Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07384285 A handout photo made available by Samsung Electronics Co. shows DJ Koh, head of Samsung Electronics Co.'s IT & Mobile Communications Division, introducing the new Galaxy S10+ smartphone during an Unpacked event in San Francisco, California, USA, 20 February 2019.  EPA/SAMSUNG ELECTRONICS CO / HANDOUT SOUTH KOREA OUT HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Bild: EPA/SAMSUNG ELECTRONICS CO

Samsung profitiert von Huaweis Trump-Schla­mas­sel – das iPhone verliert an Boden



Die US-Sanktionen gegen Huawei haben dem Rivalen Samsung geholfen, seine Spitzenposition im Smartphone-Markt auszubauen. Der südkoreanische Konzern verkaufte im vergangenen Quartal nach Berechnungen der Analysefirma Canalys knapp 77 Millionen Smartphones – sechs Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Der Betriebsgewinn beläuft sich für die Monate April bis Juni auf umgerechnet gut 5,5 Milliarden Euro. Die Zahlen des Marktführers bei Speicherchips, Smartphones und Fernsehern übertrafen damit leicht die Erwartungen. Die andauernde Schwäche des Chipmarkts hat dennoch zu einem deutlichen Gewinnrückgang beim Technologieriesen geführt. Samsung befürchtet zudem negative Auswirkungen des aufflammenden Handelskonflikts zwischen Südkorea und Japan. Laut japanischen Medienberichten plant Tokio, Südkorea am 2. August von der Liste jener Länder zu streichen, die Vorzugsbehandlungen bei Handelsgeschäften geniessen

Huawei kam im gleichen Zeitraum auf ein Plus von acht Prozent mit 58.7 Millionen verkauften Smartphones. Allerdings sei dieser Zuwachs vor allem vom chinesischen Heimatmarkt getragen worden, erklärte Canalys am Mittwoch. Ausserhalb Chinas sei der Absatz um 17 Prozent auf 21.4 Millionen Smartphones abgesackt.

Canalys sieht ein grosses Problem für Huawei bei dessen Verhältnis zu den Mobilfunk-Betreibern. Diese entschieden meist mit einer Vorlaufzeit von sechs Monaten, welche Geräte sie ins Angebot für ihre Kunden nehmen, argumentierte Analyst Ben Stanton. Jetzt warteten die grossen Netzbetreiber zunächst einmal die weitere Entwicklung ab. «Die Marke Huawei hat ausserhalb Chinas Schaden genommen, und es wird Zeit und Geld kosten, das zu reparieren.»

Apple kann (noch) nicht von Huaweis Problemen profitieren

Apple verkaufte im vergangenen Quartal nach Berechnungen von Canalys noch 36 Millionen iPhones, ein Rückgang von 13 Prozent. Bereits im ersten Quartal 2019 war der iPhone-Umsatz um 17 Prozent geschrumpft. Damit liege der US-Konzern auf dem dritten Rang vor den chinesischen Anbietern Xiaomi (gut 32 Millionen) und Oppo (30.6 Millionen). Die meisten grossen Anbieter nennen selbst keine Absatzzahlen mehr, so dass man auf die Einschätzung von Analysten angewiesen ist.

Hält der Trend an, dürfte Apple künftig von Xiaomi und Oppo überholt werden. Beide chinesischen Anbieter sind seit Kurzem auch in der Schweiz offiziell präsent. Xiaomi kooperiert mit Sunrise, Oppo mit Swisscom. Beide Hersteller haben bereits 5G-Smartphones im Angebot. Apple soll erst 2020 mit 5G-Geräten nachziehen können.

Die fünf ersten 5G-Smartphones im Überblick

Huawei bleibt auf schwarzer Liste

Huawei war von US-Präsident Donald Trump unter Hinweis auf Sicherheitsbedenken auf eine schwarze Liste gesetzt worden. Damit wurde dem Unternehmen der Zugang zu Technologie von US-Konzernen und dem amerikanischen Markt weitgehend versperrt. Die Aussicht, dass Huawei-Smartphones keine Updates des Android-Betriebssystems von Google mehr bekommen könnten, erschwerte auch die Verkäufe unter anderem in Europa. Die Android-Sperre wurde später bis Ende August ausgesetzt. Ob und wann Huawei ganz von den Sanktionen befreit wird, ist nach wie vor unklar.

(oli/sda/awp/dpa)

Was Samsung, nebst Smartphones, sonst noch so produziert.

Huaweis Falt-Smartphone Mate X kostet 2500 Franken

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LuLaa 01.08.2019 12:21
    Highlight Highlight Ich würde aus Prinzip kein iPhone kaufen, obwohl auch die sehr gut sind. Mr. Trump hat mich davon überzeugt, dass ich nichts in meinem Leben möchte, was aus seinem Land kommt. Handelsstreik in Richtung Westen... also unterstütze ich Südkorea. Wann gibt es wohl ein Handy Made in Switzerland? Switzerland first! ;-)
  • snowleppard 01.08.2019 10:03
    Highlight Highlight Asiaten sind nun mal kreativer und cleverer als die Amis.
    Bei den Amis geht es immer um Macht und Monopole - egal ob Firma oder dummer Politiker.
    Die Asiaten haben eine andere Herangehensweise: Zeigen wir ihnen, dass wir besser sind :-)
    In Saigon auf dem Markt oder in Cu Chi oder China in Shenyang auf dem Markt - da sieht man, dass man aus wenig sehr viel machen kann. Ich mag diese Kreativität aus dem Nichts. Und mein Samsung S7. Das Galaxy 1 von 2010 habe ich immer noch als Backup :-)

Das iPhone 11 kommt – und Apple macht bei den Leaks fleissig mit

Die grosse iPhone-Show findet am Dienstag, 10. September statt. Der Termin scheint praktisch sicher zu sein.

Nicht etwa weil Apple bereits die Einladungen an den Journalisten-Tross verschickt hat. Das Datum wurde in einer neuen Beta-Version von iOS 13 preisgegeben.

Anzumerken ist, dass schon der letztjährige Termin für die iPhone-Show über einen entsprechenden Hinweis in einer Beta-Version von iOS 12 «geleakt» worden war.

Apple-Fans sollten sich die zweite September-Woche schon mal freihalten. Dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel