DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Albatrosse können eine Flügelspannweite von über 3,5 Meter erreichen.  bild: wikimedia

Good-News

So sollen Albatrosse in Zukunft den illegalen Fischfang stoppen



 

Der zukünftige Gegner der Piratenfischerei ist nicht ein Mensch, sondern ein Tier. Bis zum kommenden März sollen 150 Albatrosse mit einem Sender ausgestattet werden. Damit sollen sie die weitere Umgebung der Kerguelen und der Amsterdam- und Crozet-Inseln im Indischen Ozean überwachen. 

albatros, albatrosse, bird, seevogel

Mit einem Sender am Fuss sollen Albatrosse in Zukunft illegale Fischkutter aufspüren.  Bild: pixabay

Der 70 Gramm leichte Sender ist in der Lage, Radargeräte von Schiffen aufzuspüren und deren Standort via Satellit an die Basis des Biologischen Forschungszentrums CEBC zu übermitteln. Die übermittelten Informationen gleicht das Forschungszentrum dann mit einem Datensystem ab, das alle registrierten Schiffe anzeigt. 

Weil die Albatrosse auf der Suche nach Nahrung nahe an die Fischfangkutter heran fliegen, ist die Chance gross, auch nicht registrierte Boote zu entdecken. 

Der Spionage-Dienst hilft auch den Albatrossen weiter. 18 der 22 bekannten Albatros-Arten sind vom Aussterben bedroht. Denn viele der Seevögel verheddern sich in den langen Angelschnüren der Fischerkutter. Besonders gefährlich sind die Kutter der Piratenfischer. Können die Albatrosse ihnen das Handwerk legen, besteht auch die Hoffnung, dass sich der Bestand einiger Vogelarten wieder erholt. (ohe) 

Your daily Jööö: Eine Prothese für das Pony

Video: watson

Jööö

Ein Seelöwe und seine Plüschtier-Version sind genau das, was du jetzt brauchst

Link zum Artikel

Streunerin findet den perfekten Platz für ihre 11 Welpen

Link zum Artikel

Dieses Video beweist, wie dringend wir einen Waschbären brauchen

Link zum Artikel

Dieser Golden Retriever ist zwar blind – dafür unendlich glücklich

Link zum Artikel

Es ist Zeit für die besten Tierbilder der Woche! Schnell, schnell! 🦁

Link zum Artikel

Nein, das ist kein Schwarz-Weiss-Bild – diesen Tieren fehlt einfach die Farbe

Link zum Artikel

Cute News aus dem Zoo Zürich: Elefantendame Farha bringt ihr erstes Baby zur Welt

Link zum Artikel

Auch deine Katze geht fremd. Hier findest du heraus mit wem

Link zum Artikel

Good News: Diese Lämmchen versüssen dir den Nachmittag

Link zum Artikel

Die besten Erinnerungen an deine Kindheit sind Katzen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Good-News

Intersexuelles Schwein gesucht, super-seltenen Hund gefunden – Forscher im Glück

Der Ticker für super-nice, fröhliche und motivierende News.

James« Mac» McIntyre hat im Alter von 62 Jahren endlich den lebenden Beweis für ein Phänomen, dem er seit 21 Jahren hinterherjagt: Seine Fotofallen in den schwer zugänglichen Berggebieten Papua-Neuguineas ermöglichten im letzten Jahr endlich Bilder von wildlebenden Neuguinea-Dingos. 

Der ausgebildete Zoologe McIntyre kam 1993 erstmals in die Pazifikregion. Damals war er auf der Suche nach intersexuellen Schweinen. Von deren Existenz hatte er in einem Reisemagazin über den Inselstaat Vanuatu …

Artikel lesen
Link zum Artikel