International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this file image taken from video released Friday Oct. 31, 2014, by Boko Haram, Abubakar Shekau, centre, the leader of Nigeria's Islamic extremist group, surrounded by his fighters. Nigeria-based Boko Haram extremists have killed more than 380 people in the Lake Chad region since April, a major resurgence of attacks that has resulted in double the casualties compared to the five months before April, Amnesty International said Tuesday, Sept. 5, 2017. (AP Photo/Boko Haram,File)

Boko Harram-Kämpfer posieren in einem Propaganda-Video. Bild: AP/Boko Haram

30 nigerianische Soldaten sterben bei einem Angriff von Boko Haram



In Nigeria haben islamistische Boko-Haram-Kämpfer in dem Land mindestens 30 Soldaten getötet. Die Dschihadisten hätten eine Militärbasis im Nordosten Nigerias in der Nähe der Grenze zum Niger angegriffen, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Samstag aus Militärkreisen.

Zahlreiche Boko-Haram-Kämpfer hätten die Basis in dem Dorf Zari im nördlichen Staat Borno am späten Donnerstag gestürmt und nach heftigen Kämpfen zeitweise eingenommen. «Sie kamen in grosser Anzahl in Lkws und hatten schwere Waffen dabei», sagte ein Armeeoffizier. Der Kampf habe mindestens eine Stunde gedauert. «Wir haben mindestens 30 Männer verloren.»

Die Armeekräfte hätten sich zeitweise zurückziehen müssen, bis Verstärkung gekommen sei. Ein anderer Armeevertreter berichtete, die Angreifer hätten Waffen erbeutet. Mit Hilfe von Luftangriffen seien sie schliesslich vertrieben worden. Auch viele Boko-Haram-Kämpfer seien getötet worden.

Die Terrorgruppe Boko Haram kämpft im Nordosten des Landes für einen islamistischen Staat. In den vergangenen Monaten hat sie ihre Angriffe auf militärische Ziele wieder verstärkt. Durch die Angriffe von Boko Haram wurden in den vergangenen Jahren 20'000 Menschen getötet und 2.6 Millionen in die Flucht getrieben.

Nigeria ist mit rund 190 Millionen Einwohnern mit Abstand das bevölkerungsreichste Land des afrikanischen Kontinents. (sda/afp)

Boko Haram

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kenianische Politikerin bekämpft Fürze in Flugzeugen – vermutlich nach grausigem Erlebnis

Die haben ja mal Probleme in Kenia! Eine Parlamentsabgeordnete soll kürzlich ein Gesetz zur Bekämpfung von Fürzen in Flugzeugen vorgeschlagen haben. Dies berichten zumindest mehrere kenianische Medien.

Dr. Lilian Achieng Gogo warnte davor, dass Fürze «Unwohlsein und Unsicherheit in der Kabine» auslösten. Dieses Problem müsse man anpacken.

Sie sagte wörtlich: «Es gibt ein Reizmittel, das oft ignoriert wird, und das ist das Furzen innerhalb des Flugzeugs. Es gibt Passagiere, die Mitreisende …

Artikel lesen
Link zum Artikel