International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«WannaCry»-Hackerangriff: 200'000 Computer betroffen – und es wird noch schlimmer



Der Hackerangriff vom Wochenende hat nach Angaben der europäischen Polizeibehörde Europol mindestens 200'000 Computersysteme in 150 Ländern getroffen. Gleichzeitig warnte sie vor dem Wochenbeginn, wenn die Leute wieder zur Arbeit gingen.

Europol-Chef Rob Wainwright sagte dem britischen Sender ITV am Sonntag, die weltweite Reichweite des Cyberangriffs sei ohne Beispiel. Die Attacke habe eine so starke Wirkung entfalten können, weil die Schadsoftware mit einer «Wurmfunktionalität» gekoppelt gewesen sei, die eine automatische Ausbreitung ausgelöst habe. Die letzten Zählungen hätten mindestens 200'000 Opfer ergeben, darunter viele Firmen, auch grosse Firmen, sagte Wainwright.

Der Europol-Chef warnte vor einer neuen Welle von Attacken zu Beginn des Arbeitsbetriebs am Montag. «Momentan sehen wir uns der Gefahr einer Eskalation gegenüber. Die Zahlen steigen und ich bin besorgt, wie die Zahlen sich weiter steigern werden, wenn die Menschen am Montag wieder an ihre Arbeitsplätze gehen und ihre Computer einschalten», sagte Wainwright. (wst/sda/reu)

Hacker-News auf watson

«Ihr habt nicht begriffen, wie das Internet funktioniert!» – ein Student zeigt, wie leicht wir im Netz überwacht werden

Link zum Artikel

«Ich bin schon in mehrere Atomkraftwerke eingebrochen»

Link zum Artikel

Das sind die 10 gefährlichsten Programme, die du auf deinem Windows-PC oder Mac haben kannst

Link zum Artikel

«Wenn ich eine andere Identität vortäusche, kann ich in das Leben einer Person eindringen»

Link zum Artikel

Was passiert, wenn Autos gehackt werden? Hacker zielen auf neuartige Sicherheitslücken

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Hacker-News auf watson

«Ihr habt nicht begriffen, wie das Internet funktioniert!» – ein Student zeigt, wie leicht wir im Netz überwacht werden

70
Link zum Artikel

«Ich bin schon in mehrere Atomkraftwerke eingebrochen»

7
Link zum Artikel

Das sind die 10 gefährlichsten Programme, die du auf deinem Windows-PC oder Mac haben kannst

48
Link zum Artikel

«Wenn ich eine andere Identität vortäusche, kann ich in das Leben einer Person eindringen»

16
Link zum Artikel

Was passiert, wenn Autos gehackt werden? Hacker zielen auf neuartige Sicherheitslücken

1
Link zum Artikel

Hacker-News auf watson

«Ihr habt nicht begriffen, wie das Internet funktioniert!» – ein Student zeigt, wie leicht wir im Netz überwacht werden

70
Link zum Artikel

«Ich bin schon in mehrere Atomkraftwerke eingebrochen»

7
Link zum Artikel

Das sind die 10 gefährlichsten Programme, die du auf deinem Windows-PC oder Mac haben kannst

48
Link zum Artikel

«Wenn ich eine andere Identität vortäusche, kann ich in das Leben einer Person eindringen»

16
Link zum Artikel

Was passiert, wenn Autos gehackt werden? Hacker zielen auf neuartige Sicherheitslücken

1
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

155
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

151
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

155
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

151
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

13
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sensenmaa 14.05.2017 23:21
    Highlight Highlight Immer schön updates machen. Irgendwie lernen es die Leute nie
  • Kuunib 14.05.2017 20:18
    Highlight Highlight Also wann werden wir genau der NSA verbieten uns abzuhören sodass wir nicht weiter mit Tor durch den VPN ins Imternet müssen?
    • TheMan 15.05.2017 12:27
      Highlight Highlight Denkst du echt, mit Tor und VPN bist du vor der NSA sicher? Ein schöner Traum.
  • Nila 14.05.2017 16:58
    Highlight Highlight Vielen Dank an die Geheimdienste die uns dieses Desaster ermöglich haben. Sicherheitslücken sind zum melden da nicht zum nutzen tamisiech...
    • Ueli der Knecht 14.05.2017 23:02
      Highlight Highlight Zur Erinnerung: Zwei Drittel des schweizer Stimmvolks finden solches Geheimdienstgehabe ganz in Ordnung (http://bit.ly/2rfpwDn).

      Die Folge sind Software-Entwickler bei Microsoft, Apple, Google, Facebook etc., die heimlich Hintertürchen programmieren, um sie im Darknet für Millionen den Geheimdiensten zu verklickern.

      Die Staatswesen sorgen nicht für sichere Software (zB. mit Produktehaftpflicht oder technischer Zulassungsprüfung ähnlich wie bei den Autos), weil sie glauben, dass ihnen solche Fehlern und die Massenüberwachung nützen.

      Bedank dich daher besser bei deinen Mitbürgern.
  • pedrinho 14.05.2017 15:24
    Highlight Highlight .
    Benutzer Bild
  • Bijouxly 14.05.2017 14:54
    Highlight Highlight Wie merkt man denn, dass man den auf dem Gerät hat?
    • pedrinho 14.05.2017 15:34
      Highlight Highlight Suche per google Spybot kostenlos bzw. spenden. SpyBot ist in der lage dein system zuverlaessig zu testen ist aber in der kostenlosen version kein virenschutz.

      Dazu verwendest du den im neuen windows verbauten "Defender" und machst regelmaessig alle updates. Das reicht uebrigens auch um "wannacry" infektionen festzustellen

      hast du bereits windows 10 scheint im moment keine gefahr.
    • WatsonLeser 14.05.2017 15:36
      Highlight Highlight Ich war der Meinung das Windows Update vom März hätte die Sicherheitslücke geschlossen...
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 14.05.2017 15:41
      Highlight Highlight Dein Gerät ist blockiert und deine Festplatte verschlüsselt... Code zur Entsperrung gibt es gegen Geld.
    Weitere Antworten anzeigen

«Beispielloses Leak» – Geheimdienstberichte zeigen, wie gefährlich der Iran im Irak agiert

Es ist laut Experten ein «beispielloses Leak», das eines der verschwiegensten Regimes der Welt betrifft: Eine anonyme Quelle hat iranische Geheimdienstberichte an das Newsportal The Intercept weitergegeben. Die Person sagt, sie wolle «die Welt wissen lassen, was der Iran in meinem Land Irak tut».

Hinweis: Diese Breaking-News-Story, die sich bei Twitter unter dem Hashtag #irancables verbreitet, wird laufend ergänzt.

Die Enthüllungen kommen zu einem brisanten Zeitpunkt für den Iran und dessen …

Artikel lesen
Link zum Artikel