und sind ü65) haben die App mittlerweile deaktiviert, da die App während 8h - mehrheitlich im Standby-Betrieb - über 60% der Batterie verbraucht. Bei meinem iPhone 11 sind es lediglich 2-4% pro Tag.
    • @schurt3r 18.07.2020 11:53
      Highlight Highlight Der geschilderte Stromverbrauch dünkt mich extrem und ungewöhnlich hoch, auch wenn es relativ alte iPhone-Modelle sind.

      Was ich empfehlen kann:

      - SwissCovid-App löschen und neu installieren. Hat laut Schilderungen einigen Usern geholfen.

      - Den Stromsparmodus tagsüber aktivieren und abends/beim Aufladen deaktivieren (für den Datenabgleich mit dem BAG-Server).

      - den iPhone-Akku ersetzen (55 Franken)
      https://support.apple.com/de-ch/iphone/repair/service/battery-power
    • Chastity 18.07.2020 12:09
      Highlight Highlight Meine Mutter (im etwa gleichen Alter) hat auch das Eierfon 7 und ihr Akku reicht praktisch gleich lang, wie ohne App davor. Arbeitsbedingt (und weil sie gar nicht weiss, wie das Bluetooth ausschalten) hat sie die App auch den ganzen Tag am Laufen
    • Alnothur 18.07.2020 13:24
      Highlight Highlight Diese Prozentzahlen die dir iOS und Android angeben sind relativ zum Gesamtverbrauch des Tages. Wenn du natürlich das Handy durch den Tag oft benutzt für alle möglichen Apps, dann fällt der eh schon geringe Verbrauch der SwissCovid-App im Verhältnis dazu eben sehr klein aus (2-4%). Aber wenn man das Handy den Tag über selten bis nie nutzt, dann ist dieser gleiche Verbrauch im Verhältnis zu den anderen Apps halt eben durchaus 60%.
    Weitere Antworten anzeigen

4 Infografiken zur SwissCovid-App, die die harte Realität zeigen

Eine aktuelle repräsentative Studie zeigt, dass die Schweizer Bevölkerung bei der Corona-Warn-App gespalten ist: Mehr als die Hälfte will sie nicht nutzen. Aus Unwissenheit, Angst – oder anderen Gründen?

Die Corona-Warn-App des Bundes ist seit dem 25. Juni offiziell verfügbar. Doch die Akzeptanz in der Schweizer Bevölkerung ist tief, wie eine repräsentative Befragung des Online-Vergleichsportals comparis.ch zeigt. Zwar hat die SwissCovid-App mittlerweile über eine Million aktive User. Doch eine Mehrheit der Smartphone-Besitzer will sie nicht installieren.

Digital-Experte Jean-Claude Frick schreibt:

«Das zeigt, dass sich viele Handynutzer nicht bewusst sind, wo die wirklichen Gefahren liegen», …

Artikel lesen
Link zum Artikel