DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook-Post der Polizei: Stell dir mal vor, Flüchtlinge kommen – und es passiert ... nichts

23.10.2015, 14:3623.10.2015, 15:18

Ein Eintrag der Gesetzeshüter von Vorpommern-Greifswald im Nordosten der Bundesrepublik erobert gerade Facebook. Auch wenn in Deutschland ja mehr Menschen leben als in der Schweiz, kommt bestimmt nicht alle Tage vor, dass ein Post der regionalen Polizei knapp 13'000 Likes bekommt und mehr als 4000 Mal geteilt wird! Und dabei bemühen sich die Beamten noch um Statistiken!

Es geht um die Flüchtlingsfrage und Ängste, die sie in manchem Deutschen (und auch Schweizer) auslösen. 

Die Polizei rückt einfach die Verhältnisse gerade – und zeigt klar und deutlich auf, dass durch die (ohnehin geringe) Anzahl von Flüchtlingen nicht mehr Delikte begangen worden sind. Im Gegenteil. Denn nach der «überwältigenden Resonanz» auf Social Media haben die Gesetzeshüter aus Greifswald das Ganze auch noch mit Zahlen unterfüttert. Es gibt in allen aufgeführten Bereichen weniger Verbrechen.

Stell dir das mal vor. Da kommen Flüchtlinge – und es passiert ... nichts!

(phi)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Paul_Partisan
23.10.2015 15:58registriert November 2014
Leider bringt selbst das nichts... denen kann man so viele Fakten und Zahlen auftischen wie man will, die bleiben bei ihrer Meinung. Stichwort Lügenpresse.... traurig aber wahr. Nichts desto trotz super Aktion der Polizei.
7816
Melden
Zum Kommentar
avatar
Atombömbeli
23.10.2015 15:14registriert Juni 2015
nice. Mal ein Schritt in die richtige Richtung um braunem Gedankengut Tatsachen statt Vermutungen zu unterbreiten
7419
Melden
Zum Kommentar
avatar
atomschlaf
23.10.2015 18:32registriert Juli 2015
Auch wenn die Migranten nicht krimineller sein sollten als der Bevölkerungsdurchschnitt: Die Probleme der Versorgung, Unterbringung, Ausbildung, Integration und insbesondere die Finanzierung derselben bleiben bestehen.
3028
Melden
Zum Kommentar
10
Griechischer TV-Sender erklärt Zuschauern, wie sie Benzin klauen können
In Griechenland sind die Preise an den Tankstellen angestiegen. Ein TV-Sender hat den Zuschauern deshalb eine illegale Lösung präsentiert.

Das griechisch öffentlich-rechtliche Sender ERT hat mit einem Beitrag für Aufsehen gesorgt. Wegen steigender Benzinpreise und hoher Inflation wird in einem Beitrag erklärt, wie man sich bei fremden Autos am Kraftstoff bedient. «Es ist nicht sonderlich kompliziert. Man braucht nicht einmal ein spezielles Rohr, es reicht auch ein Schlauch», sagte der Reporter Costas Stamou in der Morgensendung.

Zur Story