International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

DAS ist das Krasseste, was wir bisher an Hamsterkäufen gesehen haben



US-Präsident Donald Trump hat die Amerikaner am Sonntag noch dazu aufgerufen, Panikkäufe wegen der Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen.

Er betonte: «Sie müssen nicht so viel kaufen. Nur keine Hektik, entspannen Sie sich einfach.» Seine Gesprächspartner hätten ihm zugesagt, die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen.

Genützt hat es allerdings nicht wirklich viel, wie es scheint. Derzeit geht nämlich ein Video viral, in dem jemand an einer riesigen Schlange von wartenden Kunden vorbeiläuft.

Um das Video nicht zu lang zu machen, wurde es im Zeitraffer gefilmt. Und es ist immer noch verdammt lang.

Aber schau selbst:

Das Video scheint echt, es wurden ähnliche Szenen in anderen Städten wie etwa Portland gefilmt. Der Reporter Keaton Thomas berichtet etwa, dass ein Mann am Anfang der Schlange schon seit 30 Minuten anstehe.

Hier eine Szene vor einem Costco in Portland:

Sucht man auf Twitter nach Costco, so findet man schnell viele ähnliche Szenen. Wie etwa diese hier:

Trump sagte, die Menschen kauften derzeit «drei bis fünf Mal so viel, wie sie normalerweise einkaufen würden». Als Reaktion darauf würden Supermärkte ihre Lager deswegen in einem Ausmass auffüllen, das jenes für das Weihnachtsgeschäft übersteigen würde. Trump betonte: «Es gibt für niemanden im Land die Notwendigkeit, Grundnahrungsmittel zu horten.» Seine Gesprächspartner hätten ihn gebeten, den Amerikanern auszurichten, dass sie «bitte ein bisschen weniger kaufen» sollten.

Ein Video-Journalist der «Los Angeles Times» hielt die Szenen in der Metropole an der Westküste fest. Er sagte, er habe mehr als sieben Minuten gebraucht, um das Ende der Schlange zu erreichen.

Eine Drohnenaufnahme zeigt das ganze Ausmass:

Anscheinend hat es auch damit zu tun, dass der Lebensmittelhändler beschlossen hat, nur noch eine Person in den Laden zu lassen.

Eine Twitter-Nutzerin hielt fest, was derzeit alles nicht mehr an Lager ist:

Was dabei dann herauskommt:

(jaw)

Leeres Venedig

«Flatten the curve» – die Massnahmen

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

65
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
65Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fexder 19.03.2020 18:32
    Highlight Highlight In Amerika ist halt alles ein bisschen BIGGER, daher auch mehr Idioten..
  • Chaoz 18.03.2020 18:04
    Highlight Highlight Die Schweiz ist kein Deut besser!
    Aber es liegt in unserer Natur, die anderen zu kritisieren.
  • PABT 18.03.2020 15:56
    Highlight Highlight Good morning. Wir leben zur Zeit in LA, drastische Massnahmen wie überall. Aber es läuft alles sehr friedlich und geordnet ab. Unsere lokalen Groceries sind zwar immer etwas überkauft, aber es gibt immer noch genügend zu Essen und zu trinken. Nochmals: Leitungswasser kriegt kein Coronavirus und man kann auch mal ein paar Tage den Popo mit Wasser waschen wenn man muss - so wie es in Asien der Brauch ist; und WC-Papier als “unsauber” angeschaut wird.
  • Lucida Sans 18.03.2020 14:25
    Highlight Highlight Zum guten Glück werden die Einkaufswagen auch bei uns immer grösser!
  • Sapientia et Virtus 18.03.2020 14:15
    Highlight Highlight Trump hätte zu Hamsterkäufen aufrufen sollen. Dann hätten es die Menschen in Portland gelassen.
  • Redback 18.03.2020 14:13
    Highlight Highlight ich frage mich gerade, wieso die alle mit dem Einkaufswagen anstehen. Das würde doch reichen wenn man diesen vor dem Laden abholt. Dann wäre auch die Schlange nur 1/4 so lang
    • Katzen und Faulenzen 18.03.2020 14:44
      Highlight Highlight Nein schon OK so, so halten alle schön Abstand zum Nächsten :D
  • T13 18.03.2020 13:52
    Highlight Highlight "«Sie müssen nicht so viel kaufen. Nur keine Hektik, entspannen Sie sich einfach.» Seine Gesprächspartner hätten ihm zugesagt, die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen."

    Naja davor hat er wochenlang gepredigt alles sei in bester Ordnung und Amerika hätte keine Probleme.
    Wer einmal lügt... usw.
  • Magnum44 18.03.2020 13:50
    Highlight Highlight Krass finden ich einzig, dass eine solch geordnete Schlange bei uns unmöglich wäre.
    • Test User 19.03.2020 03:14
      Highlight Highlight Auswirkungen von Law and Order hat immer Vor und Nachteile.In Amerika sitzt du schnell mal zwei Tage wenn du nicht spurst.
  • Querschläger 18.03.2020 13:24
    Highlight Highlight Liebe Amerikaner, den schlimmsten Virus aller Zeiten habt ihr ins White House in Washington gewählt.
    Wegen dem Virus steht ihr in den Kolonnen vor den Supermärkten und hofft noch etwas essbares und vor allem Toilettenpapier zu ergattern. Schmeisst diesen Parasiten endlich aus dem Tempel und versucht einen realitätsnahen Präsidenten zu finden.
  • Querschläger 18.03.2020 13:03
    Highlight Highlight Wenn ich in Amerika leben würde und ich andauernd vom Präsidenten verarscht würde, würde ich mir auch mehr Sorgen um meine Leben machen.
    Bei uns sieht es in den Regalen der Supermärkte ähnlich aus. Wenig Toilettenpapier, warum auch immer. Offensichtlich essen die meisten Einwohner in den nächsten Tagen und Wochen nur Teigwaren mit Tomatensauce oder bunkern in ihren Kellern enorme Mengen an Büchsen und Pasta.
  • TZL 18.03.2020 12:17
    Highlight Highlight Tja, Vorbereitung ist die halbe Miete.
  • Jungleböy 18.03.2020 11:24
    Highlight Highlight Na klar, jeder der jetzt den grosseinkauf erledigt ist jetzt ein hamsterer. Vielleicht wollen sie sich isolieren und nicht jeden tag einkaufen gehen? Es wird ziemlich aufgebauscht das ganze.
  • Gipfeli 18.03.2020 11:18
    Highlight Highlight Bei dem Käse, den Mr. Orange so verzapft, würde ich wohl auch eher immer genau das Gegenteil davon machen ;-)
  • Count Suduku 18.03.2020 10:49
    Highlight Highlight Ich plädiere für den Hamsterkauf mit menschlichem Antlitz. Macht es mehr Sinn einmal gross einzukaufen und zwei oder drei Wochen zu Hause zu bleiben anstatt jede Woche klein einkaufen zu gehen?
    Auf der andern Seite sollte man darauf achten seinen Einkauf auf möglichst viele Produkte aufzuteilen und nicht alles von einem Produkt zu nehmen. Wenn es noch vier Pack Weissmehl hat dann nimmt man eines und nicht mehr. Und wenn man jemanden mit übervollem Einkaufswagen sieht, da kann auch sehr oft der Einkauf für Eltern/Grosseltern drin sein. Einfach ein wenig sozial handeln.
  • Chris69 18.03.2020 10:41
    Highlight Highlight man kann von Trump halten was man will, aber wenn der Mann sagt "no panic", dann verstehen ihn seine Landsleute (hehe)
  • Firefly 18.03.2020 10:36
    Highlight Highlight Nahrungsbeschaffung wird wieder zum Full-Time-Job?
  • ReziprokparasitischerSymbiont 18.03.2020 10:22
    Highlight Highlight Mich erstaunt, dass die überhaupt so viele Einkaufswagen vorrätig haben!
    • blueberry muffin 18.03.2020 12:23
      Highlight Highlight Die bringen die von zuhause mit. Fuer etwas haben sie sie ja geklaut.
  • Denk Mal 18.03.2020 10:17
    Highlight Highlight Wer glaubt denn dem Donald noch irgendwas. Die Glaubwürdigkeit der Regierung steht in dieser Zeit weltweit auf dem Prüfstand.
  • mrlila 18.03.2020 10:10
    Highlight Highlight Samstags in Konstanz 😂
  • Black Cat in a Sink 18.03.2020 09:51
    Highlight Highlight Früher waren‘s die Briten;
    die spinnen, die Amerikaner 😂
    • Toerpe Zwerg 18.03.2020 11:18
      Highlight Highlight Und woraus schliessen Sie das?
  • Tobias (1) 18.03.2020 09:29
    Highlight Highlight Was mich an der ganzen Geschichte fast mehr fasziniert: wie viele Einkaufswagen haben die da bitte?
  • Zwiebeln haben Schichten 18.03.2020 09:17
    Highlight Highlight @Watson "Anscheinend hat es auch damit zu tun, dass der Lebensmittelhändler beschlossen hat, nur noch eine Person in den Laden zu lassen."

    Nicht ganz richtig so. Eine Person darf rein, wenn eine andere raus kommt.
    • Alnothur 18.03.2020 13:33
      Highlight Highlight Ja, Englisch auf Deutsch zu übersetzen war für Watson schon immer eine ganz spezielle "challenge". Dafür streuen sie dann umso mehr unnötige Anglizismen ein, um "supercool" zu wirken.
  • Acacia 18.03.2020 09:09
    Highlight Highlight Naja für uns ist einfach über den Teich zu schauen und zu lästern, wir sind eines der einzigen Länder wo wenn jemand behauptet, die Lebensmittelversorgung sei gesichert, es auch stimmt. Ist wohl was anderes wenn Trump etwas behauptet als wenns die Migros behauptet.

    Weiter kam es auch in der Schweiz zu Panikkäufen. Man kann sogar behaupten, dass wenn es auf Onlineshops wie Digitec und Galaxus zu einer Zunahme von Bestellungen kommt, wir echt nicht die gleichen Probleme haben wie andere Länder in dieser Situation.

    Ein bisschen mehr Bescheidenheit und etwas weniger Fingerzeigen ist angesagt.
  • Unicron 18.03.2020 09:05
    Highlight Highlight Immerhin können wir jetzt mit Sicherheit sagen ob uns die Regierung informieren sollte falls wirklich mal was apokalyptisches auf uns zu kommt.
  • nicolenenüznez 18.03.2020 08:49
    Highlight Highlight Das wird noch Ausmasse annehmen sage ich euch! Die Amis sind ja sonst schon für ihren krankhaften Konsumwahn bekannt. Leider auch dafür, nicht gerade die hellsten Kerzen im Kronleuchter zu sein. Die haben ja schon Panik wenn irgendwo im Irak eine Bombe explodiert. Dann haben die nämlich das Gefühl, diese Bombensplitter könnten das US-amerikanische Festland erreichen. Bin gespannt, was ein weltweites Virus dort drüben anrichten wird.
    • Toerpe Zwerg 18.03.2020 11:15
      Highlight Highlight So ein bisschen Alltagsrassismus wärmt die Schweizer Chauvi-Seele ...
    • nicolenenüznez 18.03.2020 13:49
      Highlight Highlight https://www.tagesschau.de/ausland/corona-schusswaffen-usa-101.html

      Sowas halt=) da werde ich einfach zum Chauvi
  • Spellbinder 18.03.2020 08:49
    Highlight Highlight Ich glaub nicht das damit eine nur eine Person im ganzen Laden gemeint ist.
    Currently 1 in, 1 out at Costco, and they’re not doing samples. No line or cover at Food Lion.

    Vermutlich haben sie Beschlossen das der Laden jetzt voll genug ist und lassen erst wieder jemanden rein, wenn jemand rauskommt.
    Was dauern kann, da Shopping extrem mühsam ist wenn viele Sachen ausverkauft sind.
  • Paia87 18.03.2020 08:38
    Highlight Highlight Immerhin stehen alle vorbildlich in einer Schlange! In der Schweiz wäre dies nie vorstellbar, Gedränge und gefluche wären an der Tagesordnung.
    • moedesty 18.03.2020 09:15
      Highlight Highlight Sagt dir BlackFriday etwas?
    • felixJongleur 18.03.2020 10:09
      Highlight Highlight Ja, unser Land hat nun die "Chance", dazuzulernen.
  • Rellik 18.03.2020 08:25
    Highlight Highlight Ganz ehrlich, Ich verstehe die Amis ein bisschen. In einem so schlecht organisierten und geführten Land, fundiert auf dem Prinzip das jeder sich selber am nächsten ist, würde ich mich auch zuerst darum sorgen, dass ich und meine Familie versorgt sind...
    • Sünneli31 18.03.2020 11:19
      Highlight Highlight Das würde dann im Umkehrschluss bedeuten, dass wir Schweizer entweder total überreagieren oder gleich funktionieren wie die Amis - bei uns sind die Szenen ja nicht so viel anders... irgendwie beides beängstigend. Und da viele Schweizer das Gefühl haben, wir seien um Welten sozialer, cleverer etc als die Amis, müssten wir wohl oder übel unser Selbstbild etwas überdenken...
    • Rellik 18.03.2020 12:29
      Highlight Highlight Wirklich? Bei mir im Coop waren heute sogar Barilla pasta aktion - Und Regale gut gefüllt...
  • chrigue 18.03.2020 07:58
    Highlight Highlight Wie viele wägeli haben die auf vorrat?!
  • Wolf von Sparta 18.03.2020 07:56
    Highlight Highlight Naja kein Wunder. Bei den Gesundheitskosten, haben die alleine schon von den Kosten bei einer milden Ansteckung Angst. (Ein Coronatest kostet mit Versicherung irgendwie 1000 Dollar.)
  • Don Harrison 18.03.2020 07:54
    Highlight Highlight Hungrige Amies. :) zwei Ansichten darüber: Zum einen es ist schon traurig wie es zu und her geht, bedaurend finde ich das Die Leute zu kurz kommen die es wirklich nötig haben. Zum anderen gesehen würde die Übergewichtigs Rate ein wenig abnehmen.
  • Militia 18.03.2020 07:52
    Highlight Highlight Eines kann man jetzt sicher festhalten: Die hämischen Kommentare gegenüber denen, die sich vorher schon ein wenig auf solche Situationen vorbereitet haben, sind nun sicher verstummt.
    Man stelle sich vor was passiert, sollte eine solche Krise länger andauern und die Versorgung mit Nahrungsmitteln und Medikamenten ist nicht mehr in jedem Fall gewährleistet sein. Das ist der Anfang vom Recht des Stärkeren und der Staat kann u.U. die Sicherheit nicht mehr garantieren. Zum Glück haben wir uns letztes Jahr entschieden unser gut funktionierendes Waffenrecht der EU zu überlassen. 👍
    • bbelser 18.03.2020 14:01
      Highlight Highlight Ich finde die Typen, die meinen, wenn nur für sie gesorgt ist, sei alles ok, weiterhin nicht so prickelnd. Wir brauchen weniger blindwütigen Egoismus und mehr vorausschauende Solidarität.
    • Militia 18.03.2020 14:12
      Highlight Highlight Die Egoisten sind ja wohl jene, die jetzt bei gewissen Gütern zuschlagen statt den anderen auch noch was übrig zu lassen. Diesen Schuh kann man nicht jenen anziehen, welche konstant für 2-3 Wochen Nahrungsmittel daheim haben. Die müssen nämlich nur Einkäufe für den täglichen Bedarf machen. Aber ich bin absolut einverstanden, leider ist in der Not jeder sich selber der nächste. Das war früher anderst. Ich gehen heute trotzdem für meine betagten Nachbarn einkaufen.
  • Toerpe Zwerg 18.03.2020 07:36
    Highlight Highlight Man sieht keine Hamsterkäufe, sondern sehr viele Menschen, die mit leeren Einkaufswagen diszipliniert in deiner sehr langen Schlange anstehen.
    • Score 18.03.2020 09:02
      Highlight Highlight Richtig. Und der Grund wurde ebenfalls bereits erwähnt, die Läden lassen kaum mehr Leute rein (damit nicht zu viele auf einmal im Laden sind). Bei der Grösse der Shops in Amerika ist eine solche lange Schlange schlicht logisch. Diese Leute wären normalerweise alle im Shop drin...
    • Klarname 18.03.2020 09:11
      Highlight Highlight Aber... Toilettenpapier...? Wieso? Ich werde es nie verstehen...
    • ursus3000 18.03.2020 10:16
      Highlight Highlight So wie Tesla Fahrer vor einem Supercharger
    Weitere Antworten anzeigen
  • fandustic 18.03.2020 07:25
    Highlight Highlight Hmm, ich weiss ja nicht, aber Hamsterkäufe sind für mich wenn Leute völlig überladenen „Wägeli“ herumstossen und diverse Dinge x-fach horten. Hier sehe ich einfach sehr viele Leute die Einkaufen gehen wollen.
  • Birdie 18.03.2020 07:24
    Highlight Highlight Ich wohne momentan in der Bay Area und mein lokaler Trader Joe's war praktisch komplett leer heute. Statt Toilettenpapier haben wir nun Küchenpapier im WC.

    Ich bin kein grosser Fan von den USA, aber die Leute hier sind teilweise unglaublich nett. Zwei meiner Professoren haben jedem ihrer Studenten ein persönliches Mail geschrieben, sich erkundigt wie es uns geht und uns angeboten Toilettenpapier oder Essen vorbeizubringen wenn uns etwas fehlt.
    • Hierundjetzt 18.03.2020 08:18
      Highlight Highlight Ja, dass muss man den Amis zu gute halten, Sie sind fast durchwegs sehr nett und hilfsbereit.
    • Vintage 18.03.2020 09:11
      Highlight Highlight Küchenpapier? Der Kanalreiniger wird bald bei dir sein.
    • Chris69 18.03.2020 10:45
      Highlight Highlight Das stimmt, sie sind wirklich sehr nett und hilfbereit, aber halt auch noch etwas mehr paranoid und panisch als wir Schweizer. Ich kann mich noch erinnern, dass wir nach Tschernobyl von unseren amerikanischen Verwandten wöchentlich Dosenfutter per Paket erhielten
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scaros_2 18.03.2020 07:23
    Highlight Highlight Ich liebe Amerika: 😂
    Nervous Americans start panic buying Guns as sales rocket across the country and long lines form outside hunting shops amid coronavirus fears
    😂
    • [Nickname] 18.03.2020 08:19
      Highlight Highlight MuRiCa DoOf höhö

      Während sich in meinem Migros waschechte Schweizer wegen Schissipapier prügeln.
    • Watchdog2 18.03.2020 15:36
      Highlight Highlight Stimmt nicht! Fake News! Kein Waffenkauf-Boom!
      Jeder Amerikaner hat schon ein paar gängige Waffensysteme zu Hause...
  • Amadeus75 18.03.2020 07:21
    Highlight Highlight Glaubt ihr, mit der Veröffentlichung solcher Artikel tragt ihr dazu bei, die Leute zu beruhigen und von Panikkäufen abzuhalten? 🤦🏻‍♂️
  • Alice36 18.03.2020 07:20
    Highlight Highlight Da sieht man doch sehr schön wie gut die Beste, Grösste und Schönste aller Nationen funktioniert und wieviel Vertrauen sie in ihre Regierung haben auf die sie doch so stolz zu sein scheinen. Klar gibt es überall Hamster die sich vollstopfen aber so schön wie in Trumpland ist es nirgends zu beobachten. Der Amerikaner auf der Jagt in seinem natürlichen Habitat dabei werden die Drive-through Fastfoodtempel ja weiterhin offen sein um Hungrigen zu speisen. Eine Errungenschaft auf die DT sehr stolz ist.
  • {Besserwisser} 18.03.2020 07:10
    Highlight Highlight ABER das mit dem Schlangestehen und einigermassen den Abstand einhalten klappt. Habe Bilder à la Black Friday erwartet. Die werden aber bestimmt noch folgen, wenn die letzten 12 Rollen "4-Lagig mit Pflegelotion" im Regal stehen...

Sektenblog

Gott schützt bei der Kommunion vor dem Coronavirus, behauptet der Churer Weihbischof

In einem Video stellt sich Marian Eleganti gegen die Massnahmen des Bundes und der katholischen Kirche.

Der religiöse Glaube sollte Heil in die Welt bringen. So jedenfalls versprechen es die Glaubensgemeinschaften und Religionen. Doch das vermeintliche Heil der Religionen bringt immer wieder Unheil in die Welt.

Eine unheilvolle Seite lässt sich zur Zeit anhand der Corona-Pandemie exemplarisch aufzeigen. Sie macht deutlich, dass der Glaube nicht nur Unheil in die Welt bringen kann, sondern auch Vernunft und Verstand torpediert.

Ein denkwürdiges Muster einer Glaubensüberhöhung und Denkverweigerung …

Artikel lesen
Link zum Artikel