DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

29 Menschen in Indien sterben nach dem Konsum von gepanschtem Alkohol

26.07.2022, 15:2826.07.2022, 16:31

In Indien sind mindestens 29 Menschen gestorben, nachdem sie gepanschten Alkohol getrunken haben. Die Opfer im Bundesstaat Gujarat hätten ersten Untersuchungen zufolge ein Gemisch aus Wasser, Methanol und anderen Chemikalien getrunken, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag.

Methanol ist eine chemische Verbindung aus der Stoffgruppe der Alkohole, deren Konsum für Menschen höchst gefährlich ist. Drei Menschen seien in dem Zusammenhang festgenommen worden und die Polizei habe seit Montag rund 600 Liter des mutmasslich gepanschten Alkohols sichergestellt.

Ein Mann trägt Alkoholflaschen, bevor in Neu-Delhi am 19. April 2021 eine einwöchige Ausgangssperre verhängt wird aufgrund der Covid-Pandemie.
Ein Mann trägt Alkoholflaschen, bevor in Neu-Delhi am 19. April 2021 eine einwöchige Ausgangssperre verhängt wird aufgrund der Covid-Pandemie. Bild: keystone

Die Tragödie kam ans Licht, nachdem am Montag mehr und mehr Dorfbewohner, die den Alkohol konsumiert hatten, in Krankenhäuser kamen. Mindestens 30 Menschen seien in einem kritischen Zustand, berichtete der örtliche Fernsehsender NDTV.

In Indien kommen jedes Jahr Hunderte zumeist arme Menschen ums Leben, weil sie gepanschten Alkohol konsumiert haben, der billiger ist als kommerziell produzierter. Zudem gibt es indische Bundesstaaten, in denen der Alkoholverkauf und -konsum verboten ist – dies trifft auch auf den Bundesstaat Gujarat zu.

In Gujarat gibt es lediglich einige von der Regierung zugelassene Alkoholläden, die Bewohnern mit speziellen Bewilligungen sowie Ausländern Alkohol verkaufen dürfen. Kritiker argumentieren, dass Alkoholverbote die Herstellung und den Konsum von illegalem Alkohol fördern.

(yam/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Indien versinkt im Plastik

1 / 23
Indien versinkt im Plastik
quelle: epa/epa / jaipal singh
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Indisches Paar heiratet in virtuellem Schloss

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Ukraine appelliert an Russlands Minderheiten – das Nachtupdate ohne Bilder

Die von Kremlchef Wladimir Putin in Russland angeordnete Teilmobilmachung trifft laut dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj ethnische Minderheiten besonders hart. «Wir sehen, dass Menschen, besonders in Dagestan, angefangen haben, um ihr Leben zu kämpfen», sagte Selenskyj in seiner Videoansprache in der Nacht zum Montag. Er bezog sich dabei auf heftige Proteste, die Stunden zuvor in der muslimisch geprägten russischen Teilrepublik Dagestan im Kaukasus ausgebrochen waren.

Zur Story