wechselnd bewölkt
DE | FR
Digital
WhatsApp

Whatsapp: Diese 21 neuen Emojis kannst du bald verschicken

Whatsapp: Diese 21 neuen Emojis kannst du bald verschicken

14.03.2023, 15:0814.03.2023, 15:37
Carla Hermel / watson.de
Mehr «Digital»
FILE - This Feb. 19, 2014, file photo, shows WhatsApp app icon on a smartphone in New York. Ireland has fined WhatsApp for breaching strict European Union privacy rules by forcing users to consent to  ...
Bild: keystone

Während es 1995 insgesamt nur 75 Emojis gab, sind es im Jahr 2023 schon über 3000, mit denen Menschen ihre Textnachrichten schmücken können. Trotz der grossen Auswahl wird jedoch immer wieder nachgelegt. So sollen auf Whatsapp nun insgesamt 21 neue Emojis hinzukommen.

Neue Tiere, Herzen und Kopfschüttler bald auf Whatsapp

Das zeigt die neue Beta-Version der App, in der die neuen Emojis bereits enthalten sind. Darunter sind neue Tiere, aber auch Herzen und eher ungewöhnliche Symbole.

So legt ein Bericht von «Wabetainfo» offen, dass unter anderem bald ein Elch, ein Esel, eine Qualle, eine Gans und ein Tukan zur Tierrubrik hinzugefügt werden. Gleichzeitig können sich Nutzer:innen bald auch an Lavendel, Edamame, Ingwer sowie einer Flöte, Fächern und Rasseln erfreuen. Zudem wird die Emoji-Tastatur auf Whatsapp um einen Kamm, das WLAN-Symbol, eine Art Engelsflügel und drei neue Herzen in pink, hellblau und grau erweitert.

Doch auch neue Gesten werden in Zukunft wohl bald unter den Emojis verfügbar sein, darunter ein kopfschüttelndes Emoji. Hinzu kommen zudem zwei Emojis, die jeweils eine Hand darstellen und in Kombination sowie getrennt genutzt werden können. Zum einen stellen sie so eine Art High-Five dar, zum anderen können sie einzeln auch als abweisende Stopp-Geste genutzt werden.

Emojis für Samsung-Geräte bereits verfügbar

Angekündigt wurden die 21 neuen Emojis dabei schon im Herbst 2022, als sie in die offizielle Liste des Unicode-Konsortiums aufgenommen wurden. Dieses bestimmt die Anzahl und Optik von neuen Emojis, damit diese einheitlich auf Plattformen wie Whatsapp und Telegram, aber auch in Betriebssystemen wie Android und iOS enthalten sein können.

Da die neuen Emojis aktuell jedoch nur in der Beta-Version für einzelne Testpersonen enthalten sind, sind sie allgemein noch nicht zugänglich. Laut «Netzwelt» gilt das jedoch nicht für Android-Geräte, für die es einen Trick geben soll.

Hierbei soll es besonders für Samsung-Geräte sehr einfach sein, die neuen Symbole freizuschalten, indem auf die neue Tastaturversion 5.6.00.51 aktualisiert wird. Anschliessend finden sich die Emojis zwar nicht direkt bei Whatsapp unter den Emojis, jedoch in der Samsung-Emoji-Tastatur, die bei Whatsapp genauso genutzt werden kann.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Emojibator – Aubergine-Emoji-Sextoy
1 / 7
Emojibator – Aubergine-Emoji-Sextoy
«Wenn das Leben dir Auberginen gibt ...» ... sagt mal: Wer sagt eigentlich sowas?
quelle: emojibator.com / emojibator.com
Auf Facebook teilenAuf X teilen
So werden diese Emojis interpretiert
Das könnte dich auch noch interessieren:
34 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
RedLily74
14.03.2023 17:23registriert April 2022
Offensichtlich brauchen wir mehr Herzen! Es hat viel zu wenige zur Auswahl!

❤️♥️💕💗❣️💖💙🖤💜💔💛💞💓💚🧡💝💘🤍🤎💟❤️‍🔥❤️‍🩹
443
Melden
Zum Kommentar
avatar
blablaohnenews
14.03.2023 16:03registriert August 2019
Das Kopfschüttel-Emoji sieht für mich mehr wie ein "Schrei"-Emoji aus.
342
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nelson Muntz
14.03.2023 19:36registriert Juli 2017
🍺🍻🥂🍷🥃🍸🍹🧉🍾

Wo Weisswein für die Welschen? Wo Pint? Wo Grappa? Wo Tequila? Wo Dosenbier? Wo Flaschenbier? Wo Wein- oder Whiskyflaschen? Wo Cuba libre?
215
Melden
Zum Kommentar
34
KI auf dem iPhone: Mit diesem «Killer-Feature» will Apple die Konkurrenz ausstechen
Apple steckt in der wichtigsten Phase seit der Lancierung des iPhones. Für die erfolgsverwöhnten Kalifornier gilt es, auf den Hype um generative KI zu reagieren. Fragt sich nur, wie.

Die weltgrössten Techkonzerne liefern sich 2024 ein KI-Wettrüsten um unser liebstes Gerät, das Smartphone.

Zur Story