DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sunrise verspricht beim Mobilfunk-Roaming «mehr Länder, mehr Leistung und vor allem mehr Flexibilität».
Sunrise verspricht beim Mobilfunk-Roaming «mehr Länder, mehr Leistung und vor allem mehr Flexibilität».bild: pexels

Sunrise kontert Swisscom – und schafft das Roaming NICHT ab 🧐

04.03.2019, 10:4404.03.2019, 15:15

Der zweitgrösste Schweizer Mobilfunk-Provider reagiert auf die jüngste Roaming-Offensive der Marktführerin Swisscom. Per Medienmitteilung informierte Sunrise am Montagmorgen, dass die Kunden «mit neuen Sunrise Freedom Abos» ab sofort «unlimitiert surfen» könnten im Ausland.

Als erste Anbieterin in der Schweiz lanciere Sunrise zudem eine vom Handy-Abo losgelöste «unlimitierte Datenoption für EU-Roaming» für 19.90 Franken (30 Tage), schreibt der Vergleichsdienst Dschungelkompass via Twitter.

Die EU-Datenpakete im Vergleich

Der CEO von Sunrise, Olaf Swantee, lässt sich in der aktuellen Medienmitteilung mit einem scharfen Seitenhieb an die Konkurrenz zitieren:

«Wir verkaufen keine Mogelpackungen: Wir behaupten nicht, wir schaffen Roaming ab, wenn’s gar nicht stimmt. Mit Sunrise Freedom bieten wir aber immer ein bisschen mehr: mehr Länder, mehr Leistung und vor allem mehr Flexibilität. Bei uns müssen sich die Kunden nicht an ein bestimmtes Mobil-Abo mit Roaming binden.»

Ab sofort stehe Sunrise-Kunden mit den Freedom-Abos beim Roaming im Ausland statt wie bisher maximal 4 Gigabyte (GB) neu ein «unlimitiertes» Datenvolumen zur Verfügung. Ab einem Verbrauch von über 40 GB pro Monat wird allerdings das Surftempo auf (langsame) 256 Kbit/s gedrosselt.

Und weiter: Sunrise-Freedom-Abonnenten hätten jederzeit die Möglichkeit, das Abo zu wechseln – auch vor und nach einer Reise. Und es folgt noch ein Seitenhieb: «Sunrise-Kunden müssen nicht für etwas zahlen, das sie nicht brauchen.»

Die wichtigsten Änderungen für Sunrise-Kunden

In der Medienmitteilung heisst es:

  • Bei den Mobilfunk-Abos «Freedom swiss neighbors» und «Freedom europe & US» werden die Datenroaming-Limiten aufgehoben.
  • Neu könne je nach Abo in den Nachbarländern (Swiss neighbors) oder in 46 Ländern (europe & US) unlimitiert und mit High Speed 4G+ gesurft werden – ohne Zusatzkosten. Die Preise der Mobil-Abos blieben unverändert.
  • Bestehende Kunden profitierten ab sofort automatisch von den neuen Roaming-Bestimmungen bei «Freedom swiss neighbors» und «Freedom europe & US».
  • Pünktlich zu den Sommerferien lanciere Sunrise die neue Option «Travel data unlimited europe». Damit könne man für 19.90 Franken 30 Tage in Europa unlimitiert surfen.

(dsc)

Zu viel am Handy? Dr. Watson weiss, woran du leidest

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Die turbulente Geschichte des Schweizer Mobilfunks

1 / 36
Die turbulente Geschichte des Schweizer Mobilfunks
quelle: keystone / martin ruetschi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Redback
04.03.2019 12:16registriert August 2016
oder einfach mal 2 Wochen auf Facebook und Co verzichten schadet auch nicht
8231
Melden
Zum Kommentar
avatar
Schönbächler
04.03.2019 13:44registriert April 2016
Es gibt nichts zu diskutieren. Gebühren für Roaming gehört abgeschafft. Was die Telekomkonzerne in der Schweiz machen, ist nur noch eine Ausnutzung ihrer gesetzlichen Monopolstellung.
5313
Melden
Zum Kommentar
avatar
Beardman
04.03.2019 11:07registriert Januar 2018
Hahaha... 95.- für Swiss Neighbors oder 130 für Europe&US... Kauft jemand so was?

In den meisten Fällen braucht man ja eh nur Mobile Daten. Da lohnt es sich doch viel mehr im Ausland für die paar Wochen Ferien eine PrePaid-Karte zu kaufen. Heute hat doch eh fast jedes Handy Dual Sim. Einfacher gehts nicht mehr.

Aber Herr und Frau Schweizer sind leider immer noch bereit, viel zu viel für Abos zu bezahlen.
4620
Melden
Zum Kommentar
16
«Wir müssen Apples Zwangsjacke ablegen, um innovativ zu sein»
Evgeny Morozov ist der Michel Foucault der Digital-Moderne: Er analysiert die Machtstrukturen des Internets. Dass die Tech-Industrie jedes Problem mit einer App lösen will, sieht er als eigentliches Problem. Eine gefährliche Ideologie breite sich aus.

Messerscharf analysiert Evgeny Morozov in seinem Buch «The Net Delusion», warum das Internet nicht zu mehr Demokratie und Freiheit, sondern zu mehr Unterdrückung und Überwachung führt. Das war 2011, der Arabische Frühling und der Börsengang von Facebook standen noch bevor. Morozov war ­damals erst 26 Jahre alt und hatte ein, wie die FAZ schreibt, «epochenmachendes» Buch verfasst.

Zur Story