DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Drittgrösster Diamant der Welt in Botsuana entdeckt – über tausend Karat

17.06.2021, 08:3917.06.2021, 16:52

Einer der grössten jemals gefundenen Diamanten ist in einem Bergwerk des afrikanischen Binnenstaats Botsuana entdeckt worden. Der Stein in der Grösse eines Hühnereis habe über tausend Karat und sei von reinster Qualität, gab der Minenbetreiber Debswana am Dienstagabend bekannt. Der Anfang des Monats in der Jwaneng-Mine gefundene Stein wurde mit insgesamt 1098 Karat vermessen.

Das Bergwerk gehört dem Debswana-Konsortium, an der der Diamantenproduzent De Beers und der Staat Botsuana je 50 Prozent der Anteile halten. Ihm gehören insgesamt vier grosse Diamanten-Bergwerke, von denen die 400 Meter tiefe Grube in Jwaneng als grösste gilt. Das Werk ist seit 1972 in Betrieb und gilt nach Wert als die reichhaltigste Diamantenmine der Welt.

(aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

18 alte Dinge, die Leute im Jahr 2020 noch immer verwenden

1 / 20
18 alte Dinge, die Leute im Jahr 2020 noch immer verwenden
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diebstahl in der Schatzkammer "Grünes Gewölbe"

Video: srf

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Philguitar
17.06.2021 09:01registriert Dezember 2018
Die ärmsten Länder haben die grössten Diamanten…. Ich vermute mal den Menschen in Afrika hilft diese Entdeckung wenig…
606
Melden
Zum Kommentar
27
Schröder verklagt den Bundestag – weil er seine Sonderrechte zurückhaben will
Der frühere deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder verklagt den Bundestag auf Wiederherstellung seiner im Mai entzogenen Sonderrechte. Er kritisiert den Grund für den Entzug: Nicht wahrgenommene «nachwirkende Dienstpflichten».

Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder lässt das Urteil des Bundestags nicht auf sich sitzen. Er will seine Sonderrechte zurück, die ihm im Mai entzogen worden waren. Der 78-Jährige verlangt, dass ihm wieder ein Altkanzler-Büro mit Mitarbeitern zur Verfügung gestellt wird, wie Rechtsanwalt Michael Nagel aus Hannover der Deutschen Presse-Agentur am Freitag mitteilte.

Zur Story