DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Breivik mit Hitlergruss-Geste vor dem Gericht in Oslo.<br data-editable="remove">
Breivik mit Hitlergruss-Geste vor dem Gericht in Oslo.
Bild: EPA/NTB SCANPIX

Gericht sieht Massenmörder Breiviks Menschenrechte verletzt

20.04.2016, 15:2920.04.2016, 17:32

Ein Gericht in Oslo hat dem Massenmörder Anders Behring Breivik im Streit um seine Behandlung im Gefängnis teilweise recht gegeben. Wegen seiner Isolationshaft hatte Breivik gegen den norwegischen Staat geklagt.

«Die Haftbedingungen von Anders Behring Breivik stellten eine Verletzung der Menschenrechtskonvention, Artikel 3, dar», teilte das Gericht am Mittwoch mit.

«Entscheidende Faktoren waren die Länge der Isolation, eine mangelhafte Begründung, begrenzte Klagemöglichkeiten und zu wenige ausgleichende Massnahmen», hiess es im Urteil.

In Bezug auf Artikel 8 der Konvention habe sich der Staat dagegen nichts zu schulden kommen lassen. Breivik hatte es im Prozess unter anderem als unmenschlich bezeichnet, dass er kaum Kontakt zur Aussenwelt habe.

Der Norweger hatte im Juli 2011 bei Anschlägen in Oslo und auf der Insel Utøya 77 Menschen getötet. Dafür hatte ihn ein Gericht zu 21 Jahren Gefängnis verurteilt. (whr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

60 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
TwoFiveOne
20.04.2016 16:46registriert Januar 2016
Menschenrechte sind per se keine Schönwetterrechte. Sie sind auch anwendbar in miesen Situationen, in denen wir gewisse Personen lieber weghaben möchten.

Übrigens: Menschenrechte gelten für ALLE. Das, genau das, unterscheidet uns von Personen wie Anders Behring Breivik.
845
Melden
Zum Kommentar
avatar
Fabio74
20.04.2016 16:29registriert März 2016
Wenn ich die bisherigen Kommentare lese, frage ich mich wie dünn die Decke der Zivilisation ist. Der Mann ist ein Massenmörder, nichtsdestrotrotz wenn wir uns zu Rechtsstaat und Demokratie bekennen wollen, hat auch ein solcher Mensch Anrecht auf faire Verfahren und die Menschenrechte.
618
Melden
Zum Kommentar
avatar
René Obi
20.04.2016 18:57registriert Oktober 2015
Das macht ein zivilisiertes Land aus. Dass es auch mit Monstern einigermassen menschlich umgeht. Ich hätte es auch lieber, wenn man dem hier die übelst mögliche Behandlung zu teil haben lassen würde. Aber Rache kann nicht die Lösung sein, wenn wir uns als Menschheit weiter entwickeln wollen. Auch wenn es in dem Fall weh tut...
PS: Wenn ich die Reaktionen hier und beim Blick vergleiche... Ich liebe Watson. :-)
534
Melden
Zum Kommentar
60
Russland: 80 polnische Kämpfer getötet ++ Experte: Tausende Delfine wegen Krieg verendet
Die neuesten Entwicklungen im russischen Angriffskrieg auf die Ukraine im Überblick.
Zur Story