Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wingo streicht die Roaming-Option «Easy Surf Europe». bild: shutterstock

Wingo entfernt «klammheimlich» günstigen Roaming-Tarif für Vielnutzer: Das kannst du tun

Wingo lockte Kunden mit einer äusserst preiswerten Roaming-Option für Europa. Nun wurde das Angebot stillschweigend von der Webseite entfernt. Neukunden können die Option demnächst nicht mehr aktivieren. Auch bestehende Kunden verlieren den attraktiven Roaming-Tarif.



Schlechte Nachrichten für Wingo-Kunden: Die Swisscom-Tochter hat auf ihrer Webseite «stillschweigend die Roaming-Option ‹Easy Surf Europe› entfernt», schreibt das Tarif-Vergleichsportal Dschungelkompass am Donnerstag.

Das heisst: Die preislich attraktive Option (12 GB Daten für 30 Franken in der EU) steht Neukunden demnächst nicht mehr zur Verfügung. Auch bestehende Kunden werden die Option im Verlauf des Jahres 2020 verlieren.

«Stattdessen werden nun ab einer Datennutzung von 8 GB (geteiltes Datenvolumen CH/EU) klassische Datenpakete mit viel höheren Preisen, 15 statt 5 Franken pro GB, angeboten. Zudem ist das erste GB nicht mehr kostenlos», sagt Telekomexperte Oliver Zadori von Dschungelkompass. Auf der Wingo-Webseite werden die Unterseiten der Option «Easy Surf Europe» bereits auf die teureren «Travel Data»-Pakete umgeleitet.

Kosten mit der bisherigen Roaming-Option «Easy Surf Europe» (blau) und neu mit Datenpaketen «Travel Data» (gelb):

Bild

Bei mehr als 8 GB (geteiltes Datenvolumen für CH und EU) wird es teurer. (Preise gelten für Kunden ohne Fullflat19-Promo.) tabelle: dschungelkompass

Zadori rät daher allen Wingo-Kunden, die zumindest temporär noch von der Option «Easy Surf Europe» profitieren möchten, diese vor dem 28. Januar 2020 zu aktivieren. Danach kann sie nicht mehr gebucht werden. Wer kaum Datenguthaben im Ausland benötigt, ist davon natürlich nicht tangiert.

Bestehende Kunden sollen im Verlauf des Jahres von Wingo über das rasche Ende von «Easy Surf Europe» informiert werden. Die Swisscom-Tochter hat das Angebot erst im Mai 2019 lanciert. Auch wer sein Wingo-Abo mit der Promotion «Fullflat19» erworben hat, kann die günstige Roaming-Option nur noch behalten, bis der Promotionszeitraum abgelaufen ist (12 Monate ab Aktivierung.)

Laut Dschungelkompass hat Wingo die Option aus dem Sortiment genommen, «weil das Angebot vereinfacht werden soll».

«Es erweckt den Anschein, dass Wingo hier einfach Neukunden mit günstigen Tarifen angeworben hat – und sie dann rasch wieder entfernt. Denn erst im Mai 2019 wurde diese Option lanciert. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass Wingo bemerkt hat, dass ihr Roaming-Angebot zu günstig ist. Besonders im Vergleich zu Swisscom.»

Oliver Zadori, Dschungelkompass

Roaming-Option «stillschweigend entfernt»

Telekomexperte Zadori kritisiert, dass auf der Wingo-Webseite «nichts über diese Umstellung kommuniziert» werde. Die Option «Easy Surf Europe» sei bereits am 18. Dezember von der Webseite verschwunden. Gemäss Swisscom könne sie nur noch bis zum 28. Januar aktiviert werden, sagt Zadori.

Neu erhalten die Kunden das zusätzliche Gratis-Gigabyte der bisherigen Option nicht mehr. Die ersten beiden GB Datenvolumen für die Schweiz bleiben wie bisher auch in der EU nutzbar. Jedes weitere GB, das in der Schweiz oder in der EU genutzt wird, kostet weitere 5 Franken (bis max. 55 Franken). Werden 8 GB überschritten, kann in der Schweiz kostenlos weitergesurft werden, im Ausland wird der Datenverkehr aber gesperrt. Wer sein für die Schweiz und EU geteiltes Datenguthaben ausgeschöpft hat, muss also künftig die «teurere Option ‹Travel Data› mit zum Beispiel 1 GB für 15 Franken aktivieren», schreibt Dschungelkompass.

Bislang galt: Wingo-Kunden konnten seit Mai 2019 die Roaming-Option «Easy Surf Europe» aktivieren. Mit dieser Option ist das erste Gigabyte in Europa kostenlos. Danach kostet jedes weitere Gigabyte 5 Franken. Kosten fallen aber nur an bis 7 GB Daten, bzw. 30 Franken Zusatzkosten, erreicht werden. Danach stehen nochmals 5 GB kostenlos zur Verfügung. Unter dem Strich kann (oder konnte) man so in Europa für maximal 30 Franken bis zu 12 GB Daten nutzen.

Damit ist nun bald Schluss: Zadori rechnet vor, dass die gleichen 12 GB in der EU mit den nun angebotenen Datenpaketen neu 160 Franken kosten würden. (4 Mal «Data Travel 3 GB» à je 40 Franken).

Laut Wingo wird es ein Nachfolgeprodukt geben, «welches die Bedürfnisse der Kunden, die sich regelmässig nach Europa begeben, gut decken wird». Wann es kommt und wie es genau aussieht, ist derzeit nicht bekannt.

Kunden kaufen die Katze im Sack

Dass Mobilfunkprovider öfters mal die Tarife ändern, ist bekannt. Im aktuellen Fall ergibt sich aber ein spezielles Problem für gewisse Kunden, die erst in den letzten Tagen oder Wochen zu Wingo gewechselt sind:

Das Problem:

«Laut Swisscom kann die günstige Roaming-Option nur noch bis zum 28. Januar aktiviert werden. Kunden, die ihr Abo z.B. während der Black-Friday-Aktion (29.11. bis 2.12.) bestellt haben und die Kündigungsfrist ihres bisherigen Anbieters von 60 Tagen einhalten wollen, können also nicht mehr von der Option profitieren. Das gilt auch, wenn das Abo heute bestellt wird. Dies, obwohl die Option nach wie vor auf dem PDF mit den Tarifen aufgeführt wird.»

Oliver Zadori, Dschungelkompass

Zadori rät betroffenen Kunden, die aufgrund der Nummernportierung erst nach dem 28. Januar 2020 von Wingo aktiviert werden, den Kundendienst zu kontaktieren und nachzufragen, ob sie die Option dennoch erhalten können.

Das sagt Wingo:

Kunden, die gerade wegen dieser Roaming-Option und im Rahmen der Promo ein neues Abo abgeschlossen haben und nun wegen den 60 Tagen Kündigungsfrist ein Problem haben, sollen sich beim Kundendienst melden. Es werde dann nach einer kulanten Lösung gesucht.

Und was sagt der Konsumentenschutz dazu?

«Die Roaming-Tarife sind ein wesentlicher Vertragsinhalt. Wird dieser einseitig von Swisscom geändert, sind die Kunden nicht mehr an den Vertrag gebunden. Somit sind Personen, die vor der Änderung der Roaming-Tarife einen Vertrag mit Wingo abgeschlossen haben, aber nicht mehr von der Roaming-Option profitieren können, nicht verpflichtet, zu Wingo zu wechseln. Der Konsumentenschutz fordert, dass Wingo auf ihrer Website klar kommuniziert, dass die Roaming-Option nur noch bis am 28. Januar 2020 gebucht werden kann. Zudem soll sich Wingo verpflichten, all ihren Kunden, deren Vertrag erst nach dieser Frist zu laufen beginnt, ebenfalls diese Roaming-Option anzubieten.»

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die turbulente Geschichte des Schweizer Mobilfunks

World of Watson - moderne Beziehungsprobleme

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

76
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
76Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fernrohr 10.01.2020 20:29
    Highlight Highlight Prepay! Dann gibts keine Probleme.
  • Angrod Taralom 10.01.2020 10:01
    Highlight Highlight Ob wir es wohl noch erleben werden, dass die Roaminggebühren (zumindest fürs EU-Ausland) endlich abgeschafft werden?
  • Hardy18 10.01.2020 09:37
    Highlight Highlight Für mich von Anbeginn ein Rätsel, warum man für etwas zahlen muss was schon immer da war. Sicher, die Antenne für Empfang und Senden muss unterhalten werden. Aber doch nicht um diesen Preis, so mal das alles aus der SMS Zeit finanziert wird. Und da im Ausland auch die Löhne tiefer sind sollten wir eigentlich noch Geld zurückbekommen wenn man im Ausland telefoniert.
  • Holunderblütensirup 10.01.2020 08:36
    Highlight Highlight Ich finde das Abo so sogar besser. Hab in 2 Monaten auch Wingo. Aber kommt immer drauf an was man selbst braucht und was nicht. Ich finde es besser so, denn früher war nur 1GB in Europa inklusive, was mir zu wenig war. Jetzt sind 8GB egal wo man ist mit drin.
    • Ralf Beyeler 10.01.2020 16:57
      Highlight Highlight Was genau ist am neuen Abo besser? Ich kann keine Nutzung finden, in die neu Regelung attraktiver ist als die derzeitige Regelung?
  • DerZürcher 10.01.2020 08:27
    Highlight Highlight Als Info, Yallo bietet ein Roaming Paket für Unlimitiert Daten in Europa+USA für 35.- Monat an...
    Grundabo für 34.- unlimited Schweiz+ 1GB Roaming
    • dschungelkompass 10.01.2020 11:27
      Highlight Highlight Wobei bei dieser Option (unlimitierte Daten für CHF 35.-) die ersten 40 GB mit normaler Geschwindigkeit genutzt werden können. Danach wird auf 0.256 Mbit/s gedrosselt.
    • Superdave 10.01.2020 18:08
      Highlight Highlight Wer braucht 40GB mobile Daten???
  • The Count 10.01.2020 07:51
    Highlight Highlight Wingo war schon immer schei...nbar nicht die beste Wahl. Habe vor Jahren mal Wingo TV versucht einzurichten, musste schlussendlich selber im Treppenhaus die Umschaltung auf den Anschlussklemmen vornehmen weil der Wingo Kundendienst Null Ahnung hatte was zu tun ist.
  • subreena 09.01.2020 23:14
    Highlight Highlight Einfachste Lösung:
    Beim nächsten Auslandsaufenthalt eine Prepay Karte von einem lokalen Anbieter holen, Dual Sim Handy anschaffen und man hat die Kosten im EU Ausland im Griff.
  • Beasty 09.01.2020 21:50
    Highlight Highlight Für mich war dieses 1GB eigentlich im Ausland inklusive eigentlich meine einzige Motivation zu Wingo zu wechseln. Da fühlt man sich schon verarscht...
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 10.01.2020 07:47
      Highlight Highlight Aber du hast doch am Anfang sogar 2GB. Das bleibt so.
    • Ralf Beyeler 10.01.2020 08:41
      Highlight Highlight Die 2 GB gelten aber für die Schweiz und die EU. Die frühere Regelung von Wingo mit dem 1 GB Roaming war je nach Nutzungsverhalten deutlich besser.
    • dschungelkompass 10.01.2020 11:29
      Highlight Highlight Dieses Zusatz-GB gibt es noch immer, es kostet jetzt einfach CHF 15.- anstatt gratis.
  • p3kko 09.01.2020 21:05
    Highlight Highlight Hmm und was meint Ralf Beyeler dazu? Ich treffe keine Telekomentscheidungen ohne seine Expertise.
    • Ralf Beyeler 10.01.2020 08:43
      Highlight Highlight Ich muss mich noch schlau machen. Interessant und verwirrend ist, dass auf der Wingo-Seite die Option noch erklärt wird. Ich schaue das Thema gerne mit Wingo an. Wenn Sie möchten, so schreiben sie mir eine Mail oder kontaktieren Sie mich über Twitter.
    • Ralf Beyeler 10.01.2020 17:00
      Highlight Highlight Ich konnte mich genauer informieren.

      Für alle Kunden, die in einem Monat weniger als 8 GB Datenvolumen in der Schweiz und in der EU nutzen, bleibt alles beim alten.

      Für den Vielnutzer kann es eine massive Preiserhöhung bedeuten, insbesondere für Vielnutzer, die Ende Monat im Ausland sind.

      Swisscom passt wohl nicht, dass Wingo so erfolgreich ist und jetzt machen sie Wingo schlechter.
    • p3kko 10.01.2020 19:47
      Highlight Highlight Sehr lieb, danke vielmals!
    Weitere Antworten anzeigen
  • I_am_Bruno 09.01.2020 20:46
    Highlight Highlight Kürzlich war ich in Australien: eine SIM Karte inkl. 100% Daten, 100% Calls, SMS,... in alle Länder der Welt für 1 Monat für 12 Franken.
    Bei uns zahlt man alleine schon für das Plastikplättchen 40.-
    • Gapunsa 09.01.2020 22:48
      Highlight Highlight 40 ist nicht mehr aktuell, bezahlte 59
    • The Count 10.01.2020 07:54
      Highlight Highlight Die SIM Karte bekommt man von Sunrise gratis wenn man etwas gute Umgangsformen am Telefon hat. Musste die nur einmal berappen, 1998 (noch bei diax)
    • DerZürcher 10.01.2020 11:15
      Highlight Highlight Würde mich interessieren was das für ein Angebot war für 12.- Flatrate in Australien. OVO und Amayasim welche ja sehr günstig sind, bieten ja z.b. keine Flat an...
    Weitere Antworten anzeigen
  • djohhny 09.01.2020 20:26
    Highlight Highlight Habe von der Swisscom zu Wingo gewechselt, da die Swisscom einfach viel zu teuer, und der Kundenservice zum kotzen ist. Wollte trotzdem das Swisscom Netz, da ich nach wie vor der Meinung bin, dass die Netzabdeckung da am besten ist. Und jetzt das. ICh BIN STINKSAUER
    • lucasm 09.01.2020 23:42
      Highlight Highlight Das Sunrise Netz muss sich hinter dem von Swisscom meines Erachtens nicht verstecken, traue dich doch und probiere es aus. Hatte auch meine Probleme mit dem Kundendienst von Swisscom sowie dem störungsanfälligen Router. Seit ich bei Sunrise bin (4 Mobilabos und zuhause Glasfaser) absolut keine Probleme mehr. Und das ganze erst noch zu weniger als dem halben Preis.
  • ben_fliggo 09.01.2020 20:14
    Highlight Highlight Die Datentarife sind ja schon nett und so. Mich hats soeben im Nahen Osten ziemlich verarscht, da ich im Notfall kurzfristig 3 recht kurze Telefonate in die Schweiz machen und eines annehmen musste. Preis bei Wingo dann so ende Monat: 118.- (inkl. Abo & 1x 1Gb Datenpaket) Muss mir niemand sagen, das Roaming Problem sei gelöst. Die Provider lassen das Messer rein, wo sie können, solange sie noch können.
    • Ralf Beyeler 10.01.2020 08:45
      Highlight Highlight Das Problem wäre aber bei jedem Anbieter passiert.

      NIE im Ausland einfach lostelefonieren, da zocken alle Anbieter genadenlos ab!

      Vorher kurz ein entsprechenden Paket kaufen. Bei Wingo gibt es ein Paket mit 30 Gesprächsminuten für 15 Franken zu kaufen.
  • Stocki 09.01.2020 20:14
    Highlight Highlight Lade folgende APP gratis runter: airalo

    Land auswählen und mit deinem Anbieter vergleichen!

    Datenpakete zu günstigen Preisen in verschiedenen Varianten kaufen.
    Play Icon
  • cptn 09.01.2020 20:01
    Highlight Highlight wingo ist viel zu teuer. ich bezahle bei yallo chf 49 pro monat mit ch/euro/usa datenflatrate. und der kundendienst war bisher bei fragen immer top. so hatte ich vorher das selbe promo abo für chf 59. als am black friday das genau gleiche angebot für 10 stutz weniger online war hab ich ohne viel hoffnung (da bei den anderen anbietern angebote meist nur für neukunden gelten) bei yallo angerufen. innert kürze war mein abo angepasst. ohne mindestvertragslaufzeit oder befristung etc. auf nimmerwiedersehen swisscom und co..
  • Roelli 09.01.2020 19:37
    Highlight Highlight Wie in dieser Werbung
    „RENN“ 🏃🏼‍♀️🏃🏽
  • Pitsch Matter 09.01.2020 18:18
    Highlight Highlight Bei Wingo muss man eher anfangs Monat ins Ausland als ende Monat. Diese Logik versteht nicht mal Wingo selbst.
    • Ralf Beyeler 10.01.2020 08:40
      Highlight Highlight Ja, diese Logik ist unverständlich. Wer Anfangs Monat im Ausland ist, bezahlt für das Roaming meistens nicht. Wer Ende Monat im Ausland ist, der bezahlt in vielen Fällen als Wingo-Kunde für das Roaming.
  • Wyerli 09.01.2020 17:14
    Highlight Highlight Ich weiss schon warum ich nach 15 Jahren Swisscom gewechselt habe mein erstes Abo hat 12 Fr. gekostet Telefonie hat pro Minute gekostet SMS waren 2000 dabei Handy im Abo drin. 15 Jahre später 80 Fr. zwar eine totale Flatrate im Inland aber ohne Gerät.
    • esmereldat 09.01.2020 18:06
      Highlight Highlight Wennschon, dann auch Äpfel mit Äpfeln vergleichen. Du bekommst auch heute bei der Swisscom mit Prepaid für 5.- unlimitiert SMS, Telefonie im Minutentarif und hast erst noch 250 MB Daten dabei. Oder für 15.- unlimitiert SMS, 500 MB Daten und eine Rufnummer inklusive, Rest im Minutentarif. Sehe jetzt nicht genau, wo das teurer geworden ist. Das Flat-Abo für 80.- ist ein ganz anderes Angebot und ist nicht mit einem Abo von 2000 zu vergleichen.
    • Ralf Beyeler 10.01.2020 08:57
      Highlight Highlight Das Angebot für 5 Franken ist ein Prepaid-Angebot.

      Swisscom hat heute keine günstigen Abos (im Sinne einer günstigen Grundgebühr) mehr im Angebot. Anders als viele Konkurrenten (wie zum Beispiel ein Yallo-Abo, das regelmässig als Aktion für 12.50 Franken pro Monat verkauft wird. Oder TalkTalk mit einigen Angeboten für Wenignutzer.)
  • Patho 09.01.2020 16:49
    Highlight Highlight Wie die Mutter, so die Tochter...
  • WhatZitTooya 09.01.2020 16:46
    Highlight Highlight Sehe das Problem nicht... bei Wingo erhältst du nach wie vor 2GB CH/EU/Westeuropa pro Monat für CHF 5.-. Jedes weitere GB kostet 5.- bis 8GB (anschliessend CH unlimitiert und EU/Westeuropa blockiert -> sprich Datenpakete).

    Wenn du einen ganzen Monat in EU/Westeuropa unterwegs bist und mehr als 8GB Daten verbrätst bist du entweder Geschäftlich unterwegs, wodurch dich die Kosten für die Datenpakete kaum interessieren sollten (Spesen) oder du hast äusserst langweilige Ferien...
    • dschungelkompass 09.01.2020 17:14
      Highlight Highlight Nicht unbedingt, da das Datenvolumen mit der Schweiz/EU geteilt ist. Wenn du die 8 GB in der Schweiz schon erreicht hast und z.B. am 25. Tag des Monates in die EU reist, hattest du mit der kostenlosen Option ein Gratis-GB dazu erhalten. Die weiteren GB's kosteten CHF 5.-.
      Ohne Option kostet dieses bisherige Gratis-GB bereits CHF 15.-, wie auch die weiteren.
    • SonOfAnton 09.01.2020 17:55
      Highlight Highlight Habs zuerst auch nicht ganz verstanden, aber die Rechenbeispiele auf dschungelkompass sind hilfreich.

      Aus meiner Sicht der wichtigste Unterschied ist, dass man ab dem 8GB im Ausland 15CHF pro GB zahlt. Und das auch wenn man die ersten 8 GB in der Schweiz verbraucht hat.

      Es gibt damit, im Gegensatz zu der Werbung von Wingo, eben nicht mehr diese 55CHF Limite, wegen dessen ich zu Wingo gewechselt bin.
    • Ralf Beyeler 10.01.2020 08:58
      Highlight Highlight Die 55 Franken-Limite gibt es für die Nutzung in der Schweiz immer noch. Und die 55 Franken-Limite hat sich nie auf die Nutzung im Ausland bezogen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Muelliman 09.01.2020 16:25
    Highlight Highlight Dachte, EU / Westeuropa ist in der Fairflat dabei?
  • cheeky Badger 09.01.2020 16:21
    Highlight Highlight Ein Grund warum ich bon Salt zu Wingo gewechselt habe, war die kurze Kündigungsfrist.

    Ich wusste das sich das noch Lohnen würde.

    Ich werde mal die Angebote von Sunrise anschauen.
    • Findolfin 09.01.2020 16:33
      Highlight Highlight Wenn für dich Sunrise in Frage kommt, geh einfach auf die Yallo-Website. Das ist die Billigmarke von Sunrise. Die machen andauernd so 50%-Aktionen. Für 29.- kriegst du alles unlimitiert mit 4G. Kündiglngsfrist auch 2 Monate. Und 200 MB Roaming pro Monat ist auch dabei. Ich bin von Sunrise auf Yallo gewechselt und merk keinen Unterschied.
    • lucasm 09.01.2020 16:55
      Highlight Highlight Sunrise macht einem gleich gute, wenn nicht bessere angebote als bei yallo, man muss nur der kündigungshotline anrufen und freundlich ansprechen, dass man eine kündigung in erwägung zieht...
    • Donald 09.01.2020 17:57
      Highlight Highlight Bei Sunrise musst du aber 12 oder 24 Monate bleiben... bei Yallo oder Wingo kannst du gleich wieder weg, wenn es dir nicht passt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Xen0n 09.01.2020 16:10
    Highlight Highlight Bei mir wird auf der Wingo-Website immer noch angezeigt, dass man 2GB zur Verfügung hat für CH/EU und für jedes weitere GB zahlt man 5.- bis zu maximal 55.- 🤷🏼‍♂️
  • vonBroesel 09.01.2020 15:58
    Highlight Highlight aktuell von der Wingo Webseite kopiert:
    Fair Flat-Abo zu CHF 25.– pro Monat
    Unlimitierte Anrufe, SMS und MMS in der Schweiz (für weitere Details siehe nebenstehender Tooltip)Tooltip schalten oder umschalten
    i
    2 GB pro Monat inklusive, gültig in der Schweiz und EU/Westeuropa
    Jedes weitere GB in der Schweiz und EU/Westeuropa nur CHF 5.– bis max. CHF 55.–
    Ab 8 GB unlimitiert surfen in der Schweiz; mobile Daten werden im Ausland automatisch blockiert

    Quelle https://www.wingo.ch/de/mobile
  • albie wright 09.01.2020 15:57
    Highlight Highlight selberschuld wer bei swisscom oder swisscom tochter ist...
  • Buceador 09.01.2020 15:46
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
    • Findolfin 09.01.2020 16:18
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Scaros_2 09.01.2020 15:46
    Highlight Highlight Ganz ehrlich. Da bleibe ich doch wirklich einfahc beim "leicht teureren" Angebot und habe den Ärger nicht. Geiz ist geil? Von wegen. Man ist gearschter Spielball der grossen :D
  • Rectangular Circle 09.01.2020 15:45
    Highlight Highlight 1 GB für 15 Franken? Und bei Sunrise kostet unlimitieres 4G-Roaming für einen Monat 30 Franken. Und ich wäre beinahe zu Wingo gegangen. Swisscom zockt einfach noch immer seine kunden ab.
    • Toessemer 09.01.2020 16:10
      Highlight Highlight 30.-? ich zahle bei sunrise 19.90? oder habe ich noch den jugendtarif?
    • nothing. 09.01.2020 16:55
      Highlight Highlight 2GB Ausland Roaming kostet bei Sunrise 14.90, Flatrate 19.90
      (https://www.sunrise.ch/content/sunrise/de/residential/mobil/freedom/optionen/roaming/travel-data.html)
    • Dr Schiwago 09.01.2020 18:04
      Highlight Highlight Du hast absolut Recht, wäre ich doch nur bei Sunrise geblieben. Hab im Mai 2019 zu Wingo gewechselt, dort schien alles so verlocken. Nun hab ich den Kabis... Ein Schelm wer böses denkt über Wingo.
    Weitere Antworten anzeigen

Dieses Schweizer Armband soll (dich) schon bald vor Corona warnen

Die SwissCovid-App weist ihre User auf unbemerkte Corona-Infektionen hin und kann und so Leben retten. Allerdings steht die App nicht für alte Smartphones zur Verfügung, wie etwa für das iPhone 6, das noch weit verbreitet ist.

Hier könnte ein neues Gadget helfen, das in der Schweiz entwickelt wird: das Bluetooth-Armband Coviroo. Es soll eine Ergänzung zu den Corona-Warn-Apps sein und mit SwissCovid und anderen Tracing-Apps kompatibel sein.

Entwickelt wird das Armband von der Abilium GmbH, einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel