Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das Projekt Südafrika setzt sich für benachteiligte Kinder in den Townships rund um White River in Südafrika ein. bild: zvg

Schweizer Zimmermann-Lehrling baut Schule in Township in Südafrika



Der Zimmermann-Lehrling Marco Kobler aus Grabs SG ist im letzten Jahr seiner Ausbildung. Die dreiwöchige berufsschulfreie Zeit nutzte er dieses Jahr, um in Südafrika für eine Schule im Township Daantjie in der Provinz Mpumalanga beim Bau einer Schulküche mitzuarbeiten. 

Die Pholani Primary School unterrichtet rund eintausend Kinder von der ersten bis zur siebten Klasse. Bisher wurde auf einem offenen Feuer in riesigen dreibeinigen Kochtöpfen gekocht. Jetzt verfügt die Küche über drei holzbefeuerte Kochöfen, um den Verbrauch zu senken und den Raum rauchfrei zu halten, wie die Ostschweizer Zeitung «Werdenberger & Obertoggenburger» kürzlich berichtete. Die Initianten des Projekts seien sehr froh gewesen, mit Kobler einen gut ausgebildeten Zimmermann dabei zu haben.

Das nötige Geld für den Bau wurde bei einem Benefizkonzert von ehemaligen Kantischülern gesammelt.

Kobler selbst sagte zur Ostschweizer Zeitung: «Ich kann nur jedem empfehlen, aus seiner Komfortzone hinauszugehen und einen ähnlichen Einsatz zu erleben. Dass dabei die Schüler der Pholani Primary School eine neue Küche bekommen haben, gibt mir das Gefühl, etwas Nützliches geleistet zu haben.» Kobler wird nun seine Vertiefungsarbeit über den Einsatz schreiben. (kün)

Neue Dinosaurierart in Südafrika entdeckt

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das sind die besten Schweizer Strassenbauer

Das könnte dich auch interessieren:

Donald Trump empfängt Viktor Orban im Oval Office – nicht ohne Grund

Link zum Artikel

Ueli, der Trump-Knecht: Die Schweiz als Spielball in Amerikas Iran-Politik

Link zum Artikel

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

Link zum Artikel

Ein Computer-Programm lockte diesen Schweizer auf Kiribati – heute baut er dort Gemüse an

Link zum Artikel

Darum ist die Polizei nicht gegen die GC-Chaoten vorgegangen

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Marco Streller: «Die ganz schlimmen Sachen sind 2018 passiert, nicht 2019»

Link zum Artikel

Die wohl berühmteste Katze der Welt ist nicht mehr: Grumpy Cat ist tot

Link zum Artikel

«Ich liebe meinen Freund, betrüge ihn aber ständig»

Link zum Artikel

LUCA HÄNNI IST ESC-GOTT! So kam es dazu

Link zum Artikel

Soll man das Handy über Nacht aufladen? Hier sind die wichtigsten Akku-Fakten

Link zum Artikel

Warum ich vegan lebe – und trotzdem von Veganern genervt bin

Link zum Artikel

WhatsApp-Chat aufgetaucht! So kam es WIRKLICH zum Treffen zwischen Trump und Ueli Maurer

Link zum Artikel

Ich habe meine Leistenprobleme an der Esoterikmesse heilen wollen – das kam dabei heraus

Link zum Artikel

Wir haben das erste 5G-Handy der Schweiz ausprobiert – und so schnell ist 5G wirklich

Link zum Artikel

Showdown bei Staf und Waffenrecht

Link zum Artikel

Der grosse Drogenreport: So dröhnt sich die Welt zu

Link zum Artikel

8 Dinge, die an der zweitletzten Folge «Game of Thrones» genervt haben

Link zum Artikel

Das Huber-Ersatzquiz für jedermann. Erkennst du diese Städte von oben?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mätse 29.10.2018 12:06
    Highlight Highlight Wir waren als ganze Familie in diesem Jahr für 4 Monate auch oft in diesen Townships in dieser Gegend tätig (Clau-Clau, Kabokweni). Wir halfen beim Hausbau, Freizeitaktivitäten und Essensverteilung für Kinder.
    Die einfachen Verhältnisse waren sehr eindrücklich und das Ganze eine wertvolle Erfahrung! Kann ich jedem nur empfehlen.

Wau! Ikea lässt Strassenhunde rein – damit sie vor einem Sturm flüchten können

Buchstäblich ein Hundewetter erlebten die Sizilianer kürzlich in Catania. Ein schwerer Sturm trieb selbst die widerstandsfähigen Vierbeiner an ihre Grenzen, so dass sie von ihren Herrchen und Frauchen in Sicherheit gebracht werden mussten. Aber: In Catania gibt es Strassenhunde, viele Strassenhunde! 

Wo sollen die denn hin, wenn es stürmt? Die Mitarbeitenden des örtlichen Ikeas zeigten Herz! Kurzerhand liessen sie die Streuner in den Laden. 

Die Rettungsaktion begeisterte viele Kunden. …

Artikel lesen
Link zum Artikel