International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
The AeroMobil 3.0 is pictured during its test flight in Slovakia in this handout provided by Aeromobil October, 2014. The

Bild: HANDOUT/REUTERS

Leider müssen wir wohl noch etwas auf das Flugauto warten – «Aeromobil» in Slowakei abgestürzt



Ein futuristisches Flugauto aus der Slowakei ist am Freitagabend abgestürzt. Stefan Klein, der Konstrukteur des Flugautos «Aeromobil», konnte sich per Fallschirm retten.

Er sei unverletzt geblieben und nur zur Kontrolle ins Spital eingeliefert worden, teilte ein Feuerwehrsprecher am Samstag mit. Kleins Firma, die das Projekt «Aeromobil» betreibt, verbreitete am Samstag über das soziale Netzwerk Twitter die Nachricht: «Stefan ist wohlauf und bereit zum nächsten Flug». Am Freitagabend war aufgrund von Feuerwehrangaben zunächst noch eine Verletzung vermutet worden.

abspielen

Das «Aeromobil» in Aktion. YouTube/AeroMobil

In einer Höhe von 300 Meter abgesprungen

Der Unfall ereignete sich am Flughafen der slowakischen Stadt Nitra, an dem Klein sein Fluggerät seit Jahren getestet hatte. Nach Angaben der Firma war Klein aufgrund von technischen Problemen, die man noch analysieren müsse, aus einer Höhe von 300 Metern abgesprungen. 

Das Flugauto ist beim Absturz schwer beschädigt worden. Die Firma kündigte dennoch an, dass das «Aeromobil» nach Austausch der beschädigten Teile weiter getestet werde.

700 Kilometer Reichweite

Das von Klein entwickelte «Aeromobil» kann nach Angaben der gleichnamigen Firma auf der Strasse wie ein normales Auto fahren und nach Ausklappen seiner Flügel bis zu 700 Kilometer weit fliegen.

Klein und seine Partner hatten das «Aeromobil» seit 2013 bereits auf mehreren internationalen Automobilfachmessen vorgestellt und damit weltweites Aufsehen erregt. (sda/dpa)

Die bekanntesten Autos und ein Blick in die Zukunft

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Maya Eldorado 09.05.2015 15:14
    Highlight Highlight Find ich eine gute Idee, das Flugauto. Fährt man grössere Strecken und der Verkehr stockt oder die Strassen sind voller Schnee und Eis, kann man einfach abheben.
    So könnte man in Zukunft immer mehr auf die Autobahnen verzichteten und das Land für sinvollere Zwecke brauchen.
    • MasterPain 09.05.2015 15:45
      Highlight Highlight Nein, das ist keine gute Idee. die meisten Menschen sind mit dem «2dimensionalen» Verkehr schon überfordert.
  • Maya Eldorado 09.05.2015 15:12
    Highlight Highlight Mir fehlt unter den bekanntesten Autos der Döschwo - einfach genial, total einfach.

15 Autos, die mehr als 1 Million Meilen geschafft haben. Welches wohl am meisten hat?

Wisst ihr, was eine der sparsamsten und auch ökologischsten Arten ist, Auto zu fahren?

Kein neues Auto kaufen und stattdessen das alte weiter zu fahren.

Und wenn man dabei noch etwas wetteifernd drauf ist, kann man sich einen Sport daraus machen, zu schauen, wie lange man seinen Göppel fahren kann. Macht man's richtig, kommt man auf einige Hunderttausend Kilometer. In ein paar besonderen Fällen gar weit mehr.

Hier eine Auswahl an Autos, die nachweislich mehr als 1 Million Meilen* gefahren sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel