DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Moderator Jan Böhmermann.<br data-editable="remove">
Moderator Jan Böhmermann.
Bild: MORRIS MAC MATZEN/REUTERS

Jan Böhmermann verkündet Fernsehpause via Facebook

Ob er das jetzt ernst meint? Via Facebook hat Jan Böhmermann verkündet, er werde «vorerst eine Fernsehpause einlegen». Er begründet den Schritt mit den Dimensionen, die die Debatte über sein Erdogan-Schmähgedicht angenommen habe.
16.04.2016, 14:0916.04.2016, 17:45
Ein Artikel von
Spiegel Online

In einem Facebook-Post, der sich an die «lieben Fans des ‹Neo Magazin Royale›» wendet, erklärt Komiker Jan Böhmermann, seiner Redaktion sei es in den vergangenen zwei Wochen gelungen, die drei «Presse-Levels» «Politik, Feuilleton und Boulevard» einmal durchzuspielen. Deshalb habe er sich nun entschlossen, «eine kleine Fernsehpause einzulegen, damit sich die hiesige Öffentlichkeit und das Internet mal wieder auf die wirklich wichtigen Dinge wie die Flüchtlingskrise, Katzenvideos oder das Liebesleben von Sophia Thomalla konzentrieren kann.»

Das Posting ist erwartungsgemäss im Neo-Magazin-typischen Satireton gehalten. Einen weiteren Song von Didi Hallervorden zu verhindern, müsse «oberste Priorität haben!», heisst es da zum Beispiel. Böhmermann behauptet, er werde das Land verlassen und sich «beim Twerk&Travel durch Nordkorea die Sache mit der Presse- und Kunstfreiheit noch einmal genau erklären lassen, bevor [er] noch ein paar Tage mit [seinem] Segway auf dem Jakobsweg pilgere, um [sich] selbst zu finden».

Jetzt auf

In Kürze folgt mehr. 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

36 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
kliby
16.04.2016 14:30registriert September 2015
besser als mit dieser meldung könnte böhmermann der merkel und ihren medien den spiegel nicht vorhalten für ihre doch recht verlogene idee von pressefreiheit und politik.
5210
Melden
Zum Kommentar
avatar
goschi
16.04.2016 17:14registriert Januar 2014
Für Alle, die meinen, Frau merkel hätte es Erdogan gleich tun sollen und bestehende Gesetze nach eigenem gutdünken ignorieren, gilt:

"man kann nicht dem türkischen Präsidenten - berechtigterweise! - die massive Verletzung der Regeln des Rechtsstaats vorwerfen, und selber dem Rechtsstaat die Prüfung einer eher läppischen Sache nicht zutrauen."

http://www.sueddeutsche.de/politik/justiz-ermittelt-fall-boehmermann-so-ist-es-recht-so-ist-es-richtig-1.2951706
353
Melden
Zum Kommentar
avatar
Luchs
16.04.2016 15:52registriert April 2016
Ich schreibe noch schnell diesen Post, wer weiss vielleicht wird auch bald bei uns das Netz von Herr Erdogan gesperrt.
243
Melden
Zum Kommentar
36
Corona in Nordkorea – Kim ist erzürnt über Mangel an Medikamenten
In Nordkorea sind letzte Woche die ersten Corona-Fälle gemeldet worden. Nun kritisiert Kim seine Beamten. Südkorea bietet derweilen Hilfe an.

Mehr als zwei Jahre lang hat das Corona-Virus die Welt in Atem gehalten: Vom Mount-Everest bis in die Antarktis, Corona war überall. Ausser in Nordkorea. Bis jetzt.

Zur Story