International
Deutschland

90-Jährige vergewaltigt: Mehr als fünf Jahre Haft für 19-Jährigen

90-Jährige vergewaltigt: Mehr als fünf Jahre Haft für 19-Jährigen

31.03.2017, 17:4931.03.2017, 18:02
Mehr «International»

Ein halbes Jahr nach der Vergewaltigung einer 90 Jahre alten Frau ist ein 19-Jähriger in Deutschland zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Düsseldorf sprach den Angeklagten am Freitag wegen Vergewaltigung, Raub und Körperverletzung nach Jugendstrafrecht schuldig.

Das Sexualverbrechen an der 90-jährigen Kirchgängerin an einem Sonntag in der Innenstadt von Düsseldorf hatte Entsetzen ausgelöst. Der Angeklagte hatte am ersten Prozesstag umfassend gestanden. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von sechseinhalb Jahren gefordert.

Bei der Urteilsverkündung betonte die Vorsitzende Richterin, der 19-Jährige sei voll schuldfähig. Die Vergewaltigung sei auch durch DNA-Spuren an eindeutigen Körperstellen nachgewiesen. Dem inzwischen 91 Jahre alten Opfer war eine Aussage vor Gericht erspart geblieben.

«Still, sonst tot», drohte er ihr, wie es in der Anklage hiess. Als der Vergewaltiger von ihr abliess, war ihr Körper von Blutergüssen und Schürfwunden übersät, sie hatte Unterleibsverletzungen.

Der in Marokko geborene Angeklagte war in Spanien, wo er aufwuchs, in etliche Straftaten verwickelt und gilt als Intensivtäter. Nach Deutschland sei er 2016 gekommen, weil ihm in Spanien Gefängnis gedroht habe, hatte er bei Prozessbeginn gesagt. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Bau Mol Ain
31.03.2017 18:31registriert Juni 2014
Kranke Welt
761
Melden
Zum Kommentar
avatar
dorfne
31.03.2017 18:54registriert Februar 2017
.......und nach Verbüssung der Strafe sofort in sein Heimatland zurückschaffen.
773
Melden
Zum Kommentar
avatar
Cake
31.03.2017 18:06registriert Dezember 2016
Und weshalb nach Jugendstrafrecht? Ausserdem Intensivstraftäter - 5 Jahre Haft?
724
Melden
Zum Kommentar
11
Pakistan: Regierung will Partei von Ex-Premier Khan verbieten

Die Regierung in Pakistan will die Partei des inhaftierten Ex-Premiers Imran Khan verbieten. Das gab Informationsminister Atta Tarar bei einer Pressekonferenz bekannt. «Dieses Land muss sich weiterentwickeln. Pakistan und die PTI können nicht gemeinsam existieren», sagte Tarar. Khans PTI ist die grösste Oppositionspartei des Landes.

Zur Story