International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutsch-Rapper Fler nach Angriff auf RTL-Team in Berlin verhaftet



Bild

Krass verhaftet: Fler. Bild: Fler

Rapper Fler ist für seine zahlreichen Provokationen bekannt. Erst vor wenigen Tagen landete er in den Schlagzeilen, weil er auf einen RTL-Kameramann losgegangen sein soll und diesen nach Angaben des Senders sogar krankenhausreif geschlagen haben soll. Am Dienstag wurde der Rapper in Berlin verhaftet. Das teilte die Pressestelle der Generalstaatsanwaltschaft für die Berliner Staats- und Amtsanwaltschaften auf Twitter mit.

Fler ist dem Tweet zufolge gegen 10 Uhr von Polizisten im Bezirk Zehlendorf verhaftet worden. Gegen ihn soll ein Haftbefehl wegen Raub und Körperverletzung vorliegen, der im Zusammenhang mit der Attacke auf das RTL-Team steht. Die begleitenden Durchsuchungsmassnahmen würden noch andauern, heisst es in einem weiteren Tweet.

Fler vs. RTL: Was zuvor geschah

Zu dem Vorfall war es gekommen, als ein RTL-Team Fler in Berlin auf einen Instagram-Streit zwischen ihm und einer Frauenrechtlerin angesprochen hatte. Der Musiker soll dem Kameramann ohne Vorwarnung mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Dieser habe eine Platzwunde am Auge erlitten, hiess es.

Als die Reporterin daraufhin in den Eingang eines Hauses geflüchtet sei, habe Fler versucht, die Tür zu öffnen. Demnach beschimpfte und bedrohte er die RTL-Mitarbeiterin.

Fler hatte sich anschliessend auf Instagram zu dem Vorwurf zu Wort gemeldet und den Vorfall folgendermassen geschildert: Er habe gerade den Louis-Vuitton-Store mit seiner Freundin verlassen, als zwei Männer und die Reporterin auf ihn zugegangen seien. «Das sogenannte ‹spontane Interview› war typisches ‹An-den-Pranger-Stellen der Boulevard-Presse›», erklärt er weiter. Die Redaktion habe seinen Standort über einen anderen Post auf Instagram herausgefunden und ihn dann abgepasst.

Er habe die Reporterin mehrmals gebeten, ihn und seine Freundin nicht zu filmen, als das nicht gelassen wurde, habe er die Kamera auf den Boden geschlagen. Die beiden Männer hätten ihn daraufhin angegriffen.

(jei)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

«F*ck you!» – Eminems Disstrack gegen Trump

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

32
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • heiziger 10.03.2020 22:48
    Highlight Highlight Dieser Fake-Gangsta würd in Oakland keine Sekunde überleben!
  • Lolita 10.03.2020 22:01
    Highlight Highlight Eine ganze kriminelle und frauendiskriminierende Kultur mit Rap importiert, toll.
    Es gibt auch normale Rapper, die anderen mit ihren sexistischen, Gewalt und Kriminelles verherlichenden Texte gehören gesperrt- Jugendschutz- und in den Knast.
  • issagoal 10.03.2020 17:00
    Highlight Highlight Ich hoffe der künstlerische Schaffungsprozess von Fler wird durch diesen lästigen Gefängnisaufenthalt nicht beeinträchtigt. Ein Album + weitere Videos stehen an...
    • Lolita 10.03.2020 22:03
      Highlight Highlight Künstler- kaum. Er gehört gesperrt, solange er frauendiskriminierende gewaltverherrlichende Texte veröffentlicht. Er könnte ja auch normale nehmen, aber das bringt keine Aufmerksamkeit und verkauft sich schlecht.
    • issagoal 12.03.2020 11:53
      Highlight Highlight Keine Kunst? Weggesperrt? Glücklicherweise leben wir in einem Rechtsstaat und Fler war innert Kürze wieder frei. Ein abneigendes subjektives Empfinden gegenüber einem Künstler reicht eben noch lange nicht für eine Wegsperrung. Es ist nur eine einzelne Meinung und in diesem Fall eine eher undifferenzierte. #unhatefler #unhatemen
  • Darkside 10.03.2020 16:49
    Highlight Highlight Hat ihm jemand sein Wurzelgemüse geklaut oder was ist los?
  • Fler 10.03.2020 16:24
    Highlight Highlight Alles nur Fanboys, die neidisch auf mich und mein Leben sind!
  • issagoal 10.03.2020 16:09
    Highlight Highlight #freefler
  • invisible 10.03.2020 13:52
    Highlight Highlight Dann lass halt nicht die ganze Welt via Internet wissen, wo du dich grad rumtreibst. Buuhuu...
  • swisskiss 10.03.2020 13:20
    Highlight Highlight Halt ein weiterer Ueberkompensierer..
    Das Genital, zu kurz zu schmal?
    da wirds verbal brutal anal
    • freeLCT 10.03.2020 16:25
      Highlight Highlight @swisskiss:

      Dieses Wortspiel liess mich gefühlt 5 Minuten nicht mehr aufhören zu lachen.
  • Pafeld 10.03.2020 13:13
    Highlight Highlight "Gegen ihn soll ein "Haftbefehl" wegen Raub und Körperverletzung vorliegen"

    Hihi, und dabei hat man in der Rapperszene doch eine solche Abneigung gegen homosexuelle Handlungen.
  • Leonessa 10.03.2020 12:55
    Highlight Highlight Und jetzt hoffen wir doch das Dummheit auch mal richtig bestraft wird!
  • 's all good, man! 10.03.2020 12:42
    Highlight Highlight Aber Berlin Zehlendorf ist doch gar nicht Ghetto!
    • Forcat 10.03.2020 13:53
      Highlight Highlight Nein, aber vielleicht ist dort ein LV Store.
  • 1 rundes Quadrat 10.03.2020 12:38
    Highlight Highlight Dieser "Typ" ist der Beweis dafür dass Evolution durchaus auch rückwärts vonstatten gehen kann.
  • Klaus & Klaus 10.03.2020 12:32
    Highlight Highlight RTL und Fler also.....beides IRRELEVANT!!!
  • pascii 10.03.2020 12:25
    Highlight Highlight Hoffentlich wird er zurück auf die Schule geschickt!
  • pamayer 10.03.2020 12:11
    Highlight Highlight Idiot.
    • Forcat 10.03.2020 13:52
      Highlight Highlight ... Ist der Vorname.
  • Mehmed 10.03.2020 12:07
    Highlight Highlight Ja, die Rapper.
    Da ist grad kürzlich die linksextreme Band KIZ, die sich an einem Konzert unter tosendem Applaus freut, dass an Corona "nur alte weisse Männer sterben".

    Die Band, die von der Zeitung Zeit vor wenigen Wochen noch bejubelt wurde.

    https://twitter.com/Hallaschka_HH/status/1237189941765046274

    Aber wie heissts so schön: auf dem linken Auge blind. Berichten wir doch bloss über die Anderen.
    • dä dingsbums 10.03.2020 12:42
      Highlight Highlight Was hat diese Fler Geschichte mit Corona oder irgend einer linksextremen Band zu tun?
    • Schutudent 10.03.2020 12:42
      Highlight Highlight ach ja KIZ! zum glück machen die ja auch keine satire und meinen alled tod ernst was die machen
    • TodosSomosSecondos 10.03.2020 12:44
      Highlight Highlight Also deiner Meinung nach sollte in Zukunft jeder Artikel noch ein Whataboutism-Addendum enthalten, wo sämtliche Verfehlungen anderer Menschen aufgelistet werden oder wie?
    Weitere Antworten anzeigen
  • bcZcity 10.03.2020 12:01
    Highlight Highlight Alles nur weil er weiss ist, geht gar nicht! ^^
    • ursus3000 10.03.2020 16:23
      Highlight Highlight Was die Nase ?

Sasek-Sekte sammelt Adressen von Schulen und Kindergärten für Propaganda

Fundamentalisten sammeln für ihre Sektenwerbung massenhaft Adressen von Bildungseinrichtungen für Kinder. Das zeigen interne Dokumente.

Christliche Fundamentalisten um Sektenführer Ivo Sasek sammeln Tausende Adressen von Schulen und Kindergärten. Das belegen interne Dokumente der sogenannten Organischen Christus-Generation (OCG), die t-online.de vom Hacker-Kollektiv Anonymous zugespielt wurden. Die Liste ist offenkundig mit dem Zweck angelegt worden, sie für die Verbreitung von Propaganda zu nutzen. Eine Anfrage von t-online.de dazu beantwortete Sasek nicht.

Die Verschwörungsmythen der Sekte sind antisemitisch aufgeladen. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel