meist klar
DE | FR
International
AfD

AfD in Sachsen als rechtsextremistisch eingestuft

AfD in Sachsen als rechtsextremistisch eingestuft

08.12.2023, 12:32
Mehr «International»

Der Verfassungsschutz im ostdeutschen Bundesland Sachsen hat den dortigen Landesverband der AfD als gesichert rechtsextremistische Bestrebung eingestuft.

ARCHIV - 06.08.2023, Sachsen-Anhalt, Magdeburg: Ein Delegierter der AfD wartet auf den Beginn der Europawahlversammlung. Der Verfassungsschutz in Sachsen hat den Landesverband der AfD im Freistaat als ...
Die AfD wurde in Sachsen als rechtsextremistisch eingestuft.Bild: keystone

«An der rechtsextremistischen Ausrichtung der AfD Sachsen bestehen keine Zweifel mehr», erklärte Dirk-Martin Christian, Präsident des Landesamtes für Verfassungsschutz, am Freitag in Dresden. Nach Thüringen und Sachsen-Anhalt ist es der dritte Landesverband mit einer solchen Einstufung.

In Sachsen ging dem eine vierjährige Beobachtung des Landesverbandes voraus. Zunächst war die AfD ein Prüffall, seit Februar 2021 ein Verdachtsfall.

Dem Gutachten des Inlandsgeheimdienstes zufolge richten sich zahlreiche inhaltliche Positionen des AfD-Landesverbandes gegen die Grundprinzipien der freiheitlichen demokratischen Grundordnung. «Die Landespartei verfolgt im Hinblick auf die Zuwanderung eine Politik des sogenannten Ethnopluralismus, einem Markenkern des politischen Rechtsextremismus. Danach würde sich der Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit ausschliesslich nach ethnisch-biologischen beziehungsweise kulturellen Kriterien richten», hiess es. Ein solches Volksverständnis sei jedoch mit dem Grundgesetz unvereinbar.

In der Migrationsdebatte vertrete die Partei typische völkisch- nationalistische Positionen, hiess es weiter. Führende Vertreter der Landespartei würden in diesem Kontext im öffentlichen Diskurs regelmässig ideologische Kampfbegriffe der rechtsextremistischen Szene wie «Der Grosse Austausch», «Umvolkung» oder die Forderung nach «Remigration» verwenden: «Auch diese Begriffe verbergen ihren rassistischen Kern und ihre Urheberschaft im Nationalsozialismus.»

Die AfD (Alternative für Deutschland) war 2013 gegründet worden und hat sich seither weit nach rechts bewegt. Sachsen ist eine ihrer Hochburgen. Bei der Landtagswahl am 1. September 2024 könnte sie dort stärkste Partei werden. In der jüngsten Umfrage erreichte sie wie die Christdemokraten 33 Prozent.

Im Nachbarland Thüringen, wo am selben Tag gewählt wird, steht sie mit einer ähnlichen Prozentzahl weit vor allen anderen Parteien. Deutschlandweit rangiert sie in den Umfragen bei 22 Prozent. (saw/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
58 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Unicron
08.12.2023 12:50registriert November 2016
Ausserdem wurde nach mehreren Studien festgestellt dass Wasser tatsächlich nass ist.
8227
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tokyo
08.12.2023 12:50registriert Juni 2021
Gut hat man dies amtlich festgestellt, geht man nun gegen die Faschisten vor oder biedert man sich weiter an wie es die CDU/CSU tut?
7139
Melden
Zum Kommentar
58
Auf diesen drei Waffensystemen ruhen nun die ukrainischen Hoffnungen

Seit zwei Jahren tobt der Krieg in der Ukraine. Nach dem völkerrechtswidrigen Überfall kontrollierte Russland kurzfristig über 23 Prozent des ukrainischen Territoriums. Im Verlaufe des ersten Kriegsjahres gelang es der Ukraine, fünf Prozent wieder zurückzuerobern. Seither herrscht eine Pattsituation, und nur die Opferzahlen stiegen weiter unaufhörlich.

Zur Story