International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08084501 NSW Rural Fire Service crews fight the Gospers Mountain Fire as it impacts a structure at Bilpin, in the Blue Mountains, west of Sydney, New South Wales (NSW), Australia, 21 December 2019. According to media reports, conditions are expected to worsen across much of the state as temperatures exceed 40 degrees Celsius.  EPA/DAN HIMBRECHTS AUSTRALIA AND NEW ZEALAND OUT

Ein Feuerwehrmann in Bilpin, Westsydney am 21. Dezember 2019. Bild: EPA

Nächste Hitzewelle rollt an: Australien stehen brenzlige Tage bevor

Eine neue Hitzewelle droht: Der Bundesstaat New South Wales erwartet kritische Brandbedingungen.

Urs Wälterlin aus Canberra / ch media



Die australische Regierung will verstärkt die Armee beim Kampf gegen die verheerenden Waldbrände einsetzen. Das gab Verteidigungsministerin Linda Reynolds gestern bekannt. Verbindungsoffiziere sollen künftig in den Einsatzzentralen der Feuerwehren sitzen und bei der Koordination von Brandeinsätzen helfen. Dadurch würden «mehr Feuerwehrleute frei für ihre eigentlichen, spezialisierten Aufgaben in der Brandbekämpfung», so die Ministerin.

Die Ankündigung folgt wachsender Kritik, die Bundesregierung würde die Gliedstaaten zu wenig bei der Bekämpfung der Buschbrände unterstützen, die seit September acht Menschenleben gefordert hatten. Mindestens 1000 Gebäude, darunter über 800 Wohnhäuser, sind in den letzten Wochen Opfer der Flammen geworden. Brandbekämpfung ist Aufgabe der Gliedstaaten.

Buschbrände in Australien im Dezember 2019

Gestern Nachmittag brannten im bevölkerungsreichen Bundesstaat New South Wales noch knapp hundert Feuer. Nach einer leichten Abkühlung in den letzten Tagen erwarten die Behörden für die kommende Woche eine Verschärfung der Situation. Bei Tagestemperaturen bis zu 45 Grad könnten mehrere Grossfeuer ausser Kontrolle geraten, so die Warnung. Tausende von Freiwilligen sind seit Wochen im Einsatz. Auf Druck politischer Kreise soll jetzt geprüft werden, ob sie zumindest für ihre Kosten entschädigt werden sollen oder gar eine geringe Abfindung für verlorene Einkünfte erhalten könnten.

Der Bedarf an Einsatzkräften ist gross: Zeitweise werden die Freiwilligen von Feuerwehrleuten aus den Vereinigten Staaten, Kanada und Neuseeland unterstützt. Millionen von Nutz- und Wildtieren sind in den letzten Wochen in den Flammen umgekommen. Ersten Schätzungen zufolge sollen rund 30 Prozent der Koala-Population nördlich von Sydney vernichtet worden sein. Eine jahrelange Trockenperiode, die laut Wissenschaftern durch den Klimawandel verstärkt worden ist, hat zu einer deutlichen Eskalierung der Brandgefahr geführt.

Innenministerium warnte bereits im Mai

Derweil muss sich Premierminister Scott Morrison erneut vorwerfen lassen, er messe der Ernsthaftigkeit der Lage zu wenig Bedeutung zu. Am Donnerstag war er an einem Strand von Sydney beim Baden fotografiert worden – nur Tage nach seinem Urlaub auf Hawaii, aus dem er nach Druck der Öffentlichkeit einen Tag früher als geplant heimgekehrt war.

Recherchen der Tageszeitung «The Guardian» brachten zutage, Morrisons wiedergewählte Regierung sei kurz nach den Wahlen im Mai vom Innenministerium gewarnt worden, dass Australien häufigeren und schwereren Hitzewellen und Buschfeuern ausgesetzt sei und «die Lebensgrundlagen auf dem Kontinent ohne wirksame Massnahmen gegen den Klimawandel beeinträchtigt» würden.

Bis zu 70 Meter hohe Flammen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

17 neue Fälle mysteriöser Lungenkrankheit in China

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lokutus 28.12.2019 14:48
    Highlight Highlight In Morrisons Birne hat nichts Platz außer Kohle verkaufen. Ein dummer Populist eben.
    Wahrscheinlich hat er selbst connections zur Kohlemafia. Die Typen müssen alle weg. Erst dann wird sich was ändern
  • TheRealSnakePlissken 28.12.2019 12:20
    Highlight Highlight Mich wundert ein bisschen die Sprachlosigkeit in den Kommtarspalten, gehört(e) doch „Down Under“ für viele Schweizer zu deren Lieblingsdestinationen für kürzere oder längere Aufenthalte. 🧐
  • Füürtüfäli 28.12.2019 11:57
    Highlight Highlight Die konservative Regierung hatte 2014 ein von der sozialdemokratischen Vorgängerregierung eingeführtes Kohlenstoff-Handelssystem abgeschafft. Seither steigen die Klimagasemissionen wieder.

    Konservative Politik, die Erde brennt und sie wollen noch mehr Gewinne Rausschinden...die Totengräber der Erde und ihrer Bevölkerung.
  • Füürtüfäli 28.12.2019 11:36
    Highlight Highlight Warum ist massive Umweltgefährdung eigentlich kein Verbrechen gegen die Menschheit?
  • Auric 28.12.2019 11:31
    Highlight Highlight same procedure as every year

    Play Icon
  • michirueegger 28.12.2019 10:55
    Highlight Highlight Ich erinnere mich an einen Artikel in dem Stand dass Australien die co2 Regeln stark abschwächenden wollten. Gerade Australien sollte Angst haben vor höheren Temperaturen. Sie schützen ihre Natur indem sie extreme einwanderungskontrolle haben um fremde Tieren und pflanzen draußen zu halten. Bringt nur nichts wenn währenddessen alles abbrennt
  • Fernrohr 28.12.2019 09:27
    Highlight Highlight Die Feuer werden erlöschen. Dann wird man weder hier noch sonstwo Bilder von brennenden Wäldern mehr sehen. Wenn die Bilder weg sind, wird alles wieder gut und Kohle wird weiter gefördert werden. Alleine Australien bläst 200 Millionen Tonnen CO2 für Kohlestrom in die Athmosphäre, da sind die Exporte noch nicht mal eingerechnet.
    • wasps 28.12.2019 10:29
      Highlight Highlight Was ein Witz ist: Australien hat Sonne und Wind im Überfluss. Und nur rund 20 Prozent des Stroms ist erneuerbar!

Ein Paar in Brasilien pflanzte 20 Jahre lang Bäume – und lebt jetzt in einem Wald

Es ist eines der grössten Aufforstungsprojekte der Welt: Das Ehepaar Salgado pflanzte in 20 Jahren einen 68 Millionen Quadratmeter grossen Wald. Sie haben bewiesen, dass der Klimawandel nicht nur gestoppt, sondern auch rückgängig gemacht werden kann.

Anfang der 90er-Jahre wurde der brasilianische Fotografjournalist Sebastiao Ribeiro Salgado nach Ruanda geschickt, um über den schrecklichen Völkermord zu berichten. Das vor Ort Erlebte traumatisierte ihn schwer. 1994 kehrte Salgado in seine Heimat zurück. Er hoffte zu Hause in Minas Gerais, wo er von einem üppigen Wald umgeben aufgewachsen war, Ruhe und Erholung zu finden.

Statt des Waldes aber fand er kilometerweit staubiges und karges Land vor. In wenigen Jahren fand in seiner Heimatstadt …

Artikel lesen
Link zum Artikel