International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Donald Trumps Vereidigung: Die Menge ist ziemlich überschaubar. Bild: national park service.

Amtlich belegt: Obama hatte die Grössere als Trump



Donald Trump ist nicht gerne die Nummer zwei. Deshalb hat er sich nach seiner Vereidigung am 20. Januar fürchterlich darüber aufgeregt, dass die Menschenmenge vor dem Kapitol in Washington wesentlich kleiner war als bei Barack Obamas Amtseinführung 2009. Er liess sogar seinen Pressesprecher Sean Spicer verkünden, Trump habe die Grössere gehabt.

Der direkte Vergleich der beiden Zuschauermengen. bilder: Keystone

Präsidentenberaterin Kellyanne Conway meinte darauf, Spicer habe nicht gelogen, sondern einfach «alternative Fakten» präsentiert. Nun liegen die realen Fakten vor. Die amerikanische Nationalparkbehörde hat zahlreiche Fotos der Vereidigungen von Obama und Trump veröffentlicht. US-Medien haben dies mit Berufung auf das Öffentlichkeitsgesetz erwirkt.

Diese Bilder sollten jeglichen Zweifel daran beseitigen, wer die grössere Besucherzahl vorweisen kann. Ob Präsident Trump dies zur Kenntnis nimmt? Man darf es bezweifeln. (pbl)

Obama vs. Trump

Donald Trump

Harley-Davidson ist nur der Anfang: Wie Trump sich im Handelskrieg verfahren hat

Link zum Artikel

Gestern hatte Trump einen «Wow!»-Tag – aber diese Frau könnte ihm den Spass noch verderben

Link zum Artikel

Harry-Potter-Autorin macht sich via Twitter über Donald Trump lustig

Link zum Artikel

Make America Weak Again: Trump beschleunigt den Niedergang der USA

Link zum Artikel

Trump hat die USA in eine nationale Sicherheitskrise gestürzt

Link zum Artikel

Trump bleibt Trump: Bei der Richterwahl denkt er nur an sich selbst

Link zum Artikel

Trump kann sein giftiges Erbe auf Jahre hinaus zementieren

Link zum Artikel

Donald Trump ätzt gegen 2 US-Comedians – und die schiessen so zurück 😅

Link zum Artikel

«F**k July 4th»: Kritische Stimmen und Proteste gegen Trump am Unabhängigkeitstag

Link zum Artikel

Selbst das amerikanische Wappentier ist vor Trump nicht sicher

Link zum Artikel

Warum US-Medien besessen sind von Donald Trump

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gummibär 09.03.2017 20:27
    Highlight Highlight Um allen derartigen Diskussionen in Zukunft vorzubeugen werden die USA ein neues department ins Leben rufen.
    Das "department of popular acclaim & crowd attendance" sorgt dafür, dass jeweils bereits um 6 Uhr früh genügend Fahnenschwinger und Capträger öffentliche Plätze in Washington DC bevölkern. Nötingenfalls wird die National Gard mobilisiert. Als Secretary of popular acclaim & crowd attendance wird eine Person aus Hollywood berufen die mit Massenszenen Erfahrung hat (Lord of the Rings, I Robot, Gladiator, The Matrix reloaded, etc.)
  • René Obi (1) 09.03.2017 17:03
    Highlight Highlight Nun, Trump ist ja nicht die Nummer 2. Er ist ganz klar die Nummer 1. In Sachen Dummheit, Verlogenheit, Verwirrtheit, Respektlosigkeit etc. Klar die Nummer 1 von allen 45 bisherigen US-Präsidenten.
  • Tom Garret 09.03.2017 16:18
    Highlight Highlight Also mal ganz unabhängig davon dass das ganze ziemlich lächerlich ist, die Fotos sind doch die selben wie eh und je. Und auch wenn ich denke dass sie stimmen, niemand weiss wann genau die Fotos gemacht wurden (vielleicht wärend der Vereidigung oder 1h davor?) Sie beweisen also gar nichts. Zudem sind sie ja nicht mal von der selben Seite her gemacht. Nun hier nochmals eine "Story" daraus machen zu wollen... Naja...
  • Maett 09.03.2017 15:32
    Highlight Highlight Trump eröffnet total irrelevante Nebenschauplätze, auf die sich dann die Medien stürzen, statt darüber zu berichten, was sich politisch so tut.

    Er hat schon im Wahlkampf gezeigt dass er das Spiel mit den Medien perfekt beherrscht, und noch immer fällt man darauf rein.

    Washington ist beliebe keine Hochburg der Republikaner, und doch hat Trump fast doppelt so viele Zuschauer gehabt, wie Georg W. Bush bei der ersten Amtseinführung.

    Das weiss Trump, und lenkt die Aufmerksamkeit der Medien inklusive die idealisierte Leserschaft weiterhin geschickt ins Aus.

    Das Unglaubliche: es funktioniert.
  • ThePower 09.03.2017 15:20
    Highlight Highlight No. Wrong. My inauguration was the greatest in Human History. Belive me, it was huge.

    Watson is Fake News
  • Mr. Raclette 09.03.2017 15:12
    Highlight Highlight Die Bilder von Trumps Amtseinführung wurden schon zwei Tage vorher gemacht und zeigen nur die Zuschauer, welche vorzeitig da sein wollten um den historischen Moment auf keinen Fall zu verpassen! Ist doch klar, oder? :-)))
  • Lutamoshikito 09.03.2017 14:59
    Highlight Highlight Bei diesem Titel musste ich auch 2 mal hinschauen xD
  • Kmurrer 09.03.2017 14:54
    Highlight Highlight Who cares Trump is President, get over it!😀
  • pamayer 09.03.2017 14:49
    Highlight Highlight It's fake. It's a lie. The russians faked the pictures. I am the greatest.
  • TheDan 09.03.2017 14:45
    Highlight Highlight Für eine objektive Bewertung der Anzahl Zuschauer aufgrund von Fotos wäre es sinnvoll die entsprechende Uhrzeit der Aufnahmen zu ergänzen. Nicht dass man unterstellen kann dass das Foto von Trumps Vereidigung 2h vor dem eigentlichen Event aufgenommen wurde...
    • Tilman Fliegel 09.03.2017 15:20
      Highlight Highlight Ja das wäre gut, zumal ich gelesen habe, Obamas Fotos seien eine Stunde früher aufgenommen worden. Also genau umgekehrt, wie es die verbreiter alternativer Fakten gerne hätten.
    • Juliet Bravo 09.03.2017 15:23
      Highlight Highlight Gemäss 20min wurden die Fotos von 2009 sogar früher als jene von 2017 geschossen:

      "Jene von 2009 wurden eine Stunde früher geknipst. Auf Trumps Veranstaltung hätten rein vom gewählten Zeitpunkt her also mehr Menschen sein müssen."

      Könnte man bei Watson auch ergänzen, damit nicht wieder wilde Spekulationen ins Kraut schiessen.
  • Samurai Gra 09.03.2017 14:19
    Highlight Highlight Das Ministerium wird sicher bald Alternative Fakten vorweisen müssen

«Ich kann nicht atmen!»: Tod des Afro-Amerikaners in Minneapolis löst massive Proteste aus

Am Dienstag versammelten sich hunderte Menschen an dem Ort, wo der Afro-Amerikaner George Floyd von einem Polizisten während einer Verhaftung mit dem Knie erstickt wurde.

Wieder steht Amerika unter Schock, wieder wegen des gewaltsamen Tods eines Afro-Amerikaners. Am Dienstag versammelten sich riesige Menschenmengen an der Stelle, wo George Floyd einen Tag zuvor festgenommen worden war, um zu protestieren.

Was war passiert? Ein Polizist kniete bei der Verhaftung auf Floyds Nacken und ignorierte die flehenden Worte, er könne nicht atmen. Ganze sieben Minuten liess der Polizist nicht nach und ignorierte auch die lautstarken Einwände von eingreifenden Passanten. …

Artikel lesen
Link zum Artikel