International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04735033 Two trains are crumpled following a collision in Waldstein, Austria, 06 May 2015. One train driver was killed and several were injured in the accident.  EPA/ERWIN SCHERIAU

Unglücksursache dürfte menschliches Versagen gewesen sein. Bild: EPA/APA

Zwei Züge in Österreich zusammengestossen – Lokführer stirbt, mehrere Schwerverletzte



Beim Zusammenstoss zweier Personenzüge in Österreich ist am Mittwoch einer der beiden Lokführer ums Leben gekommen. Mehrere Personen wurden verletzt. Eine 60-Jährige befand sich in Lebensgefahr und wurde wie der zweite Lokführer ins Spital geflogen.

Das Unglück mit zwei S-Bahnen der Steiermärkischen Landesbahnen passierte nahe Graz zwischen Deutschfeistritz und Übelbach bei Waldstein. Die Züge prallten gegen 10.15 Uhr frontal aufeinander.

Menschliches Versagen

Mehrere Personen wurden «massiv eingeklemmt», berichtete die Feuerwehr. Die Verletzen wurden befreit und von den Rettungskräften versorgt. Für einen Lokführer kam jede Hilfe zu spät; der zweite wurde laut ÖAMTC mit «nicht allzu schweren Verletzungen» mit dem Helikotper ins Spital gebracht.

Unglücksursache dürfte menschliches Versagen gewesen sein. Der Lokführer eines Zuges missachtete offenbar ein Haltesignal und fuhr in die eingleisige Strecke ein, wo es dann zur Kollision kam, erläuterte Helmut Wittmann, Geschäftsführer der Steiermärkischen Landesbahnen, am Unglücksort. (whr/sda/apa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kreml-Kritiker Nawalny meldet sich nach Vergiftung erstmals zu Wort

Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny hat sich erstmals seit seiner Vergiftung zu Wort gemeldet. Auf Instagram schreibt er zu einem Bild, das ihn im Krankenhaus zeigt:

«Hallo, hier ist Nawalny», schreibt Nawalny. «Ich vermisse euch. Ich kann immer noch kaum etwas selbst machen, aber gestern konnte ich den ganzen Tag selbstständig atmen. Wahrhaftig selbstständig. Ich brauchte keine Hilfe mehr von aussen, nicht einmal ein Ventil in meinem Hals», teilte er seine fortschreitende …

Artikel lesen
Link zum Artikel