Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ob hier jemals ein Tesla-Pickup aufgeladen wird?

Teslas Cybertruck auf Schweizer Strassen? Das musst du wissen

Elon Musk hat einen Elektro-Pickup von einem anderen Stern präsentiert. Bis zur Strassen-Zulassung auf dem Heimatplaneten muss noch einiges passieren.



Ob und wann ein solcher Cybertruck auf Schweizer Strassen zu sehen sein wird, ist noch nicht klar, wie die «Aargauer Zeitung» schreibt. Der Produktionsstart in den USA solle Ende 2021 aufgenommen werden. Viel mehr als die oben genannten Daten aus Amerika seien noch nicht bekannt.

Deshalb könne auch das Bundesamt für Strassen Astra seine Schweizer Tauglichkeit noch nicht beurteilen. «Eine Fernbeurteilung nur aufgrund von Bildern oder Videos sei nicht möglich, wird Astra-Mediensprecher Thomas Rohrbach zitiert. Und damit wisse man auch noch nicht, ob ein solches Fahrzeug in der Schweiz zugelassen werden könne.

Der Astra-Sprecher:

«Ich gehe davon aus, dass bis zum Produktionsstart Ende 2021 technische Details bekannt werden dürften. Ob das Fahrzeug dannzumal die in Europa und somit auch in der Schweiz geltenden Anforderungen an einen Personen- oder Lieferwagen erfüllt, ist offen.»

Was passiert beim Direkt-Import?

Wie schon bei der Lancierung des ersten erfolgreichen Teslas, dem Model S, werden laut «Aargauer Zeitung» einige Tesla-Fans versuchen, das Elektroauto schon in die Schweiz verschiffen zu lassen, bevor es hier zu kaufen ist.

Dazu sagte der Astra-Sprecher:

Dafür sei allerdings nicht das Astra zuständig, sondern die jeweilige kantonale Zulassungsbehörde.

«Bis der erste E-Panzer von Tesla den Gotthard überquert, dauert es also noch.»

«Aargauer Zeitung»

FILE - In this Nov. 21, 2019, file photo, Tesla CEO Elon Musk introduces the Cybertruck at Tesla's design studio in Hawthorne, Calif. Tesla has received nearly 150,000 orders for its new electric pickup truck since the automaker revealed the futuristic vehicle earlier this week to mixed reviews, Musk tweeted Saturday, Nov. 23. (AP Photo/Ringo H.W. Chiu, File)

Elon Musk bei der Enthüllung des Cybertrucks – und einem Konkurrenzvergleich. Bild: AP

Ändert sich das polarisierende Design noch massiv?

Der Cybertruck werde bei seiner Auslieferung, die frühestens Ende 2021 erfolgen soll, voraussichtlich anders aussehen als im Rahmen der Präsentation, berichten US-Medien. Eine Strassenzulassung dürfte das Fahrzeug in der aktuellen Ausführung auch in den USA nicht bekommen:

Vorläufiges Fazit der von US-Medien befragten Experten: Es handelt sich beim präsentierten Tesla-Pickup mehr um ein Konzept als um ein strassentaugliches Fahrzeug.

PS: Elon Musks Erklärung für den Windows-Fail

Inzwischen habe Musk auf Twitter eine Erklärung für die Panne geliefert, schreibt die «Aargauer Zeitung» weiter, und ruft in Erinnerung dass Tesla-Chefdesigner Franz von Holzhausen die Tür mit einem Hammer bearbeitet hatte, kurz bevor er die Kugel warf. Damit wollte man dem Publikum die Panzerwirkung des Stahls demonstrieren. Allerdings habe dieser Hammerschlag das Sicherheitsglas beeinträchtigt und sei darum durch den Kugelwurf geborsten, so der Tesla-Chef.

Und vorläufig soll Schluss sein mit grossen Produkte-Enthüllungen...

Quellen:

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das bietet der Tesla-Pickup

Sich selber ein Elektroauto bauen?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

67
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
67Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dho 27.11.2019 05:40
    Highlight Highlight So hässlich, dass es nur eine Marketing-Provokation sein kann. Fazit: zur Kenntnis genommen und vergessen.
    • matu123 27.11.2019 21:09
      Highlight Highlight SICHER KEINE "Marketing Provokation" – man kann den Truck ja schon bestellen. Ich habe mir ein Model 3 Performance bestellt, freue mich schon.
  • Quacksalber 26.11.2019 21:32
    Highlight Highlight Wenns mit der Knautschzone nicht klappt würde ich ein Katapult vorschreiben welches das Monster bei drohendem Crash von der Strasse spickt. Wär doch eine Riesengaudi.
  • njemand 26.11.2019 13:48
    Highlight Highlight Vielleicht taugt der Cybertruck ja als neue günstige Panzerflotte für die beste Armee der Welt ;) Wenn man schon ernsthaft über Übungskampfjets diskutiert - why not?! MG oben drauf und die militärgeilen Waffennarren sind zufrieden. Wäre zumindest eine günstigere und umweltfreundlichere Alternative.
  • Noah Archer 26.11.2019 13:34
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • DerHans 26.11.2019 12:28
    Highlight Highlight Diese SUV Diskussion hier erinnert mich irgendwie an Modern Talking. Alle finden/fanden sie Schei**e, trotzdem sind/waren die Verkaufszahlen stets hervorragend. Und hier könnte man ja den Eindruck kriegen, dass der VW Golf Fahrer auf einen CBRTRK umsteigt, nur weil er elektrisch angetrieben wird.
  • mogeli 26.11.2019 12:27
    Highlight Highlight Ich weiss einfach nicht was ich davon halten soll. WAS IST DAS FÜR EIN TEIL? Aber das Design wird sicher so bleiben.
  • Fip 26.11.2019 12:17
    Highlight Highlight Wie steht es mit den Stealth-Eigenschaften von dem Truck? Die Luftwaffe und die Rasergemeinschaft hätte bestimmt Interesse.
  • JaAber 26.11.2019 11:51
    Highlight Highlight Windows-Fail oder vielmehr Erklärungs-Fail?
    Wenn der Hammerschlag auf das stählerne vordere Türblatt die Glasstruktur geschwächt habe, wie Musk erklärt, weshalb zerbrach dann auch das Fenster der hinteren, nicht malträtierten Türe?
    Ich glaube eher, dass das Fenster-Fail entweder eine mutige (und erfolgreiche!) PR-Aktion war oder aber niemand Musk warnte, dass das Auto auf der Bühne ein Show-Dummy ohne Panzerglas ist, da das eigentlich vorgesehene Fahrzeug eine Panne hatte.
  • Auric 26.11.2019 11:08
    Highlight Highlight Als Automobilhersteller hat sich Tesla sicher ein paar flüchtige Gedanken gemacht ob und wie so ein Fahrzeug zulassungsfähig ist.
    Evtl. ja in der gleichen Kategorie wie die Sonderschutzfahrzeuge der Widerstandsklasse VR2 / VR3 die eine 9mm Parabellum aushalten müssen.
  • Stefan Morgenthaler-Müller 26.11.2019 10:57
    Highlight Highlight Ein sogenanntes Auto, auf das die Züricher nur gewartet haben, um die immensen Verkehrs- und Parkplatzprobleme der Stadt zu lösen.

    Vor allem in der Stadt müsse man nach Aussagen von Agglo-Doppelgarage-Einfamilienhaus-Besitzern sicher von A nach B nach C fahren können. Und eben dieser Truck würde den Anforderungen entsprechen, insbesondere wenn man in Zürich über die Langstrasse fährt, hat mir ein sogenannter Arbeitskollege offenbart. Hab ihm gesagt, ein Besuch wäre Arzt billiger.
  • GraveDigger 26.11.2019 10:44
    Highlight Highlight Einzelabnahme in der Schweiz -> Abzocke durch dtc ag

    • Noah Archer 26.11.2019 13:37
      Highlight Highlight DTC ist erstens keine AG und zweitens sicher keine Abzockerei wenn man bedenkt was für Vollidioten an Autos rumbasteln ...
    • GraveDigger 26.11.2019 14:24
      Highlight Highlight DTC Dynamic Test Center AG

      So von wegen..


  • 7immi 26.11.2019 10:37
    Highlight Highlight SUV sind unnötig, eine Umweltsünde, ein Sicherheitsrisiko und absolut sch.... Oh, Musk bringt einen Elektropanzer auf den Markt und zägg, alles ist vergessen und das absolut unnötige Ungetüm wird in den Himmel gelobt. Nur weil es einen Elektromotor hat, ist es nicht einfach egal und gut...
    • LarsBoom 26.11.2019 12:10
      Highlight Highlight Ist so aber vielen ist das egal. Tesla ist es aber gelungen einige von diesen Leuten zum umsteigen zu verführen. Mein Onkel z.B. hatte als ̶s̶̶c̶̶h̶̶w̶̶a̶̶n̶̶z̶̶v̶̶e̶̶r̶̶ Statussymbol immer ein fünf Liter Jaguar. Jetzt fährt er schon seit über 5 Jahren einen Tesla. Es wird sicher auch solche geben die ihren Dodge Ram oder Ford f mit diesem Picup ersetzten weil er halt eifach geil und mächtig aussieht.
    • JamSam 26.11.2019 12:11
      Highlight Highlight Binauch deiner Meinung das SUVs unnötig sind.
      Es gibt aber viele Leute die sich nur einen SUV kaufen wollen und wennes keine interessanten Elektroalternativen gibt bleibt nur der Verbrennungsmotor übrig.
      Wie bei allen (fast) Mobilitätssektoren ist es auch hier sinnvoll und dringend nötig auf erneuerbare Energien zu wechseln.
      (Klar am besten wäre es niemnand fähr ein Auto, realistisch ist das jedoch nicht.)
    • Unicron 26.11.2019 12:28
      Highlight Highlight Aber Bladerunner?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Domino 26.11.2019 10:36
    Highlight Highlight Ein normaler Parkplatz in der Schweiz ist 2.35m breit und 5.00m lang. Viel Spass....
    • x4253 26.11.2019 11:15
      Highlight Highlight Durchs offene Fenster Ninja-Turteln 😂
    • dmark 26.11.2019 13:26
      Highlight Highlight Heckklappe...
      Habe so manchen SUV Fahrer schon zur Verzweiflung gebracht, weil ich mich in eine Parklücke zwängte und durch die Heckklappe ausgestiegen bin. ;)
    • Arthur Sunil 26.11.2019 13:39
      Highlight Highlight Tesla können summon. Einfach vor dem PP anhalten, aussteigen und das Auto per App selber parkieren lassen.
  • DrDeath 26.11.2019 10:25
    Highlight Highlight Soso, "unexpected technology announcements" wird es geben. Um Technology ANNOUNCEMENTS war Tesla doch eigentlich nie verlegen – Technology DELIVERIES dagegen, vielleicht sogar (halbwegs) im Zeitplan, DAS wär mal unexpected...
    • mutorintemporibus 26.11.2019 11:03
      Highlight Highlight Die tausende Tesla auf unseren (und vielen weiteren Ländern) Strassen sind der Beweis, dass Tesla bisher als einziger Hersteller überhaupt in der Lage ist, voll alltagstaugliche Elektrofahrzeuge in grosser Zahl auf den Markt zu bringen.
    • Neruda 26.11.2019 12:25
      Highlight Highlight Naja, den Chevi/Opel Ampera gibt es auch schon einige Zeit, aber die lieben Schweizer müssen natürlich den fancy Tesla haben.
    • fenstersimsli 26.11.2019 13:57
      Highlight Highlight Na ja, die meisten Autobauer pflanzen/ murksen in ein herkömmliches Auto einen Elektromotor und eine Batterie und nennen es dann E-Golf, E-Mustang oder wie auch immer. Ein richtiges E-Auto sollte durch die neue Anordnung an Komponenten, viele Teile fallen weg, auch spezifisch gebaut werden. Leider fehlt da noch vielen Autobauern der Mut.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DrDeath 26.11.2019 10:20
    Highlight Highlight Dass diese Stahlmonster über unsere beschaulichen schweizer Strassen brettern, davor bewahre uns der Himmel! Reicht es nicht, dass die normalübergrossen SUVs jede Passüberquerung zum Nahtoderlebnis machen? Wollen wir demnächst noch ausgemusterte Kampfpanzer auf unseren Bergpässen? Vom parkieren ganz zu schweigen! Dieses Monstrum steht ja auf einem normalgrossen Parkplatz quer noch über!
    • Duscholux 26.11.2019 11:50
      Highlight Highlight Die SUVs sind eigentlich kein Problem auf den schweizer Pässen. Das sind mehr die Unterländler die nicht Bergstrassen fahren können oder Deutsche die "voll schön" mit dem VW California mit 10km/ über die Pässe schleichen.
    • Hiker 26.11.2019 13:29
      Highlight Highlight Wer hat denn gesagt, dass dieses Fahrzeug jemals in die Schweiz kommt? Der Amerikanische und der Russische Markt reicht Tesla vollkommen. Da fahren dann einige dieser ebenfalls! übergrossen mit V8 bestückten Benzinmonster weniger. Ist doch besser oder? Aber nein, es ist ein Tesla und deshalb muss gemeckert werden.
    • Drunken Master 26.11.2019 14:13
      Highlight Highlight @Hiker: wer hat denn gesagt, dass Tesla der Amerikanische und Russische Markt vollkommen ausreicht? #justsayin
    Weitere Antworten anzeigen
  • SBRUN 26.11.2019 10:18
    Highlight Highlight Die Motorfahrzeugkontrolle muss mit der neuen Generation E-Auto ihr aktuell pedantisches Kontrollsystem grundsätzlich überdenken. Werden heute akribisch die kleinsten Veränderungen am Fahrzeug moniert, wird bei den E-Autos über Nacht durch die Luft mal kurz ein Sofware-Update draufgespielt, z.B. ABS Ansprechen, neue Funktionen Autopilot, Ansprechverhalten Motor etc. und keiner auf der MFK bekommt von teils schwerwiegenden Veränderungen etwas mit.
    • gecko25 26.11.2019 12:27
      Highlight Highlight da technische Änderung grundsätzlich durch den Fahrzeughalter melde-und prüfplichtig sind, liegt es nicht an der Kontrollstelle diese zu erkennen, ausser diese sind offensichtlich. Für die verwöhnten Schweizer ist es halt immer schön, sich hinter nicht verantwortlichen Personen zu verstecken, keinen blassen Schimmer zu haben und sich nur auf das Recht und nicht auf Pflichten beim Autofahren zu berufen. Zu dem stört es vor allem die Versicherungen und Fahrzeughersteller, wenn die Fahrzeuge verändert werden.
  • sunshineZH 26.11.2019 10:07
    Highlight Highlight Soso 🤔 Geht wohl noch ein bisschen...
    Benutzer Bild
  • so war es doch nicht gemeint 26.11.2019 10:02
    Highlight Highlight Ich habe es schon mehrmals geschrieben: Vergesst mir Bollinger Motors nicht.

    • x4253 26.11.2019 10:36
      Highlight Highlight 125,000 USD (exkl. Steuern) in der Basis und: "No, air bags will not be in the final produced trucks. We are engineering the B1 and B2 to safety standards that exceed federal regulation using seat belts."
      hum ja...
    • bruuslii 26.11.2019 12:18
      Highlight Highlight ich hab schon mal geschrieben: das designvorbild von bollinger ist der eurobehälter in schwarz 😂

      das sind woh die einzigen, die einen cw wert >=1 schaffen 🥴
      Benutzer Bild
  • Butschina 26.11.2019 09:59
    Highlight Highlight Der Cybertruck werde bei seiner Auslieferung, die frühestens Ende 20121 erfolgen soll, voraussi.....

    Krass wie lange die Entwicklung dauern wird. Ich bin sicher das Design ändert sich bis ins Jahr 20121 noch öfters 😂
    • Thomas G. 26.11.2019 12:35
      Highlight Highlight Ja sonst geht die Entwicklung immer viel schneller. Mein Manager zB möchte nächste Woche schon die fertige Lösung obwohl er noch nicht einmal weiss was es können muss. Aber fertig soll es sein!
  • Ökonometriker 26.11.2019 09:48
    Highlight Highlight Wenn das Teil sicher ist - hier vertraue ich auf die Experten bei der MFK - würde ich mir den Kauf überlegen. Ein E-Auto mit anständig Platz und 800 KM Reichweite wäre definitiv interessant. Damit kommt man auch im Winter über die Autobahn an die meisten Orte in der Schweiz und wieder zurück. Nur eben... der Fiat wäre umweltfreundlicher.

    Ausschlaggebend wird aber sein, ob sich der Akku auch in vernünftiger Zeit laden lässt. Die Grösse des Autos lässt vermuten, dass der Akku riesig wäre - und damit entsprechend die Ladezeit sehr lange, wenn die Leistung nicht auch massiv erhöht wird.
    • Firefly 26.11.2019 10:10
      Highlight Highlight Natürlich ist das Ding sicher für dich, für die anderen Strassenbenützer die keinen Panzer haben jedoch nicht.
    • drüber Nachgedacht 26.11.2019 10:34
      Highlight Highlight Dann wünsch ich dir viel Vergnügen im Parkhaus...

      Weiter ist die Sache mit dem Akku nur noch eine faule Ausrede.

      90% der PW Nutzer fahren pro Tag nicht mehr als 100 km. Wenn man dann trotzdem mal 1000 km fahren will, ist es ganz ok, dass man jeweils nach 400 km eine halbe Stunde Pause macht...

      Mal ganz abgesehen, dass Entwicklung bei den Akkus im Moment rasant vorwärts geht und jede neue Generation wieder viele Verbesserungen bringt und günstiger wird.
    • Ökonometriker 26.11.2019 13:14
      Highlight Highlight @Firefly: prüft die MFK das nicht? Ich würde erwarten, dass hier schon gewisse Crashtests gemacht werden...

      @drüber Nachgedacht:
      Es gibt Leute die müssen öfters in die Westschweiz oder ins Tessin (ausserhalb der Grossstädte), hin und zurück. Wenn es draussen um die 5 Grad ist und man via Autobahn von der Region Zürich ans Ziel und zurück muss, wird es mit dem Model S long range knapp. Die WLTP-Reichweite sinkt bei diesen Konditionen um 40 Prozent...
      Bei 800 KM WLTP Reichweite wäre man aber auch im Winter in der Lage, ziemlich jeden Punkt in der CH zu erreichen und wieder zurückzufahren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum 26.11.2019 09:41
    Highlight Highlight Schön, dass Experten meine Bedenken wegen der offensichtlichen Mängel dieser Karre in Sachen Sicherheit und Schutz anderer Strassennutzer (Kanten, keine Knautschzonen, aus den Radkästen überstehende Räder) teilen. Der Cybertruck, in Spezialstahlbleche geknickter Egoismus mit einem 17-Zoll-Touchscreen. So cool - not.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Triumvir 26.11.2019 09:35
    Highlight Highlight Ich hoffe mal, dass dieser e-Panzer nie eine Zulassung in Europa erhält. Dieses Monster ist in meinen Augen nämlich eine potentielle Waffe in den falschen Händen. Nicht auszumalen, was Terroristen oder nicht mehr fahrfähige Rentner mit diesem Teil anstellen könnten und würden...
    • TheClouder 26.11.2019 09:39
      Highlight Highlight Das gilt für jedes Auto.
    • DocShi 26.11.2019 09:48
      Highlight Highlight Ich glaube, Werter Triumvir, dass du eine leichte Paranoia hast. Kann das sein?
      Erstens war ja schon bei der Vorstellungs klar dass dieses Auto noch nicht mal auf Amerikas Strassen so darf. Und zweitens ist Europa weitaus strenger mit den Zulassungen. Und Drittens ist es dem Fußgänger egal ob er von nem Golf, nem Lkw oder von einem Elektroauto getroffen wird, schmerzhaft (wenn nicht schlimmeres) wird es in jedem Fall.
      😏
    • El Mac 26.11.2019 09:54
      Highlight Highlight Es wird nicht zugelassen mit schussicheren Scheiben. Bei einem Unfall muss man aus dem Fenster klettern können, wenn die Türe klemmt und das Auto brennt...
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

Wo sich zu DDR-Zeiten das Zentrallager der Stasi befand, will Tesla eine gigantische Fabrik für Elektroautos bauen. Das gefällt nicht allen. Die Ablehnung fusst teils auf gezielt gestreuten Lügen und Halbwahrheiten von Rechtspopulisten und Klimaleugnern, doch es gibt auch berechtigte Kritik.

Mit der überraschenden Ankündigung, in Grünheide bei Berlin die erste europäische Gigafactory für Elektroautos und Akkus zu bauen, hat Tesla-Chef Elon Musk Deutschland elektrisiert.

Tesla-Fans frohlocken. Politiker versprechen Tausende neue Arbeitsplätze. Deutsche Autozulieferer wittern millionenschwere Aufträge. Und Anwohner protestieren für oder gegen die Giga-Fabrik. Von «Da sollen doch nur Polen arbeiten» bis «Ich will hier weiter meine Ruhe haben» reicht die Kritik, wie ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel