DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt wird's giftig in Deutschland: Söder attackiert Kanzlerkandidat Laschet

19.08.2021, 11:2919.08.2021, 17:32
Markus Söder.
Markus Söder.
Bild: dpa

CSU-Chef Markus Söder hat am Donnerstag bei einer Präsidiumssitzung seiner Partei angesichts schlechter Umfragewerte der Union aus CDU und der bayerischen Schwesterpartei CSU vor der Bundestagswahl im September Alarm geschlagen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen.

Wer wird neue/r Kanzler/in in Deutschland?

Nach einer neuen Umfrage habe die Union nur noch einen Prozentpunkt Vorsprung. Söder sprach den Angaben zufolge von einem Trend, der «dramatisch» sei. Es sei nicht sicher, wie es weitergehe, habe Söder gesagt. Es bestehe nach der Wahl die Gefahr einer Ampel-Koalition (SPD, FDP und Grüne) oder eines Linksbündnisses.

Der CDU-Vorsitzende und gemeinsame Kanzlerkandidat von CDU und CSU, Armin Laschet, hatte erst am Mittwoch trotz bröckelnder Umfragewerte gesagt, er sehe keinen Anlass, auf seine Kandidatur für die deutsche Parlamentswahl am 26. September zu verzichten. Laschet hatte sich in einem kurzen, aber harten Kampf um die Kanzlerkandidatur gegen Söder durchgesetzt – obwohl dieser damals bessere Umfragewerte hatte. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) tritt nach fast sechzehn Jahren als Regierungschefin bei der Parlamentswahl nicht mehr an.

Unter Druck: Armin Laschet.
Unter Druck: Armin Laschet.
Bild: keystone

Am Donnerstag war eine Umfrage des Instituts Kantar veröffentlicht worden, derzufolge die Union bei 22 Prozent liegt, dicht gefolgt von der SPD mit 21 Prozent. «Man kann es drehen, aber leicht ist es nicht», wurde Söder zitiert. Er selbst helfe gerne und bekomme aus ganz Deutschland Aufforderungen, mehr zu tun. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dennis in Deutschland

Tag Zwei: Zu Besuch im Katastrophengebiet Schuld

Deutschland wählt. Doch welche Herausforderungen stehen dem Land bevor? Eine Spurensuche auf dem Weg nach Berlin.

watson-Reporter Dennis Frasch macht sich auf den Weg nach Berlin und berichtet über die Themen, die Deutschland bewegen – aus den Orten, in denen sie sichtbar werden.

Ich bin in Schuld, einem 660-Seelen-Dörfchen, umringt von der Ahr. Zwei Monate nach der Flutkatastrophe in der Region ist das Hochwasser zwar weg, viele Häuser aber auch. Es wird Jahre gehen, bis hier so etwas wie Normalität zurückkehrt.

Übernachten muss ich zwei Dörfchen weiter, in Dümpelfeld. Das Gasthaus hat erst letzten …

Artikel lesen
Link zum Artikel