DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Alien vs. watson.Bild: watson
«Alien Isolation» mit der Oculus Rift

Sechs Tode in drei Minuten – Horror für die Spieler, Spass für die Zuschauer

Endlich ist mit «Alien Isolation» ein würdiges Monster-Spiel erschienen, das H.R. Gigers Kreation gerecht wird. Wir haben's getestet. Für die Extraportion Grusel mit der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift.
20.10.2014, 09:0404.08.2015, 16:32
Philipp Rüegg
Folgen
Gelöschter Benutzer
Folgen

Leise schleiche ich mich durch den dunklen Korridor. Das Raumschiff zischt und knarzt und hinter jedem Schatten verbirgt sich Gefahr. Dabei will ich doch nur die Batterie des Fahrstuhls austauschen und mich in Sicherheit bringen. Aber da höre ich es schon – ein dumpfes Stampfen. Ein kurzer Kontrollblick auf den Bewegungssensor: Yep, da ist etwas im Anmarsch. Das Piepsen wird lauter. Das Alien muss direkt vor mir sein, aber da ist nichts. Eine Sekunde später packt mich eine knochige Klaue und eine Reihe spitzer Reisszähne blickt mich hungrig an. Ein letzter Schrei und das Alien hat einmal mehr bewiesen, wer der Wolf und wer das Schaf ist. 

Mehr Horror mit Brille

So in etwa spielt sich ein typischer Level in «Alien Isolation». Weil uns ein dunkles Zimmer und aufgedrehte Lautsprecher nicht ausreichen, haben wir uns eine Oculus Rift ausgeliehen. Die Virtual-Reality-Brille, die sich Facebook unter den Nagel gerissen hat, verwandelt das Gruselspiel in einen Horror-Trip – zumindest für die meisten watson-Redaktoren.

Wichtige Anmerkung: «Alien Isolation» unterstützt die Oculus Rift nicht offiziell und ist somit auch nicht dafür optimiert. Eine Demo für die Brille wurde lediglich zu Präsentationszwecken erstellt. Mit ein paar Anpassungen an den Spiel-Dateien kann aber jeder «Alien Isolation» mit der VR-Brille spielen.

watson vs. das Alien

Mehr zum Thema

Und wenn man keine Oculus Rift hat?

«Alien Isolation» ist auch ohne Brille ein gutes Spiel, bei dem Gruselmomente nicht zu kurz kommen. Die Geschichte um die Tochter von Ellen Ripley, der Protagonistin aus den Filmen, zieht sich allerdings etwas in die Länge. Das Katz- und Maus-Spiel mit dem Alien nutzt sich auf die Dauer ab und man vermisst die Abwechslung. Dennoch sind die Aufeinandertreffen mit dem tödlichen Jäger immer wieder aufs Neue spannend. Besonders, wer den ersten Film gemocht hat, wird die authentische Umsetzung lieben. 

«Alien Isolation» ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erhältlich. Die PC-Version wurde uns von Koch Media zur Verfügung gestellt. Die Oculus Rift war eine Leihgabe des Entwicklerstudios Ateo.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wie zwei junge Frauen mit Nacktbildern gegen die russischen Invasoren kämpfen
Was als Scherz einer jungen Weissrussin begann, hat sich zu einer ungewöhnlichen Einnahmequelle für die ukrainischen Streitkräfte entwickelt. «TerOnlyFans» vermittelt ausziehwillige Freiwillige – für einen guten Zweck.

Die Ukraine kämpft ums Überleben – und kann dabei nicht nur auf eine schlagkräftige Armee zählen, sondern auch auf die Freiheitsliebe der Bürgerinnen und Bürger.

Zur Story