International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schwebebahnen kollidieren im Europa-Park – zwei Personen leicht verletzt

Im Europa-Park in Rust (D) ist es zu einer Kollision gekommen. Betroffen ist die Schwebebahn.



Video: AZ Medien Video Unit

Wie die AZ Medien Video Unit berichtet, kam es am Samstagmorgen im Europa-Park in Rust zu einem Unfall bei der Attraktion «EP Express». Dabei handelt es sich um die Schwebebahn, die die Besucher durch den Park befördert. Über die Ursache des Unfalls gibt es bisher keine Informationen. Inzwischen hat der Europa-Park bestätigt, dass zwei Personen leicht verletzt wurden.

Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich in einer der beiden Bahnen 70 Personen, die andere war lediglich mit dem Fahrzeugführer besetzt. Nach der Kollision fuhr die Bahn weiter zum nächsten Bahnhof, wo die Passagiere aussteigen konnten. Die Fahrzeugführer stehen unter Schock und werden betreut. Die Attraktion kann voraussichtlich noch heute wieder in Betrieb genommen werden.

Feuer bei den «Piraten von Batavia»

Erst im Mai hatte der Europa-Park für Schlagzeilen gesorgt, als es zu einem verheerenden Brand gekommen war. Das Feuer beschädigte verschiedene Bahnen des Freizeitparks und zerstörte die Attraktion «Die Piraten von Batavia» komplett. Wie die Ermittlungen ergaben, hatte ein technischer Defekt den Brand verursacht.

(viw)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Zürich stimmt für neues Hardturm-Stadion

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DerMedicus 18.08.2018 22:42
    Highlight Highlight mit diesen 5km/h fühlt sich das an, als würde der Zug einfach anhalten :-P halb so wild.
  • c_meier 18.08.2018 14:28
    Highlight Highlight oje zum Glück nicht mehr Verletzte.
    Immerhin die "Piraten in Batavia" soll es ziemlich original-getreu wieder geben bis 2020
  • Chaose 18.08.2018 13:47
    Highlight Highlight "Wie die AZ Medien Video Unit berichtet,..." Haha, genial. Gebt doch gleicj noch die Kostenstellen-Nummer an :-)
    • ingmarbergman 18.08.2018 17:05
      Highlight Highlight Handyvideo von einem Europapark-Besucher..scheint eine Qualitätstruppe zu sein, diese Video Unit..
      #journalismusderzukunft
  • Chrigi87 18.08.2018 11:42
    Highlight Highlight Nicht so das Jahr des Europaparks

«War ein Schock»: Kinderporno-Studio in Rio entdeckt – Polizei verhaftet Deutschen

Die Polizei in Rio entdeckte letzte Woche ein Studio zur Produktion von Kinderpornographie. 30'000 Videos wurden konfisziert, ein Deutscher verhaftet. Er sei Teil eines weltweiten Netzes gewesen.

Ein in Brasilien ansässiger Deutscher steht im Verdacht, Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht und Tausende Videos mit kinderpornografischem Material hergestellt und vertrieben zu haben. Nach der Durchsuchung des Hauses, in dem das Studio zur Produktion der Videos eingerichtet war, verhaftete die Polizei in Rio de Janeiro einer Mitteilung zufolge den Mann.

Die Festnahme habe am Donnerstagabend (Ortszeit) im Grossraum der brasilianischen Metropole stattgefunden, bestätigte ein Sprecher der …

Artikel lesen
Link zum Artikel