International
China

USA: Auslöser der Covid-Pandemie soll doch ein Laborunfall gewesen sein

epa08365529 A researcher works in a lab of Wuhan Institute of Virology (WIV) in Wuhan, Hubei province, China, 23 February 2017 (issued 16 April 2020). EPA/SHEPHERD HOU CHINA OUT
Blick ins Wuhan Institute of Virology. Das US-Energieministerium kommt zum Schluss, dass die Covid-Pandemie höchstwahrscheinlich auf ein Laborleck zurückzuführen ist.archivBild: EPA

US-Ministerium: Auslöser der Covid-Pandemie soll doch ein Laborunfall gewesen sein

Woher das Coronavirus stammt, ist noch immer umstritten. Nun soll die US-Regierung allerdings ihre Einschätzung aufgrund neuer Erkenntnisse geändert haben.
27.02.2023, 09:4727.02.2023, 17:31
Mehr «International»

Das US-Energieministerium hat einem Medienbericht zufolge seine Einschätzung zum Ursprung des Coronavirus geändert und soll nun von einer möglichen Laborpanne ausgehen.

Das gehe aus einem als Verschlusssache eingestuften Geheimdienstbericht hervor, der kürzlich dem Weissen Haus und wichtigen Mitgliedern des Kongresses vorgelegt worden sei, berichtete das «Wall Street Journal» am Sonntag unter Berufung auf nicht namentlich genannte Quellen.

Damit schliesse sich das Energieministerium nun der Einschätzung der Bundespolizei FBI an, wonach sich das Virus wahrscheinlich durch eine Panne in einem chinesischen Labor verbreitet hat. Das Ministerium vermute dies allerdings mit einem nur «niedrigen» Grad der Gewissheit.

«Ein grosses Lob an diejenigen, die bereit sind, ihre Vorurteile beiseitezulegen und objektiv erneut zu untersuchen, was wir über die Ursprünge von Covid wissen und was nicht.»
Mikrobiologe David Relman, Stanford University

«Noch keine endgültige Antwort»

Der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Joe Biden, Jake Sullivan, sagte am Sonntag, dass er den Bericht weder bestätigen noch zurückweisen könne. «Im Moment gibt es noch keine endgültige Antwort der Geheimdienste auf diese Frage», betonte Sullivan mit Blick auf den Ursprung des Virus.

«Einige Teile der Geheimdienste sind zu Schlussfolgerungen auf der einen Seite gekommen, andere haben gesagt, dass sie einfach nicht genug Informationen haben, um sicher zu sein.»
FILE - White House national security adviser Jake Sullivan speaks during the daily briefing at the White House in Washington, Dec. 12, 2022. Sullivan said they're providing Ukraine with the milit ...
Jake Sullivan.Bild: keystone

Einige US-Behörden sind nach wie vor der Ansicht, dass das Virus wahrscheinlich auf natürliche Weise übertragen wurde, andere sind unentschlossen. Die Schlussfolgerung des Energieministeriums beruht dem Bericht zufolge auf neuen Erkenntnissen. Es blieb aber unklar, was für Erkenntnisse dies waren. Zuvor war das Ministerium laut «Wall Street Journal» unschlüssig in seiner Bewertung.

Das Ministerium hat wie andere US-Ministerien eigens ein Büro für Nachrichtendienste und Spionageabwehr, das zur Gemeinschaft der US-Geheimdienste gehört. Diese gehen dem Ursprung des Coronavirus nach.

Im Jahr 2021 gab es nach mehrmonatiger Prüfung keine Einigkeit unter den US-Geheimdiensten über den Ursprung des Coronavirus. Ob das Virus aus einem Labor stamme oder von einem Tier auf den Menschen übergesprungen sei, sei offen, hiess es in einem damals veröffentlichten Bericht, in dem die Geheimdienstabteilungen verschiedener Behörden ihre Einschätzung veröffentlichten.

China hat Vorwürfe zu einem möglichen Laborunfall stets zurückgewiesen.

Das Fehlen einer tierischen Virus-Quelle und die Tatsache, dass Wuhan das Zentrum von Chinas umfassender Coronavirus-Forschung ist, hat einige Wissenschaftler und US-Beamte dazu veranlasst zu argumentieren, dass eine Laborpanne die beste Erklärung für die Covid-Pandemie ist.

Quellen

(dsc/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Kambodscha – mit Vogelscheuchen gegen Corona
1 / 8
Kambodscha – mit Vogelscheuchen gegen Corona
In Kambodscha haben Bauern Vogelscheuchen zum Schutz vor dem Coronavirus vor den Häusern aufgestellt. (Bild: Von Andi9876 - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0)
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Menschen schreien von ihren Balkonen in Shanghai
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
87 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Mr. Feinripp
27.02.2023 10:25registriert März 2022
Also das Labor-Szenario war von Anfang an sehr plausibel. Auch durch die extremen Reaktionen in China. Niemand wusste mehr über den Ursprungstyp als die Chinesen und niemand hat ein strikteres Corona-Regime eingeführt als die Chinesen. In anderen Ländern hat man deutlich länger gebraucht, um sich zu drastischen Massnahmen durchzuringen.
Ein Laborunfall bedeutet ja nicht, dass Sars-CoV2 eine menschlich modifizierte Biowaffe ist. Auch natürliche unmodifizierte Viren können bei einem Laborunfall entweichen.
11512
Melden
Zum Kommentar
avatar
Swen Goldpreis
27.02.2023 08:12registriert April 2019
Als jemand, der lange in China gelebt und die chinesische Kommunikation/Propaganda über Jahre verfolgt hat, bin ich von einem Laborunfall überzeugt.

Nicht wegen des fehlenden Wirts oder der nahe gelegenen Forschungsstation, sondern aufgrund der chinesischen Reaktion. Diese Vehemenz, mit der die These abgestritten wird, legt China aus meiner Erfahrung nur an den Tag, wenn es lügt.

Man erinnere sich, dass China mit Australien einen Wirtschaftskrieg begann, weil die dortige Regierung eine transparente Aufarbeitung forderte. Oder wie Peking die WHO-Delegation behinderte. Sowas tun nur Schuldige.
10810
Melden
Zum Kommentar
avatar
ELMatador
27.02.2023 10:26registriert Februar 2020
Zusammenfassung des Artikels:
Es ist nicht mehr bekannt als vorher und es wird sich auch in naher Zukunft wohl nichts ändern. Somit kann nichts ausgeschlossen werden.

Meiner Meinung nach sollte man die Umbrella Corp. genauer untersuchen.
332
Melden
Zum Kommentar
87
Polen plant «Schutzschild Ost» ++ Explosionen in Charkiw und Wowtschansk
Die aktuellsten News zum Ukraine-Krieg im Liveticker.
Zur Story