DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australierin tötet Sohn wegen Ähnlichkeit mit Vater – 33 Jahre Haft

12.10.2017, 09:5612.10.2017, 10:16

Zu viel Ähnlichkeit mit dem Vater: Für den Mord an ihrem dreijährigen Sohn ist eine Australierin am Donnerstag nach Medienberichten zu einer Gefängnisstrafe von mindestens 33 Jahren verurteilt worden.

Sie habe den Jungen geliebt, aber wegen seiner Ähnlichkeit mit dem Vater auch gehasst, hatte die 43-jährige der Polizei laut Aufzeichnungen erklärt, die der Oberste Gerichtshof im Bundesstaat New South Wales während des Prozesses anhörte.

Ihr mitangeklagter Partner, der Stiefvater des Jungen, bekam 30 Jahre Haft, wie der TV-Sender ABC weiter berichtete. «Dies war ein schreckliches Verbrechen von Kindsmord», zitierte der Sender ABC Richter Peter Johnson. Nach dem Urteil sagte ein Onkel des Kindes, der Richter habe eine «angemessene Strafe» verhängt.

Der Junge mit Namen Joseph war den Angaben zufolge im August 2014 nach fast zwei Monaten schwerster Misshandlungen gestorben. «Statt ihren Sohn aufzuziehen, bestrafte sie (die Mutter) ihn, als wäre er für die Sünden seines (biologischen) Vaters verantwortlich», so Johnson während der Urteilsverkündung. Das Paar habe Joseph «physisch und psychisch» zermürbt. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
anonymer analphabet
12.10.2017 11:32registriert April 2016
Was sind das für Monster!!!
210
Melden
Zum Kommentar
1
Neuer Ärger für Johnson: Belästigungsvorwürfe gegen Abgeordneten

Die Serie an Sex-Skandalen bei den britischen Konservativen reisst nicht ab.

Zur Story