Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In der Schweiz verkauft Lidl neu auch Handy-Abos. Es handelt sich um ein reines Online-Angebot.

In der Schweiz verkauft Lidl neu auch Mobilfunk-Abos. Bild: KEYSTONE

Lidl Schweiz verkauft neu ein Handy-Abo – und es ist ziemlich günstig

Lidl Schweiz steigt zusammen mit Salt in das Mobilfunkgeschäft ein. Unter dem Namen «Lidl Connect» wird ein Angebot lanciert, das vorerst nur online gekauft werden kann.



Ab dem heutigen (Mittwoch) können Lidl-Schweiz-Kunden sowohl ein Mobilfunk-Abo abschliessen als auch ein Prepaid-Angebot kaufen, wie beide Unternehmen am Mittwoch mitteilten. Beide Produkte sind ausschliesslich online verfügbar unter «www.lidl-connect.ch». Derzeit werde noch geprüft, das Angebot in einer späteren Phase auf die Filialen auszuweiten.

Die Angebote würden «preisbewusste Kunden» ansprechen: «Wir wollen den Schweizer Kunden das beste Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Markt anbieten, und dafür ist auch Lidl bekannt», lässt sich Salt-Chef Pascal Grieder zitieren. Und Georg Kröll, CEO von Lidl Schweiz sagt: «Nach zehn Jahren erfolgreichen Wachstums bieten wir unseren Kunden heute etwas ganz Neues: das erste Schweizer Mobilfunkabonnement aus dem Discountbereich.»

Das «Lidl Connect Smart Abo» ist den Angaben zufolge ohne Mindestlaufzeit für 19.95 Franken im Monat erhältlich und beinhaltet unbegrenzte Anrufe und SMS in der Schweiz sowie 5 Gigabyte Daten pro Monat (während der Einführungsphase 10 GB).

Kunden, die sich wiederum für «Lidl Connect Smart Prepaid» entscheiden, erhalten während der Launch-Periode eine kostenlose SIM-Karte. Anrufe in das Salt- und Lidl-Netz seien kostenlos. Für beide Produkte können zusätzlich Datenpakete für die Schweiz und das Ausland gekauft werden. (oli/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese 10 Probleme kennen wir alle beim Einkaufen

Wie Handyunfälle wirklich enden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Affront vor der Abstimmung»: In 3 Kantonen kommt man an der SwissID nicht mehr vorbei

Am 7. März stimmt die Schweiz über das Gesetz zur elektronischen Identität (E-ID) ab. Kommt es durch, spielt die SwissID der SwissSign Group eine zentrale Rolle. Sie hat 1.75 Millionen Benutzer und neun Kantone als Kunden.

Der ganz grosse Player in der neuen, schönen Welt der elektronischen Identitäten ist die SwissSign Group mit ihrer Swiss-ID. Diese zählt in der Schweiz bereits 1.75 Millionen Nutzerinnen. SwissSign ist ein Joint Venture aus staatsnahen Betrieben wie SBB, Post und Swisscom, Banken (wie UBS, CS), Versicherungen (wie Zurich, Mobiliar) sowie Krankenkassen (wie CSS).

Die SwissSign Group wäre der mit Abstand grösste Anbieter am Markt, sollte das E-ID-­Gesetz am 7. März angenommen werden. Die Gruppe …

Artikel lesen
Link zum Artikel