DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

DAS ist das Krasseste, was wir bisher an Hamsterkäufen gesehen haben

18.03.2020, 07:0118.03.2020, 13:38

US-Präsident Donald Trump hat die Amerikaner am Sonntag noch dazu aufgerufen, Panikkäufe wegen der Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen.

Er betonte: «Sie müssen nicht so viel kaufen. Nur keine Hektik, entspannen Sie sich einfach.» Seine Gesprächspartner hätten ihm zugesagt, die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen.

Genützt hat es allerdings nicht wirklich viel, wie es scheint. Derzeit geht nämlich ein Video viral, in dem jemand an einer riesigen Schlange von wartenden Kunden vorbeiläuft.

Um das Video nicht zu lang zu machen, wurde es im Zeitraffer gefilmt. Und es ist immer noch verdammt lang.

Das Video scheint echt, es wurden ähnliche Szenen in anderen Städten wie etwa Portland gefilmt. Der Reporter Keaton Thomas berichtet etwa, dass ein Mann am Anfang der Schlange schon seit 30 Minuten anstehe.

Sucht man auf Twitter nach Costco, so findet man schnell viele ähnliche Szenen. Wie etwa diese hier:

Trump sagte, die Menschen kauften derzeit «drei bis fünf Mal so viel, wie sie normalerweise einkaufen würden». Als Reaktion darauf würden Supermärkte ihre Lager deswegen in einem Ausmass auffüllen, das jenes für das Weihnachtsgeschäft übersteigen würde. Trump betonte: «Es gibt für niemanden im Land die Notwendigkeit, Grundnahrungsmittel zu horten.» Seine Gesprächspartner hätten ihn gebeten, den Amerikanern auszurichten, dass sie «bitte ein bisschen weniger kaufen» sollten.

Ein Video-Journalist der «Los Angeles Times» hielt die Szenen in der Metropole an der Westküste fest. Er sagte, er habe mehr als sieben Minuten gebraucht, um das Ende der Schlange zu erreichen.

(jaw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Leeres Venedig

1 / 59
Leeres Venedig
quelle: ap / claudio furlan
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Flatten the curve» – die Massnahmen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

CDU-Parteitag wählt Friedrich Merz zum neuen Partei-Chef

Die CDU hat den Wirtschaftspolitiker Friedrich Merz mit grosser Mehrheit zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Bei einem digitalen Bundesparteitag stimmten am Samstag 915 von 983 Delegierten für den 66-Jährigen. Es gab 52 Nein-Stimmen, 16 Delegierte enthielten sich. Die CDU, die Enthaltungen als ungültige Stimmen wertet, errechnete daraus eine Zustimmung von 94.62 Prozent. Die Entscheidung muss noch formal per Briefwahl bestätigt werden. Das Ergebnis soll am 31. Januar verkündet werden. Anschliessend wählten die Delegierten den von Merz vorgeschlagenen Bundestagsabgeordneten Mario Czaja aus Berlin mit 92.89 Prozent zum neuen Generalsekretär.

Zur Story