DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Während Steinmeier über die Flutopfer sprach, lachte Laschet – jetzt ist klar, worüber

30.12.2021, 21:0331.12.2021, 00:24

Es ist der 17. Juli 2021. Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht das Katastrophengebiet im nordrhein-westfälischen Erftstadt.

Bereits zu diesem Zeitpunkt ist bekannt, dass es Dutzende Tote gab, viele werden noch vermisst. Begleitet wird der Bundespräsident von Armin Laschet, seines Zeichens Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und Kanzlerkandidat der CDU.

Erftstadt in Nordrhein-Westfalen wurde besonders hart von den Fluten getroffen.
Erftstadt in Nordrhein-Westfalen wurde besonders hart von den Fluten getroffen.Bild: keystone

Das wäre eigentlich der Moment, in dem sich eine Politikerin oder ein Politiker als Führer präsentieren kann, präsidial auftreten, Format zeigen.

Nicht so Laschet: Während Steinmeier eine Rede bei der örtlichen Feuerwehr hält, witzelt Laschet im Hintergrund mit lokalen CDU-Politikern. Eine Fernsehkamera hält die Szene fest. Und zerstört so Laschets Chancen auf das Kanzleramt.

Das Bild, das für rote Köpfe sorgte:

Laschet lacht während einer Ansprache des Bundespräsidenten zur deutschen Flutkatastrophe im Juli 2021.
Laschet lacht während einer Ansprache des Bundespräsidenten zur deutschen Flutkatastrophe im Juli 2021.Bild: keystone

Nun haben der Kölner Stadt-Anzeiger und das Redaktionsnetzwerk Deutschland herausgefunden, worüber dabei gewitzelt worden sein soll.

Demnach sei die Heiterkeit in der Gruppe ausgebrochen, als Laschet den neben ihm stehenden Landrat des Rhein-Erft-Kreises, Frank Rock, wegen dessen Begrüssung des Bundespräsidenten aufgezogen habe.

Laschet neckte Rock nach übereinstimmenden Angaben von Umstehenden damit, dass er das Staatsoberhaupt nur mit «Herr Steinmeier» und nicht als «Herr Bundespräsident» begrüsst haben soll. Rock habe Laschet geantwortet, dass er so überrascht gewesen sei, dass Steinmeier «auch so klein ist wie du».

Laschet stand in den Umfragen zuvor recht passabel da. Doch mit dem Lacher aus Erftstadt wirkte er fortan wenig kanzleresk. Laschet versuchte in den Wochen danach immer wieder, gegen dieses Foto anzurennen, doch die Versuche blieben zumeist vergeblich. Weil die CDU kaum in die Offensive kam, setzte sich mit dem Bild eine Abwärtsspirale in Gang, die schliesslich in der Wahl von Konkurrent Olaf Scholz von der SPD gipfelte. (jaw)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Unwetter in Deutschland, Juli 21

1 / 15
Unwetter in Deutschland, Juli 21
quelle: keystone / rhein-erft-kreis
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So funktionieren die Bundestagswahlen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Londons Bürgermeister will Autoverkehr bis 2030 deutlich reduzieren

Der Bürgermeister von London, Sadiq Khan, will die in der britischen Hauptstadt mit dem Auto gefahrenen Kilometer bis zum Jahr 2030 um mehr als ein Viertel reduzieren. Das ist Teil eines Plans, mit dem der Labour-Politiker die Stadt bis 2030 klimaneutral machen will. Khan rief am Dienstag die britische Regierung dazu auf, London dabei finanziell zu unterstützen – insbesondere bei der Verkehrswende. Die riesige Aufgabe könne die Stadt nicht alleine bewältigen. Londonerinnen und Londoner sollen in einen Beratungsprozess über die Massnahmen eingebunden werden.

Zur Story