International
Deutschland

Unfall am Oktoberfest: Acht Leichtverletzte bei Kollision in Achterbahn

Unfall am Oktoberfest: Acht Leichtverletzte bei Kollision in Achterbahn

17.09.2023, 12:2817.09.2023, 19:02
Mehr «International»

Auf dem Münchner Oktoberfest sind bei einem Zusammenstoss zweier Achterbahn-Waggons acht Menschen leicht verletzt worden. Sie seien nach dem Unfall am Samstagabend vom Sanitätsdienst ambulant behandelt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Zwischenzeitlich hiess es, es seien neun Personen verletzt worden. Die Polizei sperrte das Fahrgeschäft. Die Ursache bedürfe weiterer Ermittlungen. Ausserdem sollte ein Gutachter hinzugezogen werden.

Warum es zu dem Unfall kam, ist völlig unklar. Die Bahn war vor der Start wie alle Fahrgeschäfte auf dem Oktoberfest eingehend vom TÜV überprüft worden.

People sit in a marquee shortly after the opening of the 188th 'Oktoberfest' beer festival in Munich, Germany, Saturday, Sept. 16, 2023. (AP Photo/Matthias Schrader)
Das 188. Oktoberfest begann gestern Samstag.Bild: keystone

Der Unfall ereignete sich am ersten Wiesntag kurz nach 22.00 Uhr – nur rund zwölf Stunden nach dem Anstich und damit dem offiziellen Start des Volksfestes.

Direkt an der Achterbahn seien neun Fahrgäste vom Sanitätsdienst untersucht worden. Acht davon waren leicht verletzt und wurden im Sanitätszentrum versorgt, wie Michel Belcijan, Betriebsleiter der Aicher Ambulanz, berichtete. Sie hätten vorwiegend Prellungen erlitten. Drei Patienten seien vorsorglich in Krankenhäuser gebracht worden. Unfälle an Fahrgeschäften sind laut Belcijan häufig, meist aber, weil Fahrgäste – nicht selten nach Alkoholkonsum – stolpern.

Ein Zug der Familien-Achterbahn «Höllenblitz» habe gestanden, als am Samstagabend nach 22.10 Uhr der anfahrende Zug aus unklaren Gründen langsam zurückrollte, berichtete der Geschäftsführer des «Höllenblitz», Willi Ottens, am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Jeder der Züge sei mit etwa 30 Menschen besetzt gewesen.

«Es gab eine leichte Kollision der beiden Züge, alle Personen sind selbstständig ausgestiegen», sagte Ottens. Alle Menschen seien mit Bügeln gesichert gewesen. Beim Aussteigen seien zunächst keine Verletzungen aufgefallen.

«Es war augenscheinlich ein technischer Defekt an der Anlage. Wir sind in der Klärung», sagte Ottens. Am Vormittag werde der Tüv erwartet. Für ihn sei es schlimm – alle Vorkehrungen seien vorab getroffen worden. Der «Höllenblitz» ist laut Ottens die weltweit grösste reisende Indoor-Achterbahn der Welt.

Auch an der Olympia Looping-Achterbahn gab es einen Zwischenfall: Ein Zug blieb plötzlich stehen. Die Fahrgäste hätten die Waggons aber unkompliziert über eine Treppe verlassen können, sagte die Sprecherin der Wiesn-Schausteller, Yvonne Heckl. Verletzt wurde niemand.

Grösserer Andrang als im Vorjahr

Insgesamt mussten die Wiesn-Ärzte und Sanitäter am ersten Oktoberfesttag fast 650 Patientinnen und Patienten versorgen. Das waren etwa so viele im wie Vorjahr, obwohl der Andrang deutlich höher war. Allein am Samstag kamen rund 450'000 Gäste zum Oktoberfest, rund 100'000 mehr als an dem verregneten ersten Tag im Vorjahr.

Dreieinhalb Stunden nach dem Anstich meldete die Wiesn-Sanitätsstation ausserdem einen jungen Mann aus den USA als ersten Patienten mit «alkoholbedingtem Totalausfall». Er konnte nicht mehr selbst laufen. Noch gehen konnte ein anderer Gast, der sichtlich dem Bier zugesprochen hatte und ohne Hose das Volksfest verliess.

(hah/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Diese Zeichnungen zeigen, wie das Oktoberfest wirklich wird
1 / 16
Diese Zeichnungen zeigen, wie das Oktoberfest wirklich wird
Was du konsumierst. In deiner Vorstellung:
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
EU-Kommission startet Defizitverfahren gegen Frankreich und andere

Die Europäische Kommission leitet gegen Frankreich, Italien und fünf weitere EU-Länder ein Strafverfahren wegen zu hoher Neuverschuldung ein. Die sieben Länder wiesen ein übermässiges Defizit auf, teilte die für die Einhaltung von EU-Schuldenregeln zuständige Brüsseler Behörde am Mittwoch mit.

Zur Story