International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07680371 MPs of right-wing populist party Alternative for Germany (AfD) stand outside their Bundestag faction's meeting room, in Berlin, Germany, 28 June 2019. The retreat of the AfD Bundestag faction in Szczecin, Poland, planned for the evening was cancelled by the hotel venue. Some 70 of the 91 members of parliament had registered for the meeting in Szczecin near the border in western Poland, which they now will hold in the regular Bundestag meeting rooms.  EPA/HAYOUNG JEON

Ratlosigkeit bei der AfD – das Kofferpacken hätten sie sich sparen können. Bild: EPA

Hotel lässt AfD-Klausur platzen – die Reaktionen in den Google-Rezensionen sind zum 😂



Eigentlich hätte die AfD an diesem Wochenende eine Klausurtagung im polnischen Stettin abhalten wollen. Doch stattdessen muss die Partei nun mit ihren Räumlichkeiten in Berlin Vorlieb nehmen. Der Grund: Das vorgesehene Hotel hat zwei Stunden vor Beginn der Veranstaltung – am Freitagabend hätte es losgehen sollen – sämtliche 160 Zimmer, die für die Abgeordneten und Mitarbeiter gebucht waren, sowie die Tagungsräume storniert. Und liess das geplante Wochenende in Polen damit platzen.

Die Absage sei «unter dem Vorwand eines Stromausfalls» erfolgt, sagte Fraktionssprecher Christian Lüth der Nachrichtenagentur AFP. Die Räume im Stettiner Hotel Radisson Blu seien «fest gebucht» gewesen, es habe einen unterschriebenen Vertrag gegeben und man habe sich «doppelt und dreifach abgesichert», sagte Lüth – und fügte hinzu: «Das wird ein rechtliches Nachspiel haben.»

Ob die Aktion für das Hotel rechtliche Folgen haben wird, steht noch in den Sternen, die Reaktionen im Internet sprechen jedoch eine klare Sprache: Denn innerhalb der letzten paar Stunden hagelte es unzählige Google-Rezensionen, die zwar als klassische Hotel-Bewertungen getarnt sind, in Wirklichkeit jedoch nichts anderes sind als humorvoll verpackte Lobeshymnen auf das gerade Geschehene.

Hier ein paar Beispiele:

Bild

bild: Screenshot google

Zwischen all den positiven 5/5-Punkten-Bewertungen lassen sich auch ein paar Kritiker finden, die die Aktion des Hotels alles andere als gutheissen ...

... die Befürworter sind jedoch klar in der Mehrheit.

Völlig aus dem Nichts war die Aktion des Hotels übrigens nicht gekommen: Polnische Aktivisten hatten den Namen des gebuchten Hotels zuvor veröffentlicht und zu Protesten aufgerufen. Ursprünglich hatte die Fraktion bereits Anfang März in Brandenburg in Klausur gehen wollen. Auch dort hatte der Hotelbesitzer jedoch die Zimmer storniert, weil er offenbar Proteste befürchtete. Demonstranten waren in Stettin laut Lüth aber nicht zu sehen. «Es gab nichts, alles ruhig», sagte er. (viw)

Rechtspopulisten in Europa

65.000 Menschen zeigen in Chemnitz: #WirSindMehr

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

214
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
214Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 30.06.2019 09:31
    Highlight Highlight Die Ausgrenzer werden ausgegrenzt und weinen hetzt ganz laut. Tjs liebe AfDler, jetzt müsst ihr nur noch daraus lernen.
  • Hardy18 30.06.2019 06:38
    Highlight Highlight Mal ganz ehrlich... Man wird nie vergessen was 1939 in Polen passiert ist.
    Und nun denkt sich ein schlauer AFDler das es eine gute Idee ist, günstig in Polen eine Rechtenversammlung durchzuführen?! 😂

    So dämlich kann man doch nicht sein.
  • Kramer 29.06.2019 22:58
    Highlight Highlight Die AfD trifft sich Polen....

    Sehr „Deutsch“, wieso treffen sie sich nicht in Deutschland?
    • weachauimmo 29.06.2019 23:27
      Highlight Highlight Weil Stettin eine historisch gesehen äußerst wichtige deutsche Stadt war?
    • Juliet Bravo 30.06.2019 01:49
      Highlight Highlight Man präsentiert sich in verlorenen Gebieten eines wieder herbeigesehnten Grossreichs - in Putin‘scher Manier.
    • leu84 30.06.2019 08:56
      Highlight Highlight Obwohl Pommern (pomorskie) und Schlesien (Slaskie) immer polnisch war. Nur hatten der Deutsche Orden etwas mehr Macht und konnten die polnisch internen Probleme in dieser Zeit ausnutzen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • no-Name 29.06.2019 20:00
    Highlight Highlight Liebe Kommentierende welche das Hotel für ihr Vorgehen bemängeln:


    Geht mal ein paar Bundestagssitzungen auf Youtube gucken und erklärt dann hier nochmal, dass die AFD nicht so behandelt werden darf!
    • Magnum44 29.06.2019 21:26
      Highlight Highlight Oder 5 Minuten einer Rede von Bernd.
    • E7#9 30.06.2019 01:04
      Highlight Highlight Hab „Bundestag AfD“ eingegeben. Die ersten 3 Vorschläge hab ich mir nun angeschaut, das ist natürlich in keiner Weise repräsentativ. Vielleicht hab ich grad solche erwischt, die nicht so schlimm sind, oder YouTube macht auf tendenziös. Was mir aber eher aufgefallen ist das sehr lästige ständige Dazwischenrufen seitens der Altparteien. Haben die denn keinen Anstand?

      Play Icon


      Play Icon


      Play Icon
    • FrancoL 30.06.2019 09:31
      Highlight Highlight E7-9: dann hast Du sicher auch noch 2-3 Videos zb der Linken oder Grünen angeschaut und keinerlei Zwischenrufe der AfD gehört.
      Ueber Inhalte will ich mich gar nicht äusseren denn die sind nun mal nei der AfD unter jeder Sau.
      Die AfD erntet was sie sät und da kann man den Anstand durchaus weg lassen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • P. Silie 29.06.2019 17:46
    Highlight Highlight Aus dem Kampf gegen Rechts, wurde ein Kampf gegen alles was nicht Links ist. Und was nicht links ist, wird als Rechtsextrem bezeichnet. Neusprech.. congrats liebe Linke :)
    • äti 29.06.2019 19:34
      Highlight Highlight .. verstehe ich jetzt nicht. Was ist 'links' nun genau?
    • blobb 29.06.2019 19:40
      Highlight Highlight DIe AFD nicht links? Say what?
    • Garp 29.06.2019 19:50
      Highlight Highlight Rechtsaussen, dreht gern alles ins verkehrte um, das ist eine ihrer Taktiken.

      Es geht auch nicht um den Kampf gegen Rechts, die FDP bezeichnet kaum einer als braun, sondern gegen gegen ganz Rechtsaussen, sprich braun, gegen Unmenschlichkeit, Rassismus, Spaltung der Gesellschaft durch perfides schlecht machen von verschiedenen Gruppen und bösartige Hetze gegen Ausländer.

      Wer halt braun ist, der muss sich diesen Vorwurf auch gefallen lassen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • E7#9 29.06.2019 17:31
    Highlight Highlight Das Hotel hat wegen eines geschäftsschädigenden Shitstorms und zukünftigen Ausfällen kurzfristig abgesagt (jaja... Stromausfall, wers glaubt). Es war eine rein wirtschaftliche Motivation, und jetzt wird es im Netz dafür gefeiert. Hätte es die Veranstaltung von Beginn weg abgelehnt, dann wäre es was ganz anderes. Aber so ist mir das alles andere als sympathisch. Und die sich selber feiernden Netzprotagonisten fallen auf so einen Opportunismus rein und loben das Hotel in den Himmel hinauf. Diese Naivität ist fast schon niedlich.
    • äti 29.06.2019 19:37
      Highlight Highlight Fakten betreffs Ablauf?
    • Magnum44 29.06.2019 22:15
      Highlight Highlight Der Artikel basiert einzig auf Aussagen der AfD, somit ist grundsätzlich einmal alles fake.
  • Lebenundlebenlassen 29.06.2019 16:30
    Highlight Highlight Mich erstaunt dass die AfD ihr Geld in Polen ausgeben wollte und kein Hotel in D gebucht hatte.. Das Ausland ist eben doch noch praktisch wenn man eigenes Geld sparen kann. 😉
    • Pafeld 29.06.2019 22:32
      Highlight Highlight Die AfD geht ja von einer Zeitrechnung um 1940 aus und da gehörte Stettin zweifelsfrei zum Reich äh LAND.
    • Baba 29.06.2019 22:34
      Highlight Highlight Eben, eine Alternative für Deutschland = Polen...

      ...oder habe ich da was falsch verstanden? Alice Weidel hat/te (so genau weiss man das glaub zZt nicht) ihren Lebensmittelpunkt ja auch in der 🇨🇭
    • weachauimmo 29.06.2019 23:30
      Highlight Highlight Denke nicht, dass Stettin - vorallem ein Radisson Blu-Hotel wesentlich günstiger ist als ein vergleichbares Hotel in Ostdeutschland.
  • Grossmaul 29.06.2019 16:25
    Highlight Highlight Dem Artikel kann man den genauen Ablauf der Geschichte nicht entnehmen. So wie ich die AfD kenne, präsentiert man sich dort ganz gerne als Opfer. Ein Storno 2 Stunden vor Kongressbeginn ist entweder eine masslose Übertreibung oder der Stom ist wirklich ausgefallen.

    Etwas Skepsis ist durchaus angebracht, wenn es um die AfD geht. Vor allem wenn es sich um das sportliche Verhältnis zwischen Einstecken und Austeilen handelt.
  • drüber Nachgedacht 29.06.2019 16:03
    Highlight Highlight On das nun ok ist, dass die im Hotel nicht willkommen sind ist ja eines.

    Aber wenn eine Partei so gegen Ausländer schiesst, wäre es mehr als angebracht das Treffen in Deutschland zu machen und nicht bei den Ausländern

    Wein trinken und Wasser predigen.
    • weachauimmo 29.06.2019 23:31
      Highlight Highlight Die AFD - oder gewisse Teile davon - sieht/sehen Stettin vermutlich als durch Polen besetzte deutsche Stadt.
  • Bud Spencer 29.06.2019 15:30
    Highlight Highlight Schade ist in dieser Kommentarspalte keine geregelte Diskussion mehr nötig. Auffallend, wie viele neue Kommentarschreiber hier unterwegs sind.

    Zum Thema: nur die Afd hat eine Erklärung abgegeben, wieso eine Absage erfolgt ist. Aus Erfahrung muss das aber nichts heissen. Sollte der Grund jedoch stimmen, finde ich es vom Hotel erbärmlich. Rausschmeissen kann man Leute, die sich unflätig verhalten, aber nicht 2h vorher, egal ob SPD oder AfD!
    • maoam 29.06.2019 17:02
      Highlight Highlight Aber die AfD verhält sich doch seit eh und je unflätig.
  • LeChef 29.06.2019 15:17
    Highlight Highlight Geht mir wirklich auf den Sack, diese andauernde, totale moralische Überlegenheit gewisser Kreise. Die demokratische Debatte lebt vom Zweifel, dass die andere Seite recht haben könnte. Wenn dieser Zweifel fehlt, dann ist der Totalitarismus nicht weit. Und der kommt eben mit Sprech- und Versammlungsverboten.
    • Juliet Bravo 29.06.2019 19:08
      Highlight Highlight Wenn Exponenten der AfD den Naziterror als „Fliegenschiss in der Geschichte“ bezeichnen, dann bin ich diesen Herren ganz einfach schlicht weg moralisch überlegen! Was gibts da deiner Ansicht nach zu diskutieren, LeChef? Dass es ok ist, und solche Leute ja eigentlich richtig lägen?
    • LeChef 29.06.2019 20:34
      Highlight Highlight Ich beurteile Parteien nach ihren Programmen und dem Abstimmungsverhalten im Parlament. Man kann immer einzelne Exponenten an einzelnen Zitaten aufhängen.
    • Juliet Bravo 30.06.2019 00:46
      Highlight Highlight Der Herr ist Bundessprecher und Fraktionsvorsitzender, LeChef, nicht irgend ein einfaches Parteimitglied. Er prägt und vertritt die Haltung, die die Partei hat. Ist einer DER Gesichter dieser Partei. Und da liegt der Hase im Pfeffer. Dass ein Schweizer so etwas gutheissen kann, ist mir unbegreiflich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der sich dachte 29.06.2019 15:00
    Highlight Highlight Keinen Raum für Rechts...? Wo sollen die dann noch hin, Vaterland!
    • Der sich dachte 30.06.2019 13:13
      Highlight Highlight Wo ist es hin, das Gespür für Sarkasmus?
  • Heinzbond 29.06.2019 14:50
    Highlight Highlight Erstaunlich wie eine Partei voller grundgesetz und rechtstaatlichkeit ablehnender steuersünder, Verbrecher und sozialhilfebetrüger immer dann den rechtsstaat entdeckt wenn er ihr helfen würde....
  • Juliet Bravo 29.06.2019 14:48
    Highlight Highlight Leute, wenn ihr auf das Kürzel dieser Partei oder gewisse Triggerwörter in euren Kommentaren verzichtet, gibts mE in der Regel schon mal massiv weniger Blitze.
    • Arabra 29.06.2019 15:02
      Highlight Highlight Ja man siehts an deinen Blitzen.... 😂
    • Cédric Wermutstropfen 29.06.2019 15:05
      Highlight Highlight Jap, funktioniert perfekt wie man an Deinem Kommentar sieht 😅

      Was ist Deine nächste Theorie?
    • Juliet Bravo 29.06.2019 15:27
      Highlight Highlight 😂naja „in der Regel“...
    Weitere Antworten anzeigen
  • de_spy 29.06.2019 14:46
    Highlight Highlight Schön, dass sich das ganze AfD Mimimi hier in den Kommentaren versammelt. Solltet ihr, statt hier soldatisch zu blubbern, nicht eher auf Hotelsuche sein?
    • de_spy 29.06.2019 16:37
      Highlight Highlight Uh, den Blitzen nach direkt ein Wespennest getroffen 😂
  • ThePower 29.06.2019 14:29
    Highlight Highlight Seit 5 Uhr 45 wird zurückstorniert😬
    • nilu 30.06.2019 21:46
      Highlight Highlight War auch mein erster Gedanke 🤣
  • rönsger 29.06.2019 14:03
    Highlight Highlight Liebes Watson-Team, bitte macht doch nun eine Geschichte über dislikende AfD-Soldaten, die systematisch AfD-kritische Kommentare blitzen. Denn es ist für ein Medium wie Watson (und dessen Publikum) schon aussergewöhnlich, wie hoch die Blitzzahl ist, selbst bei gemässigten und differenzierten Kommentaren.
    • Juliet Bravo 29.06.2019 14:39
      Highlight Highlight Selbiges gilt auch für die St. Petersburger Freunde oder teilweise bei SVP-Themen.
    • bfm 29.06.2019 14:52
      Highlight Highlight ist mir heute bei mehreren Artikeln auf watson aufgefallen: die Blitzrate in den Kommentarspalten zeigt, dass die "Nicht-nur-Schweizer-sondern-Eidgenosse!-Brigade" zum Blitz-Aktivdienst aufgeboten worden ist - und die Schnittmenge dieser Brigade zu den AfD-Sympathisanten/Anhängern ist meiner Meinung nach so gross, dass schon fast von Kongruenz gesprochen werden kann.
    • LeChef 29.06.2019 15:11
      Highlight Highlight Man kann doch die AfD scheisse finden und Sprechverbote auch? Ich finde die SPD auch scheisse, aber in der Position des Hotels wäre es doch ein Skandal, ihre Tagung aus politischen Gründen platzen zu lassen. Was sind denn das für Methoden? Weisst du wem man Versammlungen auch verboten hat? Der Opposition im Dritten Reich. Wie kann man das auch noch gut finden? Ich verstehe das wirklich nicht, völlig am Ziel vorbei.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jo Blocher 29.06.2019 13:32
    Highlight Highlight Die Besitzer des Hotels haben eine ganz einfache Rechnung gemacht: Was ist dem Image weniger zuträglich; die AfD Tagung abhalten zu lassen, oder eben nicht. Ich denke, sie haben richtig entschieden.
    • ujay 29.06.2019 17:36
      Highlight Highlight @Blocher. Finde ich auch und frage mich sowieso: Warum muss eine deutsche Partei ihre Tagung in Polen abhalten?
  • Turi 29.06.2019 13:18
    Highlight Highlight So google-rezensionen scheinen furchtbar viel wert zu sein.
    • daniserio87 29.06.2019 14:18
      Highlight Highlight sind sie in der Tat! Die können einen Betrieb ruinieren.
  • No-no 29.06.2019 12:52
    Highlight Highlight Irgendwie finde ich das Ganze weder lustig noch hat es was mit seriösem Verhalten zu tun.

    Die Rezessionen sind eher kindisch...
    • douglasflyer 29.06.2019 16:01
      Highlight Highlight Die Rezessionen sind nicht kindisch, sondern Konjunkturzyklen.

      Die Rezensionen sind nur lustig...

    • Grossmaul 29.06.2019 16:08
      Highlight Highlight RezeNsionen.
  • Butschina 29.06.2019 12:38
    Highlight Highlight Rein rechtlich könnte es problematisch sein. Aber ich muss zugeben, dass ich mich zuwenig auskenne wie ein Hotel bei einem Stromausfall handeln darf. Um genau zu urteilen müsste man deutlich mehr Infos haben. Es kann mehr dahinter stecken.
    Traurig bin ich jedoch nicht über die stornierung.
    Ich finde es eher komisch, dass die Afd Klausurtagung in Polen stattfinden sollte. Das ist doch sehr unlogisch.
  • Magnum44 29.06.2019 12:33
    Highlight Highlight Was machen die den in POLEN?
    • Voll de Morty 29.06.2019 14:07
      Highlight Highlight Einmarschieren!
    • Heinzbond 29.06.2019 14:08
      Highlight Highlight Einmarschieren, ach ne ist abgesagt...
    • Linksextremer Klima-Opportunist 29.06.2019 14:27
      Highlight Highlight Auschwitz besuchen.... glaube nicht
  • Kruk 29.06.2019 12:21
    Highlight Highlight Warum gehen die nach Polen?
    Ah, nein ich weiss es.
  • Magnum 29.06.2019 12:01
    Highlight Highlight Fällt nur mir auf, dass die Hotel-Rezensionen der AfD-Skeptiker sprachlich virtuoser und gewitzter daher kommen wie das Selbstmitleid der AfD-Anhänger? Was für Schlüsse lassen sich daraus ziehen?

    Dass eine revanchistische Partei wie die AfD, die mit der Anerkennung der Oder-Neisse-Grenze ihre Probleme haben und Stettin als deutsch betrachten dürfte, ausgerechnet dort eine Tagung durchführen will, finde ich übrigens eher dreist.
  • Der Rückbauer 29.06.2019 11:49
    Highlight Highlight Schlimm, ganz schlimm, Goebbels einfach umgekehrt und digitalisiert. Wie wäre das rausgekommen, wenn Goebbels die heutigen "Kommunikationsmittel" zur Verfügung gehabt hätte?
  • DJ77 29.06.2019 11:44
    Highlight Highlight Schon erschrekend wieviele hier für die Nazis blitzen...
    • Nüübächler 29.06.2019 12:49
      Highlight Highlight In einem Rechtsstaat gibt es immer verschiedene Meinungen, von ganz Links bis ganz Rechts. Demokratie heisst nun alle Strömungen einzubinden um erstens eine Politik zu finden welche mehrheitsfähig ist, und zweitens um zu verhindern das eine Seite sich radikalisieren muss um wahrgenommen zu werden. Und genau das passiert mit der AFD. Von allen Seitenwird auf sie eingetroschen, anstatt sie einzubinden.
      Lieber Dj77, mit so blöden Kommentaren tust du allen einen Bärendienst.
    • PaLve! 29.06.2019 13:03
      Highlight Highlight @Nüübächler
      Was macht den die AFD um sich in der Demokratie eizubinden? Die AFD ist es die das demokratische System verachtet
    • Jaklar 29.06.2019 13:03
      Highlight Highlight Nüübächler:
      die afd beheimatet ganz viele neonazis. Das kann man nicht unterstützen. Nein das muss man bekämpfen mit allen legalen mitteln.
      Hätte es das in den 30igern auch gegeben, dann wären viellicht millionen leben gerettet worden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sa_Set 29.06.2019 11:24
    Highlight Highlight Lustig wie sich extreme Rechte sich immer wieder hinter der Meinungsfreiheit verstecken. Sind es doch dann genau ihre Vertreter, die sie am Ende beschneiden werden, für ein besseres Reich.
    • cal1ban 29.06.2019 11:41
      Highlight Highlight Die AfD hat sich für die direkte Demokratie nach Vorbild der Schweiz ausgesprochen. Was sie als extrem rechts bezeichnen, war früher die CDU vor Kanzlerin Merkel. Oder warum geht die SPD bachab, weil die CDU praktisch ihre Positionen übernommen hat.
    • Scott 29.06.2019 11:44
      Highlight Highlight Was genau hat ihr Beitrag mit diesem Artikel zu tun?
    • Herbert Bichler 29.06.2019 22:06
      Highlight Highlight @Sa_Set: Und der Sozialismus und Kommunismus sind ja bekannt für ihre offene Meinungsfreiheiten, gell.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kampfsalami 29.06.2019 11:19
    Highlight Highlight Wieso geht eine ausländerfeindliche Partei ins Ausland? Sie warnen ja permanent vor den Ausländern? Wieso wird nicht die heimische Wirtschaft angekurbelt und ein Hotel in D-Land gebucht?
    • The Count 29.06.2019 11:40
      Highlight Highlight Weil sie in Schland keiner haben will.
    • Scott 29.06.2019 11:47
      Highlight Highlight Weil in DE sofort bezahlte Antifanten vor Ort sind, die versuchen die Veranstaltung zu verhindern.
    • Büetzer 29.06.2019 12:48
      Highlight Highlight An Scott: ich stehe da ! Ohne Betahlung und vieleicht muss ich dafür noch Ferienstunden drangeben 😉
      Aber wer gegen Antifaschsiten hetzt muss ja dann eigentlich selber ein Faschist sein , oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • AdiB 29.06.2019 11:07
    Highlight Highlight Niemand mag die bankenpartei afd ausser ihre wähler und paar braune internetrambos, die sich jetzt fragen wieso bankenpartei und der notitzblockmann köppel.

    An den dislikes der vorherigen kommentare kann ich gut erkennen das die afd-internet-soldaten schon unterwegs waren. Was bekommt man so von der afd für so einen fleiss? Gibts wenigstens einen klappf auf die schulter?
    Macht ivr das aus voller überzeugung? Habt ihr whatsapp-chats wo ihr euch organisiert? Einer von euch adf-(fanboy)-soldaten wird wohl die eine oder andere antwort für mich haben.

    • The Count 29.06.2019 11:40
      Highlight Highlight Whut?
    • AdiB 29.06.2019 11:52
      Highlight Highlight @the count, ja als ich meinen kommentar verfasste waren hier gerade mal vier kommentare. Die afdkritischen wurden von dislikes überschwemmt.
      Da gibts kein what, es ist tatsache das die afd-fanboys im internt aktiv sind und nach afd kritischen kommentaren suchen. Ich frage diese leute wie dies abläuft, es kann nicht sein das jemand der sich über die fd lustig macht oder sie kritisiert gleich mit dislikes bombardiert wird. Wenn solche aktionen nicjt organisiert werden, würde diea ja bedeutet die afd hat tatsächlich sehr grossen zuspruch.
    • Magnum 29.06.2019 12:08
      Highlight Highlight Die AfD ist vor allem gut darin, grossen Zuspruch im Internet zu faken. Gerne auch über gekaufte Follower und gegenseitiges Pushen. Die Schlagseite in den Kommentaren zu diesem Artikel, vor allem aber in deren Bewertung, hat ein Geschmäckle, denn sie ist für diese Plattform eher untypisch. Darum ist die Frage von AdiB, wie die Mobilisierung der Online-Wutbürger in so einem Fall erfolgt, meines Erachtens durchaus legitim. Eine ehrliche Antwort braucht von dieser lichtscheuen Brigade aber eher nicht zu erwarten.

      PS: Bwahahahafd....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kri Tik 29.06.2019 10:52
    Highlight Highlight Ausgerechnet die AfD beklagt sich über Ausgrenzung, wenn sie im Ausland ausgegrenzt werden.
  • Phrosch 29.06.2019 10:46
    Highlight Highlight Wenn das Hotel so eine Veranstaltung nicht bei sich haben will, ist das okay. Auch eine relativ kurzfristige Absage wenige Tage vorher könnte ich noch verstehen. Aber zwei Stunden vor Beginn finde ich -AfD hin oder her - eine Frechheit. Und an alle Blitzer: dann ist man schon angereist und kann kaum von jetzt auf gleich die Pläne ummodeln.
    • Nocciolo 29.06.2019 11:42
      Highlight Highlight Schon gut, dann beschäftigen die sich nicht mit Dümmerem. Das kommt uns allen zugute. Evtl. rettet es sogar dein Leben. Das letzte Mal als eine vergleichbare Partei soviel Wähleranteil in Deutschland hatte, sind anschliessend Millionen von Menschen gestorben.
    • Kruk 29.06.2019 12:28
      Highlight Highlight Bei normalen Gästen wäre dies tatsächlich eine Frechheit.
    • walsi 29.06.2019 13:18
      Highlight Highlight @kruk: Definieren sie normal.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bene86 29.06.2019 10:43
    Highlight Highlight Links hat teilweise schon ein arg verdrehtes Demokratieverständnis.
    • Herr Ole 29.06.2019 10:56
      Highlight Highlight Was hat das mit Demokratie zu tun?
    • loquito 29.06.2019 11:28
      Highlight Highlight Demokratie heisst nicht, das man hass tolerieren muss.... Auch nichtbunter dem Vorwand von Redefreiheit...
    • ingmarbergman 29.06.2019 11:44
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 29.06.2019 10:34
    Highlight Highlight Was soll so was? Haben die gewusst, dass die AfD Zimmer mietet und zugesagt? Dann geht das nicht! Menschen die so etwas gut finden, haben ein seltsames Rechtsverständnis. Sie verstehen auch nicht, dass solche Meldungen der AfD eher helfen, als das sie schaden. Die Partei zeigt sich als Opfer und die anderen stehen als schlechte Demokraten da... weniger Gereiztheit und Aufgeregtheit würden der ganzen AfD Debatte gut tun. Die anderen Parteien sollten sich fragen, weshalb die AfD stärker und stärker wird, obwohl die Partei disfunktional ist.
    • Astrogator 29.06.2019 11:42
      Highlight Highlight "Sie verstehen auch nicht, dass solche Meldungen der AfD eher helfen, als das sie schaden. Die Partei zeigt sich als Opfer und die anderen stehen als schlechte Demokraten da.."
      Rechte sind Berufsopfer, kennt man auch von der SVP, nimmt ausserhalb ihrer Blase niemand ernst.

      Und das Hotel ist also ein schlechter Demokrat? Nun ja, es handelt in erster Linie wirtschaftlich. Die Verlierer die AFD wählen können sich das Hotel eh nicht leisten und diejenigen die es sich leisten können bezahlen den Mehrpreis zu einem anderen Hotel eben genau deshalb um nicht mit dem Pöbel in Kontakt zu kommen
    • Jaklar 29.06.2019 12:16
      Highlight Highlight Also bei der afd muss man sich keine grossen gedanke; machen zu fairness und so.
      Die prügeln verbal auf wehrlose ein bis zum abwinken.
    • René Obi 29.06.2019 12:18
      Highlight Highlight Hallo? Wenn der Strom weg ist?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gipfeligeist 29.06.2019 10:33
    Highlight Highlight Rechte Hetze sollte man nicht nur verurteilen, sondern auch aktiv unterbinden. Dementsprechend finde ich, dass das Hotel alles richtig gemacht hat
    • Arabra 29.06.2019 15:14
      Highlight Highlight Hetze in jede Richtung sollte man interbinden, auch die gegen eine Partei wie die AfD.
    • Bene86 29.06.2019 19:42
      Highlight Highlight Ach so. Also explizit "Rechte Hetze" sollte man unterbinden..

      Nicht etwa z.B. Religiöse Hetze...

      oder..

      Linke Hetze (ohja, die gibt es auch)

      oder..

      Ausländ. Hetze z.B. gegenüber Israel.

      Nein, nur die rechte Hetze muss unterbunden werden, richtig?

      Und genau darum komme ich mit den Antifas genau sowenig klar wie mit den Faschos.

      Im Endeffekt wollen dir alle sagen, wie du zu denken hast.
  • m:k: 29.06.2019 10:31
    Highlight Highlight Lustigerweise immer bei Artikeln zur AfD
    Benutzer Bild
    • AdiB 29.06.2019 11:57
      Highlight Highlight Meinst du es sind bots? Och denke eher dass es richtige persoben sind, die sich orgsnisieren. Die haben bestimmt whatsupp oder fb gruppen wo sie die leute mobilisieren. Watson halten sie sowieso im auge, da ja bekanntlich es hier um ein linkes medium handelt.
    • Magnum44 29.06.2019 18:58
      Highlight Highlight Der "bot" ist wohl eher ein VPN und ein paar Gestalten aus einschlägigen Onlinegruppen.
  • Futon Snek 29.06.2019 10:25
    Highlight Highlight Und so wurden die Ausländer aus Polen ausgeschafft.. welch Ironie xD
  • Flunkie 29.06.2019 10:22
    Highlight Highlight Tolle Aktion wäre gewesen: „Nö, wir finden Euch und Eure Ansichten verachtenswert, diese Buchung anzunehmen war ein Fehler und darum stornieren wir nun den Anlass. Behaltet Euer Geld und verklagt uns, wenn Ihr wollt. Gruss, Radisson Blu.“

    Erst unter massivem Druck von Aktivisten zu stornieren und dann auch noch unter einem derart dämlichen Vorwand? Sorry, dafür gibt’s von mir keine fünf Sterne.

    Aber inzwischen muss man ja schon um jede Aktion froh sein, die diesen Kaspern etwas Sauerstoff entzieht.
  • KoSo 29.06.2019 10:19
    Highlight Highlight ich hätte sie ja gehen lassen und dann die Grenze zu Polen geschlossen....
  • äxgüsi 29.06.2019 10:19
    Highlight Highlight Find ich ehrlich gesagt gar nicht so toll diese Selbstjustiz im Internet.
    • Gipfeligeist 29.06.2019 10:36
      Highlight Highlight Ich würde es nicht Selbstjustiz nennen sondern eher Anti-Shitstorm. Was dazu führt, dass teils zufällige Themen gehypt werden und hohe mediale Aufmerksamkeit bekommen... Und mit Nazis hält sich mein Mitleid in Grenzen
    • ingmarbergman 29.06.2019 10:37
      Highlight Highlight Sorry, wenn der Staat gegen die Nazis nichts unternimmt, ist es umso wichtiger, dass die demokratische Zivilgesellschaft aufsteht und ein Zeichen setzt.

      DU musst dich auch entscheiden, ob du auf der Seite der Demokratie stehst, oder auf der Seite des Faschismus!
    • DerMeiner 29.06.2019 11:06
      Highlight Highlight Ein bisschen Staatskunde täte hier einigen gut.

      @äxgüsi, richtig!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cédric Wermutstropfen 29.06.2019 10:11
    Highlight Highlight Das ist schändlich, zeigt aber den antidemokratischen modus operandi gewisser Teile der deutschen Linken sehr gut.
    • MeineMeinung 29.06.2019 11:04
      Highlight Highlight Ich finds immer wieder lustig, wenn Rechte den Linken Antidemokratie vorwerfen😂
      Was das anbelangt, sollten von links bis rechts alle besser Schnauze tief halten, denn keiner ist besser als der andere
    • atorator 29.06.2019 11:05
      Highlight Highlight Der tiefbraune Cedric wieder mal. Dich würde ich gerne mal in natura treffen. Zum gepflegten Gesprächsaustausch.
    • RichPurnell 29.06.2019 11:33
      Highlight Highlight Ja da ist auch mir der modus operandi (wie vorgestern bekannt geworden) der Rechten viel sympathischer:
      Todeslisten erstellen sowie Leichensäcke und Löschkalk bestellen.
      Da bleibt keiner verärgert zurück.
    Weitere Antworten anzeigen
  • atorator 29.06.2019 10:10
    Highlight Highlight Endlich aufstehen gegen das Pack und nicht mehr gebannt davor sitzen und nur gucken.
  • insider 29.06.2019 10:06
    Highlight Highlight AFD zur Klausur nach Polen, welch Ironie!
    • Wander Kern 29.06.2019 10:17
      Highlight Highlight Leider passt das besser, als Du denkst...
    • Maracuja 29.06.2019 10:20
      Highlight Highlight Die leben mental leider noch im deutschen Reich und akzeptieren nicht das Szczecin eine polnische Stadt ist. Kein Wunder haut es den Polen den Strom raus.
    • Makatitom 29.06.2019 10:20
      Highlight Highlight Treffpunkt war beim Sender Gleiwitz, um 05:45 Uhr
    Weitere Antworten anzeigen
  • T13 29.06.2019 10:04
    Highlight Highlight Tja gegen ausländer schiessen und sich dann aufregen wenn diese zurückschiessen.
    Jeder AFDler sollte per gesetz dazu verpflichtet werden ein AFD tattoo auf der stirn zu tragen, damit man sie erkennt und jedes hotel im ausland diese abweisen kann.
  • Vergugt 29.06.2019 10:03
    Highlight Highlight Uuuups 😁
  • grandvlad 29.06.2019 10:01
    Highlight Highlight Tolle Aktion 😂
    • *sharky* 29.06.2019 10:32
      Highlight Highlight Die Blitzer bestätigen es mal wieder...
      die Braunen haben einfach keinen Humor, woher den auch?!
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 29.06.2019 10:35
      Highlight Highlight Finde die Aktion Scheisse. Warum findest du die gut?
    • Astrogator 29.06.2019 10:48
      Highlight Highlight @Peter: Als Ausländerhasser im Ausland einen Kongress abhalten wollen - finde die Ironie...
    Weitere Antworten anzeigen
  • tolgito 29.06.2019 09:52
    Highlight Highlight Gut so! Es hat kein Platz für Extremismus. Weder von links noch von rechts
  • Avenarius 29.06.2019 09:46
    Highlight Highlight Ja, korrekt. Die Polen mögen keine Nazis ! Gut gemacht!
    • Armend Shala 29.06.2019 10:53
      Highlight Highlight Kommunisten ebenso wenig. Lustigerweise gibt es dort trotzdem Neonazis und Antifas.
    • Nocciolo 29.06.2019 11:36
      Highlight Highlight Sie mögen keine deutschen Nazis -aus verständlichen Gründen.

Landtag trauert um ermordeten CDU-Politiker Lübcke – nur ein AfD-Politiker bleibt sitzen

Am Mittwoch wollte der Bayerische Landtag dem mutmasslich ermordeten CDU-Politiker Walter Lübcke gedenken. «Ich bitte sie, sich von ihren Plätzen zu erheben», begann Landtags-Präsidentin Ilse Aigner.

Alle anwesenden Parlamentarier standen auf. Auch die Besucher auf der Besuchertribüne oberhalb des Saales erhoben sich von ihren Sitzen.

Nur einer nicht: Ralph Müller von der AfD.

FDP-Fraktionschef Martin Hagen twitterte das demonstrative Sitzenbleiben:

Ilse Aigner sprach zunächst ein paar Worte, …

Artikel lesen
Link zum Artikel