International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

15 Bilder, die zeigen, was gerade in der abgeschotteten Stadt Wuhan vor sich geht



Wegen des neuartigen Coronavirus sind in China 13 Städte von der Aussenwelt isoliert. Nachdem die Behörden am Freitag in vier weiteren Städten den öffentlichen Verkehr aussetzten, sind nun mehr als 41 Millionen Menschen von den Quarantänemassnahmen betroffen. Wie das aussieht, zeigen diese Bilder aus Wuhan:

In Wuhan leben rund elf Millionen Menschen.

epa08153563 Patients queue up to seek treatment in Wuhan Tongji Hospital Fever Clinic, in Wuhan City, Hubei Province, China, 22 January 2020 (issued 23 January 2020). The outbreak of coronavirus has so far claimed 17 lives and infected more than 550 others, according to media reports. Authorities in Wuhan announced on 23 January, a complete travel ban on residents of Wuhan in an effort to contain the spread of the virus.  EPA/STRINGER CHINA OUT

Bild: EPA

Derzeit werden die Coronavirus-Patienten in der Stadt am Jangtse in 61 Krankenhäusern isoliert und behandelt.

epa08144400 Medical staff transfer patients to Jinyintan hospital where patients infected with a new strain of Coronavirus identified as the cause of the Wuhan pneumonia outbreak are treated in Wuhan, Hubei province, China, 20 January 2020. More cases of the mysterious SARS-like virus linked to the Wuhan pneumonia outbreak were reported in China on 20 January 2020, bringing the total number of cases to more than 200 with three deaths so far.  EPA/STRINGER CHINA OUT

Bild: EPA

In der Tongji Hospital Fever Clinic reihen sich die Patienten auf.

epa08153562 Patients queue up to seek treatment in Wuhan Tongji Hospital Fever Clinic, in Wuhan City, Hubei Province, China, 22 January 2020 (issued 23 January 2020). The outbreak of coronavirus has so far claimed 17 lives and infected more than 550 others, according to media reports. Authorities in Wuhan announced on 23 January, a complete travel ban on residents of Wuhan in an effort to contain the spread of the virus.  EPA/STRINGER CHINA OUT

Bild: EPA

Landesweit sind laut Behördenangaben 830 infizierte Menschen bestätigt, 26 Patienten starben.

In this Thursday, Jan. 23, 2020, image from China's CCTV video, a patient is carried on a stretcher to an ambulance by medical workers in protective suits in Wuhan, China. China is swiftly building a hospital dedicated to treating patients infected with a new virus that sickened hundreds and prompted unprecedented lockdowns of cities home to millions of people during the country's most important holiday. (CCTV via AP)

Bild: AP

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, wird Wuhan, wie zwölf andere Städte, abgeschottet.

epa08154425 Paramilitary policemen guard outside the closed Hankou Railway Station in Wuhan, central China's Hubei province, 23 January 2020. Wuhan has shut down public transportation, including railway stations, the airport, bus and subway services, in the municipality to control the spread of the new coronavirus.  EPA/YUAN ZHENG CHINA OUT

Bild: EPA

Der öffentliche Verkehr mit Bussen oder Fähren sowie der Zugverkehr in andere Orte wurden gestoppt.

Travelers sit with their luggage outside the closed Hankou Railway Station in Wuhan in central China's Hubei Province, Thursday, Jan. 23, 2020. Overnight, Wuhan authorities announced that the airport and train stations would be closed, and all public transportation suspended by 10 a.m. Friday. Unless they had a special reason, the government said, residents should not leave Wuhan, the sprawling central Chinese city of 11 million that's the epicenter of an epidemic that has infected nearly 600 people. (Chinatopix via AP)

Bild: AP

Und auch die Strassen sind wie leergefegt.

epaselect epa08154528 A cyclist crosses an empty street in Wuhan City, Hubei Province, China, 23 January 2020. The streets of Wuhan are empty after authorities imposed a complete travel ban on residents of Wuhan 23 January in an effort to contain the spread of the coronavirus. Two more Chinese cities, Huanggang and Ezhou have been locked down as well affecting millions of people. The outbreak of the coronavirus has so far claimed 17 lives and infected more than 550 others, according to media reports.  EPA/STRINGER CHINA OUT

Bild: EPA

Kaum ein Auto fährt über diese Schnellstrasse.

In this photo provided by Chen Yanxi, a nearly-deserted expressway is seen in Wuhan in central China's Hubei Province, Friday, Jan. 24, 2020. China’s attempt to stop a deadly virus by cutting off access to cities with 25 million inhabitants is a step few other governments would consider but is made possible by the ruling Communist Party’s extensive social controls and experience fighting the 2002-03 outbreak of SARS. (Chen Yanxi via AP)

Bild: AP

Wer mit dem Auto unterwegs ist, muss an Checkpoints seine Körpertemperatur überprüfen lassen.

epa08154640 A militia member checks the body temperature of a passenger on a vehicle at an expressway toll gate in Wuhan, central China's Hubei province, 23 January 2020. Wuhan has shut down public transportation, including railway stations, the airport, bus and subway services in the municipality to control the spread of the new corona-virus.  EPA/STRINGER CHINA OUT

Bild: EPA

Die Einwohner wurden angewiesen, Schutzmasken in der Öffentlichkeit zu tragen.

epa08143672 Chinese residents wear masks in a bus near the closed Huanan Seafood Wholesale Market, which has been linked to cases of a new strain of Coronavirus identified as the cause of the pneumonia outbreak in Wuhan, Hubei province, China, 20 January 2020. China reported on 20 January an additional death and surge of 139 new confirmed cases of the mysterious SARS-like virus linked to the Wuhan pneumonia outbreak, bringing the total number of cases to 198 with three deaths so far.  EPA/STR CHINA OUT

Bild: EPA

Bei Nichteinhaltung drohen Strafen.

In this photo released by China's Xinhua News Agency, people shop for vegetables at a market in Wuhan in central China's Hubei Province, early Thursday, Jan. 23, 2020. China closed off a city of more than 11 million people Thursday in an unprecedented effort to try to contain a deadly new viral illness that has sickened hundreds and spread to other cities and countries in the Lunar New Year travel rush. (Xiao Yijiu/Xinhua via AP)

Bild: AP

Ganz so voll wie im obigen Bild sind die Marktstände und Supermärkte nicht überall, wie diese Gemüseabteilung zeigt.

epa08155732 Empty vegetable stalls in a market is seen as people stock up on food due to the coronavirus outbreak in Wuhan City, Hubei Province, China, 23 January 2020. Prices of vegetables and some food soar as people make a run for food and necessities after authorities imposed a complete travel ban in Wuhan 23 January in an effort to contain the spread of the virus. Three more neighbouring Chinese cities Huanggang, Ezhou and Chibi have been locked down as well affecting millions of people.  EPA/STRINGER CHINA OUT

Bild: EPA

Die ersten Infektionen in Wuhan werden auf einen Markt zurückgeführt, auf dem neben Fischen auch Wildtiere verkauft werden. Er wurde unterdessen geschlossen.

The Wuhan Huanan Wholesale Seafood Market, where a number of people related to the market fell ill with a virus, sits closed in Wuhan, China, January 21, 2020. Heightened precautions were being taken in China and elsewhere Tuesday as governments strove to control the outbreak of the coronavirus, which threatens to grow during the Lunar New Year travel rush. (AP Photo/Dake Kang)

Bild: AP

Die Spitäler in Wuhan sind teilweise überlastet. Nun soll in kürzester Zeit eine Klinik mit tausend Betten nur für die mit dem Coronavirus infizierten Patienten errichtet werden.

Heavy equipment works at a construction site for a field hospital in Wuhan in central China's Hubei Province, Friday, Jan. 24, 2020. China is swiftly building a 1,000-bed hospital dedicated to patients infected with a new virus that has killed 26 people, sickened hundreds and prompted unprecedented lockdowns of cities during the country's most important holiday. (Chinatopix via AP)

Bild: AP

Auf der Baustelle waren am Freitag Dutzende Bagger und Lastwagen im Einsatz. Die neue Klinik mit mehr als 25'000 Quadratmetern Fläche soll bereits am 3. Februar in Betrieb gehen.

epa08157641 People work at the construction site of a field hospital in Wuhan, Hubei province, China, 24 January 2020. The 1,000-bed hospital is expected to be completed by 03 February 2020 to cope with the increasing number of people affected by the coronavirus. The outbreak of coronavirus has so far claimed 25 lives and infected more than 800 others, according to media reports. The virus has so far spread to the USA, Thailand, South Korea, Japan, Singapore and Taiwan.  EPA/YUAN ZHENG CHINA OUT

Bild: EPA

(mlu/sda)

Coronavirus – Städte in China praktisch abgeschottet

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

95
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

69
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

231
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

19
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

93
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

54
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

40
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Schweizer Skifest in Chamonix! Loic Meillard gewinnt vor Thomas Tumler

12
Link zum Artikel

Ohne die Fehler der Initianten hätte es die Wohnbau-Vorlage (wohl) geschafft

143
Link zum Artikel

«Etwas pendeln»: Was der Bundesrat im Kampf gegen die SVP besser machen muss

146
Link zum Artikel

Mirage-Skandal lässt grüssen: 5 Dinge, die du zu einer möglichen Crypto-PUK wissen musst

53
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

11
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

95
Link zum Artikel

«Black Mirror» in Utrecht – so sieht die Vision eines «gesunden Wohnviertels» aus

69
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

231
Link zum Artikel

Sander-Sieg, Biden-Frust, Trump-Wut: Alles zur Vorwahl in New Hampshire

138
Link zum Artikel

Massive Störungen bei Swisscom ++ Notrufnummern ausgefallen ++ Panne auch in Deutschland

148
Link zum Artikel

Kehrt Arno Del Curto rechtzeitig heim und ist es Kloten zu wohl in der Swiss League?

19
Link zum Artikel

Ein (sonniges) Trump-Foto erhitzt die Gemüter – aber ist es auch echt? 🙈

153
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

93
Link zum Artikel

«Nazis raus» – die grossartige Fan-Reaktion gegen einen Rassisten im Stadion

54
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

40
Link zum Artikel

15-Jähriger greift Schwule vor Zürcher Gay-Club an – das hat Folgen für die Justiz

382
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

36
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
36Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lucas29 24.01.2020 20:21
    Highlight Highlight Die Chinesen sind wahre Meister, wenn es ums Bauen geht. Dort gibt es keine Naturschutzgesetze oder Bewilligungen. Der Staat befiehlt und es wird ausgeführt.
    • 7immi 25.01.2020 18:06
      Highlight Highlight @Lucas
      ... und auch keine guten Arbeitsbedingungen, Arbeitssicherheit, uvm. Ein paar Tote werden einfach einkalkuliert.
  • Gipfeligeist 24.01.2020 15:09
    Highlight Highlight Es wundert mich, ob wir in Europa so schnell und konsequent auf eine Epidemie vorbereitet wären.
    Schutzmasken-Pflicht? Nicht nach grosszügiger Diskussion über die eigene Selbstbestimmung! (ich meine, nichtmal die Impfung kriegen wir gebacken...)
    • Magnum 24.01.2020 17:01
      Highlight Highlight Die Schutzmasken-Pflicht ist besonders *lustig*, weil vor einigen Monaten das Tragen genau solcher Schutzmasken in Hong Kong verboten wurde. Immerhin legt das Regime nun die Priorität nicht auf die permanente Totalüberwachung seiner Untertanen, sondern auf eine Verlangsamung der Ausbreitung.

      Im Unterschied zu Ihnen habe ich keine Bewunderung für die Art, wie Peking mit dieser Krankheit umgeht. Sie ist schon seit zwei Monaten im Umlauf, und die Informationspolitik ist schlicht ungenügend.

      Nein: Bei mir weckt dies KEINE Bewunderung für ein menschenverachtendes Regime, sorry.
    • mob barley 24.01.2020 17:26
      Highlight Highlight Was jetzt? Schutzmasken-Pflicht oder Vermummungsverbot?

      Ausserdem: Viele der Leute, die in Asien mit Mundschützen rumlaufen, tun dies, um andere nicht zu gefährden (falls sie selber ansteckend wären), nicht um sich selbst zu schützen.
  • crik 24.01.2020 14:38
    Highlight Highlight Bauen ein Spital in 2 Wochen. Und innerhalb eines Monats wurde das Virus sequenziert, die nahe Verwandtschaft zu einem Fledermaus-Virus gezeigt, ein PCR und serologischer Assay für dieses spezifische Virus entwickelt, gezeigt, dass Antikörper das Virus inhibieren können, und der Rezeptor für die Invasion in menschliche Zellen bestimmt. So eine Studie dauerte früher Jahre. Beeindruckend!

    https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2020.01.22.914952v1
    • stillerMitleser 24.01.2020 19:46
      Highlight Highlight Na wenns aus dem eigenen Labor kam, geht das sicher schneller ;)
  • Google 24.01.2020 13:54
    Highlight Highlight Ist es möglich das ihr über die Baustelle noch mehr berichtet? Ja das Virus ist wichtiger wär aber trotzdem interessant.
  • Dubliner 24.01.2020 13:06
    Highlight Highlight Bauen die innerhalb von zwei Wochen eine neue Klinik. Crazy.
    • Tekk 24.01.2020 13:34
      Highlight Highlight Die spielen halt nicht 30 Jahre lang das "Einsprache und wünsch Dir was Roulette" 😉
    • SwissInSH 24.01.2020 15:11
      Highlight Highlight Nein eigentlich sind 6 Tage dafür geplant mit ca 1000 Betten ;)
    • Namenloses Elend 24.01.2020 19:54
      Highlight Highlight Take this BER Berlin Airport 😅👊👊
  • Füürtüfäli 24.01.2020 12:38
    Highlight Highlight In der Stadt Wuhan gibt es seit 2017 Chinas einziges Hochsicherheits-Biolabor, welches auch Tierversuche mit gefährlichen Viren durchführen darf, u.a. wird dort mit Schlangen gearbeitet. Vor allem Coronaviren (SARS) werden in diesem Labor in der Forschung verwendet. Der Tiermarkt, wo die toten infizierten Schlangen gehandelt wurden, ist wenige Kilometer von diesem Biolabor entfernt. Die verzehrten Schlangen haben sich also offenbar nicht in der Natur mit diesem Coronavirus angesteckt.

    https://www.nature.com/news/inside-the-chinese-lab-poised-to-study-world-s-most-dangerous-pathogens-1.21487
    • Bündn0r 24.01.2020 14:42
      Highlight Highlight Das ist wohl reine Vermutung. Oder gibt es da bereits Belege dazu?

      Sollte der Erreger aber tatsächlich aus ihrem BSL 4 Labor, einem Prestigeprojekt der Regierung, ausgebrochen sein, dann war es das wohl mit dem Vorsatz der offenen Kommunikation.
    • Nathan der Weise 24.01.2020 16:10
      Highlight Highlight An was erinnert mich das🤔 ach ja Marburg
    • Coma57 24.01.2020 16:36
      Highlight Highlight Spannende Info. Der Zusammenhang scheint mir sehr logisch. Woher hast du die Info und weshalb berichten „die Medien“ nicht darüber.?
    Weitere Antworten anzeigen
  • remohavefun 24.01.2020 12:38
    Highlight Highlight Diese Baustelle finde ich beeindruckend. Ich frage mich aber wie gut dieser Bau sein kann, wenn er in zwei Wochen schon stehen soll.
    • Donald 24.01.2020 13:57
      Highlight Highlight Wird wohl eher etwas temporäres, als eine Burg für die Ewigkeit...
    • El Vals del Obrero 24.01.2020 15:03
      Highlight Highlight Könnte mir auch vorstellen, dass nicht wirklich ein massives Gebäude gebaut wird sondern dass nach dem abgebildetem Planieren des Bodens Container übereinander gestapelt werden.
    • SIEGLINDE 24.01.2020 16:54
      Highlight Highlight Wenn die Statiker gut rechnen können und bestes Material genommen wird. ,,Sehr gut,,
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Destiny // Team Telegram 24.01.2020 12:28
    Highlight Highlight Alles unter Kontrolle, nur 26 Tote, keine Panik...

    Die Bilder umd Handlungen sprechen eine andere Sprache.
    • El Vals del Obrero 24.01.2020 14:16
      Highlight Highlight 15 Bilder sind wohl kaum repräsentativ für eine 11-Millionen-Stadt.
    • The Destiny // Team Telegram 24.01.2020 14:34
      Highlight Highlight Es sind mehr als 11 Millionen betroffen...
    • SwissInSH 24.01.2020 15:10
      Highlight Highlight Nein 15 Bilder nicht, aber wenn in sogar Shanghai ganze Strassen und Einkaufszentren desinfiziert werden, dann glaube ich mittlerweile auch nicht mehr and die nur 800+ erkrankten. Shanghai hat lait aktuellsten Informationen noch immer nur 20 Fälle, das ganze wäre also nach den Fallzahlen totaler overkill.
      Gruss ais Shanghai
    Weitere Antworten anzeigen

9 Dinge, die du jetzt zum Coronavirus wissen musst

2000 bestätigte Infektionen, 80 Tote und nun gibt es mögliche Verdachtsfälle des Coronavirus in der Schweiz. Ob das Virus tödlich ist und was man konkret dagegen tun kann, erklärt in 9 Punkten.

Ursprünglich wurde das Virus von Tieren (unter anderem Hühner, Fledermäuse, Murmeltiere und andere Wildtiere) auf den Menschen übertragen. Nach Angaben der chinesischen Behörden wurde es in Wuhan von einem Fischmarkt auf den Menschen übertragen.

Bei Coronaviren handelt es sich um sogenannte RNA-Viren. Gelangen sie in einen menschlichen Organismus, lähmen sie die Flimmerhärchen, die massgeblich an der Atmung beteiligt sind.

Statistisch gesehen sind rund 30 Prozent aller grippalen Infektionen auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel