International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Britische Touristin in Dubai festgenommen, weil sie vergewaltigt wurde



Eine Britin ist nach Angaben einer Menschenrechtsorganisation in Dubai von einer Anklage bedroht, weil sie Opfer einer Gruppenvergewaltigung wurde. Das berichtete die britische Organisation Detained in Dubai («inhaftiert in Dubai»), die sich für Justizopfer in dem Emirat am Persischen Golf einsetzt.

Die Touristin sei festgenommen worden, als sie bei der Polizei wegen der Vergewaltigung Anzeige erstatten wollte. Inzwischen sei sie zwar wieder auf freiem Fuss, aber ihr Reisepass sei konfisziert worden, berichtet die Organisation.

«Ausserehelicher Sex»

Der Frau, die Medienberichten zufolge zwischen 20 und 30 Jahre alt sein soll, drohe nun eine Anklage wegen «ausserehelichem Sex». Die Strafen dafür reichen in Dubai von Haft über Auspeitschen bis hin zum Tod durch Steinigung.

«Die Vereinigten Arabischen Emirate haben eine lange Geschichte, Vergewaltigungsopfer zu kriminalisieren», sagte Radha Stirling von Detained in Dubai, einer Mitteilung zufolge.

Briten bestätigen den Fall

Das britische Aussenministerium bestätigte den Fall. «Wir unterstützen eine britische Frau im Zusammenhang mit diesem Fall und bleiben in Kontakt mit ihrer Familie», hiess es in einer Mitteilung.

Über den Verbleib der Täter, einem Medienbericht zufolge zwei Männer aus Birmingham, gibt es widersprüchliche Berichte. Detained in Dubai zufolge sollen sie inzwischen unbehelligt nach Grossbritannien zurückgekehrt sein. Die BBC berichtet unter Berufung auf Kreise im britischen Aussenministerium, sie hätten ebenfalls in Dubai ihre Reisepässe abgeben müssen. (whr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Zugerin wird in Dubai unter der Dusche gefilmt – und jetzt seit 1,5 Jahren festgehalten

Am 13. September 2017 flog Iman Gustafsson nach Dubai in die Ferien. Als sie kurz darauf einen Mann kennen lernte, begann ein Horror, der bis heute nicht wirklich zu Ende ist. Sie hat keinen Pass, war in Haft und in ihrer Heimat Zug hat sie alles verloren.

Es gibt wohl zwei Dubais, jenes der langen Sandstrände, der spektakulären Shoppingmalls, der gigantischen Luxushotels und jenes Dubai, das Iman Gustafsson kennen lernte. Die 42-jährige Nordmazedonierin, die mit einem Skandinavier verheiratet war, kam in den 90er-Jahren in die Schweiz.

Die mehrfache Mutter ist eine lebensfrohe Frau, aber auch eine, die psychische Probleme hat. Sie leidet an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung. Seit einigen Jahren verwaltet deshalb ein Beistand des …

Artikel lesen
Link zum Artikel