International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bosnischer Spitzenpolitiker verhaftet: Hat er Zeugen im Drogenprozess beeinflusst?



Der bosnische Spitzenpolitiker Fahrudin Radoncic ist unter dem Vorwurf der Behinderung der Justiz festgenommen worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Sarajevo am Montag ohne nähere Einzelheiten mit.

epa04443030 Top candidate for Presidency in Bosnia and Herzegovina Fahrudin Radoncic, former famous journalist turned successfull businessman, casts his vote in the country's general elections 12 October, 2014 in Sarajevo, Bosnia and Herzegovina.  Close to 3.3 million voters will choose between candidates for 518 posts across six layers of government, including the three-person presidency, the national parliament, the two regional parliaments, 10 cantonal assemblies and another in the 'neutral' district of Brcko  EPA/FEHIM DEMIR

Hat jede Menge Ärger am Hals: Fahrudin Radoncic.
Bild: FEHIM DEMIR/EPA/KEYSTONE

Radoncic, einer der reichsten Männer von Bosnien-Herzegowina, war gerade mit seiner SBB-Partei in die Regierung eingetreten. Zuvor waren schon zwei führende Parteimitglieder verhaftet worden. Sie sollen Zeugen im Prozess gegen den angeblichen Drogenboss Naser Kelmendi beeinflusst haben, der im Moment im Kosovo läuft.

Naser Kelmendi, 57, escorted by court guards arrives at his trial at a court in the Kosovo capital, Pristina,Friday, Jan. 16, 2015. Kelmendi is charged with the

Der mutmassliche Drogenboss Naser Kelmendi im Gericht von Pristina im Kosovo
Bild: Visar Kryeziu/AP/KEYSTONE

Der nun festgenommenen Radoncic ist Besitzer der grössten Zeitung «Dnevni avaz» und war von kritischen Medien immer wieder im Zusammenhang mit kriminellen Geschäften genannt worden.

Members of Bosnia's State Investigation and Protection Agency (SIPA) stand outside the buliding of Dnevni Avaz newspaper in Sarajevo, Bosnia and Herzegovina, January 25, 2016. A Bosnian tycoon and head of a party in the ruling coalition was arrested on Monday on suspicion of obstructing justice in a move likely to shake politics, weeks before the Balkan country is expected formally to apply for European Union membership.Fahrudin Radoncic is a former owner of Bosnia's largest newspaper, Dnevni Avaz, and leader of the co-ruling Union for Better Future (SBB) party. His arrest follows that of two other SBB officials this month on suspicion of intimidating a witness in the high-profile trial in Kosovo of accused Balkan drug lord Naser Kelmendi. REUTERS/Dado Ruvic

Polizei vor Radoncics Verlagsgebäude.
Bild: DADO RUVIC/REUTERS

(sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

13
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

61
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

18
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

17
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

8
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

118
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

13
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

61
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

18
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

17
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

8
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

118
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pupsi 25.01.2016 18:55
    Highlight Highlight alles gut möglich, leider. und leider sind aber genau die leute die solche vermeitlichen kriminellen vors gericht bringen, keinen deut besser.
  • Rukfash 25.01.2016 17:49
    Highlight Highlight In Bosnien sollte man zuerst die SDA, SNSD, SDS sowie HDZ stürzen, denn diese Parteien schüren Unheil seit 24 Jahren dort, die Arbeitslosigkeit war noch nie so gross und die Beweise gegen die Izetbegovic Familie das sie dreck
    am Stecken haben nie offensichtlicher...
    • Pupsi 25.01.2016 20:41
      Highlight Highlight ja und dann den teilstaat serbische Republik auflösen und bosnien wieder zu einem suveränen staat machen. und diese ethniene sache abschaffen.
    • Denis Delalic 25.01.2016 21:19
      Highlight Highlight Klingt so einfach. Dazu muss erst mal der vertrag von dayton rückgängig gemacht werden. Im selben moment wird es aber wieder krieg geben.
    • Rukfash 25.01.2016 21:54
      Highlight Highlight Das ist alles einfacher gesagt als zu machen, bei einer Auflösung der RS droht SRB mit Krieg, dann greift wieder HR an weil sie ihre Interessen schützen wollen und der normale durchschnitts Bosniake bekommt wieder die Vehabije geschenkt aus allen ferner Länder .. Die RS hat sich leider schon so weit etabliert das jüngere Generationen die RS schon als Staat sehen...
    Weitere Antworten anzeigen

Trumps Chaos-Aussenpolitik gefährdet den Weltfrieden

Donald Trump will die fragwürdigen Kriege und Interventionen der USA beenden. Ein nobles Ziel, doch er handelt selbstsüchtig und ohne klare Strategie. Damit könnte er die Welt erst recht ins Chaos stürzen.

Mehr als zweieinhalb Jahre hielten die Republikaner im Kongress einem Präsidenten die Treue, den sie ursprünglich nicht wollten. Selbst die Ukraine-Affäre erzeugte höchstens kleine Risse in der Abwehrmauer. Ein Telefongespräch mit dem türkischen Präsidenten hat (fast) alles geändert. Erstmals sieht sich Donald Trump mit einer ernsten Revolte aus den eigenen Reihen konfrontiert.

Der einflussreiche Senator und Aussenpolitiker Lindsey Graham wütete in einer Twitter-Salve gegen die «kurzsichtige …

Artikel lesen
Link zum Artikel