Griechenland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
French Finance Minister Michel Sapin arrives at a Bundesbank banking congress in Frankfurt, Germany, July 9, 2015.   REUTERS/Ralph Orlowski

Frankreichs Finanzminister Michel Sapin. Bild: RALPH ORLOWSKI/REUTERS

Frankreichs Finanzminister Sapin kritisiert Schäubles vorübergehenden Grexit-Vorschlag



Der französische Finanzminister Michel Sapin hat den Vorschlag seines deutschen Amtskollegen Wolfgang Schäuble für ein vorübergehendes Ausscheiden Griechenlands aus der Euro-Zone kritisiert.

«Ich glaube, dass Wolfgang Schäuble sich irrt und sogar in Widerspruch zu seinem tiefen europäischen Willen gerät. Dieser Wille, und das ist auch meiner, besteht in der Stärkung der Euro-Zone», sagte Sapin dem deutschen «Handelsblatt» (Montagausgabe) laut Vorabmeldung.

German Finance Minister Wolfgang Schaeuble speaks during the session of Germany's parliament, the Bundestag, in Berlin, Germany, July 17, 2015. German lawmakers are expected to give the government their clear backing on Friday to start negotiations on a third bailout programme for Greece, despite Finance Minister Wolfgang Schaeuble questioning whether it will succeed. REUTERS/Axel Schmidt

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble. Bild: AXEL SCHMIDT/REUTERS

Dies schliesse einen vorübergehenden Abschied vom Euro aus. «Wenn Sie zulassen, dass man zeitweilig ausscheren kann, bedeutet das: Jedes andere Land, das sich in Schwierigkeiten befindet, wird sich durch eine Anpassung seiner Währung aus der Affäre ziehen wollen», sagte Sapin. 

Doch das Fundament einer Währungsunion bestehe gerade darin, dass man nicht durch eine Manipulationen des Wechselkurses eigene Schwierigkeiten überwinde. Stattdessen müssen man mit Reformen die eigene Wettbewerbsfähigkeit stärken und zu einem ausgeglichenen Haushalt kommen. (viw/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Deutschland nimmt über 2000 Flüchtende auf – Merkel spricht Klartext

Deutschland will insgesamt 2750 Geflüchtete von den griechischen Inseln aufnehmen. Das gab Regierungssprecher Steffen Seibert am Dienstag in einer Mitteilung bekannt. Aufgenommen werden demnach 1553 Menschen aus 408 Familien, die durch Griechenland bereits als Schutzberechtigte anerkannt worden sind. Ebenso werde Deutschland bis zu 150 unbegleitete minderjährige Asylsuchende aufnehmen.

«Bereits erfolgt ist die Aufnahme von 53 unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden», so Seibert weiter. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel