Digital
Wirtschaft

Geleakte Dokumente zeigen Löhne von Google-Angestellten

epa10418586 Signage at Google?s office building in New York, New York, USA, 20 January 2023. Alphabet, the parent company of Google, announced on 20 January plans to cut 6% of its employees, about 12, ...
Vor allem Softwareentwickler können bei Google hervorragend verdienen.Bild: keystone

Leak zeigt Löhne von Google-Angestellten

Geleakte Dokumente sollen zeigen, wie viel Google-Angestellte in den USA verdienen.
24.07.2023, 19:0524.07.2023, 20:31
Mehr «Digital»

Google-Mitarbeiter in den USA darben nicht. Darauf lässt ein für den internen Gebrauch bestimmtes Dokument schliessen, das dem Newsportal Business Insider zugespielt wurde. In einer firmeninternen Gehaltsumfrage von 2022 legten demnach über 12'000 Google-Angestellte ihre Gehälter offen.

Der Medianlohn bei Google in den USA lag demzufolge bei 279'802 US-Dollar, bezogen auf jene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihr Gehalt für die interne Umfrage angaben. Darin seien auch sämtliche weitere Vergütungen wie Aktienpakete und Boni enthalten, die das Gesamtentgelt erheblich steigern können.

Aus den freiwilligen Angaben von 12'000 von insgesamt weit über 100'000 Angestellten lässt sich keineswegs eins zu eins ableiten, dass bei Google die Hälfte der Angestellten über 280'000 Dollar verdient. Aber «die Tabelle gibt uns den bisher besten Einblick, wie viel der Technologieriese seinen Mitarbeitern bezahlt», schreibt das Newsportal.

Was also lässt Google springen?

Was Googler angeblich erhalten

Softwareentwickler gaben in der Gehaltsumfrage die mit Abstand höchsten Grundgehälter an. Die bestbezahlte Entwicklerstelle im geleakten Dokument sei mit 718'000 US-Dollar Basislohn vergütet, schreibt Business Insider. Die meisten Software-Ingenieure gaben Gehälter von 100'000 bis 375'000 Dollar an.

In den Bereichen Verkauf, Forschung, Lobbyarbeit, UX-Design und der Rechtsabteilung bewegten sich die Top-Löhne laut Bericht zwischen 300'000 und 377'000 US-Dollar.

Naturgemäss verdienen Angestellte, die länger bei Google sind und höhere Positionen bekleiden, mehr.

Google wollte sich gegenüber dem Newsportal nicht konkret zum Leak äussern. Eine Sprecherin lieferte lediglich eine allgemeine Stellungnahme, dass man seinen Mitarbeitern attraktive Anstellungsbedingungen biete.

Die auch im Vergleich zur Schweiz hohen Löhne lassen sich teils mit den exorbitant hohen Lebenshaltungskosten im Silicon Valley und dem harten Konkurrenzkampf mit grossen Tech-Unternehmen wie Apple, Meta, Microsoft, Nvidia und vielen weiteren erklären. Rund um San Francisco sind die Mieten extrem hoch. Ausserdem hat der US-Bundesstaat Kalifornien einen der höchsten Steuersätze auf Einkommen in den USA.

Alphabet-CEO Sundar Pichai bekam 2022 ein Gehalt von 226 Millionen US-Dollar. Davon waren 218 Millionen Aktienzuteilungen.

Ende September 2022 beschäftigte der Alphabet-Konzern eigenen Angaben zufolge knapp 187'000 Personen. Anfang 2022 wurde der Abbau von weltweit 12'000 Stellen angekündigt. Vom Stellenabbau war auch der Zürcher Google-Sitz betroffen.

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Job kündigen: 15 lustige Beispiele, wie du es tun könntest
1 / 16
Job kündigen: 15 lustige Beispiele, wie du es tun könntest
«Mein Chef kann sein verdammtes Schild selber wechseln. Ich kündige.» bild: imgur

Auf Facebook teilenAuf X teilen
«Mir bleiben anfangs Monat 1'500 Franken zum Leben»– Alleinerziehende erzählt
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
42 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Charlie Brown
24.07.2023 20:43registriert August 2014
Interne Gehaltsumfrage? Also bei uns gibt es eine Lohnliste… Verstehe den Sinn davon grad nicht.
717
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nathan der Weise
24.07.2023 21:02registriert Juli 2018
Naja die Hälfte geht zumindest an den Staat in Kalifornien
313
Melden
Zum Kommentar
42
Der Kampf ums E-Auto eskaliert
Der Kampf um Absatzmärkte für E-Autos eskaliert weiter. Nach den USA will jetzt auch die EU hohe Strafzölle auf chinesische E-Autos einführen. Darunter leiden dürften besonders deutsche Firmen.

Der Verband der deutschen Automobilindustrie (VDA) kritisiert die Drohung der EU-Kommission, künftig hohe Strafzölle auf E-Autos aus China zu erheben. Verbandspräsidentin Hildegard Müller sieht die Abgaben als Hindernis für die globale Zusammenarbeit.

Zur Story