International
Deutschland

Schüsse in München – Täter auf der Flucht

Schüsse in München – ein Todesopfer, Täter auf der Flucht

03.06.2024, 17:3503.06.2024, 22:43
Mehr «International»

Nach Schüssen im Münchner Ortsteil Milbertshofen ist nach Angaben der Polizei München eine Person schwer verletzt worden. Mittlerweile ist der Mann seinen Verletzungen erlegen, wie eine Sprecherin der Polizei bestätigte. Die Schussverletzung bestätigte die Sprecherin, entgegen mehrerer Medienberichte nicht. Unter anderem der BR berichtete zuvor davon, dass eine Person durch einen Schuss schwer verletzt wurde.

Der Täter oder die Täter seien auf der Flucht. Dem Bayerischen Rundfunk (BR) zufolge soll eine Großfahndung mit Hubschrauber laufen. Gefahr für die Öffentlichkeit besteht nach Angaben der Polizei nicht.

Die Schüsse sollen im Ortsteil Milbertshofen gefallen sein. Hintergrund soll laut Polizei eine Auseinandersetzung zwischen zwei Personen gewesen sein, der Täter habe auf sein Opfer geschossen. Ob das Opfer ebenfalls bewaffnet war, sei noch unklar. Zahlreiche Kräfte seien vor Ort.

Nach Informationen des BR soll es sich bei dem Verletzten um einen Mann handeln. Der Täter soll mit einem Auto geflüchtet sein. Mittlerweile ist die Straße, in der die verletzte Person gefunden wurde, abgesperrt worden, wie die «Bild» schreibt. Es seien schwer bewaffnete Polizeikräfte vor Ort, die die Gegend absuchen. Mittlerweile hat die Polizei ein Uploadportal für Zeugenhinweise eingerichtet. (dab/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
«God save the Queen...ah, nein!» – Wir erkennen Nationalhymnen (nicht)
«Trittst im Morgenrot daher ...» sagt uns wohl allen etwas. Erkennen wir aber unsere eigene Hymne, wenn wir nur die Instrumental-Version hören? Oder die von Georgien? Die watson-Redaktion hat sich der Herausforderung gestellt.

Die Fussball-Europameisterschaft 2024 der Männer steht vor der Tür. Eröffnungsspiel: 14. Juni, 21 Uhr, München. Gastgeberland Deutschland gegen Schottland. Die Schweiz spielt dann am Samstag um 15 Uhr ihr erstes Spiel gegen Ungarn. Der Final findet in einem Monat, am 14. Juli, in Berlin statt.

Doch nicht alle in der watson-Redaktion interessiert das. Man munkelt, die wenigsten ausserhalb der Sportredaktion verfolgen die Fussball-Europameisterschaft so richtig. Ausser fürs interne Tippspiel vielleicht, da geht's ja auch persönlich um etwas. Korrigiert mich, liebe watsonians. Nichtsdestotrotz wollten wir uns selbst wieder einmal testen und prüfen, wie sattelfest unser Nationalhymnen-Wissen ist. Spoiler: nicht so gut. Aber seht selbst.

Zur Story